Social Media Marketing als Kommunikationsinstrument. Inwiefern Unternehmen von Social Media Marketing profitieren können


Ausarbeitung, 2019

19 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

INHALTSVERZEICHNIS

Seite

Abbildungsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

1 Einleitung

2 Definitionen
2.1 Social Media
2.2 Marketing
2.3 Social Media Marketing
2.4 Kommunikationsinstrument

3 Zielgruppe und Erklärung der bekanntesten Plattformen
3.1 Facebook
3.2 Twitter
3.3 Instagram

4 Ziele und Grundtypen der SMM-Strategien welche Unternehmen über Social Media Marketing verfolgen
4.1 Ziele
4.2 Grundtypen der SMM-Strategien

5 Asphaltgold als Fallbeispiel

6 Fazit

Literaturverzeichnis

ABBILDUNGSVERZEICHNIS

Abbildung 1: Marktanteile von Social-Media-Portalen in Deutschland

Abbildung 2: Hauptziele, die Unternehmen mit SMM-Maßnahmen verfolgen

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. Einleitung:

Heutzutage benutzt jeder Social Media, sei es um Leute zu privat erreichen, zum beruflichen Networking oder einfach als Zeitvertreib. Social Media Marketing hat somit zunehmend an Bedeutung gewonnen, fast jeder Mensch hat einen Account bei Facebook, Instagram, Xing, Twitter oder Linkedln. Social Media wird in sämtlichen Alters- und Gesellschaftsschichten weltweit verwendet und trägt dazu bei, dass Menschen unkompliziert und schnell miteinander kommunizieren können. Daher ist dieses Phänomen in der heutigen Zeit auch im Marketing für Produkte oder Dienstleistungen ein wesentliches Instrument, welches zur Kommunikation zwischen Unternehmen und Konsumenten dient.

Allerdings ist der Nutzen für diese Plattformen sehr umfangreich um neue oder veränderte Produkte im Markt bekannt zu geben, Produkterfahrungen und Bewertungen auszutauschen oder neue Kontakte zu etablieren.

In dieser Hausarbeit wird erläutert, in welcher Form diese Art von Kommunikation für Unternehmen profitabel ist.

2. Definitionen:

Im folgenden Abschnitt werden für die nachfolgende Arbeit essenziellen Begriffe “Social Media Marketing”, “Social Media”, “Marketing” und “Kommunikationsinstrumente” kurz erläutert.

2.1 Social Media:

Unter Social Media versteht man eine „ persönlich erstellte, auf Interaktionen abzielende Beiträge, die in Form von Text, Bildern, Video oder Audio über Onlinemedien für einen ausgewählten Adressatenkreis einer virtuellen Gemeinschaft oder für die Allgemeinheit veröffentlicht werden, sowie zugrunde liegende und unterstützende Dienste und Werkzeuge des Web 2.0“1. Dies vereinfacht die Kommunikation in einer virtuellen Gemeinschaft erheblich. Social Media ermöglicht selbstgesteuerte Beiträge des Benutzers, indem er Meinungsäußerungen, Bilder, Videos, Empfehlungen von Links oder anderen Online-Portalen oder Hörbeiträge im Rahmen eines Podcasts veröffentlicht.

Bedingt durch einzelne Beiträge vermittelt dies die Gelegenheit einer freiwilligen Reaktion des Empfängers und zeigt somit den Einstieg in eine soziale Interaktion.2

2.2 Marketing:

Nach der Erklärung von Social Media kann man den Begriff Marketing im Kontext aus verschiedenen Ebenen verstehen.

Das Wort Marketing umfasst verschiedene Sichtweisen.

Wenn man Marketing als Maxime betrachten verkörpert diese „eine unternehmerische Grundhaltung und Leitmaxime“3, welche durch folgerechte Aufstellung den Markt berührenden Bestimmungen an dessen Bedürfnisse bzw. den Requisiten der Abnehmer gekennzeichnet ist. Somit sollten Unternehmen nach dieser Maxime folgerecht von Märkten her auf Märkte angeleitet werden.

Wenn man Marketing als Mittel beteiligt, schafft man Vergünstigungen für das eigene Angebot und dessen wirtschaftlichen Erfolg. Im Rahmen dieser Mittel-Zweck-Beziehung kommen als Instrumente des Marketings die Preispolitik, Kommunikationspolitik, Produkt- und Leistungspolitik und Distributionspolitik zum Ausdruck.

Wenn man Marketing als Methode bezeichnet, soll diese helfen optimale Entscheidungen zu treffen, welche zur Erlangung des Markterfolgs durch planmäßige, neue Analysetechniken und den Planungs- und Realisationsprozess zielsicher aufbauen soll .4

2.3 Social Media Marketing

Der Begriff Marketing umfasst mehrere Bedeutungen, einerseits als verwendete Methode mit der die Marketingziele erreicht werden sollen, andererseits als Mittel. Sowohl bezieht sich beispielsweise „Dienstleistungsmarketing“ auf Vermarktung von Dienstleistungen oder „Investitionsgütermarketing“ auf Investitionsgüter des Gegenstandsbereiches, steht der Begriff „Social Media Marketing“ also für die Instrumente, bzw. die Mittel mit welchen Marketing im Social Media Bereich zu zielorientiertem Nutzen führt. Darunter fällt die Möglichkeit des Nutzers Beiträge selbst zu gestalten und zu steuern. Somit ist SMM eine Art des Marketings, welches sich daran orientiert, eigene Vermarktungsziele mittels der Verwendung der Interessen an sozialen Kommunikations- und Austauschprozessen durch verfügbare Technologien bzw. Applikationen zu erreichen.5

2.4 Kommunikationsinstrument:

Kommunikationsinstrumente werden in der Kommunikationspsychologie als Werkzeuge eingeordnet welche dazu dienen, Beteiligten in Entscheidungs-, Marketing- und Informationsprozesse mit einzubeziehen und somit eine gewisse Zielgruppe zu erreichen und anzusprechen. Diese Werkzeuge können sowohl intern als auch extern in der Kommunikation einprägt werden. Sie grenzen sich in Tragweite und Präzision ab. Jedes Kommunikationsinstrument wird in der integrierten Kommunikation auf allen Ebenen nützlich.

Zu der integrierten Kommunikation zählen Werbung, persönliche Werbung, Verkaufsförderung, Product-Placement, Messen und Ausstellungen, Events, Public Relations, Sponsoring, Internetwerbung und Internetplattformen .6

3.0 Zielgruppe und Erklärung der bekanntesten Plattformen

Die Zielgruppe bei Social Media Marketing ist eine sehr breit gefächerte.

Obwohl die jüngeren Generationen augenscheinlich den größten Teil der Zielgruppe ausmachen, hat sich diese in den vergangenen Jahren stark erweitert, denn auch die älteren Generationen profitieren von den Internetplattformen.

3.1 Facebook:

Facebook ist eine der bekanntesten und am stärksten benutzen sozialen Netzwerke weltweit. Die monatlich aktive Nutzerzahl von Facebook liegt bei 2.375 Mio. Menschen, davon liegt die Anzahl der Facebook Nutzer in Deutschland bei 30 Mio. Damit gehört Facebook definitiv zu den meist frequentierten Plattformen im Netz.

Facebook gibt seinen Nutzern die Möglichkeit eigenen Beiträge zu verbreiten und die von Freunden und Bekannten einzusehen. Es kann als neue Portale durch Abonnenten verschiedener Seiten oder zur Unterhaltung via Messenger genutzt werden. Weitere Angaben: Über 60% der Nutzer loggen sich täglich ein. Die Durchschnittliche Anzahl der Freunde auf Facebook liegt bei 342.7

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 01: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/559470/umfrage/marktanteile-von-social-media-seiten-in-deutschland/, (Stand: 02.05.2019)

Facebook ist eine Plattform, in der sich die Mehrheit der Internetnutzer mit Ihrem echten Vor- und Nachname registrieren und ein Profil gründen mit dem Ziel, mit anderen Nutzern zu kommunizieren und an deren virtuell veröffentlichten Leben teilzuhaben. Häufig sind es Freunde, Familie oder Bekannte mit denen man auf der Plattform befreundet ist, wie schon erwähnt hat Facebook auch die Möglichkeit Fanseiten zu abonnieren, um beispielsweise Konzerte oder sonstige Veranstaltungen mitzubekommen. Zum Beispiel finden sich über Facebook häufig Menschen wieder, welche in den letzten Jahren eventuellen den Kontakt verloren haben. Nicht nur alte Freunde werden wieder gefunden, auch sind globale Nachrichtenportale mittlerweile auf Facebook vertreten, ebenso wie Personen des öffentlichen Lebens wie Künstler oder Musiker. Die Abonnenten dieser Seiten sorgen für permanente Updates des Nutzers, speziell zugeschnitten auf dessen persönliche Interessen. Somit ist diese Plattform eine erfolgreiche virtuelle Quelle, für weltweite Nachrichten sowie Informationen zu persönlichen Interessen. Die große Begünstigung für den Nutzer ist die Zentralität der Funktionen und inzwischen auch die Marktdurchdringung. Sei es durch Bilder, Videos oder kurze Textinformationen. Eine einzige Plattform erreicht somit viele Empfänger und dies gilt zu einem gewissen Teil auch für Unternehmen, welche durch jene Plattform nützliche Informationen extrahieren können.8

3.2 Twitter

Die Plattform Twitter wurde 2006 gegründet, um seinen Usern die Möglichkeit zu geben, auf einer öffentlichen Internetseite eine spontane Statusmeldung zu veröffentlichen. Die vorteilhafte Macht von Twitter ist die Kommunikation in Echtzeit. Viel schneller erfährt so eine breite Öffentlichkeit von aktuellen Geschehnissen, analogen Medien und online Berichterstattern wird so nicht selten eine Sensation vorweggenommen. Im Zeitalter des Smartphones ist die Nutzung von Twitter erst Recht simpel und schnell.

Twitter hat weltweit 330 Millionen monatliche aktiven Nutzer angegeben.9

Davon sind es knapp 12 Millionen User in Deutschland. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist die Nutzung von Twitter nicht so hoch wie in den USA, trotz der geringen Nutzung im Vergleich zur USA, spricht Twitter einen gewissen Teil der Zielgruppe an, auf welche die Social-Media-Strategie verweist.10

65,8 Prozent der US-Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern nutzen Twitter für ihr Marketing. Insgesamt 77 Prozent der Twitter-Nutzer haben eine gute Einstellung zur Marke, wenn diese auf ihren Tweet antworten. 92 Prozent der US-Unternehmen twittern einmal am Tag, 42 Prozent 1 bis 5 mal am Tag und 19 Prozent 6 bis 10 mal am Tag.

In Deutschland gibt es keine aktuellen genauen Werte zu diesen Statistiken, jedoch zeigen die letzten Werte, dass die Hälfte der deutschsprachigen Twitter-Nutzer mit der Vertiefung Programmierung, Marketing und in den Medien arbeiten und dass der Vertrieb und Handel bisher nur mit 3,9 Prozent vertreten ist. Somit liegt ein expandiertes Potenzial, Twitter als Kommunikationsinstrument für den Handel zu nutzen vor, da 43,9 Prozent der Nutzer die einer Marke folgen, insbesondere auf exklusive Produktangebote warten.11

3.3 Instagram

Instagram ist ein Soziales Netzwerk, mit Hilfe dessen Bilder und Videos aufgenommen werden. Das Portal bietet die Möglichkeit die Bilder und Videos mit Filtern zu bearbeiten und letztendlich auf der Plattform hochzuladen. Die so entstandenen, sogenannten “Posts” können daraufhin von Freunden oder Bekannten geteilt sowie kommentiert werden. Außerdem können Nutzer ihre Beiträge gegenseitig mit „gefällt mir“ markieren , dies wird im Sprachgebrauch der sozialen Netzwerke als „like“ bezeichnet. An der hohen Beliebtheit von Instagram ist unter anderem auch die einfache Steuerung der App beteiligt. Diese wurde 2010 gegründet, durch ihren rasanten Aufschwung, wurde Instagram zwei Jahre später von Facebook für ca. eine Milliarde US-Dollar aufgekauft und kooperiert seit dem mit Facebook zusammen. Bis heute hat sich die App so weit entwickelt, dass man auch online shoppen, live-videos aufnehmen oder sich die persönlichen Meinungen anderer Nutzer eines Produktes durchlesen kann.12

Aktuell benutzen weltweit 1 Mrd. Menschen Instagram. In Deutschland liegen die letzten offiziellen Nutzerzahlen bei 15 Mio., davon nutzen 500 Mio. Menschen täglich die App.

Die Entwicklung für Werbekunden zeigt, wie wichtig Instagram als Werbekanal weltweit geworden ist. 1 Mio. Werbekunden gab es im März 2017, 6 Monate später lag die Zahl bereits bei 2 Mio.

130 Mio. Menschen kaufen über Instagram ein, dadurch folgen 80 Prozent der Instagram User mindestens einem Unternehmen. Daraus folgt, dass es 25 Millionen Unternehmensprofile weltweit gibt und daraufhin, dass 200 Mio.13 Menschen täglich Unternehmensprofile auf Instagram aufrufen. Ein Drittel der am meisten angesehenen Videos oder Bilder bei Instagram gehören Marken und Unternehmen. Der große Erfolg von Instagram erklärt sich dadurch, dass Unternehmen und Marken früh genug das Potenzial entdeckt haben und mit dem Aufbau einer eigenen Seite bei Instagram angefangen haben. Nicht nur Unternehmen und Marken benutzen diese App, auch Personen des Öffentlichen Lebens. Es werden täglich Videos-, Bilder- oder Textbeiträge hochgeladen, dies fördert eine starke Bindung zu Nutzern. All dies begünstigt das SMM, da man auf neue Produkte hingewiesen wird und dem Kunden das Gefühl der Exklusivität vermittelt. Nutzer die einem Unternehmen folgen erhalten beispielsweise die Möglichkeit, einen Blick auf neue Produkte zu bekommen, bevor diese überhaupt auf den Markt kommen. Dies geschieht unter anderem indem Bilder vom Design- oder Produktionsprozess auf der Instagram Seite hochgeladen werden, damit der Kunde/die Kundin ein Gefühl des exklusiven Einblicks auf kommende Produkte bekommt.14

[...]


1 Hettler, U. (2012), S.15

2 Vgl. Hettler, U. (2012), S.16

3 Hettler, U. (2012), S.37

4 Vgl. Hettler, U. (2012), S.38

5 Vgl. Hettler, U. (2012), S.38-39

6 Vgl. http://www.wirtschaftslexikon24.com/d/kommunikationsinstrument/kommunikationsinstrument.htm, (Stand: 02.05.2019)

7 https://t3n.de/news/1-million-user-analysiert-grose-461058/, (Stand: 02.05.2019)

8 Grabs & Bannour (2014), S.2016

9 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/232401/umfrage/monatlich-aktive-nutzer-von-twitter-weltweit-zeitreihe/ , (Stand: 02.05.2019)

10 https://blog.hubspot.de/marketing/social-media-in-deutschland , (Stand: 02.05.2019)

11 https://www.brandwatch.com/de/blog/twitter-statistiken/,(Stand: 02.05.2019)

12 https://praxistipps.chip.de/wie-funktioniert-instagram-eine-kleine-einfuehrung_3508, (Stand: 04.05.2019)

13 http://www.futurebiz.de/artikel/instagram-statistiken-nutzerzahlen/, (Stand: 04.05.2019)

14 https://www.klicksafe.de/themen/kommunizieren/soziale-netzwerke/instagram/welche-probleme-und-risiken-sind-bekannt/, (Stand: 04.05.2019)

Ende der Leseprobe aus 19 Seiten

Details

Titel
Social Media Marketing als Kommunikationsinstrument. Inwiefern Unternehmen von Social Media Marketing profitieren können
Hochschule
Technische Fachhochschule Georg Agricola für Rohstoff, Energie und Umwelt zu Bochum  (Technische Hochschule Georg Agricola)
Note
1,7
Autor
Jahr
2019
Seiten
19
Katalognummer
V511280
ISBN (eBook)
9783346086167
ISBN (Buch)
9783346086174
Sprache
Deutsch
Schlagworte
social, media, marketing, kommunikationsinstrument, inwiefern, unternehmen
Arbeit zitieren
Agnes Gatius (Autor), 2019, Social Media Marketing als Kommunikationsinstrument. Inwiefern Unternehmen von Social Media Marketing profitieren können, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/511280

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Social Media Marketing als Kommunikationsinstrument. Inwiefern Unternehmen von Social Media Marketing profitieren können



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden