Der Zusammenhang zwischen Erfolg und Marktwert eines Fußballclubs in Europa


Seminararbeit, 2019

82 Seiten


Leseprobe

Inhalt

Tabellenverzeichnis

III Abkürzungsverzeichnis

1 Einleitung

2 Der Marktwert als Indikator für den Erfolg eines Fußballclubs
2.1 Der Marktwert
2.2 Der Erfolg

3 Deskriptive Statistik
3.1 Allgemeine Angaben zu den verwendeten Daten
3.2 Ergebnisse der deskriptiven Statistik
3.3 Identifikation und Eliminierung von Ausreißern
3.4 Linearer Zusammenhang zwischen Marktwert und Erfolg eines Fußballclubs

4 Einfache lineare Regression
4.1 Das lineare Regressionsmodell
4.2 Prüfung der Annahmen zur Durchführung der linearen Regression
4.3 Durchführung und Ergebnisse der einfachen linearen Regression

5 Fazit

Anhang und Anlagen

Literaturverzeichnis

Tabellenverzeichnis

Tabelle 1: Lage- und Streumaße der erreichten Punktzahl je Liga

Tabelle 2: Lage- und Streumaße der Marktwerte je Liga

Tabelle 3: Transformierte Lage- und Streumaße der Marktwerte je Liga

Tabelle 4: Ergebnisse Ausreißer

Tabelle 5: Ergebnisse Korrelationskoeffizienten

Tabelle 6: Ergebnisse Reset-Test

Tabelle 7: Ergebnisse Normalverteilungstests der Residuen

Tabelle 8: Ergebnisse Wilcoxon-Rangsummen-Test

Tabelle 9: Ergebnisse Pearson Korrelationskoeffizient

Tabelle 10: Ergebnisse Homoskedastizität

Tabelle 11: Ergebnisse Breusch-Godfrey-Test

Tabelle 12: Ergebnisse lineare Regression

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1 Einleitung

„Teuerster Transfer aller Zeiten - Neymar bringt den Fußball in neue Galaxien.“1

Mit dem Transfer des brasilianischen Superstars vom FC Barcelona zu Paris St. Germain wurde im Jahr 2017 ein neuer Rekord im internationalen Profifußball in Bezug auf die gezahlte Ablösesumme eines Spielers aufgestellt. Der Transfererlös belief sich hierbei auf ca. 220 Mio. Euro.2 Ein Jahr zuvor war es noch Paul Pogba, welcher für ca. 105 Mio. Euro von Juventus Turin zu Manchester United wechselte und als teuerster Transfer aller Zeiten galt.3 Die Entwicklungen auf dem Transfermarkt führten dazu, dass mittlerweile Summen von über 100 Mio. Euro für einen jungen und talentierten Spieler nicht mehr als außergewöhnlich gelten.4 Es stellt sich hierbei jedoch die Frage, ob sich diese Investitio- nen in den Kader einer Mannschaft wirklich lohnen und ob sie sich auf den Erfolg des Clubs auswirken. Ist es noch ein sportlicher Wettbewerb oder bereits ein Wettbewerb der Marktbedingungen?

Im Rahmen dieser Projektarbeit soll mit Hilfe einer linearen Regression untersucht wer- den, ob eine Abhängigkeit zwischen dem Marktwert eines Fußballclubs und dessen sport- lichen Erfolg besteht. Die zentrale Forschungsfrage dieser Arbeit lautet daher:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Zur Beantwortung dieser Frage werden in Kapitel zwei zunächst die für diese Arbeit re- levanten theoretischen Grundlagen erläutert sowie die Begriffe des Marktwertes und des Erfolgs einer Mannschaft definiert. Anschließend wird in den Kapiteln drei und vier die Vorgehensweise der empirischen Untersuchung sowie dessen Ergebnisse dargestellt. Hierbei liegt in Kapitel drei der Fokus zunächst auf der deskriptiven Statistik u.a. mit Angaben zu den verwendeten Daten und über die Ermittlung und Eliminierung von Aus- reißern. Darauffolgend wird in Kapitel vier die Entwicklung eines linearen Regressions- modells beschrieben, mit welchem die Abhängigkeit des Erfolgs einer Mannschaft vom Marktwert dieser untersucht wird. Abschließend rundet ein Fazit die Ergebnisse der vor- liegenden Untersuchung ab.

2 Der Marktwert als Indikator für den Erfolg eines Fußballclubs

2.1 Der Marktwert

Für den Marktwert eines Fußballclubs bzw. einer Fußballmannschaft wird der kumulierte Wert aller im Kader stehenden Spieler verwendet. Der Wert jedes einzelnen Spielers drückt dabei die Leistungsfähigkeit dessen aus und beinhaltet die aktuelle sowie die künf- tige erwartete Leistung.5 Die Spieler werden dabei im Laufe ihrer Karriere nicht nur vor einem möglichen Transfer, sondern dauerhaft von clubinternen oder -externen Scouts hinsichtlich ihrer Gesamtverfassung beobachtet, statistisch erfasst und auf dieser Grund- lage bewertet. Werte, wie z.B. zurückgelegte Kilometer, Anzahl der Ballkontakte, erzielte Tore, Torschüsse und -vorlagen aber auch die Passgenauigkeit oder die Anzahl der ge- wonnenen Zweikämpfe fließen in die Bewertung mit ein. Dies gleicht u.a. dem Verfahren des Ratings einer Bank in Bezug auf die Kreditwürdigkeit von Schuldnern. Somit verän- dert sich der Marktwert eines Spielers im Laufe einer Saison kontinuierlich.6

Doch es gibt auch Kritik an der Ermittlung des Marktwertes, denn in die Berechnung werden i.d.R. auch Prestige und marketingtechnische Aspekte, wie z.B. die zu erwarten- den Erlöse aus den künftigen Trikotverkäufen, mit einbezogen, welche nicht immer einen direkten Leistungsbezug mit sich bringen.7 Trotz dieser Kritik erweist sich dieser simple Indikator als aussagekräftig. Sowohl die Fußballweltmeister von 2006 und 2010, Italien und Spanien, als auch der Weltmeister von 2018, Frankreich, konnten anhand dieser Marktwert-Methode vorhergesagt werden.8

Die aktuellen sowie die historischen Marktwerte aller Spieler können u.a. auf der Inter- netplattform Transfermarkt.de eingesehen werden. Die hier eingetragenen Marktwerte wurden zunächst durch eine hohe Zahl von Nutzern hinsichtlich der oben genannten Kri- terien bewertet sowie diskutiert und letztendlich von der Geschäftsführung bestimmt und angepasst. Durch die hohe Zahl an Nutzern können einzelne Fehleinschätzungen durch die Gesamtheit ausgeglichen werden. Eine Studie zeigt zudem, dass eine repräsentative Anzahl (n = 562) der hier angegebenen Marktwerte mit den tatsächlich erzielten Trans- fersummen mit +0,9 korreliert und diese somit als zuverlässig eingestuft werden können. Ein Wert von +1 würde einen vollkommenen Zusammenhang bedeuten.9

2.2 Der Erfolg

Nachdem unter Punkt 2.1 der Marktwert einer Mannschaft sowie die Ermittlung der je- weiligen Spielerwerte erläutert wurde, widmet sich der folgende Abschnitt dem Erfolg eines Fußballclubs und welche Einflussfaktoren hierbei eine Rolle spielen.

Erfolg bedeutet im Allgemeinen das Erreichen von Zielen, ein positives Ergebnis einer Bemühung oder die Anerkennung für eine erbrachte Leistung.10 Im sportlichen Segment wird der Erfolg eines Kollektivs oder eines Individuums i.d.R. durch das Abschneiden innerhalb eines Wettbewerbs, etwa einer Platzierung oder einer erreichten Punktzahl, aus- gedrückt. Ebenso wird der Erfolg daran gemessen, wie viele Ressourcen dem Einzelnen oder der Mannschaft zur Verfügung stehen und was damit erreicht wurde.11 Zum Beispiel kann ein Fußballclub also auch erfolgreich sein, wenn er trotz geringen Ressourcen, im Vergleich zu anderen, in der Mitte des Teilnehmerfeldes landet. Zu diesen Ressourcen zählt im Fußball neben der Finanzkraft auch der unter Punkt 2.1 definierte Marktwert einer Mannschaft. Als Variable für den Erfolg können also die dem Team zugrundelie- gende erreichte Punktzahl aus den Spielen einer Saison herangezogen werden.

Nachdem der Begriff des Erfolgs definiert wurde, gilt es die Einflussfaktoren auf diesen darzustellen. Diese Faktoren lassen sich in drei grundlegende Kategorien einteilen:12

- Finanzen
- Management und Struktur
- Zufall

An erster Stelle steht die Finanzkraft eines Fußballclubs. Diese setzt sich zusammen aus der Selbstfinanzierung durch regelmäßige Einnahmen aus dem Spielbetrieb, der Ver- marktung von Medienrechten, dem Sponsoring und dem Merchandising und aus der Auf- nahme von Fremd- und Eigenkapital durch Bankdarlehen, Finanzinvestoren und strategi- schen Partnern. Durch hohe Einnahmen aus diesen Quellen ist es Clubs möglich, höhere Ablösesummen sowie attraktivere Gehälter für die potenziellen Spieler zu zahlen. Somit gelangt der finanziell besser aufgestellte Club an stärkere Spieler im Vergleich zu finan- ziell schwach aufgestellten Clubs.13 Ob dies letztendlich einen signifikanten Einfluss auf den tatsächlichen Erfolg eines Teams hat, wird in dieser Arbeit unter Punkt drei und vier näher untersucht.

An zweiter Stelle steht der Einflussfaktor Management und Struktur innerhalb eines Fuß- ballclubs. Hierzu zählt z.B. die Qualität des Managements. Dies bedeutet, dass die vor- handene Finanzkraft in sportliche Leistung umgewandelt werden muss. Einem guten Ma- nagement gelingt es dabei, kostengünstige Spieler zu erwerben, welche charakterlich und spielerisch in das Team und dessen Umfeld passen und einen großen Einfluss auf die Gesamtleistung der Mannschaft haben.14 Wie in der Einleitung beschrieben werden je- doch auch hohe Summen für Superstars und potentielle Talente ausgegeben, bei denen die künftige Leistung innerhalb des Teams ebenfalls ungewiss ist. Neben der Qualität des Managements gibt es auch Schlüsselelemente in der Struktur eines Clubs, welche einen Einfluss auf dessen Erfolg haben. Hierzu zählt z.B. der Präsident sowie der Trainerstab mit ihrem Führungsstil und der vorgegebenen strategischen Ausrichtung des Clubs. Das Team mit seinen Spielern und deren Mentalität spielt dabei die zentrale Rolle, wenn es um den Erfolg geht. Ein gesundes Verhältnis von Rollenbewusstsein, Harmonie und Er- folgshunger sowie Einstellung, Auftreten und Selbstvertrauen fördern die Chancen auf den Erfolg.15

Der dritte Einflussfaktor ist der Zufall. Dieser beinhaltet „all jene Umstände eines Fuß- ballspieles, die bis zum Spielbeginn in keiner Weise bekannt bzw. prognostizierbar sind.“16 Hierzu zählen u.a. Glück, Tagesform, Witterung, Verletzungen, Nachspielzeiten und Begebenheiten auf dem Platz. Auch wenn durch neue Regularien, wie z.B. einem Videoassistenten, überdachten Stadien oder einer Rasenheizung versucht wird, den Ein- fluss des Zufalls möglichst zu minimieren. Die Auswirkungen reichen von unwesentli- chen bis hin zu spielentscheidenden Zufallseinflüssen. Eine Studie über den Faktor Zufall im Fußball zeigt zudem, dass dieser nicht unerheblich nicht. 52,7% der Spiele in der deut- schen Fußball-Bundesliga werden demzufolge durch unvorhersehbare Ereignisse direkt beeinflusst.17

Diese Arbeit beschränkt sich jedoch lediglich auf den Einfluss des Marktwertes einer Mannschaft auf deren Erfolg. Um diesen zu erklären, bedient sich die empirische Unter- suchung einem einfachen linearen Regressionsmodell, bei dem die quantitative Bezie- hung zwischen einer abhängigen bzw. zu erklärenden Variable (Punktzahl) und einer un- abhängigen bzw. erklärenden Variablen (Marktwert) untersucht wird.18 Besteht ein Ein- fluss des Marktwertes auf den Erfolg, müsste mit zunehmendem Marktwert einer Mann- schaft auch die erreichte Punktzahl zum Ende einer Saison steigen. Somit könnten Prog- nosen über die zu erwartende Punktzahl der kommenden Spielzeit anhand des Marktwertes getroffen werden.

[...]


1 https://www.handelsblatt.com/sport/fussball/teuerster-transfer-aller-zeiten-neymar-bringt-den-fussball- in-neue-galaxien/20137838.html?ticket=ST-4091070-seiekSc9VM7YHc4CNE2v-ap3, Zugriff am 15.08.2019.

2 Vgl. ebd.

3 Vgl. https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article161726546/Die-teuersten-Fussballer-alle-Zeiten.html, Zugriff am 15.08.2019.

4 Vgl. https://www.transfermarkt.de/statistik/transferrekorde, Zugriff am 15.08.2019.

5 Vgl. Wagner, G., WM-Prognose, 2018, S2.

6 Vgl. Gerhards, J. et. al., Einflussfaktoren, 2014, S. 233.

7 Vgl. https://www.watson.ch/sport/interview/996765299-so-wird-der-marktwert-eines-fussballers-be- rechnet, Zugriff am 15.08.2019.

8 Vgl. Wagner, G., WM-Prognose, 2018, S.2; Vgl. Gerhards, J. & Mutz, M., Nebensache, 2018, 323 f..

9 Vgl. Gerhards, J. et. al., Einflussfaktoren, 2014, S.240.

10 Vgl. https://www.duden.de/rechtschreibung/Erfolg, Zugriff am 16.08.2019.

11 Vgl Littkemann, J. & Kleist, S., sportlicher Erfolg, 2002, S. 182.

12 Vgl. Quitzau, J., Vöpel, H., Zufall, 2009, S. 1 f.

13 Vgl. Deutsche Fußball Liga GmbH, DFL, 2017, S. 26.; Vgl. Chemnitzer, F., Leißle, N., Dr. Quitzau, J., Finanzierung, 2015, S. 14.; Vgl. ebd., S. 24.

14 Vgl. Quitzau, J., Vöpel, H., Zufall, 2009, S. 1 f.

15 Vgl. Bund Deutscher Fußball-Lehrer e.V., BDFL, 2012, S. 7.

16 Vgl. Quitzau, J., Vöpel, H., Zufall, 2009, S. 1 f.

17 Vgl. Quitzau, J., Vöpel, H., Zufall, 2009, S. 1 f.

18 Vgl. Hackl, P., Ökonometrie, 2005, S. 30.

Ende der Leseprobe aus 82 Seiten

Details

Titel
Der Zusammenhang zwischen Erfolg und Marktwert eines Fußballclubs in Europa
Hochschule
FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Frankfurt früher Fachhochschule
Autor
Jahr
2019
Seiten
82
Katalognummer
V498551
ISBN (eBook)
9783346017390
ISBN (Buch)
9783346017406
Sprache
Deutsch
Schlagworte
zusammenhang, erfolg, marktwert, fußballclubs, europa, statistik, regression, linear, abhängig, unabhängig, R
Arbeit zitieren
Patrick Hohmann (Autor:in), 2019, Der Zusammenhang zwischen Erfolg und Marktwert eines Fußballclubs in Europa, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/498551

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Der Zusammenhang zwischen Erfolg und Marktwert eines Fußballclubs in Europa



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden