Einführung des Fordismus in Deutschland


Hausarbeit, 2003

12 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

Gliederung

1. Einleitung

2. Hauptteil
2.1. Taylorismus als Vorläufer des Fordismus
2.2. Fordismus als technische Verbesserung des Taylorismus
2.3. Die deutsche Automobilindustrie in der Vorkriegszeit
2.3.1. Die Herstellungsverfahren bei Daimler-Benz und Opel
2.3.2. Die deutsche Automobilindustrie während des ersten Weltkriegs
2.4. Neuorganisation der Herstellungsverfahren in der Nachkriegszeit
2.4.1. Die Soziale Auswirkungen des Fordismus im Nachkriegsdeutschland

3. Fazit

4. Literaturverzeichnis

Die Einführung des Fordismus in Deutschland

1. Einleitung

Wenn man sich heutzutage den technischen Stand in der Automobilindustrie ansieht fällt auf, dass die Autoproduktion in rasender Geschwindigkeit vollzogen wird. Zunehmend läuft die Produktion automatischer und die Ausbringungsmengen der Konzerne steigen rapide an. Ich werde in meiner Hausarbeit auf die historischen Gründe dafür eingehen.

Ein Meilenstein für diesen Fortschritt stellt der s. g. Fordismus

(1913 – 1975) dar, er ist die Verbesserung des Taylorismus und verbindet die grundlegenden Merkmale des Taylorismus mit technisch verbesserten Produktionsanlagen.

Weitergehend möchte ich in meiner Hausarbeit darauf eingehen, warum die Einführung des Fordismus in Deutschland erst ein Jahrzehnt später erfolgte als in den USA und welche Gründe dafür vorlagen. Das möchte ich speziell, als repräsentatives Beispiel für die Automobilhersteller in Deutschland, an Daimler-Benz und Opel verständlich machen.

Die Herstellungsverfahren in der Zeit des Fordismus änderten sich in Deutschland in kürzester Zeit, von der Handarbeit zur fließenden Arbeit bzw. Fließbandarbeit, insbesondere von selbständigen Arbeitern hin zu

s. g. „Gruppenarbeit“. Diese Zeit des Fordismus ist für Sozialwissenschaftler von äußerster Brisanz, da von dieser Zeit sozialpolitische Richtungen ausgehen. Im späteren Verlauf werde ich darauf noch eingehen.

Meine Hausarbeit behandelt die Texte von:

„Von der Werkstatt zum Fließband“ von Anita Kugler[1]

„Über das erfolgreiche Scheitern von Gruppenarbeitsprojekten“ von Stefan Kühl[2]

„Vom Handwerk zur Fließbandarbeit Die erste Revolution der Arbeitsorganisation bei Opel und Daimler-Benz von Michael Stahlmann[3]

„Wirtschaftswunder – Weltmarkt – westdeutscher Fordismus: der Fall Volkswagen“ von Volker Wellhöner[4]

„Fließarbeit – Bandarbeit“ von Jürgen Bönig und Heidrun Homburg[5]

„Scientific Management“ von Frederick Winslow Taylor[6]

2. Hauptteil

2.1. Taylorismus als Vorläufer des Fordismus

„Der Taylorismus kombiniert die tendenzielle Reduktion der im Produktionsprozeß eingesetzten Arbeitskraft auf die kontinuierliche Wiederholung monotoner mechanischer Abläufe mit einer Erweiterung der Kluft zwischen den Arbeitern und den verschiedenen Stufen des Managements. Mit der Normierung der Arbeitsabläufe geht die Standardisierung der serienmäßig erzeugten Produkte einher. Im Kontext der tayloristischen Produktion wurden die handwerklichen Fähigkeiten qualifizierter Arbeitskräfte überflüssig. Sie erlaubte die massenhafte Rekrutierung ungelernten Personals.“[7]

[...]


[1] Kugler, Anita (1987): Von der Werkstatt zum Fließband in Geschichte und Gesellschaft 13, S. 304-339.

[2] Kühl, Stefan (2001): Über das erfolgreiche Scheitern von Gruppenarbeitsprojekten. In Zeitschrift für Soziologie, Jg. 30, Heft 3, Juni 2001, S. 199-222.

[3] Stahlmann, Michael (1995): Vom Handwerk zur Fließbandarbeit Die erste Revolution der Arbeitsorganisation bei Opel und Daimler-Benz. In WSI Mitteilungen, Oktober 1995, S. 646-653.

[4] Wellhöner, Volker (1996): „Wirtschaftswunde“ – Weltmarkt – westdeutscher Fordismus: der Fall Volkswagen, S. 7-391.

[5] Bönig, Jürgen u. Homburg, Heidrun (24.11.1998): Fließarbeit – Bandarbeit. Online in Internet URL: http://www.uni-muenster.de/GeschichtePhilosophie/Geschichte/hist-sem/SW-G/Scripte/Alltag/s06ratio.htm [30.07.03].

[6] Taylor, Frederick Winslow (Ende des 19. Jh.): Scientific Management. Online in Internet URL: http://private.addcom.de/Taste-of-Mystic/data/uni/psychologie/a_o/html/ulich_arbeitspsychologie.htm [30.07.03].

[7] Wellhöner, Volker (1996): „Wirtschaftswunde“ – Weltmarkt – westdeutscher Fordismus: der Fall Volkswagen, S. 55.

Ende der Leseprobe aus 12 Seiten

Details

Titel
Einführung des Fordismus in Deutschland
Hochschule
Fachhochschule für Wirtschaft Berlin
Note
1,7
Autor
Jahr
2003
Seiten
12
Katalognummer
V50320
ISBN (eBook)
9783638465632
ISBN (Buch)
9783638775441
Dateigröße
436 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Einführung, Fordismus, Deutschland
Arbeit zitieren
Felix Frankl (Autor), 2003, Einführung des Fordismus in Deutschland, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/50320

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Einführung des Fordismus in Deutschland



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden