Herbert Marcuse und die Kontinuität romantischer Ideen

Welche Anknüpfungspunkte an die Frühromantik lassen sich in "Der eindimensionale Mensch" und "Triebstruktur und Gesellschaft" herausarbeiten?


Hausarbeit, 2018

18 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

1. Die Frühromantik & die Dialektik der Aufklärung

2. Marcuse und die Kontinuität romantischer Ideen
2.1 Die Phantasie an die Macht
2.2 Narziss & Orpheus

3. Fazit

4. Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
Herbert Marcuse und die Kontinuität romantischer Ideen
Untertitel
Welche Anknüpfungspunkte an die Frühromantik lassen sich in "Der eindimensionale Mensch" und "Triebstruktur und Gesellschaft" herausarbeiten?
Hochschule
Humboldt-Universität zu Berlin  (Institut für Philosophie)
Veranstaltung
Hauptseminar: „Herbert Marcuse: Sozialpsychologie & Gesellschaftskritik“
Note
1,3
Autor
Jahr
2018
Seiten
18
Katalognummer
V491582
ISBN (eBook)
9783668978010
ISBN (Buch)
9783668978027
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Romantik, Marcuse, Sozialpsychologie, Gesellschaftskritik, Ideologie, Kontinuität, Ideengeschichte, Philosophie, Interdisziplinarität, Fantasie, Dialektik der Aufklärung, Frühromantik, Narziss, Orpheus, Literaturwissenschaft, Utopie, Revolution, Klischee
Arbeit zitieren
Henrike Vogel (Autor:in), 2018, Herbert Marcuse und die Kontinuität romantischer Ideen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/491582

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Herbert Marcuse und die Kontinuität romantischer Ideen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden