Unterrichtseinheit für die Grundschule: Bedeutsame Ernährungsregeln


Unterrichtsentwurf, 1999
13 Seiten, Note: bestanden

Leseprobe

Gliederung

1. Einleitung

2. Sachanalyse der ganzen Unterrichtseinheit

3. Feinziele (Unterrichtsziele) aus allen Lernzielbereichen für die ganze Unterrichtseinheit
3.1 Unterrichtsziele für die erste Unterrichtsstunde: Der Nahrungskreis
3.2 Unterrichtsziele für die zweite Unterrichtsstunde: Wie ernähre ich mich richtig?

4. Verschiedene Möglichkeiten des Einstiegs in die Unterrichtseinheit
4.1 Unterrichtsgespräch
4.2 Stummer Impuls
4.3 Provokation

5. Angemessene Lehr- und Sozialformen bei der Ausführung dieser Unterrichtseinheit
5.1 Lehrformen
5.2 Sozialformen

6. Geeignete Unterrichtsmittel zur Veranschaulichung der Thematik dieser Unterrichtseinheit

7. Unterrichtsentwurfs für die erste Unterrichtsstunde aus dieser Unterrichtseinheit (5-Spalten-Schema)

8. Vorschlag für ein Arbeitsblatt zur Fixierung der Unterrichtsergebnisse in Verbindung mit einem Lückentext
8.1 Arbeitsblatt zur Fixierung der Unterrichtsergebnisse der ersten Unterrichtsstunde
8.2 Arbeitsblatt zur Fixierung der Unterrichtsergebnisse der zweiten Unterrichtsstunde

1. Einleitung

In meiner Seminararbeit behandle ich die Unterrichtseinheit „Bedeutsame Ernährungsregeln“. Sie ist im Grundschullehrplan in der 2. Jahrgangsstufe unter dem Bereich Kind + Gesundheit zu finden. In der heutigen Zeit, in der es immer mehr übergewichtige Menschen und vor allem übergewichtige Kinder gibt, ist dieses Thema wohl aktueller und wichtiger denn je. Es ist von großer Bedeutung, dass den Kindern schon in der Grundschule einige wichtige Regeln für die gesunde Ernährung gelernt werden und man sie anregt diese Regeln auch einzuhalten, um erst gar nicht übergewichtig zu werden.

2. Sachanalyse der ganzen Unterrichtseinheit

Es gibt drei verschiedene Nährstoffgruppen, die in unseren Lebensmitteln enthalten sind: Kohlenhydrate, Fette und Eiweißstoffe. Zur ersten Nährstoffgruppe, den Kohlenhydraten gehören Stärke und Zucker. Stärke ist sehr wichtig und vor allem in Getreide und Getreideprodukten, Kartoffeln, Sojabohnen u.a. enthalten. Zucker ist z.B. in Früchten und Honig zu finden. Die zweite Nährstoffgruppe sind die Fette. Viele Samen und Früchte enthalten Fett als Öl oder festes Pflanzenfett. Fett ist außerdem z.B. in Speck und Butter enthalten. Eiweißstoffe sind die dritte Nährstoffgruppe. Eiweiß ist vor allem in Milch- und Milchprodukten, sowie Fleisch und Fisch, aber auch z.B. in Hülsenfrüchten enthalten. Fette und Kohlenhydrate sind unsere wichtigsten Energielieferanten, wobei Fette doppelt so energiereich wie Kohlenhydrate sind. Eiweißstoffe sind für Kinder im Wachstum von größter Bedeutung. Es wird besonders viel Eiweiß benötigt, wenn sich die Zellen beim Körperwachstum vermehren. Zu einer gesunden Ernährung gehören neben den drei Nährstoffgruppen Kohlenhydrate, Fette und Eiweißstoffe zusätzlich auch Vitamine, Mineralstoffe und Wasser. Bei unzureichender Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen kommt es zu Mangelerscheinungen. Der Körper besteht zu 75% aus Wasser. Man sollte täglich mindestens 2 Liter Wasser zu sich nehmen, um den Wasserhaushalt intakt zu halten.

Bis jetzt existiert noch kein Lebensmittel, dass alle drei Nährstoffgruppen entsprechend unserem Bedarf enthält. Somit ist eine abwechslungsreiche Ernährung von sehr großer Bedeutung, um unseren Körper ausreichend zu versorgen. Der Vollwert eines Lebensmittels ist auch zu beachten. Das heißt je frischer und unverarbeiteter ein Lebensmittel ist, desto vollwertiger ist es und desto besser als Nahrungsmittel. Neben dem Vollwert ist auch der Reinwert eines Lebensmittels nicht zu vernachlässigen. Lebensmittel sollten möglichst frei von Schadstoffen jeglicher Art (z.B. durch chemische Schädlingsbekämpfung) sein. Ebenso sollte die Ausnutzbarkeit des Lebensmittels beachtet werden. Dabei ist darauf zu achten, inwieweit die Nährstoffe und Wirkstoffe des Lebensmittels resorbiert werden können. Eine nach diesen Aspekten ausgewählte qualitativ und quantitativ ausgewählte Ernährung ist für eine altersgemäße Ernährung unerlässlich.

Neben der Beachtung der Abwechslung in der Wahl der Lebensmittel, sollte ebenso auf die Quantität geachtet werden. Man soll nicht zu viel und nicht zu wenig essen. Kinder im Alter von 7-8 Jahren benötigen täglich 290 kj bzw. 70 kcal pro Kilogramm Körpergewicht. Wird zu wenig Nahrung zu sich genommen, greift der Körper seine Energiereserven an und das Körpergewicht sinkt. Bei zu hoher Nahrungsaufnahme speichert der Körper überschüssige Energie in Form von Fettpolstern und das Körpergewicht steigt. Allgemein ist dazu zu sagen, dass die wenigsten Kinder eine Veranlagung zum Übergewicht haben, sondern schlicht und einfach dazu erzogen werden (®Sprichwort: „Dicke Kinder werden nicht geboren, sondern erzogen!“). Die Erziehung der Kinder schon von klein auf zur richtigen und gesunden Ernährung ist dringend nötig.

Die Beachtung der Quantität der Nahrung ist zwar wichtig, aber man sollte auch die Art der Nahrungsaufnahme nicht außer acht lassen. Es ist erwiesen, dass 5 kleinere Mahlzeiten, anstatt einer großen viel gesünder sind und für eine gleichmäßig ablaufende Verdauung sorgen. Außerdem werden Leistungstiefs vermieden und das Wohlbefinden gesteigert. Die Zwischenmahlzeiten sollten 2-3 Stunden vor der Hauptmahlzeit gegessen werden und je etwa 10% des gesamten Energiebedarfs abdecken. Als Zwischenmahlzeiten sind z.B. geeignet: Obst, Rohkost, Milch oder Milchmixgetränke, Joghurt oder Quarkspeisen und andere. Große Portionen belasten nur die Verdauungsorgane, verursachen ein Völlegefühl und machen müde und träge. So soll man vor allem abends nicht mehr viel essen, da im Schlaf die wenigste Energie verbraucht wird (®Sprichwort: „Frühstücke wie ein König, esse mittags wie ein Edelmann und abends wie ein Bettelmann!“).

Ein weiterer Faktor ist die richtige Zubereitung der Nahrung. Rohkost hat zwar Vorteile gegenüber gegarter Kost, aber das Erhitzen ist zum Teil nötig um Lebensmittel verdaulich oder besser verdaulich zu machen. Das Garen ist allerdings mit Mineralstoff- und Vitaminverlust verbunden. Beim Dünsten gehen die wenigsten Vitamine und Mineralstoffe verloren. Beim Würzen ist zu beachten, dass man vor allem mit Salz sparsam umgehen soll.

[...]

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Unterrichtseinheit für die Grundschule: Bedeutsame Ernährungsregeln
Hochschule
Universität Regensburg
Note
bestanden
Autor
Jahr
1999
Seiten
13
Katalognummer
V48289
ISBN (eBook)
9783638450393
Dateigröße
478 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Unterrichtseinheit, Grundschule, Bedeutsame, Ernährungsregeln
Arbeit zitieren
Sabine Huhn (Autor), 1999, Unterrichtseinheit für die Grundschule: Bedeutsame Ernährungsregeln, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/48289

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Unterrichtseinheit für die Grundschule: Bedeutsame Ernährungsregeln


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden