Ziel- und Zeitmanagement. Die elementaren Methoden und Erfolgsfaktoren


Studienarbeit, 2019

17 Seiten, Note: 2,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung
1.1. Problemdarstellung des Themas

2. Ziel und Aufbau der Arbeit

3. Ziel- und Zeitmanagement
3.1. Zielmanagement
3.2. Zeitmanagement

4. Regelkreis von Zeitmanagement
4.1. Zielsetzung
4.2. Planung
4.3. Entscheidungen
4.4. Umsetzung und Realisierung
4.5. Kontrolle

5. Information und Kommunikation

6. Masterplan

7. Fazit

Literaturverzeichnis:

1. Einleitung

1.1. Problemdarstellung des Themas

Schon Kinder haben oftmals positive Vorstellung vom Leben. Sie sehen sich in Träumen eines Tages als Rockstar, Youtuber, Fußballstar, Erfinder oder Manager wieder. Je mehr die bewusste Lebensführung das Leben gezielt gestaltet, umso mehr Lebenszeit kann mit Inhalt gefüllt werden. Desto mehr sich ein Jugendlicher seine Träume bewahrt hat, umso mehr kann er daraus mit der erhöhten Wahrnehmung seines Platzes in der Gesellschaft Ziele klarer definieren. Doch es gelingt nicht allen Menschen, auf der Suche nach ihren Idealen und Zielen, Lösungen für ihren Lebensplan zu finden.

Gesellschaftliche Probleme, Orientierungslosigkeit, Ängste, Ungleichheit, fehlende Vorbildwirkung bilden dabei erhebliche Hindernisse, sodass diese Menschen nicht in der Lage sind, Ziele in einem definierten Zeitfenster für ihre Lebensführung zu formulieren. In der Zeit der Globalisierung wird von uns erwartet immer mehr Arbeit in immer weniger Zeit zu leisten. Wir werden von Gefühl beherrscht, der Zeit hinterherzurennen und von einem Termin zum anderen zu hetzen. “Dabei ist es wichtiger denn je sich selber zu organisieren und die verfügbare Zeit möglichst effizient zu nutzen.”1 Mit dem Assignment möchte der Autor Wege und Methoden aufzeigen wie dieses kostbare Gut, Zeit, am sinnvollsten genutzt werden kann, wobei sich die Effektivität und Effizienz der eigenen Arbeit so erhöht, dass hochgesteckte Ziele erfolgreich zum Abschluss gebracht werden können.

2. Ziel und Aufbau der Arbeit

Lebenszeit mit Inhalten zu füllen, nichts zu vergeuden, das Leben gezielt zu gestalten, sich Problemen zu stellen und diese zu lösen, das kann erfolgreich über eine enge Verknüpfung des Zeitmanagements und des Zielmanagements gelöst werden. Aufgabe dieser Arbeit ist es dies nachzuweisen, wobei durch die Fülle an Wegen und die vorgegebene Begrenzung des Arbeitsumfanges der Arbeit nicht alle Bereiche angesprochen werden können. Zeitmanagement und Zielmanagement werden in den nachfolgenden Kapiteln definiert, die Korrelation erläutert, elementare Methoden in Anwendungen dargestellt, sowie beeinflussende Erfolgsfaktoren für die Strukturierung des Zeitmanagements benannt. Dabei orientiert sich das Assignment am Regelkreis des Zeitmanagements von Lothar J. Seiwert. Im vorletzten Kapitel spiegelt der Autor Methoden und daraus gezogene Erkenntnisse auf seine eigene Entwicklung mit der Verwirklichung seiner Lebensziele dar. Die Arbeit schließt mit einem Fazit.

3. Ziel- und Zeitmanagement

3.1. Zielmanagement

“Ein Ziel ist ein definierter Soll-Zustand, der in der Zukunft liegt, real sein soll, messbar ist, dessen erreichen wünschenswert ist und der nur durch zielorientierte Aktivitäten erreicht werden kann. Es ist notwendig, Ziele zu quantifizieren, denn nur so können der Grad der Zielerreichung überprüft, Abweichungen erkannt und Prozesse zu deren Behebung initiiert werden.”2 Ziele beeinflussen positiv die Erfolgsbilanz, die Motivation und die Verbesserung der Handlungsabläufe. Die Definition des Zielmanagements lässt sich durch Angleichung ihrer Methoden auf den einzelnen Menschen herunterbrechen, denn jeder Mensch hat persönliche Wunschvorstellungen, sowie Träume und sucht einen Punkt, den er zu sein Eigen machen will. “Wer nach keinem bestimmten Hafen steuert, dem ist kein Wind günstig”3.

Ziele müssen klar definiert sein, nur so lassen sie sich dabei Ängste überwinden, nur so kann man Verantwortung übernehmen und erfolgreich werden. Die Konzentration auf seine Stärken und Schwächen bildet vor der Realisierung einen wichtigen Punkt, um erfolgsversprechend zu sein.4 Was kostet mich auf diesem Weg die meiste Zeit, wo sind meine größten Schwächen zu finden, welche mich behindern oder stören könnten? Dies zu analysieren, die Probleme und Schwierigkeiten offenzulegen eröffnet die Möglichkeit damit zu arbeiten und eine realistische Zielplanung zu erarbeiten. Die eigenen Träume und Wünsche in Zielstellungen zu formulieren, in der Balance von beruflichen und privaten, bildet die Grundlage für ein gezieltes Zeitmanagement. Ziele müssen aufeinander abgestimmt sein, manche ergänzen sich, manche konkurrieren miteinander. Sie müssen überblickt werden, um Priorisierungen zu ermöglichen, welche die Effizienz des Zeitmanagements bei der Zielerreichung unterstützt.

Wenn Ziele formuliert werden, so sind sie auf ihre Messbarkeit und Machbarkeit zu prüfen. Die sechs W-Fragen (Wer, Was, Wie viel, Warum, Wo und Wann) unterstützen die Messbarkeit eines Zieles, wobei die Machbarkeit immer durch die Realisierbarkeit überprüft werden sollte. Ziele können hochgesteckt, aber auch erreichbar sein. Was man persönlich erreichen möchte, welche Vorstellungen man vom Leben hat, welche Hindernisse können auf den Weg zum Ziel auftreten, sind Fragen welche präzise formuliert werden müssen, um Strategien und konkrete Maßnahmen zu entwickeln diese Ziele zu erreichen. Dazu sind Bewertungen der eigenen Situation und der vorhandenen Ressourcen notwendig. Mit einer Situationsanalyse können diese Strategien planbar gestaltet werden, um die Ziele zu erreichen. In den nachfolgenden Kapiteln möchte der Autor darauf detailliert eingehen.

3.2. Zeitmanagement

“Zeitmanagement ist der Einsatz von Arbeitstechniken und Arbeitsmethoden zur effizienten Planung, Durchführung und Überwachung von Arbeiten und Aufgaben, um die zur Verfügung stehende Zeit optimal einteilen und zu nutzen.”5 Dabei ist die gesellschaftliche Zeit nicht identisch mit der eigenen Zeit des Menschen. Jeder hat ein anderes Zeitgefühl, jeder nutzt die Zeit anders, empfindet diese anders. Viel Zeit verpufft uneffektiv, weil eindeutige Ziele, solide Planungen, klare Prioritäten und Übersichten fehlen. Zeitmanagement bedeutet die eigene Arbeit und Zeit zu beherrschen, statt sich von dieser beherrschen zu lassen. Integrierte berufliche und private Ziele müssen dabei aber, zur Zielerreichung beider, klar abgegrenzt werden. Das Zeitmanagement ist dabei eng mit dem Zielmanagement verknüpft. Der Tag hat nur 24 Stunden, also eine wertvolle Ressource, welche es sorgsam einzusetzen gilt.6

Nur unter Anwendung von bestimmten Methoden, lässt sich die Zeit effizienter nutzen, wodurch gesteckte Ziele nachhaltig erreichbar gestaltet werden können. Die Funktion des Zeitmanagements wird detailliert in einem vorgegebenen Ablauf beschrieben.

4. Regelkreis von Zeitmanagement

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Zeitmanagement Regelkreis von Lothar J. Seiwert

Diese einzelnen Abschnitte stehen in einem bestimmten Zusammenhang. Er beruht auf der Ableitung von konkreten und überprüfbaren Zielen aus der Vision des Menschen und auf dem konsequenten Verfolgen der gesteckten Ziele durch geplante Maßnahmen. Die eigene Lebensvision muss die Basis für die persönlichen und beruflichen Ziele bilden, die eindeutig definiert sind und deren Erreichung planvoll angestrebt wird.

4.1. Zielsetzung

Vor der Zeitplanung steht eine genaue Zielplanung, welche sich nach dem Regelkreis in der Zielfindung, der Zielformulierung und der Situationsanalyse definiert. “Durch einen strukturierten Zielfindungsprozess lassen sich Ziele entwickeln und konkretisieren, denn ohne konkrete Ziele wird es keine Strategien geben und ohne Strategien keine Maßnahmen und ohne Maßnahmen keine konkreten Aktivitäten in der Zukunft. Die Elemente des Zielfindungsprozesses sind Suchen, Ordnen, Formulieren, Zuteilen und Kontrollieren.“7 Eine übersichtliche Zielfindung lässt sich mittels einer persönlichen Lebenskurve, welche unter Einbindung des vergangenen Lebens, der zukünftigen Vorstellungen und Wünsche zeitlich erarbeitet wird, erleichtern. Dieser Prozess sollte so präzise und konkret wie möglich erarbeitet werden, um die gesteckten Ziele und die formulierten Schritte zur Zielerreichung, gesamtheitlich überblicken zu können. Relevanz haben dabei auch die zur Verfügung stehenden Ressourcen, die zur Erreichung der Ergebnisse oder der Ziele notwendig sind. Sie bilden die Grundlage für die Situationsanalyse, also der Blick auf das Jetzt. Hierbei kann auch eingeschätzt werden, ob Wege und Mittel neu überdacht werden müssen oder Tätigkeiten delegiert werden. Davon ausgehend, unter Erkennen der eigenen Schwächen und deren gezielten Abbau, sowie das Erkennen der eigenen Stärken und deren gezielten Ausbau, lassen sich realistische Ziele planen und erreichen. Dabei sind Korrekturen auf den Weg zur Zielerreichung, als auch in Teilen der Tages-, Wochen-, Monats- und Jahresabständen durchaus erlaubt. Während der Umsetzung sind diese ständig zu kontrollieren, um auf Abweichungen oder Veränderungen wirkungsvoll einwirken zu können und die Planung den neuen Gegebenheiten anzupassen. Die Zielformulierung kann nun mehr präzise terminisiert und fixiert werden.

4.1.1. SMART-Methode

Um bei diesem Prozess mehr Übersichtlichkeit und Präzision zu erhalten, bildet die SMART Methode ein wesentliches Mittel der Unterstützung und Hilfestellung, klare und messbare Ziele zu formulieren.8 Die fünf SMART Zielkriterien beinhalten:

- Spezifisch: Ein Ziel muss eindeutig, präzise und exakt formuliert sein.
- Messbar: Ziele müssen so definiert sein, dass eine Messbarkeit und Abrechenbarkeit gegeben ist.
- Attraktiv: Die Erreichung eines Ziels setzt die volle Identifikation mit diesem voraus.
- Realistisch: Die Machbarkeit bei der Zielformulierung muss einer realistischen Betrachtung unterzogen werden.
- Terminiert: Eine Zielvorgabe muss klar terminisiert sein.9

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: “Die SMART-Methode”10

4.2. Planung

Um die fixierten Ziele zu erreichen, beginnt im Anschluss die eigentliche Planung. Prozesse, Abläufe, Ressourcen, Termine, werden geplant und in kurz-, mittel- und langfristige Planhorizonte messbar und kontrollbar fixiert. “Die Planung beschreibt die menschliche Fähigkeit oder Tätigkeit zur gedanklichen Vorwegnahme von Handlungsschritten, die zur Erreichung eines Ziels notwendig erscheinen.”11 Beeinflussende Störfaktoren können dabei berücksichtigt werden und in die Planung einfließen. Um den Tagesablauf planmäßig zu gestalten und um somit sein tägliches Aufgaben- und Arbeitsfeld effektiv zu organisieren, kann eine weitere effektive Zeitmanagementmethode zur Anwendung gebracht werden.

[...]


1 Jörg Knoblauch, Zeitmanagement, Haufe Taschenguide, 2015

2 https://www.manufactus.com/zielfindung-und-zielmanagement/ (25.05.2019)

3 Jochem Kießling-Sonntag, Zielvereinbarungsgespräche führen, Berlin: Cornelsen Scriptor, 2013 S.9

4 https://erfolgreich-projekte-leiten.de/erfolg-durch-fokus-auf-staerken/ (01.06.2019)

5 http://www.wirtschaftslexikon24.com/d/zeitmanagement/zeitmanagement.htm (25.05.2019)

6 vgl. Küstenmacher, Werner Tiki, Seiwert, Lothar J.Simplify your life – einfacher und glücklicher leben, München: Knaur 2013 S. 142

7 http://www.marketinglexikon.ch/terms/1384 (25.05.2019)

8 https://www.roberthalf.de/unsere-zusammenarbeit/news-info-center/karriere-tipps/karriereentwicklung/smart-methode (01.06.2019)

9 vgl. Andrea Richter, Ziele richtig setzen mit der SMART Methode http://www.unternehmenssteuerung20.de/ziele-richtig-setzen-mit-der-smart-methode/

10 Abbildung 2: https://www.schultrainer.de/lernen-und-wissen/wirtschaft-politik-und-sozialkunde/die-smart-methode-einfach-erklaert/ (25.05.2019)

11 https://de.m.wikipedia.org/wiki/Planung (25.05.2019)

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Ziel- und Zeitmanagement. Die elementaren Methoden und Erfolgsfaktoren
Hochschule
AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart
Note
2,3
Autor
Jahr
2019
Seiten
17
Katalognummer
V537298
ISBN (eBook)
9783346149534
ISBN (Buch)
9783346149541
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Zielmanagement, Zeitmanagement, Ziel- und Zeitmanagement, Erfolg, Zeitmanagement Methoden, Zielmanagement Methoden
Arbeit zitieren
Vanessa Schenk (Autor), 2019, Ziel- und Zeitmanagement. Die elementaren Methoden und Erfolgsfaktoren, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/537298

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Ziel- und Zeitmanagement. Die elementaren Methoden und Erfolgsfaktoren



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden