Herstellen einer Schutzkontaktverlängerungsleitung (Unterweisung Elektroberufe)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2005

13 Seiten, Note: gut


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Deckblatt

1. Planung der Ausbildungseinheit

2. Lernziele 3 -

3. Durchführung und Kontrolle der Ausbildungseinheit

4. Unterweisungsmethode

5. Arbeitsschritte 6 -

6. Anhang 9 -

7. Notizen

1. Planung der Ausbildungseinheit

Vermittlung der Ausbildungseinheit

2 Auszubildende im 1. Ausbildungsjahr

Folgenden Tätigkeiten wurden den Auszubilden in den voran gegangenen Unterweisungen vermittelt:

- Abmanteln der Leitung
- Abisolieren der Adern
- Aufstecken und Verpressen von Aderendhülsen
- Bedeutung und Anwendung des benutzten Werkzeuges

Themenwahlbegründung

Das Erstellen einer Schutzkontakt-Verlängerungsleitung wurde gewählt da bei dieser Tätigkeit wichtige Grundkenntnisse vermittelt werden welche für das Ausüben des Elektroberufes sehr entscheidend sind.

Durch die Anwendung einer Schutzkontakt-Verlängerungsleitung im betrieblichen und privaten Bereichs besteht ein hoher Praxisbezug.

Arbeitsmittel

Werkzeug

1 Seitenschneider, 1 Kabelmesser, 1 Schraubendreher 4mm, 1 Aderendhülsenpresszange, 1 Schraubendreher 3,5 mm, 1Abisolierzange, 1 Spitzzange

Material

2 x 10 m Leitung (H 05 RR-F 3G1,5), 2 Schutzkontaktstecker,

2 Sqhutzkontaktkupplungen, 10 Aderendhülsen (1,5 mm2 )

2. Lernziele

Groblernziel

Die Lerninhalte sind Teil des Ausbildungsplans lfd. Nr.7 „Montieren und Anschließen elektrischer Betriebsmittel“ Teil des Ausbildungsberufsbildes (Absatz 1 Nr.7 der §§6, 10, 14, 22 und 26) vom Ausbildungsrahmenplan für die Berufsausbildung in den Industriellen Elektroberufen.

Feinlernziel

Nach dieser Ausbildungseinheit sollen die Auszubildenden selbstständig eine Verlängerungsleitung unter Beachtung der zugrunde liegenden Unfallverhütungsvorschriften herstellen können.

Teillernziel

Die Auszubildenden können:

1. das fachgerechte abmanteln einer Leitung durchführen.
2. die Aderenden mit einer Abisolierzange abisolieren.
3. mit einer Presszange Aderendhülsen auf die Aderenden pressen.
4. die Leitung an der Zugentlastung des Steckers/Kupplung befestigen
5. die Aderenden fachgerecht mit einem Schraubendreher an den Kontakten anschließen.
6. das Gehäuse von Stecker und Kupplung verschließen und eine abschließende Sichtprüfung durchführen

Kognitive Lernziele (Kenntnisse)

Die Auszubildenden müssen den Unterschied zwischen Phase, Nullleiter und Schutzleiter erklären und beschreiben können.

Der Einsatz von Schukostecker und Kupplungen muss bekannt sein.

Psychomotorische Lernziele (Fertigkeiten)

Der Auszubildende mantelt eigenständig die Verbindungsleitung mit dem Kabelmesser ab. Er beherrscht das Abisolieren und das anschließende Aufpressen von Aderendhülsen auf Aderenden.

Den Schutzkontaktstecker und die Schutzkontaktkupplung schließt er fachgerecht an die vorbereitete Leitung an.

Affektive Lernziele (Verhaltensweisen)

Die Auszubildenden

… sollten Motiviert sein und Freude an der Arbeit haben.
… sind bereit, den Auftrag gewissenhaft auszuführen.
… sind bereit, die Sicherheitsrichtlinien genauestens zu beachten.

3. Durchführung und Kontrolle der Ausbildungseinheit

Die Auszubildenden werden während der Erarbeitungsphase durch Impulse und Fragen geleitet.

Fragen z.B:

Sie möchten eine Handlampe, deren Anschlussleitung zu kurz ist betreiben, wie kann man dies lösen?

Lösung: Verlängerungsleitung

Die verschiedenen Arbeitsschritte werden alle von einem Ausbilder vorgemacht und vom Auszubildenden nachgemacht.

Dabei wird zu jedem Arbeitsschritt die Vorgehensweise vom Ausbilder erklärt.

Die Auszubildenden werden darauf hingewiesen, für den Fall das Fragen auftreten, sie diese dann auch direkt stellen sollen.

Hinweise zum Unfallschutz

Die Auszubildenden werden darauf hingewiesen, dass es bei dieser Ausbildungseinheit nicht auf Schnelligkeit, sondern auf Genauigkeit und gewissenhaft Durchführung der Arbeit ankommt.

Bei einem schlecht oder ungewissenhaften Anschluss einer Schutzkontakt-

Verlängerungsleitung können Personen oder Sachen zu Schaden kommen.

Des weiteren können Verletzungen durch das zu benutzende Werkzeug in form von Schnittwunden (Kabelmesser) oder Quetschwunden (Seitenschneider, Aderendhülsenpresszange) entstehen.

Die Schutzkontakt-Verlängerungsleitung darf erst nach einer Sicht-, Isolations- und Funktionsprüfung verwendet werden!

Dies wird dann in der nächsten Unterweisung vermittelt.

Die Verlängerungsleitung kommen so lange unter Verschluss da der sichere Betrieb wegen noch fehlender Prüfung nicht gewährleistet ist.

4. Unterweisungsmethode

Es kommt die 4 Stufen Methode zur Anwendung.

In den Stufen 1 bis 3 wird das Thema in Frontalunterweisung durchgeführt wobei die Auszubildenden teilweise in der Partnerarbeit aktiv teilnehmen.

In Stufe 4 werden die Auszubildenden in Einzelarbeit eine SchutzkontaktVerlängerungsleitung anfertigen.

Stufe 1: Vorbereitung

- Begrüßung der Auszubildenden durch den Ausbilder
- Durch Fragen z.B. über das zu benutzende Werkzeug tastet sich der Ausbilder an das Vorwissen der Auszubildenden ran.
- Der Ausbilder motiviert die Auszubildenden indem er mit ihnen die Einsatzmöglichkeiten einer Schutzkontakt-Verlängerungsleitung im betrieblichen und privaten Bereich bespricht

Stufe 2: Vormachen

- Der Ausbilder demontiert den Stecker bzw. die Kupplung und schiebt das Tüllengehäuse aus das Leitungsende auf.
- Der Ausbilder mantelt die Leitung für die Auszubildenden gut sichtbar ab
- Der Ausbilder lässt sich von den Auszubildenden die Bedeutung der einzelnen Adern erklären.
- Der Ausbilder zeigt gut sichtbar für die Auszubildenden wie die Aderlänge zum Anschluss im Gehäuse festgelegt wird.
- Während dem kürzen der Adern auf die richtige Länge geht er auf die nähere Bedeutung des länger gelassenen Schutzleiters ein.
- Danach isoliert der Ausbilder die einzelnen Adern mit der Abisolierzange wieder gut sichtbar für die Auszubildenden ab.
- Mittels der Presszange werden die richtigen, dem Querschnitt der Adern entsprechenden Aderendhülsen auf die Aderenden gepresst.
- Die Leitung wird vom Ausbilder an der Zugentlastung des Steckers befestigt.
- Durch das Vorwissen der Auszubildenden wird die genaue Anschlussart der Leitung am Stecker ermittelt und vom Ausbilder ausgeführt.
- Mit einem der Größe der Schrauben richtig ausgewählten Schraubendrehers werden die Aderenden an den Kontakten des Steckers befestigt.
- Die Gehäusetülle wird vom Ausbilder über die Anschlüsse des Stecker, der Kupplung gestülpt und verschraubt.

Stufe 3: Nachmachen

- Unter Aufsicht des Ausbilders werden dieselben Arbeitsschritte an der Kupplungsseite von den Auszubildenden selbstständig wiederholt und vom anderen auszubilden kommentiert.

Stufe 4: Üben

- Die Auszubildenden fertigen die nächsten zwei weitere Schutzkontakt- Verlängerungsleitungen in Eigenregie komplett an.

[...]

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Herstellen einer Schutzkontaktverlängerungsleitung (Unterweisung Elektroberufe)
Veranstaltung
AdA Lehrgang IHK Saarland
Note
gut
Autor
Jahr
2005
Seiten
13
Katalognummer
V46755
ISBN (eBook)
9783638438858
ISBN (Buch)
9783638938402
Dateigröße
464 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Mit dieser Unterweisung, die ich vor dem Prüfungsausschuss praktisch vorführen musste und nach der ein Prüfgespräch über die Unterweisung stattfand, erreichte ich folgende Punkte Durchführung der Unterweisung: 56 von 70 Punkten Prüfgespräch: 25 von 30 Punkten - gesamt: 81 Punkte
Schlagworte
Herstellen, Schutzkontaktverlängerungsleitung, Elektroberufe), Lehrgang, Saarland
Arbeit zitieren
Marco Mertes (Autor), 2005, Herstellen einer Schutzkontaktverlängerungsleitung (Unterweisung Elektroberufe), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/46755

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Herstellen einer Schutzkontaktverlängerungsleitung (Unterweisung Elektroberufe)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden