Glaubt Sokrates wirklich, dass Tugend nicht lehrbar ist?

Argumentiert Sokrates im Menon inkonsistent?


Hausarbeit, 2015

26 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe


Inhalt

Einleitung

Der Zusammenhang von Wissen und Tugend

1. Das Wissen-Was-Prinzip
1.1 Das Prinzip im Menon-Dialog
1.2 Priorität des Wissen-Was-Prinzips

2. Das Paradox

3. Beweis der Inkonsistenz in Platons Menon
3.1 Wissen und Wahrheit (W1-W3)
3.2 Die Lehre von der Wiedererinnerung (W4-W6)
3.3 Alles Lernen ist ein Wiedererinnern (W7)
3.4 Tugend, Wissen und wahre Meinung (W8-W14)

4. Auflösungsversuch zum Widerspruch
4.1 Knowing What und Knowing How
4.2 Menons Uneinsichtigkeit
4.3 Ausblick zur Lösung des Widerspruchs

Fazit

Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 26 Seiten

Details

Titel
Glaubt Sokrates wirklich, dass Tugend nicht lehrbar ist?
Untertitel
Argumentiert Sokrates im Menon inkonsistent?
Hochschule
Humboldt-Universität zu Berlin  (Institut für Philosophie)
Veranstaltung
Platons Menon
Note
1,0
Autor
Jahr
2015
Seiten
26
Katalognummer
V463889
ISBN (eBook)
9783668923300
ISBN (Buch)
9783668923317
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Platon, Tugend, Lehrbarkeit, Ideenlehre, Idee, Menon, Moral
Arbeit zitieren
Nils Schäfer (Autor:in), 2015, Glaubt Sokrates wirklich, dass Tugend nicht lehrbar ist?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/463889

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Glaubt Sokrates wirklich, dass Tugend nicht lehrbar ist?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden