Quantitative versus qualitative Forschung


Hausarbeit, 2018

14 Seiten, Note: 2,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Die empirische Forschung und ihre Bedeutung

3 Quantitative und qualitative Forschungsmethoden
3.1 Erläuterung
3.1.1 der qualitativen Forschung
3.1.2 der quantitativen Forschung

4 Unterscheidung der quantitativen und qualitativen Forschung

5 Wann wird die qualitative und wann die quantitative Forschung eingesetzt?
5.1 Verwendung qualitative Forschung
5.2 Verwendung quantitative Forschung
5.3 Tabellarische Gegenüberstellung der qualitativen und quantitative Forschung

6 Vorstellungen zweier Beispiele
6.1 Qualitativen Forschung am Forschungsprojekt der PISA-Studie
6.1.1 Vorstellung
6.1.2 Fazit der Methodenbewertung
6.2 Quantitative Forschung - Beobachtung „geschlechtsspezifisches Einkaufs-verhalten“
6.2.1 Vorstellung
6.2.2 Fazit der Methodenbewertung

7 Stellungnahme / Zusammenfassung

8 Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Gegenüberstellung der quantitativen und qualitativen Forschungsmethode

Abbildung 2: Gegenüberstellung qualitativer und quantitativer Methoden; eigene Darstellung

1 Einleitung

Die empirische Forschung ist in nahezu jeder wissenschaftlichen Ausbildung ein zentrales Thema. Diese spielt nicht nur in Lehrveranstaltungen zu Theorien und Methoden eine Rolle, sondern auch in anwendungsorientierten Kursen. Immer wieder wird dabei auf empirische Forschung Bezug genommen.1 Jedoch spielt die Forschungsmethoden in den Sozialwissenschaften eine größere Rolle, als in den Naturwissenschaften.2 Auch zeigen sich hinsichtlich der geografischen Lage im europäischen Raum Unterschiede in der Methodenforschung. So nimmt Großbritannien die Spitze bei den qualitativen Methoden und die Niederlande die Spitze bei den quantitativen Methode ein.3 Ebenfalls ein Blick in die Literatur zur empirischen Sozialforschung macht deutlich, dass in den Sozialwissenschaften zwei verschiedene Forschungskulturen existieren. Dabei handelt es sich um die qualitative und quantitative Forschungsmethode. Die Sozialwissenschaften verwendet eine breite Palette unterschiedlicher Verfahren der Datenerhebung und Datenauswertung.4 Ohne die Methoden der empirischen Forschung kann daher nicht empirisch geforscht werden, da hierbei Daten erhoben, mit Theorien verknüpft und ausgewertet werden. Nicht umsonst sind die „Methoden der empirischen Sozialforschung“ unverzichtbarer Bestandteil eines Studienganges, sei es in der Soziologie, Politikwissenschaft oder Erziehungswissenschaft, aber auch zum Beispiel in der in Psychologie, der Ökonomie, den Kommunikations- und Planungswissenschaften. Hierbei erfolgt die Methodenausbildung entsprechend den Bedürfnissen des jeweiligen Studienganges.5

Ziel dieser Ausarbeitung ist es, sich mit dem Thema der qualitativen und der quantitativen Forschung zu beschäftigen. Im Vordergrund wird zunächst die Bedeutung der empirischen Forschung erläutert. Anschließend wird sich mit der qualitativen und der quantitativen Forschung auseinandergesetzt und im Anschluss speziell auf die Unterschiede der beiden Forschungsmethoden eingegangen. Danach wird sich mit der Frage beschäftigt, wann die qualitative und wann die quantitative Forschung eingesetzt wird. Um nochmals einen genaueren Überblick über die Forschungsmethoden zu erhalten, werden diese mithilfe einer grafischen Gegenüberstellung und von konkreten Beispielen nochmals verständlich erläutert. Abgeschlossen wird die Arbeit mit einer Zusammenfassung.

2 Die empirische Forschung und ihre Bedeutung

Unser Alltag wird durch Verwendung der Daten empirischer Sozialforschung stärker geprägt, als uns bewusst ist. Fas jede Ware, die wir kaufen, wird durch Marktforschung gestützte Werbung an uns herangetragen.6 Empirische Forschung sucht daher nach Erkenntnissen durch systematische Auswertung von Erfahrungen (»empirisch« aus dem Griechischen: »auf Erfahrung beruhend«).7 Demzufolge heißt empirisch forschen wissenschaftliche Erfahrungen machen. Im Laufe der Geschichte hat sich hierzu die Art und Weise, wie dies geschieht sehr verändert. Längst vorbei sind die Zeiten, in denen „Empirie“ allein mit statistischen und experimentellen Verfahren assoziiert wurde. Heute existieren viele verschiedene Formen, die in unterschiedlicher Wissenschaftskulturen gepflegt und weiterentwickelt werden.8 Sowohl in der Praxis als auch im Rahmen der Ausbildung hat das empirische Forschen einen hohen Stellenwert.9 Bestandteil der empirischen Sozialforschung sind die Methoden. Diese stellen Systeme von Handlungsanweisungen und Regeln dar, um bestimmte Erkenntnisse realisieren zu können, aber auch um bestimmte Resultate zu erziehen oder um Informationen zu sammeln. Methoden dienen damit stets der Erreichung eines bestimmten Ziels. Es hat sich inzwischen durchgesetzt, qualitative und quantitative Methoden voneinander zu unterscheiden. Während bei der ersten Methode das individuelle Handeln zu verstehen und detailliert zu analysieren ist, sucht die zweite Methode nach verallgemeinerbaren Aussagen und nutzt dafür eine standardisierte Datenerhebung.10

3 Quantitative und qualitative Forschungsmethoden

Abhängig von der Auswahl der Problemstellung des geplanten Forschungsprojektes eignen sich verschiedene Methoden der empirischen Forschung zur Bearbeitung und somit zur Erkenntnis zu gelangen. Zwei unterschiedliche Forschungsrichtungen sind dabei die quantitativen und die qualitativen Methoden. In diesem Kapitel somit wird verdeutlicht, was darunter zu verstehen ist. Die Abbildung 1 zeigt dabei eine Gegenüberstellung der beiden Vorgehensweisen.11

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Gegenüberstellung der quantitativen und qualitativen Forschungsmethode

3.1 Erläuterung…

3.1.1 …der qualitativen Forschung

Um qualitative Forschung zu betreiben, ist es wichtig, die Besonderheit von qualitativer Forschung zu verstehen. Qualitative Forschung unterscheidet sich von der quantitativen Forschung durch ein anderes Wissenschaftsverständnis und einen grundsätzlich anderen Zugang zum Forschungsgegenstand.12 Qualitative Ansätze zielen auf die Entdeckung (Generierung) von Theorieaussagen anhand empirischer Daten. Eine Entdeckung ist zum Beispiel schon anhand eines einzigen Interviews, einer Beobachtung oder eines Dokuments möglich. Um Wissenschaft mit qualitativen Methoden auf neue Spuren zu bringen, spielt auch die Fallzahl eine erheblich geringere Bedeutung als in quantitativen Methoden. Auch, wenn sich die meisten quantitativen Methoden mit der Erhebung und Auswertung nur eines Falles begnügen.13

3.1.2 …der quantitativen Forschung

Genau umgekehrt ist es bei der quantitativen Forschung. Diese verlangt nach messbaren Mengen, die eine zu überprüfende Hypothese widerlegen oder bestätigen können.14 Viele Studierende entschließen sich daher, im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Arbeit eine quantitative Studie durchzuführen. Vor allem Befragungen mittels strukturierter und standardisierter Fragebögen sind sehr beliebt, da diese einfach und rasch auszuwerten sind und wenig Spielraum für freie Interpretationen zulassen. Auch standardisierte Beobachtungen mit Beobachtungsprotokoll werden sehr gerne durchgeführt, auch in Kombination mit einer Befragung. Eine weitere quantitative Sozialforschungsmethode sind experimentelle Erhebungen. Zum Beispiel sind Panelstudien eine Möglichkeit, wenn dynamische, längerfristige Messungen durchgeführt werden sollen. Die quantitative Sozialforschung bietet somit, wie auch die die qualitative Forschung ein umfangreiches Spektrum an Methoden, aus denen die passende wissenschaftliche Fragestellung gewählt werden kann.15

4 Unterscheidung der quantitativen und qualitativen Forschung

Qualitative Forschung unterscheidet sich in wesentlichen Aspekten von quantitativen Methoden. Zum einen ist das Ziel des Forschungsprozesses nicht die Testung von präzise formulierten Theorien und Hypothesen – vielmehr werden in der qualitativen Forschung auf der Grundlage allgemeiner theoretischer Vorannahmen konkrete Kategorien und theoretische Annahmen erst durch empirische Daten entwickelt.16 Der qualitative Ansatz zeichnet sich durch wesentliche größere Offenheit und Flexibilität aus. Die Befragung beispielsweise mit Interviews oder Gruppendiskussionen ist freier und explorativer.17 Des Weiteren werden die Daten nicht mit besonderen Messinstrumenten standardisiert erhoben, sondern durch „offene Verfahren“, deren Ergebnis wenig strukturierte „Textdaten“, Bilder oder Videoaufzeichnungen sind. Außerdem werden diese Daten nicht mit Hilfe statistischer Methoden, sondern durch interpretative und kategorienbildende Verfahren ausgewertet.18

5 Wann wird die qualitative und wann die quantitative Forschung eingesetzt?

5.1 Verwendung qualitative Forschung

Bei qualitativen Methoden geht es um das Beschreiben, Interpretieren und Verstehen von Zusammenhängen, die Aufstellung von Klassifikationen oder Typologien und die Generierung von Hypothesen. Die qualitative Befragung bzw. Beobachtung zeichnet sich durch eine unverzerrte und sehr umfassende Informationen liefernde Herangehensweise aus und ist hierdurch überall dort geeignet, wo man eine differenzierte und ausführliche Beschreibung individueller Meinungen und Eindrücke benötigt. Insbesondere zur Sammlung von detaillierten Verbesserungsvorschlägen, zur Erkundung von Ursachen und zur Erstellung von Typologisierungen sind qualitative Methoden ideal. Aus den gewonnenen Erkenntnissen lassen sich die relevanten Beurteilungskriterien für den fraglichen Sachverhalt und intervenierende Folgemaßnahmen ableiten. Dies bezogen auf den Produktentwicklungsprozess kann man qualitative Methoden in nahezu allen Phasen sinnvoll einsetzen.

5.2 Verwendung quantitative Forschung

Quantitative Verfahren eignen sich mit ihrer standardisierten Befragungs- und Beobachtungsform, der Untersuchung großer Stichproben und der Anwendung statistischer Prüfverfahren sehr gut zur objektiven Messung und Quantifizierung von Sachverhalten, zum Testen von Hypothesen und zur Überprüfung statistischer Zusammenhänge. Sie sind ideal, um objektive Daten über die Zeit zu vergleichen und daraus Entwicklungen abzulesen. Innerhalb des Produktentwicklungsprozesses sind quantitative Methoden immer dann sinnvoll, wenn mögliche Beurteilungskriterien bekannt sind und ein bekannter Gegenstand quantifiziert werden soll, beispielsweise bei der Beurteilung eines Produkts im Rahmen eines Produkttests oder Markttests oder bei einer Kundenzufriedenheitsanalyse. Auch für wiederkehrende eignen sich quantitative Methoden sehr gut.19

...


1 Hug und Poscheschnik, 2015, S. 8

2 Albert H., (1962)

3 Baur und Blasius, 2014, S. 41

4 Schweer, 2017, S. 27

5 Baur und Blasius, 2014, S. 41

6 Atteslander, 2010, S. 3

7 Bortz und Döring, 1995, S. 5

8 Hug und Poscheschnik, 2015, S. 22

9 Schaffer, 2014, S. 9–10

10 Häder, 2006, S. 13

11 Abbildung entnommen aus: Borris und Maart-Nölck, 2013

12 Zepke, 2016, S. 11

13 Brüsemeister, 2008, S. 9

14 Brüsemeister, 2008, S. 9

15 Berger-Grabner, 2010, S. 149

16 Kelle, 2008, S. 48

17 Zühr, 2014, S. 199

18 Kelle, 2008, S. 48

19 Zühr, 2014, S. 200–201

Ende der Leseprobe aus 14 Seiten

Details

Titel
Quantitative versus qualitative Forschung
Hochschule
Internationale Fachhochschule Bad Honnef - Bonn
Note
2,3
Autor
Jahr
2018
Seiten
14
Katalognummer
V470706
ISBN (eBook)
9783668945821
ISBN (Buch)
9783668945838
Sprache
Deutsch
Schlagworte
quantitative, forschung
Arbeit zitieren
Marina Schöll (Autor:in), 2018, Quantitative versus qualitative Forschung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/470706

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Quantitative versus qualitative Forschung



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden