St. John de Crevecoeurs "Letters from an American farmer, letter III: What is an American?"

Eine Textanalyse im geschichtlichen Kontext


Seminararbeit, 2005

13 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe

Inhalt

1. Textorientierter Teil
1.1. Inhaltsangabe
1.2. sprachliche Analyse

2. Kontextorientierter Teil
2.1. geschichtlicher Kontext
2.2. Interpretation in Bezug auf geschichtlichen Kontext

3. Literaturverzeichnis

1. Textorientierter Teil

1.1. Inhaltsangabe

Der Auszug “What is an American” aus dem “Letter III” aus St. John de Crevecoeurs Gesamtwerk “Letters from an American Farmer “ (veröffentlicht 1782) thematisiert den Einfluss, den der amerikanische Kontinent auf den europäischen Immigranten des späten 18.Jahrhunderts ausübt, sowie die Charakteristika und Merkmale der entstehenden amerikanischen Gesellschaft und ihrer Strukturen.

Letter III, wie alle dieser Briefe geschrieben aus der Perspektive des Farmers James, beginnt mit einem Wunsch des Autors: Wäre es ihm doch möglich, an den Gefühlen und Gedanken eines Engländers teilzuhaben wenn dieser zum ersten Mal den neuen Kontinent Amerika betritt. (Zeile: 1-3[1] )

Darauf folgt eine Darstellung verschiedener Kennzeichen, die für den Farmer James das Gesellschaftsbild des amerikanischen Kontinents seiner Zeit typisieren. Diese Kennzeichen erscheinen meist im Vergleich mit den Umständen und Verhältnissen im zurückgelassenen Europa. So skizziert Farmer James ein Bild von der Struktur der Gesellschaft, die auf Gleichwertigkeit basiere und sich nicht wie in Europa durch Titel und Standeszugehörigkeit konstituiere. Dies zeige sich sowohl in der kaum vorhandenen Kluft zwischen Arm und Reich, der Art und Beschaffenheit von Unterkünften und Behausungen, als auch in einem völlig neuartigen Arbeitsgeist und einer Fleißbereitschaft, die primär auf einen, für den Einzelnen ersichtlichen Nutzen gründe (Subsistenzwirtschaft) und ebenfalls die Prinzipien Gleichwertigkeit und Freiheit widerspiegele (Zeile 4-21).

Diese angenehme Gleichwertigkeit sei zudem keineswegs nur eine zeitlich knapp bemessene Übergangsphase, sondern erscheine aufgrund der ungeheuren Größe und der bis dato unbekannten Ausmaße des amerikanischen Kontinents schier unbegrenzt.

Die enorme Weite des Landes biete jedem mehr als genug Chancen ein neues Leben in Amerika aufzubauen und biete Raum für Vermutungen und Spekulationen über die Möglichkeiten und Potentiale die ihm innewohnen mochten, (Zeile 23-29).

Einmal in Amerika angekommen, spiele die frühere Staatszugehörigkeit keine Rolle mehr

Es bestehe auch überhaupt keine Veranlassung sich weiterhin mit einem Staat in Verbindung zu bringen, der nichts für sein Volk getan hat, es ausgebeutet und unterdrückt hat (Zeile 30-36).

Ein Transformationsprozess finde statt, der es dem (Neu-)Amerikaner ermögliche sich selbst zu verwirklichen, Fuß zu fassen und eine neue, eigene Identität zu bilden (Zeile 40-47).

Möglich gemacht werde dies in erster Linie von den nachgiebigen Gesetzen, die sowohl Schutz bieten, aber auch Freiheit in einem bis dahin unbekannten Ausmaß, was wiederum eine Vorraussetzung für die Selbstverwirklichung darstelle (Zeile 48-55).

Dieser „neue Mensch“ ,der Amerikaner zeichne sich zunächst durch seinen europäischen Hintergrund aus, von dem er sich, da er sich nun im Schmelztiegel Amerika befinde, weitestgehend befreie um sich dann neue, amerikanische Denk- und Verhaltensweisen anzueignen und auf diese Weise schließlich zum „wirklichen“ Amerikaner zu werden (Zeile 59-68).

Der Auszug schließt mit einem Ausblick des Farmers, der dem Land und seinen Bewohnern großen Einfluss und Veränderungspotential im Weltgeschehen prophezeit und, nach dem Hinweis auf religiöse Freiheit, noch einmal den Transformationsprozess darstellt, der letztlich für die Entstehung des Amerikaners ausschlaggebend ist. (Zeile 70-81).

[...]


[1] Der Zeilenangaben liegt eine Durchnummerierung des Textes aus dem Reader auf Seite 7 zugrunde.

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
St. John de Crevecoeurs "Letters from an American farmer, letter III: What is an American?"
Untertitel
Eine Textanalyse im geschichtlichen Kontext
Hochschule
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Veranstaltung
Introduction to American and British Studies
Note
1,0
Autor
Jahr
2005
Seiten
13
Katalognummer
V57505
ISBN (eBook)
9783638519571
ISBN (Buch)
9783638792431
Dateigröße
455 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Textorientierte und Kontextorientierte Auswertung des Letters III, "What is an American?" aus St. John de Crevecoeurs Sammlung "Letters from an American farmer"
Schlagworte
John, Crevecoeurs, Letters, American, What, American, Introduction, American, British, Studies
Arbeit zitieren
Ingo Westermann (Autor), 2005, St. John de Crevecoeurs "Letters from an American farmer, letter III: What is an American?", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/57505

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: St. John de Crevecoeurs "Letters from an American farmer, letter III: What is an American?"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden