Eine narratologische Untersuchung der Multiperspektivität. "Sandmann" von E.T.A. Hoffmann als wahnsinnige Erzählung?


Hausarbeit, 2015

19 Seiten, Note: 1,0

Anonym


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

1 Theoretische Grundlage: Fokalisierung nach Gérard Genette

2 Wahnsinn oder Realität?
2.1 Das Motiv der Multiperspektivität und der Wahrnehmung
2.2 Blendung der Wahrnehmung durch Kauf des ‚Perspektivs’
2.3 Der Tanz mit der künstlich schönen Olimpia
2.4 Ein letzter klarer Blick durch das ‚Perspektiv'

3 Fazit

Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 19 Seiten

Details

Titel
Eine narratologische Untersuchung der Multiperspektivität. "Sandmann" von E.T.A. Hoffmann als wahnsinnige Erzählung?
Hochschule
Freie Universität Berlin
Note
1,0
Jahr
2015
Seiten
19
Katalognummer
V461495
ISBN (eBook)
9783668895911
ISBN (Buch)
9783668895928
Sprache
Deutsch
Schlagworte
eine, erzählung, untersuchung, multiperspektivität, sandmann, hoffmann, Erzählform, abitur, hausarbeit, Wahrnehmung, genette, erzähler, erzählperspeltive, wahnsinnige
Arbeit zitieren
Anonym, 2015, Eine narratologische Untersuchung der Multiperspektivität. "Sandmann" von E.T.A. Hoffmann als wahnsinnige Erzählung?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/461495

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Eine narratologische Untersuchung der Multiperspektivität. "Sandmann" von E.T.A. Hoffmann als wahnsinnige Erzählung?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden