Kalkulation von Handelswaren (Unterweisung Industriekaufmann / -kauffrau)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2005

14 Seiten, Note: 1,4


Leseprobe

Inhalt

1. Thema der Ausbildungseinheit

2. Ausgangssituation
2.1 Betriebliche Ausgangssituation
2.2 Persönliche Ausgangssituation der Auszubildenden
2.3 Persönliche Ausgangssituation des Ausbilders

3. Lernzielbestimmung
3.1 Richtlernziel
3.2 Groblernziel
3.3 Feinlernziel
3.4 Operationalisiertes Feinlernziel

4. Unterweisungsmethode
4.1 Motivation und Vorbereitung
4.2 Vormachen anhand eines Fallbeispiels
4.3 Nachmachen durch die Auszubildende
4.4 Kontrolle des Ergebnis
4.5 Schematische Darstellung des Handlungsablaufs

Anlagen:

Beispielaufgabe I

Beispielaufgabe II

1. Thema der Ausbildungseinheit

Zur Ermittlung des festzusetzenden Verkaufspreises von Handelswaren ist eine Handelswarenkalkulation durchzuführen.

Die Kalkulation von Handelswaren ist insbesondere bei Unternehmen wichtig, die neben selbst hergestellten Produkten auch noch Produkte von externen Herstellern anbieten. Um deren Verkaufspreis festzulegen ist eine Handelswarenkalkulation durchzuführen.

2. Ausgangssituation

2.1 Betriebliche Ausgangssituation

Die „Möbelwerke Emil Baum GmbH“ bilden in der Abteilung ‚Einkauf’ eine Auszubildende zur Industriekauffrau aus. Sie ist dort seit drei Monaten eingesetzt. Es herrscht ein angenehmes Arbeitsklima und alle Mitarbeiter sind per Du.

2.2 Persönliche Ausgangssituation der Auszubildenden

Die an der Unterweisung beteiligte Auszubildende heißt Simone Schmitz, sie ist 19 Jahre alt, und befindet sich im 1. Ausbildungsjahr zur Industriekauffrau bei der „Möbelwerke Emil Baum GmbH“.

In der Berufsschule konnte sie sich bereits grundlegende Fähigkeiten des betrieblichen Rechnungswesens aneignen. Sie ist bereits seit drei Monaten in der Einkaufsabteilung und konnte dort bereits Einblicke in den betrieblichen Ablauf gewinnen. Sie wurde bisher mit der Überprüfung von Rechnungen, deren Kontierung sowie der Ermittlung von Bezugskosten von Handelswaren betraut.

2.3 Persönliche Ausgangssituation des Ausbilders

Der unterweisenden Ausbilder heißt Stefan Roser, ist 27 Jahre alt und seit vier Jahren in der „Möbelwerke Emil Baum GmbH“ beschäftigt.

In der „Möbelwerke Emil Baum GmbH“ ist er in der Abteilung ‚Einkauf’ für die Bestellung von Handelswaren sowie für die Überprüfung von Rechnungen und deren korrekter Kontierung verantwortlich.

Der Ausbilder absolvierte ein Studium zum Diplom-Betriebswirt(BA), welches erfolgreich abgeschlossen wurde. Im Rahmen der „Ausbildereignungsprüfung“, welche während des Studiums angeboten wurde, erlangte er die Qualifikation zum Ausbilder.

3. Lernzielbestimmung

Das Hauptziel der Berufsausbildung ist es den Auszubildenden Schlüsselqualifikationen und das Herausbilden einer Handlungskompetenz zu vermitteln.

3.1 Richtlernziel

Die Auszubildende soll ihre Kenntnisse im Bereich Rechnungswesen praktisch anwenden und vertiefen.

3.2 Groblernziel

Die Auszubildende soll die Kalkulation von Handelswaren als wichtiges Instrument zur Ermittlung des Verkaufspreises verstehen.

3.3 Feinlernziel

Die Auszubildende soll mittels eines Kalkulationsschemas sowie der benötigten Daten selbständig eine Handelswarenkalkulation durchführen.

3.4 Operationalisiertes Feinlernziel

Die Auszubildende soll innerhalb von 10 Minuten eine Kalkulation von Handelswaren mithilfe eines Kalkulationsschemas selbständig und fehlerfrei durchführen und damit den anzusetzenden Verkaufspreis ermitteln.

Hilfsmittel:

- Kalkulationsschema
- Taschenrechner

4. Unterweisungsmethode

Die Unterweisung erfolgt nach der Vier-Stufen-Methode

a) Motivation und Vorbereitung
b) Vormachen anhand eines Fallbeispiels
c) Nachmachen durch die Auszubildende
d) Kontrolle des Ergebnis

4.1 Motivation und Vorbereitung

Vor Beginn sollte der Ausbilder den Ablauf der Unterweisung genau planen. Er muss sich vergewissern, dass der Unterweisungsinhalt in den Ausbildungsrahmenplan passt. Es ist eine geeigneter Arbeitsplatz sowie die übrigen Hilfsmittel bereitzustellen.

Die Motivationsphase ist besonders dafür geeignet, Nervosität abzubauen und somit eine angenehme, konstruktive Atmosphäre zu schaffen. Der Ausbilder begrüßt die Auszubildende und erläutert das weitere Vorgehen, dabei bekommt er Gelegenheit

[...]

Ende der Leseprobe aus 14 Seiten

Details

Titel
Kalkulation von Handelswaren (Unterweisung Industriekaufmann / -kauffrau)
Hochschule
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim, früher: Berufsakademie Mannheim
Note
1,4
Autor
Jahr
2005
Seiten
14
Katalognummer
V48214
ISBN (eBook)
9783638449809
ISBN (Buch)
9783638597623
Dateigröße
418 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Kalkulation, Handelswaren, Industriekaufmann
Arbeit zitieren
Dipl. Betriebswirt(BA) Stefan Roser (Autor), 2005, Kalkulation von Handelswaren (Unterweisung Industriekaufmann / -kauffrau), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/48214

Kommentare

  • Gast am 5.5.2006

    Kalkulationsschema.

    Hallo lieber Autor,

    bin ich richtig in der Annahme, dass es sich hier um ein stark modifiziertes Schema handelt? Ist das richtig so?

    Mit freundlichem Gruß

Im eBook lesen
Titel: Kalkulation von Handelswaren (Unterweisung Industriekaufmann / -kauffrau)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden