Selektion. Strategische Herausforderungen in der Personalauswahl von Expatriates und Lösungsansätze


Hausarbeit, 2018

25 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

II Abbildungsverzeichnis

1 Einleitung

2 Herausforderungen
2.1 In Frauen selbst liegende Herausforderungen
2.2 In Politik und Gesellschaft liegende Herausforderungen
2.3 In Unternehmen liegende Herausforderungen

3 Vorteile von Frauen in Führungspositionen

4 Maßnahmen aus der Praxis und kritische Würidung dieser
4.1 Beiersdorf
4.2 Schweden/ Männer im Wandel

5 Fazit

IV Literaturverzeichnis

VII Eidesstaatliche Erklärung

II Abbildungsverzeichnis

Abb. 1: Strategische Ziele des Einsatzes von Expatriates

Abb. 2: Strategische Funktionen von Expatriates..

Abb. 3: Genutzte Methoden für die Auswahl von Expatriates

Abb. 4: Auswahlkriterien für die Selektion von Expatriates

Abb. 5: Kulturdimensionen nach Hofstede

Abb. 6: Übliche Auswahlinstrumente in Auswahlverfahren

Abb. 7: Anforderungen und Übungen eines interkulturellen Assessment Centers..

Abb. 8: Facetten des Fünf-Faktoren-Modells

1 Einleitung

„Trotz aller Bekundungen haben Börsenfirmen in Deutschland kaum weibliche Top-Kräfte, das zeigt eine Studie. Es gibt demnach mehr Vorstandsmitglieder, die Thomas oder Michael heißen, als Frauen in den Leitungsgremien.“ 1

„Die Vorstandsfrau, das seltene Geschöpf“ 2

Diese provokanten Textpassagen aus Wirtschaftswoche und Spiegel Online über die Frauenquote in deutschen Vorständen, verdeutlichen, dass börsennotierte Unternehmen mit der in Politik und Unternehmen propagierten Frauenförderung kaum vorankommen.3 Laut aktuellen Untersuchungen der gemeinnützigen AllBright Stiftung, die sich für Frauen in Führungspositionen einsetzen, liegt der Frauenanteil in den DAX 30 Konzernen bei lediglich 12%. Im internationalen Vergleich zu den USA, Polen, Großbritannien, Frankreich und Schweden, bildet Deutschland mit dieser Quote das Schlusslicht4 und ist somit vergleichbar mit Indien und der Türkei.5 Während in den USA 90% der großen börsennotierten Unternehmen mehrere Frauen auf Vorstandsebene haben, ist Deutschland das einzige Land im Vergleich, in welchem kein einziges großes Börsenunternehmen von einem weiblichen CEO geführt wird/ gelingt dies in Deutschland lediglich vier großen Börsenunternehmen.6

In Politik und Wirtschaft ist die Notwendigkeit von Frauen in Führungspositionen deutlich geworden. So kritisiert Frauenministerin Giffey Konzerne als vergangenheitsgewandt, die in der Wirtschaft das Potential hoch ausgebildeter und engagierter Frauen vergeudeten. Innovation sei nur möglich, wenn die Potenziale beider Geschlechter genutzt würden. Auch Wirtschaftsminister Altmaier mahnt, dass Deutschland zu Zeiten des demographischen Wandels auf alle klugen Köpfe, unabhängig von dem Geschlecht, angewiesen sei.7 Zustimmend warnen Geschäftsführer der AllBright Stiftung vor einem Zurückbleiben im internationalen Wettbewerb durch das Festhalten an Bewährtem und appellieren an Konzerne, dass ein Einstellungswandel notwendig sei, damit Frauen in Vorständen einen benötigten Wandel vorantreiben könnten.8

2 Herausforderungen

2.1 In Frauen selbst liegende Herausforderungen

Bei der Betrachtung, weshalb Frauen in den obersten Führungsebenen in solch einer geringen Anzahl vertreten sind, liegt es nahe, zunächst die Ursache bei der Frau selbst zu suchen. So kann angenommen werden, dass Frauen weniger qualifiziert seien, als ihre männlichen Mitbewerber. (QUELLE) Zudem verdeutlicht Abbildung X, dass Frauen sich, verglichen zu ihrer Repräsentanz am Arbeitsmarkt (44,8%) unterproportional häufig auf Führungspositionen bewerben. Der Anteil weiblicher Bewerber für Führungspositionen liegt bei lediglich 32%, was der durchschnittlichen Repräsentanz an Frauen auf diesen Positionen (28,8%) sehr nahe kommt.9 Sind Frauen also selbst daran schuld, dass Sie es nicht in die Führungsetagen großer Unternehmen schaffen?

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. X: Frauenanteil in Führungspositionen, an Bewerbungen für Führungspositionen und aller Beschäftigen10

2.2 In Politik und Gesellschaft liegende Herausforderungen

2.3 In Unternehmen liegende Herausforderungen

3 Vorteile von Frauen in Führungspositionen

4 Maßnahmen aus der Praxis und kritische Würdigung dieser

4.1 Beiersdorf

4.2 Schweden/ Männer im Wandel

5 Fazit

[...]


1 Spiegel Online [2017], S.1. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/vorstaende-frauen-gelangen-in-deutschland-schwer-in-fuehrung-a-1141473.html

2 Tödtmann [2017], S.1

3 Vgl. Spiegel Online [2017], S.1.

4 Vgl. AllBright [2018], S.1.

5 Vgl. Tagesschau [2018], S.1.

6 Vgl. AllBright [2018], S.1.

7 Vgl. Tagesschau [2018], S.1.

8 Vgl. AllBright [2018], S.1.

9 Vgl. Schmidt/Stettes [2017], S.9.

10 Schmidt/Stettes [2017], S.10.

Ende der Leseprobe aus 25 Seiten

Details

Titel
Selektion. Strategische Herausforderungen in der Personalauswahl von Expatriates und Lösungsansätze
Hochschule
Hochschule Fresenius; Hamburg
Note
1,0
Autor
Jahr
2018
Seiten
25
Katalognummer
V446776
ISBN (eBook)
9783668832411
ISBN (Buch)
9783668832428
Sprache
Deutsch
Schlagworte
selektion, strategische, herausforderungen, personalauswahl, expatriates, lösungsansätze
Arbeit zitieren
Anna Faßhold (Autor), 2018, Selektion. Strategische Herausforderungen in der Personalauswahl von Expatriates und Lösungsansätze, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/446776

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Selektion. Strategische Herausforderungen in der Personalauswahl von Expatriates und Lösungsansätze



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden