Anlegen einer Personalakte (Unterweisung Industriekaufmann/-frau)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2019

7 Seiten, Note: 1,3

Anonym


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Themenwahl

2 Analyse des Adressaten und der Lernvoraussetzungen
2.1 Der Ausbildungsbetrieb/Ausbilder
2.2 Der Auszubildende
2.3 Der Ausbildungsort- und dauer

3 Einordnung des Ausbildungseinheit in die Ausbildung

4 Die Ausbildungseinheit
4.1 Methode und zeitliche Gliederung
4.2 Festlegung des Ausbildungsinhaltes
4.3 Benötigte Arbeitsmaterialien

5 Fachliche Analyse und Zielangabe
5.1 Lernzielniveau
5.1.1 Richtlernziel
5.1.2 Groblernziel
5.1.3 Feinlernziele
5.1.4 Operationalisiertes Lernziel
5.2 Lernzielbereich
5.2.1 Kognitiver Lernbereich
5.2.2 Affektiver Lernbereich
5.2.3 Psychomotorischer Lernbereich
5.3 Handlungskompetenzen der Ausbildungseinheit
5.3.1 Fachkompetenz
5.3.2 Methodenkompetenz
5.3.3 Sozialkompetenz
5.3.4 Angestrebte Schlüsselqualifikationen

6 Lernerfolgskontrolle

1 Themenwahl

Das Ziel dieser Ausbildungseinheit ist, dass die Auszubildende im An­schluss eine Personalakte selbständig korrekt anlegen kann. Die Ausbil­dungseinheit zur Anlage der Personalakte erfolgt durch das Aufzeigen be­nötigter Materialien und den durchzuführenden Prozessschritten, sowie unter Zuhilfenahme einer Checkliste. Dabei soll die Auszubildende durch selbstständiges Planen, Durchführen und Kontrollieren die berufliche Handlungskompetenz erwerben. Das Führen und Verwalten von Perso­nalakten ist für den späteren Berufsalltag eine wichtige Basis.

2 Analyse des Adressaten und der Lernvoraus­setzungen

2.1 Der Ausbildungsbetrieb/Ausbilder

Der Ausbildungsbetrieb ist die xxxxxxxxx GmbH in xxxxxxxxx. Diese ist ein kleiner Automobilzulieferer mit Rund 90 Mitarbeitern am Standort. Die für die Ausbildung zuständige Ausbilderin ist xxxxxxxxx.

2.2 Der Auszubildende

Die Auszubildende xxxxxxxxx ist 17 Jahre alt und befindet sich im 2. Aus­bildungsjahr (2-3 Monat) für den staatlich anerkannten Ausbildungsberuf der Industriekauffrau. Die Noten in der Berufsschule sind durchgängig gut und die innerbetrieblichen Beurteilungen sind ebenfalls positiv ausgefal­len. Die Auszubildende zeigt sich während der Ausbildung engagiert, flei­ßig, wissbegierig und ordentlich. Die Auszubildende wird als audiovisu­eller Lerntyp eingeschätzt. Es sind keine körperlichen oder geistigen Be­hinderungen, Lernschwächen und Lernschwierigkeiten bekannt.

Die Auszubildende hat die Mittlere Reife mit einem Notendurchschnitt von 1,9 absolviert.

2.3 Der Ausbildungsort- und dauer

Die Ausbildungseinheit erfolgt im Rahmen der Versetzung der Auszubil­denden gemäß dem betrieblichen Ausbildungsplan in der Personalabtei­lung der xxxxxxxxx GmbH, wo ihr Grundkenntnisse der Personalverwal­tung vermittelt werden sollen. Für die Durchführung der Ausbildungsein­heit wurde das Besprechungszimmer gewählt, damit Störfaktoren (An­rufe, Besuche interner und externer Kunden) weitestgehend vermieden werden können. Der zeitliche Rahmen für die Ausbildungseinheit wird auf ca. 15 Minuten angesetzt.

3 Einordnung des Ausbildungseinheit in die Ausbildung

Das Thema dieser Ausbildungseinheit (Anlage einer Personalakte) ist ge­mäß dem Ausbildungsberufsbild § 4 Absatz 1 Nummer 7.2 Personal­dienstleistungen der Verordnung über die Berufsausbildung zum Indust­riekaufmann/zur Industriekauffrau vom 23. Juli 2002 in Verbindung mit der Nr. 7.2 b) des Ausbildungsrahmenplans für die Berufsausbildung zum In­dustriekaufmann/zur Industriekauffrau zu vermitteln.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Auszug aus der Verordnung über die Berufsausbildung zum Industriekaufmann/zur Industriekauffrau

Im Vorfeld der Ausbildung ist der Auszubildenden das Thema Daten­schutz gemäß DSGVO und BDSG-neu vermittelt worden. Daher verfügt sie über Kenntnisse, wie mit vertraulichen Daten umzugehen ist.

Ebenfalls ist ihr die Vertragserstellung und -Versendung nähergebracht worden. Sie empfängt eingehende Mitarbeiterunterlagen und gibt diese an den zuständigen Mitarbeiter weiter. Im Anschluss hat die/der Auszu­bildende bereits die Anlage des Personaldatenstammblatts im SAP ge­lernt. In dieser Ausbildungseinheit soll die Auszubildende die darauffol­gende Anlage einer Personalakte selbstständig durchführen.

In der nächsten Ausbildungseinheit wird die Änderung von Personal­stammdaten im SAP und die Bearbeitung eines Austritts behandelt wer­den.

Im ersten Ausbildungsjahr sind der Auszubildenden bereits die Themen Arbeitssicherheit, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung ge­mäß § 4 Abs. 1 Nr. 1.3 und 1.4 der Verordnung über die Berufsausbildung zum Industriekaufmann/zur Industriekauffrau vom 23. Juli 2002 näherge­bracht worden. Daher kennt die Auszubildende die Unfallverhütungsvor­schriften und Mülltrennungsvorschriften.

4 Die Ausbildungseinheit

4.1 Methode und zeitliche Gliederung

Die Ausbildungseinheit wird anhand der 4-Stufen-Methode durchgeführt. Diese zählt zu den darbietenden Unterweisungsmethoden. Hier wird in vier Stufen Wissen vermittelt und abschließend der Lernerfolg überprüft.

1. Schritt: Vorbereitung (ca. 3 Minuten)
2. Schritt: Vormachen und Erklären (ca. 4 Minuten)
3. Schritt: Nachmachen und Erklären (ca. 5 Minuten)
4. Schritt: Lernerfolgskontrolle (ca. 3 Minuten)

Die einzelnen Arbeitsschritte werden von der Ausbilderin detailliert ge­plant und müssen anschließend identisch von der Auszubildenden wiedergegeben werden. Die Vorteile dieser Methode sind, dass diese ein­fach strukturiert ist und der Auszubildenden der Zweck der Ausbildungs­einheit ersichtlich ist. Für Fragen der Auszubildenden kann die Durchfüh­rung jederzeit unterbrochen werden. Die Auszubildende wird dadurch mo­tiviert, dass ihr durch selbständiges Ausarbeiten Verantwortung in der praktischen Anwendung übertragen werden kann.

4.2 Festlegung des Ausbildungsinhaltes

Der Auszubildende soll unter Einhaltung aller Ordnungsmerkmale sowie der betrieblichen Vorgaben und datenschutzrechtlichen und gesetzlichen Bestimmungen eine Personalakte selbständig, verantwortungsbewusst, zukunftsorientiert und fehlerfrei in vorgegebener Zeit anlegen können. Als Hilfestellung kann sie die Checkliste heranziehen.

4.3 Benötigte Arbeitsmaterialien

Die benötigten Arbeitsmittel werden von der Ausbilderin xxxxxxxxx zu­sammengestellt und mitgebracht. Es werden folgende Arbeitsmaterialien benötigt:

- Personalakten (2)
- Checkliste (2)
- Deckblatt (2)
- Registerblätter (2)
- Locher
- Stift (dokumentenecht), Textmarker
- Schreibmaterial für Notizen der Auszubildenden
- verschiedene Unterlagen des neuen fiktiven Mitarbeiters (Bewer­bungsschreiben, Personalbogen, Lebenslauf, Arbeitsvertrag, Ein­verständniserklärung des Mitarbeiters zum Datenschutz, Urlaubs­bescheinigung)

[...]

Ende der Leseprobe aus 7 Seiten

Details

Titel
Anlegen einer Personalakte (Unterweisung Industriekaufmann/-frau)
Hochschule
Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben
Note
1,3
Jahr
2019
Seiten
7
Katalognummer
V493439
ISBN (eBook)
9783668999923
Sprache
Deutsch
Schlagworte
ADA, AEVO, Industriekauffrau, Ausbilder
Arbeit zitieren
Anonym, 2019, Anlegen einer Personalakte (Unterweisung Industriekaufmann/-frau), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/493439

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Anlegen einer Personalakte (Unterweisung Industriekaufmann/-frau)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden