Zur Spezifizität der Wiedergabe von Wortspielen in eine andere Sprache


Masterarbeit, 2012
106 Seiten, Note: 14 auf 20 (14/20)

Inhaltsangabe oder Einleitung

Die Untersuchung geht an die Probleme der Wortspielübersetzung heran und regt einige Wege an, um eine Theorie der Wortspielübersetzung aufzustellen. Es stellt sich hier heraus, dass die bisher angeregten Übersetzungsmethoden für die Worstpielübersetzung vielmehr a posteriorische Feststellungen sind, die kaum eine angemessene Wiedergabe des Wortspiels in eine Zielsprache erlauben. Am Ende werden also einige Lösungsspuren für die Erstellung einer Theorie der Wortspielübersetzung vorgeschlagen, mit dem Hinweis, dass eine solche Theorie die Spezifizität jedes Sprachenpaars in Betracht zieht.

Die Übersetzung wird im Allgemeinen als eine Handlung aufgefasst, wodurch ein Vermittler (der Übersetzer) einen Text oder eine Äußerung gemäß dem Sinn bzw. der Bedeutung von einer Ausgangssprache in eine Zielsprache überträgt. In diesem Zusammenhang hält Grellet (1996) das folgende Verfahren für erforderlich: "se détacher des mots du texte de départ, de sa forme, pour aller vers le sens, vers le fond".

Auf eine ähnliche Auffassung stützen sich auch die stylistique comparée von Vinay und Darbelnet (1958) und die Ausgangstextanalyse von Nord (1989). Jedoch lässt eine solche Auffassung der Übersetzung Texte, Textstellen und Äußerungen außer Acht, die schlicht danach trachten, mit den Wörtern der Sprache zu spielen, so dass dem Informationsangebot, dem Sinn bzw. der Bedeutung weniger Wert gewährt wird als dem Wortspiel selber. Dies lässt uns schon wittern, dass die Übersetzung der Wortspiele ein besonderes Problem aufwerfen kann, nämlich das der Beibehaltung der sogenannten Wortspiele in der Zielsprache.

Details

Titel
Zur Spezifizität der Wiedergabe von Wortspielen in eine andere Sprache
Note
14 auf 20 (14/20)
Autor
Jahr
2012
Seiten
106
Katalognummer
V503087
ISBN (eBook)
9783346053176
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Wortspiel, spielerische und sinngemäße Wiedergabe, Theorie von Wortspielübersetzung, Übersetzungsherausforderungen
Arbeit zitieren
Roland Lakyim (Autor), 2012, Zur Spezifizität der Wiedergabe von Wortspielen in eine andere Sprache, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/503087

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Zur Spezifizität der Wiedergabe von Wortspielen in eine andere Sprache


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden