Die Trainingssteuerung des muskulären Aufbautrainings bei einer Verletzung des menschlichen Bewegungsapparates


Hausarbeit, 2001
17 Seiten, Note: sehr gut

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Trainingssteuerung
1.1 Ist- Zustand und Diagnose
1.2 Soll- Zustand und Prognose
1.3 Trainingsplanung
1.3.1 Durchführung und Organisation des Reha- Krafttrainings
1.3.2 Aufbau der Trainingseinheiten
1.3.3 Grobraster eines Makrozykluses im Reha- Bereich
1.3.4 Darstellung der Orientierungsphase
1.3.5 Darstellung des Mesozyklus
1.3.6 Darstellung des Makrozyklusses
1.4 Verwirklichung und Analyse

2. Übungsanalyse
2.1 Adduktoren der unteren Extremitäten
2.2 Abduktoren der unteren Extremitäten

Literaturverzeichnis und Empfehlungen

Anlage: Bildfolge – Abduktoren/ Adduktoren.A / B

1. Trainingssteuerung

1.1. Ist- Zustand und Diagnose

Das Thema dieser Hausarbeit beinhaltet die Trainingssteuerung des muskulären Aufbautrainings bei einer Verletzung des menschlichen Bewegungsapparates. Diese Verletzung ist nicht bei einer sportlichen Aktivität entstanden, sondern durch einen Sturz im Privathaushalt zu erklären.

Frau Maier war gerade dabei, ihren Haushalt in Ordnung zu bringen und damit beschäftigt, Gegenstände die nicht mehr benötigt werden in den Keller zu schaffen. Da sie meiner Meinung nach zu viele Dinge mit einmal transportieren wollte, konnte sie die Treppe zu ihrem Keller nicht genau einsehen und rutschte von einer Stufe ab, viel hin und brach sich dadurch das Bein (rechter Unterschenkel). Da bei Frau Maier ein sehr komplizierter Bruch entstand, mußte die dafür nötige Behandlung länger angesetzt werden als im Normalfall. Dem zufolge ist ein relativ großer Rückgang der rechten Beinmuskulatur zu verzeichnen. Außerdem ist hier noch zu sagen, dass ihre Gelenke durch den Gips den sie tragen muß jetzt in ihrer Funktionsweise stark eingeschränkt sind.

Frau Maier hat bis zu diesem Zeitpunkt keinerlei Sport oder Fitness betrieben. Sie hat also keine technischen Erfahrungen an Geräten und muß demzufolge länger rehabilitiert werden als ein Sportler mit einer ähnlichen Verletzung. Da ich weiter Schäden an ihrem Bewegungsapparat vermeiden möchte, ist es sehr wichtig ihr die Geräte und damit auch dem Ablauf der daran ausgeführten Bewegungen genaustens zu erklären, um Folgefehler zu vermeiden. Frau Maier ist 27 Jahre alt und hat ein Gewicht von 58 kg bei einer Körpergröße von 1,62 m.

Insgesamt lag Frau Maier 10 Wochen im Krankenhaus, wobei sie sechs Wochen nur im Bett lag. Nach diesen sechs Wochen wurden mit ihr passive dynamische Bewegungsübungen durchgeführt. Mit Hilfe eines Physiotherapeuten wurde in der darauffolgenden Zeit ihr Bein langsam wieder an Belastungen gewöhnt.

Als sie Fortschritte bei der Physiotherapie machte durfte sie nach einiger Zeit mit Gehilfen laufen. Wichtig hierbei ist, dass sie ihr Bein Anfangs nur mit 20 kg Druck belasten durfte, was sich im laufe der Zeit sich.

Nach 10 Wochen wurde sie entlassen mit der Aufforderung in einem Fitnesstudio ihren Bewegungsapparat zu trainieren, um somit einen kontinuierlichen Anstieg ihre Muskelmasse gewährleisten zu können. Mir war es auch sehr wichtig das ihre Gelenke, Sehnen und Bänder wieder 100 prozentig belastet werden können.

Körperdaten

zu Beginn des ersten Makrozykluses

Datum: 01.11.2000

Gewicht: 58 kg

untere Extremitäten:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

BMI

Der BMI berücksichtigt die Abhängigkeit des Körpergewichts von der Körperfläche, nach Broca.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

20-25 normal

25-30 übergewichtig

30-40 Addipositas (Fettsucht)

>40 extreme Fettsucht

In unserem Fall beträgt der BMI von Frau Maier 22.10. Das heißt, dass Frau Maier in einem guten Körperlichen Zustand ist obwohl sie bisher keinerlei sportliche Betätigungen aufweist.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Zielherzfrequenz wurde nach 11,32 min erreicht. Den PWC- Test habe ich natürlich nur unter der Voraussetzung durchgeführt, dass ihr allgemeines Wohlbefinden dies zuläßt und das ihre Verletzung soweit wieder in Ordnung ist, dass man ohne Bedenken diesen Test durchführen kann.

1.2. Soll- Zustand und Prognose

Bewertung des Ziels

Das Hauptziel der Bemühungen mussten darin liegen, dass die abgebaute Muskulatur wieder für den Altagsgebrauch hergestellt wird. Die rechte untere Extremität war vier Zentimeter geringer im Umfang gegenüber der linken unteren Extremität. Nicht außer Acht gelassen werden sollte hier auch das angeschlagene Selbstbewußtsein von Frau Maier. Sie litt sehr stark darunter, da die Aussage im Krankenhaus fiel, dass das Defizit in der rechten unteren Extremität wahrscheinlich nicht wieder zu 100 prozent ausgeglichen werden kann. Zum Ziel wurde eine Rehabilitationszeit im Fitness-Studio von zwölf Monaten gesetzt, um annähernd ihre damalige Altagstauglichkeit wieder herzustellen.

1.3 Trainingsplanung

Die Trainingsplanung ist der dritte Schritt in der Trainingssteuerung. Es ist die Planung der Trainingsabschnitte in einem Makrozyklus, Meso- und Mikrozyklen. Der Vorteil der Trainingsplanung in Zyklen liegt darin, dass man langfristig festlegen kann, wie man das Training durchführen möchte. Daher plant man mindestens ein halbes Jahr in der Grobstruktur vor und leitet alle vier bis sechs Wochen komplett neue Mittel- beziehungsweise kurzfristige Trainingspläne daraus ab. Es ist im Sinne des optimalen Erfolges weder sinnvoll, ständig die Methodik des Trainings und das gesamte Belastungsgefüge zu ändern, noch monatelang mit den gleichen Methoden zu trainieren. Es wird der genaue Aufbau und Vollzug des Trainings in den genannten Zyklen in Abhängigkeit von der erstellten Diagnose und Prognose festgelegt. Ausgangspunkt der Planung ist das reale Leistungsniveau, das Trainingsalter sowie die objektiv für das Training verfügbare Zeit. Auch stellt der Inhalt der Zyklen eine Folge von Belastungs- und Beanspruchungsregulationen dar.

Im Vordergrund der Rehabilitation steht der verletzte Bereich, wobei der restliche Körper jedoch nicht vergessen werden sollte. Dadurch wird eine verkürzte Regenerationszeit bezweckt, sowie das Selbstwertgefühl von Frau Maier erhöht, welches für den gesamten Genesungsprozess voraussetzend ist.

[...]

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Die Trainingssteuerung des muskulären Aufbautrainings bei einer Verletzung des menschlichen Bewegungsapparates
Note
sehr gut
Autor
Jahr
2001
Seiten
17
Katalognummer
V494
ISBN (eBook)
9783638103527
Dateigröße
403 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Diese Hausarbeit gehört zu einem Teilabschluß des Fitnessfachwirtes. Hierbei geht es um die Rehabilitation und die Wiedereingliederung einer Person in den Alltag nach einer Verletzung. Diese HA dient dazu, den Abschluß des Trainerscheins für Sportrehabilitation zu bekommen.
Schlagworte
Trainingssteuerung, Aufbautrainings, Verletzung, Bewegungsapparates
Arbeit zitieren
Nico Mahn (Autor), 2001, Die Trainingssteuerung des muskulären Aufbautrainings bei einer Verletzung des menschlichen Bewegungsapparates, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/494

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Trainingssteuerung des muskulären Aufbautrainings bei einer Verletzung des menschlichen Bewegungsapparates


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden