Die dämonische Macht der Liebe. Zur Rede von Sokrates und Diotima in Platons "Symposion"


Hausarbeit, 2016

18 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Überblick über den Inhalt

3. Analyse und Interpretation
Der Stufenweg als vieldeutiges Prinzip
Das Schöne und das Gute
Zur Figur der Diotima

4. Einordnung in den Gesamtkontext des Textes
Synthetische Funktion der Sokrates-Diotima-Rede
Sokrates und Eros
Warum ist Diotima eine Frau?

5. Fazit

Literaturverzeichnis
Primärliteratur
Sekundärliteratur

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
Die dämonische Macht der Liebe. Zur Rede von Sokrates und Diotima in Platons "Symposion"
Hochschule
Universität Trier
Note
1,3
Autor
Jahr
2016
Seiten
18
Katalognummer
V459585
ISBN (eBook)
9783668879607
ISBN (Buch)
9783668879614
Sprache
Deutsch
Schlagworte
macht, liebe, rede, sokrates, diotima, platons, symposion
Arbeit zitieren
Sara Mann (Autor:in), 2016, Die dämonische Macht der Liebe. Zur Rede von Sokrates und Diotima in Platons "Symposion", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/459585

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Die dämonische Macht der Liebe. Zur Rede von Sokrates und Diotima in Platons "Symposion"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden