Entwicklung der Persönlichkeit im Zeitverlauf und deren Relevanz für Gründungsvorhaben


Hausarbeit, 2019
19 Seiten, Note: 1,0

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Tabellenverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Einleitung

2 Terminologische Abgrenzung
2.1 Persönlichkeit
2.2 Persönlichkeitseigenschaften und Persönlichkeitsentwicklung
2.3 Persönlichkeitsmodell
2.4 Unternehmer, Entrepreneur, Manager

3 Big-Five Modell
3.1 Grundlagen des Modells
3.2 Bedeutung der Persönlichkeitsdimensionen für Gründerpersönlichkeiten
3.2.1 Offenheit für neue Erfahrungen
3.2.2 Gewissenhaftigkeit
3.2.3 Extraversion
3.2.4 Verträglichkeit
3.2.5 Neurotizismus

4 HEXACO Modell
4.1 Grundlagen des HEXACO-Modells
4.2 Vergleich HEXACO und Big-Five Modell
4.3 Besonderheit des Faktors „Ehrlichkeit-Bescheidenheit“

5 Aussagekraft der Persönlichkeitsmodelle auf die Gründerpersönlichkeit

6 Persönlichkeitsentwicklung in Bezug auf Gründer

7 Fazit und kritische Würdigung

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Steinerne Allegorie von Choleriker, Melancholiker, Sanguiniker und Phlegmatiker, Quelle: Peng, Wikipedia, Creative-Commons-Lizenz CC BY-SA 3.0 DE, URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Temperamentenlehre#/media/File:Alletemp.jpg, Abruf am

Abbildung 2: Vergleich Unternehmer und Manager nach HEXACO-Modell, Quelle: in Anl. an Schreiber, M. und Rolny, D. (2018), Psychologie des Unternehmertums, Zürich, S

Tabellenverzeichnis

Tabelle 1: Die fünf Hauptfaktoren der Persönlichkeit und deren Gegensatzpole,

Quelle: in Anlehnung an Asendorpf, J. B. (2015), Persönlichkeitspsychologie für Bachelor, Stuttgart, S

Tabelle 2: Einfluss der Big Five in den jeweiligen Phasen der Unternehmensentwicklung,

Quelle: In Anl. an Furtner, M.; Baldegger, U. (2016), Self-Leadership und Führung, Wiesbaden, S

1 Einleitung

Bereits seit Anbeginn der Wissenschaften im alten Griechenland versuchte man die unterschiedlichen Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster der Menschen typischen Kategorien zuzuordnen. Für Galenos, dem Begründer der Temperamentenlehre bestand der Mensch aus den vier Elementen Feuer, Luft, Wasser und Erde welche er wiederum den vier Körpersäften gelbe Galle, schwarze Galle, Blut und Schleim zuordnete. Überwog einer dieser Körpersäfte, so galt der Mensch entweder als Choleriker, Melancholiker, Sanguiniker oder Phlegmatiker mit seinen jeweils typischen Eigenschaften.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1 Steinerne Allegorie von Choleriker, Melancholiker, Sanguiniker und Phlegmatiker 1

Auch in der modernen Gründerforschung wird auf Persönlichkeitsmodelle zurückgegriffen, um die Persönlichkeit von Gründern zu beschreiben und mögliche Rückschlüsse auf die Erfolgsträchtigkeit von Unternehmungen zu ziehen. Erkenntnisse in diesem Forschungsfeld können beispielsweise bei der Vergabe von Fördermitteln oder zur Verbesserung von Gründerberatungen oder Coaching eingesetzt werden. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich diese Arbeit mit der Persönlichkeitsentwicklung von Gründern und den hierzu erforderlichen Persönlichkeitsmodellen. Hierzu sollen im Folgenden zwei wissenschaftlich fundierte Modelle untersucht werden. Dies ist zum einen das Persönlichkeitsmodell der Big-Five und sein möglicher Nachfolger, das HEXACO-Modell. Das modernere HEXACO-Modell scheint zum einen interessant da es sich um eines der wenigen wissenschaftlich anerkannten Konkurrenten der Big-Five handelt und zum anderen da seine differenziertere Perspektive neue Forschungsfelder insbesondere im Bereich des Leadership eröffnete.

2 Terminologische Abgrenzung

2.1 Persönlichkeit

In den modernen Lehrbüchern der Persönlichkeitspsychologie wird Persönlichkeit definiert als die „…Gesamtheit aller nichtpathologischen Persönlichkeitseigenschaften, nämlich individueller Besonderheiten in der körperlichen Erscheinung und in Regelmäßigkeiten des Verhaltens und Erlebens, in denen sich jemand von Gleichaltrigen derselben Kultur unterscheidet.“2 Deutliche Verhaltens- und Wahrnehmungsunterschiede einer Person gegenüber dem Mittelwert einer Altersgruppe gelten ab dem dritten Lebensjahr als stabil. Allport nennt Persönlichkeit „…die dynamische Organisation derjenigen psychophysischen Systeme im Individuum, die dessen charakteristisches Verhaltensmuster, Denken & Fühlen determinieren.“3

2.2 Persönlichkeitseigenschaften und Persönlichkeitsentwicklung

Persönlichkeitseigenschaften, auch Traits genannt, meinen relativ stabile und von Umweltfaktoren unabhängige Eigenschaften zur Beschreibung der Persönlichkeit. Burger definiert eine Persönlichkeitseigenschaft als „…eine Dimension der Persönlichkeit, mittels derer Personen nach dem Grad der Manifestation eines bestimmten Merkmals kategorisiert werden können“ (Burger 1997). Die Theorie der Persönlichkeitseigenschaften geht davon aus, dass diese zeit- und situationsstabil in der jeweiligen Person verankert sind. Durch ihre Beständigkeit sind sie von Zuständen bzw. „States“ zu unterscheiden, welche lediglich ein vorübergehendes Verhalten oder Gefühl beschreiben. Des Weiteren geht man davon aus, dass sich diese Persönlichkeitseigenschaften im Verhalten eines Menschen widerspiegeln. Persönlichkeitstheoretiker versuchen daher durch Beschreibung des Verhaltens Rückschlüsse auf die Persönlichkeit zu schließen, versuchen jedoch nicht Erklärung von Ursachen oder Vorhersagen anzustellen. Dieser rein auf Beschreibung basierter Ansatz wird auch als deskriptiver Ansatz bezeichnet. Zur Ermittlung der wesentlichen Persönlichkeitseigenschaften galt der lexikalische Ansatz als maßgebend. Hierbei werden alltagspsychologische Eigenschaftswörter auf wenige, nichtsynonyme, persönlichkeitsbeschreibende Faktoren zu verdichtet. Auf diese Weise entstand auch das heute wissenschaftlich anerkannte Persönlichkeitsmodell der Big-Five.

Während die Persönlichkeitseigenschaften als weitestgehend betrachtet werden, wird die Persönlichkeit ständig verschiedensten Umwelteinflüssen ausgesetzt und kann sich im Zeitverlauf weiterentwickeln. Die Entwicklung speist sich aus dem Gewinnen und Auseinandersetzen mit neuen Erfahrungen, also einem bewussten oder auch unbewussten Lernprozess. Mit der Auseinandersetzung mit innerer und äußerer Realität bildet eine Person Handlungskompetenzen, welche sich dauerhaft auf das Verhalten und somit auf die Persönlichkeit auswirken. Diese Persönlichkeitsentwicklung ist nach Göbel bereits nach der Pubertät abgeschlossen4, wohingegen andere lebenslange Veränderungen der Persönlichkeitseigenschaften feststellen5 worauf weiter unten näher eingegangen werden soll.

2.3 Persönlichkeitsmodell

Ein Persönlichkeitsmodell versucht auf Basis eines in der jeweiligen Persönlichkeitstheorie festgelegten Menschenbilds, wesentliche Persönlichkeitsmerkmale und deren Zusammenhänge abzubilden. Dabei kann in typisierende Persönlichkeitsmodelle und dimensionale Persönlichkeitsmodelle unterschieden werden. Erstere versuchen Personen auf Basis gemessener oder angenommener Merkmale einem bestimmten Typ bzw. Charakter zuzuordnen. Beispiele hierfür sind das DISG-Modell, das Enneagramm oder auch die altgriechische 4-Temperamentenlehre. In Letzterer wurde z.B. ein zorniger, reizbarer Mensch als Choleriker und ein nachdenklicher, trauriger Mensch als Melancholiker bezeichnet. Ein Mensch kann mit Hilfe solcher Modelle leicht in eine Kategorie „gesteckt“ werden. Die wissenschaftlich relevanteren dimensionalen bzw. Faktoren-basierten Persönlichkeitsmodelle gehen hingegen davon aus, dass jeder Mensch die gleichen wesentlichen Persönlichkeitseigenschaften besitzt. Diese bestimmen in ihrer unterschiedlichen Ausprägung die Persönlichkeit eines Menschen und können durch Selbst- bzw. Fremdbeobachtung ermittelt werden.

2.4 Unternehmer, Entrepreneur, Manager>

Nach BGB §14 gilt ein Unternehmer als eine natürliche oder juristische Person oder eine Personengesellschaft, welche bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt.6 Ein Unternehmensgründer wird nach Zumholz als eine Person betrachtet, welche aus einer abhängigen Beschäftigung heraus in die Selbstständigkeit wechselt, indem sie ein selbstständiges Unternehmen gründet und dieses eigenverantwortlich leitet.7 Oftmals wird der Begriff des Entrepreneurs synonym zu Unternehmerbegriff verwendet. Nach amerikanischem Verständnis ist hier jedoch ausschließlich der Existenzgründer gemeint und nicht der Unternehmer, welcher ein bereits etabliertes Unternehmen führt und es mehr oder minder nur verwaltet. Schulte unterscheidet den Entrepreneur vom Unternehmer demnach in seiner stärkeren innovativen Aktivität.8 Laut Furtner sind beide wiederum vom Manager zu unterscheiden, welcher sich eher mit der Verbesserung und Optimierung bereits bestehender Produkte, Prozesse und Beziehungen beschäftigt. Der Manager agiert zwar aktiv und verantwortungsvoll, dabei aber stets in einem vorgegebenen Geschäftsrahmen.9 Diese, trotz aller Bemühungen recht wackeligen Definitionen, zeigen in der Praxis fließende Übergänge und hängen zum einen stark vom Verhalten der jeweiligen Führungs- bzw. Gründerperson, als auch von der jeweiligen Phase der Unternehmensentwicklung ab. Inwiefern die Persönlichkeit der Gründer auf das Verhalten und Unternehmenserfolg wirkt, soll im Folgenden beleuchtet werden.

3 Big-Five Modell

3.1 Grundlagen des Modells

Nach der Pionierarbeit von Allport und Odbert, gelangte Norman im Jahr 1961 bei Durchforstung des englischsprachigen Wörterbuchs „Websters New International Dictionary“ zunächst zu 2.794 persönlichkeitsbeschreibenden Wörtern. Goldberg reduzierte diese Liste später auf 339 Adjektive, welche er in 100 Gruppen beinahe synonymer Adjektive zusammenfasste. In einer Studie sollten Studenten beurteilen, wie genau diese Persönlichkeitsmarker zur Beschreibung der eigenen Persönlichkeit passten. Mit Hilfe dieser Beurteilungen und durch Anwendung des statistischen Verfahrens der Faktorenanalyse, reduzierte er die 100 Persönlichkeitsdimensionen auf fünf wesentliche Dimensionen zur Beschreibung der Persönlichkeit – die Big-Five. Auf Basis von Goldbergs Big-Five-Modell entwickelten McCrae und Costa das oft synonym verwendete Fünf-Faktoren-Modell der Persönlichkeit. Aufgrund der Anfangsbuchstaben dieser fünf Hauptfaktoren wird das Modell auch als OCEAN-Modell bezeichnet. Dieses Modell erfasst neben den Big-Five zusätzliche untergeordnete Facetten, welche den fünf Hauptfaktoren zugeordnet werden. Jedem Faktorpol sind jeweils drei Adjektive zugeordnet, welche dem Faktor entweder sehr ähnlich oder unähnlich sind. Diese Adjektive wurden in empirischen Studien belegt und sind in Tabelle 1 aufgeführt.

Tab. 1 Die fünf Hauptfaktoren der Persönlichkeit und deren Gegensatzpole10

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die oben aufgeführten Dimensionen der Persönlichkeit werden mittels normierter Fragebögen wie z.B. dem NEO-Fünf-Faktoren-Inventar nach Costa und McCrae ermittelt. Der Proband beantwortet in dem 10-minütigen Test wie stark eine jeweilige Aussage auf ihn selbst zutrifft. Aus den Antworten wird anschließend ein Persönlichkeitsprofil erstellt.

[...]


1 Quelle: Peng, Wikipedia, Internetquelle Creative-Commons-Lizenz CC BY-SA 3.0 DE

2 Asendorpf, J. B. (2015), S. 2

3 Allport, G. W. (1961), S. 28

4 Vgl. Göbel, S.; Frese, M. (1998), S. 173

5 Vgl. Staudinger (2019), Internetquelle

6 Bürgerliches Gesetzbuch, §14

7 Vgl. Zumholz (2000), S.12 - 16

8 Vgl. Schulte (2006), S.355

9 Vgl. Furtner (2014), S. 20

10 in Anl. an Arsendorf, J. B. (2018), S. 26

Ende der Leseprobe aus 19 Seiten

Details

Titel
Entwicklung der Persönlichkeit im Zeitverlauf und deren Relevanz für Gründungsvorhaben
Hochschule
AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart
Note
1,0
Autor
Jahr
2019
Seiten
19
Katalognummer
V464264
ISBN (eBook)
9783668911611
ISBN (Buch)
9783668911628
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Entrepreneurship, Innovation, Gründer, Unternehmensgründer, Persönlichkeit, Gründerpersönlichkeit, Big 5, HEXACO, Persönlichkeitsentwicklung
Arbeit zitieren
Falko Carl (Autor), 2019, Entwicklung der Persönlichkeit im Zeitverlauf und deren Relevanz für Gründungsvorhaben, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/464264

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Entwicklung der Persönlichkeit im Zeitverlauf und deren Relevanz für Gründungsvorhaben


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden