Inwiefern beeinflusst die Globalisierung den Welthandel?


Hausarbeit, 2014
23 Seiten, Note: 2,3

Leseprobe

INHALTSVERZEICHNIS

Leitfrage: Inwiefern beeinflusst die Globalisierung den Welthandel?

Abbildungsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

1.Einleitung

2.Theorieteil
2.1. Definition Globalisierung
2.2. Definition Welthandel
2.3. Ursachen des zunehmenden Welthandels
2.3.1. Ökonomische Ursachen
2.3.2. Technologische Ursachen
2.3.3. Politische Ursachen
2.4.Wirtschaftliche Entwicklung der Volksrepublik China
2.5. Wirtschaftliche Entwicklung von Indien

3. Analyseteil
3.1. Auswirkungen der Globalisierung auf die Volksrepublik China
3.2. Auswirkungen der Globalisierung auf Indien

4. Fazit

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1 : Wirtschaftliche Entwicklung der Volksrepublik China 9

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser leseprobe nicht enthalten

1. Einleitung

Unter der Globalisierung wird die globale Verflechtung der Länder auf wirtschaftlicher, kultureller und politischer Sicht verstanden.

Diese Verflechtung bringt einzelne Staaten enger zusammen und ermöglicht es diesen Ländern unter vereinfachten Bedingungen ihren Handelsverkehr zu erweitern und miteinander zusammen zu arbeiten. Diese Bedingungen werden durch Abkommen und Organisationen vereinfacht, welche von diesen Staaten unterstützt werden. Der Güteraustausch findet auf internationaler Ebene statt und einzelne Staaten ergänzen sich in diversen Einheiten wie das Wissen, die Produktionsmöglichkeiten und den Zusammenwachs von Industrie- und Entwicklungsländern in wirtschaftlicher Hinsicht.

Die Länder kommen nicht bloß auf wirtschaftlicher Sicht zusammen, sondern auch auf kultureller. Durch die Globalisierung kam es zur Entwicklung der Technologie. Die neuen hochentwickelten Technologien bringen Menschen aus der ganzen Welt zusammen und ermöglichen diesen einen Güter- und Informationsaustausch.

Der Informationsaustausch bringt Kulturen zusammen und ermöglicht Menschen aus der ganzen Welt Verständnis für Probleme, Kultur und Lebensverhältnisse aufzubauen.

Da durch die Globalisierung die Weltwirtschaft zunehmend steigt und den Entwicklungsländern die Möglichkeit anbietet aus der Armut rauszukommen, werde ich im Zuge dessen chronologisch eine Schilderung zu der Entwicklung des Welthandels geben, durch welche Ursachen der Welthandel zugenommen hat und werde einen Einblick in die, von der Globalisierung betroffenen, Entwicklungsländer geben.

Die zwei wichtigsten Entwicklungs- und Schwellenländer sind hierbei China und Indien. Durch ihre rasante Entwicklung haben sich diese Länder zu den wichtigsten Handelspartnern der Industriestaaten entwickelt.

Abschließend bewerte ich den Einfluss der Globalisierung auf diese Länder und welche Folgen die Entwicklung dieser Länder für die Industriestaaten hat.

2. Theorieteil

2.1. Definition Globalisierung

Die Globalisierung beschreibt die Intensivierung weltweiter Beziehungen in zahlreichen Ebenen und die zunehmende globale Verkettung weltweiter Märkte und Unternehmen für diverse Güter und Dienstleistungen. Die globale Verkettung erfolgt in wirtschaftlicher, kultureller und politischer Hinsicht.

Die einzelnen Staaten wachsen durch die hoch entwickelten Technologien zusammen und wandeln sich zu einem Netzwerk gegenseitiger Hilfe, Abhängigkeit und Rivalität. Das Zusammenwachsen der einzelnen Staaten bringt für den globalen Handelsverkehr Vorteile mit sich, denn der Güteraustausch findet nicht bloß regional statt, sondern kann weltweit ausgetauscht werden. Durch diesen internationalen Güteraustausch wird der Außenhandel gefördert. Die Voraussetzungen dafür sind in erster Linie die Aufhebung der welthandelsbeschränkenden Zölle. Die Gesetze werden auch an die neuen Entwicklungen angepasst und erleichtern den internationalen Handelsverkehr.1

Durch die neuen Datennetze, Kommunikationstechnologien, hoch entwickelte Logistik und den modernisierten Verkehrsmittel können sich Unternehmen eine globale Standortwahl verschaffen und die für Sie günstigste Niederlassung auswählen.

Die Vorteile aus dieser Standortwahl ist, dass sich Unternehmen auf der ganzen Welt ausbreiten können und Menschen eine Arbeitsvielfalt anbieten.

Dies führt zu einem wirtschaftlichen Wettbewerb, welcher auch unter Standortwettbewerb zu verstehen ist.2

Die Globalisierung ermöglicht es Ländern sich weiter zu entwickeln und bringt ebenfalls diverse Staaten auf wirtschaftlicher Ebene zusammen.3

2.2. Definition Welthandel

Der Welthandel beschreibt die weltweite Verbindung der einzelnen Staaten in wirtschaftlicher, politischer und kultureller Ebene.4

Überwiegend zeigt sich diese Verbindung auf wirtschaftlicher Ebene, da das GATT- Abkommen (Allgemeines Zoll- und Handelsabkommen), welches 1947 gegründet wurde, in erster Linie darauf fixiert war den Außenhandel vorwärts zu bringen. Dieses Abkommen wurde 1947 von 23 Staaten unterschrieben, durch den Beitritt konnten einzelne Staaten ihren Handelsverkehr aufbessern und bekamen die Möglichkeiten einen weltweiten Handel durchzuführen.

Das GATT-Abkommen setzt sich für die Schritt für Schritt erfolgende Abschaffung der welthandelsbegrenzenden Zölle und Vereinfachung der erschwerenden Gesetze damit der Güteraustausch für einzelne Staaten nicht bloß regional, sondern international stattfinden kann. 5

Die Industrieländer profitieren durch das GATT-Abkommen, da durch die Abschaffung der Zölle die Zollgebühren entfallen und somit die Unternehmen ihre Waren aus dem Ausland zu niedrigen Preisen beschaffen können. Meist importieren die Industrieländer diverse Güter, da sie diese nicht zur Verfügung haben oder die Produktionskosten in den Entwicklungsländer sehr gering sind.

Die Entwicklungsländer ziehen sich ihre Vorteile von dem GATT-Abkommen nicht auf der Handelsebene, wie die Industrieländer, sondern auf der Arbeitsebene. Durch die Nachfrage der Industrieländer kommt es zur Arbeitsvielfalt. Trotz dieser Arbeitsvielfalt arbeiten die Arbeitnehmer in den Entwicklungsländer zu Billiglöhnen, obwohl der gleiche Aufwand an Arbeit und die gleiche Menge an Gütern und Dienstleistungen entsteht.6

Das GATT-Abkommen wurde 1996 durch die Welthandelsorganisation (WTO) abgelöst. Aus 128 Teilnehmer besteht die Welthandelsorganisation. Die Welthandelsorganisation soll die globale Handelsbeziehung innerhalb geltender Vorschriften organisieren und überwachen. Bei Handelskonflikten kann die Welthandelsorganisation für Streitschlichtung sorgen, da sie zu den wichtigsten Organen zur Lösung von wirtschaftlichen Problemen gehört.7

2.3. Ursachen des zunehmenden Welthandels

Das GATT-Abkommen, welches 1947 gegründet wurde, fördert den Welthandel und somit auch den Außenhandel, denn durch die Abschaffung der welthandelsbegrenzenden Zölle können diverse Güter und Dienstleistungen global miteinander ausgetauscht werden. Durch die Vereinfachung des Handelsverkehrs können Industrie- und Entwicklungsländer miteinander kooperieren.

Diese globale Verflechtung vereinfacht den einzelnen Staaten den globalen Güter- und Informationsaustausch zu kostengünstigen Preisen und verwandelt die Welt in eine globale Gemeinde, in der Menschen aus der ganzen Welt miteinander Handeln und Kommunizieren.

Der daraus entstehende internationale Handelsverkehr bringt Staaten auf wirtschaftlicher und kultureller Ebene zusammen und behebt Antipathien.8

2.3.1. Ökonomische Ursachen des zunehmenden Welthandels

Durch die Internationalisierung des Handelsverkehrs können einzelne Staaten Grenzen überquerend Güter und Dienstleistungen miteinander austauschen.

Die Vorteile aus diesem Güteraustausch liegen darin, dass einzelne Staaten sich auf die Produktion individueller Waren konzentrieren können, da diverse Waren in den Ursprungsländern einen niedrigen Produktionsaufwand haben. Viele Länder importieren Güter, welche sie in ihrem Land nicht zur Verfügung haben und sparen somit an den Produktionskosten.

Diese günstigen Produktionsmöglichkeiten zeigen sich in den Entwicklungsländern, wie zum Beispiel in Indien oder China, da viele Arbeitnehmer bereit sind für niedrige Einkommen zu arbeiten. Die Arbeitnehmer arbeiten freiwillig für niedrige Einkommen, da diese Arbeitsmöglichkeit für sie eine Hoffnung darstellt, um ihre Armut zu bekämpfen und neue Lebensperspektiven zu ermöglichen.9

Die niedrigen Produktionsmöglichkeiten liegen nicht nur am niedrigen Einkommen, sondern auch der in den Entwicklungsländern ausschlaggebenden Lebensverhältnisse, welche nicht hoch angesetzt sind wie in den Industrieländern.

Im Gegensatz zu den Entwicklungsländern können sich die Industrieländer durch Faktoren wie Vermögen, Bildung und neuen Technologien, welche reichhaltig vorhanden sind, auf die Produktion und Qualität der Güter konzentrieren.

Durch die Faktoren heben die Industrieländer sich von den Entwicklungsländern ab, denn diese besitzen jene Faktoren im geringen Maße.

Die Arbeitnehmer in den Entwicklungsländern haben oftmals keine entsprechende Bildung und konzentrieren sich aus diesem Grund hauptsächlich auf die kostengünstige Produktion und weniger auf die Qualität der Güter.

Die Industrieländer profitieren aus dieser globalen Verbindung einzelner Staaten, da das importieren spezieller Güter vereinfacht wurde und Sie an den Produktions- und Transportkosten sparen.

Der internationale Handelsverkehr bringt somit Industrieländer und Entwicklungsländer auf wirtschaftlicher Ebene näher.10

2.3.2. Technologische Ursachen des zunehmenden Welthandels

Die Technologie hat eine wichtige Rolle an der Zunahme des Welthandels, da die Fortschritte in der Technologie es den Ländern ermöglicht hat global miteinander zu kommunizieren. Das weltweit miteinander kommunizieren nimmt vor allem durch die niedrigen Transport- und Kommunikationskosten zu.11

In den vergangen Jahren waren die Transportkosten zu hoch um Güter zu transportieren, aus diesem Grund standen hauptsächlich nur hochwertige Güter zum globalen Austausch zur Verfügung.12

Durch die Entwicklung der Technologie konnte der Austausch an diversen Gütern durchgeführt werden, da durch die riesigen Schiffe der Transport durch Container durchgeführt werden konnte. Unternehmen sparen durch den Containertransport an Transportkosten, da die Waren nicht als Stückwaren sondern in Mengen transportiert werden. Diese Entwicklung im Transportwesen steigert ebenfalls den Schiffverkehr.13

Die Kommunikation wurde vor allem durch die neuen Technologien wie die neuen Datennetze, Computer und hoch entwickelte Mobiltelefone geprägt. Da alle Länder weltweit miteinander kommunizieren können wächst die Welt zu einer globalen Gemeinde zusammen. Diese neuen Technologien verringern die Kommunikationskosten, sodass Menschen aus der ganzen Welt miteinander Güter und Informationen austauschen können und dies zu geringen Preisen. Der Informationsaustausch erfolgt ohne Probleme, da sich

Unternehmen mit Ihren Handelspartnern weltweit durch die neuen Technologien über Geschäfte einigen können. Dieser Informationsaustausch zwischen Handelspartnern kann durch Videokonferenzen oder durch die neuen Möglichkeiten der Datennetze erfolgen. Die Vorteile aus diesen hoch entwickelten Technologien sind, dass Länder zu geringen Preisen miteinander kommunizieren können und somit auch diverse Informationen im Handelsverkehr miteinander austauschen können.14

Diese Länder wachsen nicht nur auf wirtschaftlicher Ebene, sondern auch auf kultureller Ebene zusammen. Diese Datennetze ermöglichen Menschen aus der ganzen Welt einen Einblick in die verschiedenen Kulturen, sie kommen enger zusammen und bauen Verständnis für Probleme, Kultur und Wirtschaft auf. Ebenfalls bauen Menschen Interesse für die verschiedenen Länder auf und bereisen Diese. Durch die Entwicklung in der Technologie hinsichtlich der Kommunikation und dem Transport zwischen diversen Staaten, und die Weltoffenheit können zum Beispiel Studenten ein Auslandsjahr in Betracht ziehen. Durch die Entwicklung in der Kommunikation können diese Studenten mit ihrer Familie daheim kommunizieren und das zu niedrigen Kommunikationskosten. Der Transport vereinfacht das besichtigen verschiedener Länder und Kulturen.15

2.3.3. Politische Ursachen des zunehmenden Welthandels

Die Politik bezweckt durch die Aufhebung der welthandelsbegrenzenden Zölle und Gesetze, welches durch das GATT-Abkommen ermöglicht wurde, den internationalen Handel zwischen verschiedenen Ländern ohne welthandelsbeschränkenden Ursachen.16

Diese Länder können ihren Handelsverkehr ausbreiten, denn diverse Güter und Dienstleistungen werden nicht bloß regional, sondern international mit Ländern aus der ganzen Welt ausgetauscht.

Das hat für die Politik den Vorteil, dass Antipathien zwischen den Ländern aufgehoben werden und Diese miteinander auf wirtschaftlicher Ebene kooperieren können.

Ebenfalls bringt diese Verflechtung den Vorteil mit sich, dass Entwicklungsländer und Industrieländer zusammen arbeiten und sich ergänzen, sei es auf wirtschaftlicher oder kultureller Ebene.

Die Entwicklungsländer werden in den Welthandel mehr einbezogen und bekommen somit die Möglichkeiten ihre Lebensverhältnisse aufzubessern, durch die Nachfrage aus den Industrieländer kommt es zur Arbeitsvielfalt in den Entwicklungsländern, das hat zum Vorteil, dass mehr Arbeitsmöglichkeiten angeboten werden und somit die Entwicklungsländern einen Ausweg finden aus der Armut rauszukommen.

Die globale Verknüpfung der Länder findet nicht bloß auf wirtschaftlicher Ebene statt, sondern auch auf kultureller Ebene. Die verschiedenen Länder wachsen zusammen und tauschen sich auf kultureller Ebene aus, das hat vor allem zum Vorteil, dass Lebensverhältnisse besser verstanden und nachempfunden werden kann.

Mehr Arbeitsplätze ermöglichen es den Entwicklungsländern ihre Armut zu bekämpfen. Die poltischen Zwecke unterstützen die Entwicklungsländer bei der Bekämpfung ihrer Armut und ermöglichen diesen Staaten eine Integration in den Welthandel. Durch die Integration in den Welthandel bringen Entwicklungsländer ihre Produkte auf den weltweiten Markt und bekommen dadurch eine Gelegenheit ihre wirtschaftliche Entwicklung aufzubessern. 17

[...]


1 Vgl. http://www.globalisierung-fakten.de/globalisierung-informationen/definition/(Stand 15.06.2014, 13:57Uhr)

2 Vgl. http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/lexikon-der-wirtschaft/19533/globalisierung(Stand 15.06.2014, 14:00Uhr)

3 Vgl. http://www.globalisierung-fakten.de/globalisierung-informationen/definition/(Stand 15.06.2014, 14:05Uhr)

4 Vgl. http://www.globalisierung-fakten.de/globalisierung-informationen/globalisierung-der-wirtschaft/ (Stand 16.06.2014, 16:00Uhr)

5 Vgl. http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/176998/gatt-allgemeines-zoll-und-handelsabkommen (Stand 16.06.2014, 16:12Uhr)

6 Vgl. http://www.globalisierung-fakten.de/globalisierung-informationen/globalisierung-der-wirtschaft/(Stand 16.06.2014, 16:20Uhr)

7 Vgl. http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/politiklexikon/18473/welthandelsorganisation-wto(Stand 16.06.2014, 16:40Uhr)

8 Vgl. http://www.wirtschaftundschule.de/aktuelle-themen/globalisierung-europa/welthandel/der-welthandel-eine- treibende-kraft-der-globalisierung/(Stand 16.06.2014, 18:00Uhr)

9 vgl. http://www.wirtschaftundschule.de/aktuelle-themen/globalisierung-europa/welthandel/der-welthandel-eine- treibende-kraft-der-globalisierung/(Stand 16.06.2014,18:10Uhr)

10 Vgl. http://www.wirtschaftundschule.de/aktuelle-themen/globalisierung-europa/welthandel/der-welthandel-eine- treibende-kraft-der-globalisierung/(Stand 16.06.2014, 19:30Uhr)

11 Vgl. http://www.wirtschaftundschule.de/aktuelle-themen/globalisierung-europa/welthandel/der-welthandel-eine- treibende-kraft-der-globalisierung/(Stand 16.06.2014, 19:45Uhr)

12 Vgl. http://www.globalisierung-fakten.de/globalisierung-informationen/gruende(Stand 16.06.2014,19:50Uhr)

13 Vgl. http://www.globalisierung-fakten.de/globalisierung-informationen/gruende(Stand 16.06.2014, 20:00Uhr)

14 Vgl. http://www.wirtschaftundschule.de/aktuelle-themen/globalisierung-europa/welthandel/der-welthandel-eine- treibende-kraft-der-globalisierung/(Stand 16.06.2014, 20:15Uhr)

15 Vgl. http://www.globalisierung-fakten.de/globalisierung-informationen/gruende(Stand 16.06.2014, 20:30Uhr)

16 Vgl. http://www.wirtschaftundschule.de/aktuelle-themen/globalisierung-europa/welthandel/der-welthandel-eine- treibende-kraft-der-globalisierung/(Stand 17.06.2014, 12:12Uhr)

17 Vgl. http://www.globalisierung-fakten.de/globalisierung-informationen/gruende/(Stand 17.06.2014, 14:00Uhr)

Ende der Leseprobe aus 23 Seiten

Details

Titel
Inwiefern beeinflusst die Globalisierung den Welthandel?
Hochschule
Hochschule Wismar
Note
2,3
Autor
Jahr
2014
Seiten
23
Katalognummer
V446228
ISBN (eBook)
9783668836587
ISBN (Buch)
9783668836594
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Globalisierung, Handel, Einfluss
Arbeit zitieren
Sibel Terzi (Autor), 2014, Inwiefern beeinflusst die Globalisierung den Welthandel?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/446228

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Inwiefern beeinflusst die Globalisierung den Welthandel?


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden