Führung. Mitarbeiter Teams Gespräche

Management by Objectives und Gesprächsführung


Hausarbeit, 2017

11 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

TEIL A.
Personalführung: Management by Objectives
Gesprächsführung: Besprechungen.

TEIL В..
Management by Objectives...
Besprechungen.

Literatur.

TEIL A

Personalführung: Management by Objectives

Wenn man sich mit dem Thema Führung, insbesondere Personal-, bzw. Mitarbeiterführung, Teamführung und Gesprächsführung beschäftigt, kommt man nicht daran vorbei, verschiede­ne Führungsmodelle und -techniken kennenzulernen. Bereits Mitte der 1950er wurde das Modell Management by Objectives, kurz MbO entwickelt.1 Im Folgenden wird MbO erläutert werden. Besonderer Schwerpunkt liegt bei der Zielformulierung.

Management by Objectives bedeutet die Führung nach Zielvereinbarung. Die Grundidee die­ses integrativen Konzeptes ist es, unternehmerische und individuelle Ziele zu vereinbaren. Dieses Prinzip beruht auf verhaltenswissenschaftlichen Erkenntnissen, wie beispielsweise das Streben nach Selbstentfaltung, welches zur Leistungssteigerung führen soll.2 Die unternehme­rischen und persönlichen Ziele werden dabei nicht als konfliktar betrachtet, sondern vielmehr wird die Möglichkeit gesehen, diese gemeinsam zu optimieren.3 Dabei werden nur Ziele, nicht aber die Vorgehensweise oder Vorschriften vereinbart. Die Zielerreichung und die Wahl der Methoden und Materialien fallen also in den Aufgabenbereich der Mitarbeiter. Dadurch soll primär die Motivation gewährleistet und die Unzufriedenheit gemindert werden. Besonders Motivation und Mitarbeiterentwicklung sind sehr bedeutsame Bausteine der Mitarbeiterfüh­rung.

Als Management - oder hier auch Mitarbeiterführung - wird die direkte und zielgerichtete Einflussnahme von Vorgesetzten auf Mitarbeiter in Organisationen verstanden.4 Bei MbO al­lerdings steht die gemeinsame Zielformulierung im Mittelpunkt. Zur richtigen Zielfindung un­terstützt der Regelkreis (Abb. 1). Dabei werden die einzelnen Schritte von den Unterneh­menszielen auf die Organisationsstruktur angepasst. Weiter geht es über die Zusammenfüh­rung der unternehmerischen und individuellen Zielvorstellungen zu gemeinsam vereinbarten Mitarbeiterzielen. Danach folgt weiter die Rückkopplung, bei der neue Impulse ein- und nicht passende Ziele aussortiert werden. Weiter geht es mit dem Messen des Erfolges durch peri­odischen Vergleich, die Anpassung des Arbeitsvollzugs und am Ende wieder zu den Unterneh­menszielen. Dabei gibt es noch den Zwischenschritt, dass die gemeinsam vereinbarten Mitar­beiterziele auch direkt mit den Unternehmenszielen abgestimmt werden.5

Maßgeblich für den Erfolg der Führungstechnik MbO ist dabei die richtige Zielformulierung. Auch dürfen nicht zu viele Ziele vereinbart werden, sonst droht die Überforderung der Mitar­beiter. Fünf bis sieben anspruchsvolle Ziele sollten als Orientierung dienen.6 Ziele werden bei dieser Vorgehensweise nach dem SMART-Prinzip formuliert. Dieses beinhaltet, dass Ziele spe­zifisch (klar und unmissverständlich formuliert), messbar (durch objektive Bewertung er­kennbar), akzeptabel (von allen Beteiligten abgesegnet) , realistisch (umsetzbar) und termi­niert (klares Zeitlimit) sind.7

Allerdings sind die unternehmerischen Ziele, gleichwohl wie gut sie formuliert sein mögen, nicht immer mit den individuellen Ziele der Mitarbeiter vereinbar. Wenn man zum Beispiel annimmt, ein Unternehmen habe Schwierigkeiten mit der Kostendeckung und Herausforde­rungen mit der geringen Auftragslage, könnte es eine notwendige Konsequenz sein, Mitarbei­ter zu entlassen, um das Unternehmen vor der Insolvenz zu bewahren. Weitere Zielkonflikte kann es unter anderem im Bereich der Urlaubsplanung, Pausenvereinbarung und Arbeitszeit. Ferner ist es für das Unternehmen nicht, wenn sich Mitarbeiter in manchen Bereichen in ihrer Eignung ausprobieren wollen, wenn dabei ein eventueller Stillstand oder gar Rückschritt des Unternehmens ein berechtigtes Risiko wäre.

Damit die Zielvereinbarungen SMART bleiben und für alle Beteiligten zufriedenstellend sind, gibt es diverse Ansätze und Modelle zum Thema Besprechungen im Bereich Gesprächsfüh­rung.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Gesprächsführung: Besprechungen

Es gibt eine Vielzahl zu beachtender Mechanismen, um Missverständnisse innerhalb von Ge­sprächen in Unternehmen zu vermeiden, richtig miteinander zu reden und alle Beteiligten zu­frieden stellen. Gerade bei Besprechungen in Organisationen ist eine richtige Gesprächsfüh­rung und ein Leitfaden zur Problemvermeidung elementar.

״Besprechungen heißen so, weil meistens zu viel besprochen und zu wenig entschieden wird."8

Es scheint, als wäre die Unzufriedenheit, die Besprechungen in Unternehmen auslösen so groß, dass es kaum einen Mitarbeiter gibt, der nicht mindestens einmal seinen Unmut darüber geäußert hätte. Dabei muss dies gar nicht so sein. Im Folgenden werden zunächst auf Charak­teristika, Formen, Aufgaben und Ziele von Besprechungen eingegangen und im weiteren Ver­lauf kommunikative Bearbeitungsmöglichkeiten Besprechungen erläutert.

Besprechungen sind im weitesten Sinne alle unternehmensbezogenen Aufeinandertreffen, in denen im Gespräch Inhalte geklärt, geregelt, abgestimmt oder beraten werden. Dazu zählen

[...]


1 Vgl. Weibler (2001, s. 362).

2 Vgl. Schirmer et. al. (2009, s. 123).

3 Vgl. Weibler (2001, s. 362).

4 Felfe (2009, s. 3).

5 Vgl. Schirmer et. al. (2009, s. 124).

6 Vgl. Schirmer et. al. (2009, s. 123).

7 Vgl. Doran, (1981, s. 35-36).

8 Hermann Lahm. (Anm. des Autors: Keine weiteren Informationen bekannt).

Ende der Leseprobe aus 11 Seiten

Details

Titel
Führung. Mitarbeiter Teams Gespräche
Untertitel
Management by Objectives und Gesprächsführung
Hochschule
Universität Duisburg-Essen  (Institut für optionale Studien)
Veranstaltung
Führung - Mitarbeiter, Teams, Gespräche
Note
1,3
Autor
Jahr
2017
Seiten
11
Katalognummer
V439109
ISBN (eBook)
9783668789272
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Management, Führung, Mitarbeiterführung, Gesprächsführung, Besprechungen, Tagungen, Teams, Personalführung, Personal, Management by objectives, Sitzungen, Rhetorik
Arbeit zitieren
Heike Bocht (Autor), 2017, Führung. Mitarbeiter Teams Gespräche, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/439109

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Führung. Mitarbeiter Teams Gespräche



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden