Bestelldurchführung im Lieferantenmanagementsystem

Praktischer Teil der IHK-Ausbildereignungsprüfung gem. AEVO


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2016

9 Seiten, Note: 1,2


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Beschreibung der Ausgangssituation im Unternehmen
1.1 Wassoll vermittelt werden?
1.2 Wokönnen die Ausbildungseinheiten durchgeführt werden?
1.3 Werkann die Ausbildung durchführen?
1.4 Wannundwie langesollen die Ausbildungseinheiten durchgeführt werden?
1.5 Wemsollen die Ausbildungseinheiten vermittelt werden?
1.6 Womitsollen die Ausbildungseinheiten durchgeführt werden?
1.7 Wiesollen die Ausbildungseinheiten durchgeführt werden?
1.8 Wohinsollen die Auszubildenden geführt werden?

2. Planung der Ausbildungseinheit
2.1 Festlegung des Richtlernziels
2.2 Festlegung des Groblernziels
2.3 Festlegung des Feinlernziels
2.4 Festlegung der vermittelnden Person
2.5 Anzahl der Auszubildenden
2.6 Ausbildungsjahr
2.7 Bestimmung der Lerndauer
2.8 Festlegung der Methode
2.9 Zu fördernde Schlüsselqualifikationen
2.10 Benötigte Vorkenntnisse
2.11 Festlegung des Lernortes
2.12 Benötigte Arbeitsmittel
2.13 Vorbereitung des Lernortes

3. Durchführung der Ausbildungseinheit
3.1 1. Stufe der Methode: Übertragen der Arbeitsaufgabe
3.1.1 Vorbereitung
3.1.2 Begrüßung und Nennung der Lernziele
3.1.3 Motivation der Auszubildenden
3.1.4 Übertragen der Arbeitsaufgabe
3.2 2. Stufe der Methode: Ausführen der Arbeitsaufgabe
3.3 3. Stufe der Methode: Kontrolle des Arbeitsergebnisses und Feedback

4. Nachbereitung der Ausbildungseinheit
4.1 Wurde das Lernziel erreicht?
4.2 Wie kann das Erlernte langfristig gesichert werden?

1. Beschreibung der Ausgangssituation im Unternehmen

Die Beispiel GmbH ist eine 2001 gegründete Dienstleistungs- und strategische Einkaufsgemeinschaft für Universitätskliniken mit Sitz in Münster. Das Mitarbeiterteam besteht derzeit aus 15 Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen, welche unsere fünf angeschlossenen Partnerkliniken betreuen und unterstützen. Durch Bündelung von Einkaufsvolumina und gemeinsamen Ausschreibungen sowie durch eine umfassende Informationslogistik können Einkaufsprozesse optimiert, Sachkosten gesenkt und somit eine wirtschaftliche Patientenversorgung gewährleistet werden.

Um Nachwuchskräfte im kaufmännischen Bereich „Industriekaufmann/-Industriekauffrau“ auszubilden und dem „gesellschaftlichen Auftrag“ gerecht zu werden, beschäftigt sich das vorliegende Konzept im ersten Kapitel mit der Vermittlung von Grundlagen im Unternehmen anhand des didaktischen Achtecks (8-W-Fragen).

1.1 Wassoll vermittelt werden?

- Ausbildungsordnung
- Ausbildungsrahmenplan
- Betrieblicher Ausbildungsplan
- Berufsgenossenschaftliche Vorschriften (VerwaltungsBG)
- Datenschutz
- Leitbild

1.2 Wokönnen die Ausbildungseinheiten durchgeführt werden?

- Arbeitsplatz
- Seminarraum
- Externer Lernort (überbetrieblich: PC-, Englisch-, Prüfungsvorbereitungskurs)

1.3 Werkann die Ausbildung durchführen?

- Ausbilder
- Fachkraft mit Weisungsbefugnis

1.4 Wannundwie langesollen Ausbildungseinheiten durchgeführt werden?

- Ausbildungsjahr
- Ausbildungsrahmenplan
- Betrieblicher Ausbildungsplan

1.5 Wemsollen die Ausbildungseinheiten vermittelt werden?

Unseren Auszubildenden sollen die Ausbildungseinheiten u.a. nach dem Prinzip der altersgemäßen Entwicklungsanpassung, welches die nachfolgenden Kriterien beinhaltet, vermittelt werden:

- Alter
- Reife
- Schulbildung
- Herkunft
- Vorkenntnisse
- Motivation
- Lernbereitschaft

1.6 Womitsollen die Ausbildungseinheiten durchgeführt werden?

Mithilfe der nachfolgenden Ausbildungsmittel werden die Ausbildungseinheiten in unserem Unternehmen realisiert:

- Arbeitsmittel
- Lernmittel
- Lehrmittel

1.7 Wiesollen die Ausbildungseinheiten durchgeführt werden?

Unter Berücksichtigung der unten genannten Methoden werden die Ausbildungseinheiten durchgeführt:

- Sozialform des Lernens
- Unterweisungsformen
- Konzentration auf Ausbilder oder Auszubildende

1.8 Wohinsollen die Auszubildenden geführt werden?

- Zum Erreichen der Lernziele (Richt-, Grob-, Feinlernziel)

- Zum Erreichen der beruflichen Handlungskompetenz

2. Planung der Ausbildungseinheit

Basierend auf der Ausgangssituation und nach Klärung der Grundlagen anhand der 8-W-Fragen wird die Ausbildungseinheit im zweiten Kapitel geplant. Der Fokus liegt hier unter anderem auf einer operationalisierten Zielformulierung unter Berücksichtigung des betrieblichen Ausbildungsplans sowie auf der Wahl einer geeigneten Methode.

2.1 Festlegung desRichtlernziels

Bestelldurchführung (Ausbildungsrahmenplan § 4 Abs. 1 Nr. 6.2)

2.2 Festlegung desGroblernziels

Bestellungen bei Lieferanten vorbereiten, durchführen und nachbereiten (Ausbildungsrahmenplan § 4 Abs. 1 Nr. 6.2 c)

2.3 Festlegung desFeinlernziels

Die Auszubildenden sollen mithilfe eines Arbeitsblattes einen neuen Ansprechpartner (Visitenkarte) zu dem bestehenden Lieferanten in unserem Lieferanten-Managementsystem hinzufügen können.

2.4 Festlegung der vermittelnden Person

Die Ausbilderin ist für das selbstständige Planen, Durchführen und Kontrollieren der gesamten Berufsausbildung und somit auch der einzelnen Ausbildungseinheiten verantwortlich. Eine Qualifikation als gelernte Industriekauffrau mit erfolgreich abgeschlossenem Betriebswirtschaftsstudium bildet die Grundlage.

2.5 Anzahl der Auszubildenden

Zur Verstärkung des Teams wurde Anfang August vergangenen Jahres ein neuer Auszubildender eingestellt. Er ist 19 Jahre alt und hat einen erweiterten Realschulabschluss sowie einen Abschluss am Berufsbildenden Gymnasium, Fachrichtung Wirtschaft. Der Auszubildende ist bereits durch ein dreiwöchiges Schülerpraktikum, das er vor seinem Ausbildungsbeginn bei uns absolviert hat, im Unternehmen bekannt. Er ist aufgeschlossen, lernfreudig und ausgeglichen.

2.6 Ausbildungsjahr

Der Auszubildende befindet sich derzeit im zehnten Ausbildungsmonat, demnach am Ende des ersten Ausbildungsjahres.

[...]

Ende der Leseprobe aus 9 Seiten

Details

Titel
Bestelldurchführung im Lieferantenmanagementsystem
Untertitel
Praktischer Teil der IHK-Ausbildereignungsprüfung gem. AEVO
Note
1,2
Autor
Jahr
2016
Seiten
9
Katalognummer
V442952
ISBN (eBook)
9783668825567
Sprache
Deutsch
Schlagworte
AdA Unterweisung Bestellung AEVO praktische Prüfung Lieferant
Arbeit zitieren
Sabine Staffeldt (Autor), 2016, Bestelldurchführung im Lieferantenmanagementsystem, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/442952

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Bestelldurchführung im Lieferantenmanagementsystem



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden