Merleau-Ponty und Piaget. Lernen als phänomenologische Gestalt oder stufenartige Strukturkonstruktion


Hausarbeit, 2018

15 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe


Inhalt

1. Lernen und Entwicklung aus Sicht der Erkenntnistheorie als Thema im 20. Jahrhundert

2. Zur Phänomenologie und phänomenologischen Methodik

3. Merleau-Pontys phänomenologischen Auffassung von Lernprozessen

4. Lernen und Entwicklung aus der Sicht von Piagets psychogenetischer Erkenntnistheorie

5. Merleau-Pontys und Piagets Theorien im Vergleich
5.1 Subjekt und Objekt im Prozess des Erkenntnisgewinns
5.2 Zum Begriff der Gestalt und Struktur
5.3. Die Rolle der Wissenschaft in der Erkenntnistheorie

6. Fazit

7. Literatur

Ende der Leseprobe aus 15 Seiten

Details

Titel
Merleau-Ponty und Piaget. Lernen als phänomenologische Gestalt oder stufenartige Strukturkonstruktion
Hochschule
Christian-Albrechts-Universität Kiel
Note
1,0
Autor
Jahr
2018
Seiten
15
Katalognummer
V464715
ISBN (eBook)
9783668921962
ISBN (Buch)
9783668921979
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Lernen, Phänomenologie, Erkenntnistheorie Psychogenetik Gestalttheorie
Arbeit zitieren
Anne Madeleine Wieschen (Autor:in), 2018, Merleau-Ponty und Piaget. Lernen als phänomenologische Gestalt oder stufenartige Strukturkonstruktion, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/464715

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Merleau-Ponty und Piaget. Lernen als phänomenologische Gestalt oder stufenartige Strukturkonstruktion



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden