Pestalozzis Leitideen und ihre Bedeutung für die Sportpädagogik


Seminararbeit, 2005
11 Seiten, Note: 1,0

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1 Einleitung

Pestalozzi ist vielen ein durchaus geläufiger Name – Schulen und Kindergärten sind häufig nach ihm benannt. Selten gehen jedoch die Kenntnisse über seinen Namen hinaus. Dass sein Erziehungskonzept nicht nur für die Erziehungswissenschaften sondern auch für die Sportpädagogik viele wichtige und aufschlussreiche Grundlagen, Gedanken und Erkenntnisse beinhaltet, ist fast niemandem bewusst. Doch gerade weil er in seinen pädagogischen Erziehungsmethoden auf eine ganzheitliche Menschenbildung abzielt, ist sein Konzept natürlich nicht ohne den sportpädagogischen Aspekt vorstellbar.

2 Biographie

2.1 Jugend und Anfänge seiner pädagogischen Laufbahn

Johann Heinrich Pestalozzi wurde am 12.1.1746 in Zürich als Sohn einer italienischen Kaufmannsfamilie geboren. Von 1751 bis 1769 besuchte er in Zürich die Elementarschule und die Lateinschule, sowie die Hochschule „Collegium Carolinum“. Seine Liebesbeziehung zu Anna Schultheß, die er 1769 auch heiratete, und seine Begeisterung für Rousseaus Physiokratismus bewogen ihn zum vorzeitigen Verlassen dieser Hochschule. Im Jahre 1769 erwarb und bewirtschaftete er das Gut Neuhof auf Birrfeld bei Brugg. Aufgrund zweier Fehlernten stützte er den Betrieb durch Weiterverarbeitung von Baumwolle; dazu zog er auch verarmte Kinder der Umgebung heran. 1774 wandelte er den Hof in eine Armenanstalt um, die er jedoch 1780 wieder aufgeben musste.

2.2 Literarische Hauptwerke

In den folgenden Jahren schrieb er einige seiner wichtigsten Werke, darunter „Lienhard und Gertrud“ (1781-1787), welches 1792 der Anlass für seine Ernennung zum französischen Ehrenbürger war. Fünf Jahre später schrieb er sein philosophisches Hauptwerk „Meine Nachforschungen über den Gang der Natur in der Entwicklung des Menschengeschlechts“. Als 1798 die Französische Revolution auch auf die Schweiz übergriff, beauftragte ihn die neue Zentralregierung, in Stans zur Betreuung der Waisenkinder eine Armenanstalt einzurichten, die allerdings nach sieben Monaten wieder geschlossen wurde.1801 veröffentlichte er „Wie Gertrud ihre Kinder lehrt“ – ein literarischer Meilenstein seiner Pädagogik, in dem er Müttern Anleitung geben will, ihre Kinder selbst zu erziehen.

2.3 Erziehungspädagogischer Höhepunkt

seiner In Burgdorf eröffnete er 1800 ein Erziehungsinstitut, das 1804/05 nach Yverdon verlegt wurde; es entwickelte sich dort für etwa zwei Jahrzehnte zu einem pädagogischen Zentrum Europas. Nach dem Tod seiner Frau 1815 und langjährigen internen Streitigkeiten löste er 1825 die Anstalt auf, und zog sich auf den Neuhof im Birrfeld zurück.Am 17.2.1827 verstarb er; bezeichnend für sein Leben ist auch die Innschrift auf seinem Grabstein „Retter der Armen auf Neuhof, Prediger des Volkes in Lienhard und Gertrud, zu Stans Vater der Waisen, zu Burgdorf und Münchensee Gründer der neuen Volksschule, in Yverdon Erzieher der Menschheit, Mensch, Christ, Bürger, alles für andere, für sich nichts! Segen seinem Namen!“ (vgl. Zeller 1986, S.1152; Müller 1973, S.270).

[...]

Ende der Leseprobe aus 11 Seiten

Details

Titel
Pestalozzis Leitideen und ihre Bedeutung für die Sportpädagogik
Hochschule
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg  (IfSS)
Veranstaltung
Proseminar
Note
1,0
Autor
Jahr
2005
Seiten
11
Katalognummer
V56426
ISBN (eBook)
9783638510974
Dateigröße
470 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
4,99 Euro pro Download
Schlagworte
Pestalozzis, Leitideen, Bedeutung, Sportpädagogik, Proseminar
Arbeit zitieren
Daniel Bohé (Autor), 2005, Pestalozzis Leitideen und ihre Bedeutung für die Sportpädagogik, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/56426

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Pestalozzis Leitideen und ihre Bedeutung für die Sportpädagogik


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden