Die Entwicklung der digitalen Lernmethode "SofaTutor". Auswirkungen der Educational Technology auf klassische Nachhilfe-Institute in Deutschland


Bachelorarbeit, 2020

80 Seiten, Note: 1,8


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Kurzfassung

Abstract

Abbildungsverzeichnis

1 Einleitung
1.1 Ziel der Arbeit
1.2 Methodischer Aufbau der Arbeit

2 Theoretische Grundlagen
2.1 Definition
2.1.1 Nachhilfe
2.1.2 Online Nachhilfe
2.1.3 EducationalTechnology
2.2 Formen von Online Nachhilfe
2.2.1 Online Nachhilfe zum Selbstlernen
2.2.2 Live Nachhilfe
2.2.3 Sonstige Online Schulinhalte

3 IST-Analyse
3.1 DatenundInformationen
3.2 SWOT-Analyse
3.2.1 StärkenundSchwächen
3.2.2 Chancen und Risiken
3.3 Auswertung

4 Konkurrenzanalyse
4.1 Notwendigkeit und Ziel der Analyse
4.2 Relevante Wettbewerber
4.2.1 STUDIENKREIS
4.2.2 EASY-TUTOR
4.2.3 SIMPLE CLUB
4.3 Analyse
4.3.1 SOFATUTOR 0 3,28
4.3.2 STUDIENKREIS 0 3,95
4.3.3 EASY-TUTOR 0 3,19
4.3.4 SIMPLE CLUB 0 2,57
4.4 Auswertung

5 SOLL-Analyse
5.1 Vergleich SOFATUTOR mit dem stärksten Wettbewerber
5.2 Konzept und Handlungsempfehlung
5.2.1 Maßnahmenkatalog
5.2.2 Prioritäten festlegen
5.2.3 Zeitplan aufstellen
5.2.4 Verantwortlichkeiten im Betrieb
5.2.5 Meilensteinefestlegen

6 Eigene Erhebung

7 FazitundAusblick

Quellenverzeichnis

Anhang

Kurzfassung

Das Ziel der Bachelorarbeit ist es, die Zukunft vom klassischem Nachhilfeunterricht mit dem Big-Player der Online Nachhilfe SOFATUTOR zu vergleichen und kritisch zu be­trachten und untersuchen und ob der klassische Nachhilfe Markt aufgrund der vielen On­line Anbieter darunter leiden wird. Aufgrund meiner Kundenbefragung im Nachhilfe-Institut BRAINWAVE ist der klassische Nachhilfeunterricht beliebter und gefragter aus Sicht der Eltern und der Schüler als Online Nachhilfe. Diese Bachelorarbeit ist eine lohnenswerte Quelle für alle diejenigen, die sich über die Zukunft des Nachhilfe Marktes interessieren. Als Forschungsmethode habe ich die qualitative Befragung gewählt, da ich in einem Nachhilfe Institut tätig bin und ich viel im Kontakt mit den Eltern und den Schülern bin.

Abstract

The aim of the bachelor thesis is to compare the future of classical tutoring with the big player of the online tutor SOFATUTOR and to critically examine it and whether the classic tuition market will suffer because of the many online providers. Based on my customer survey in the tutoring institute BRAINWAVE, the classic tutoring lesson is more popular and in demand from the perspective of the parents and the students as online tutoring. This bachelor thesis is a worthwhile source for all those who are interested in the future of the tuition market. As a research method, I chose the qualitative survey because I am working in a tutoring institute and I am in contact with the parents and the students a lot.

Anmerkung: In dieser Arbeit wurden geschlechtsneutrale Begriffe genutzt. Es geht immer um beide Geschlechter,jedoch verwende ich durchläufig die männliche Formulierung.

Abbildungsverzeichnis

Abb. 1: Albert Einsteins Nachhilfe Anzeige

Abb. 2: Erklärvideo von SOFATUTOR

Abb. 3: Hausaufgaben-Chat mit SOFATUTOR

Abb. 4: TypischerAblaufvon Nachhilfe überSkype

Abb. 5: Nachhilfe bei EASY-TUTOR

Abb. 6: SIMPLECLUBVideos

Abb. 7: MATHEBYDANIELJUNG Videos

Abb. 8: Auszeichnung .Deutschland - Land der Ideen’

Abb. 9: Urkunde der Comenius EduMedia Medaille 2019

Abb. 10: Porter’s Five Forces am Beispiel SOFATUTOR

Abb. 11: Preise und Konditionen von EASY-TUTOR

Abb. 12: Online Auftritt SIMPLE CLUB

Abb. 13: Preise und Leistungen SIMPLE CLUB

Abb. 14: Durchschnittliche Noten der Analyse

Abb. 15: Konkurrenzanalyse

Abb. 16: Angebotsdiagramm, Vergleich Zielunternehmen mit dem Durchschnitt der Konkurrenz

Abb. 17: Wettbewerbs-Vergleich Zielunternehmen SOFATUTOR mit dem Durchschnitt der Konkurrenz

Abb. 18: Konkurrenzanalyse

Abb. 19: Vertragsabschluss bei SOFATUTOR

Abb. 20: Prototyp des Lerncenters Das Sofa

Abb. 21: Zeitplan für die nächsten fünf Jahre

Abb. 22: Aufbaustruktur des Unternehmens SOFATUTOR

Abb. 23: Lernen mit dem Smartphone, Vergleich Schüler und Eltern

Abb. 24: Genannte Präsenz Nachhilfe Anbieter

Abb. 25: Genannte Online Nachhilfe Anbieter

Abb. 26: Arten der Nachhilfe

Abb. 27: Ausgaben für Nachhilfe pro Monat

1 Einleitung

Heutzutage werden die Schüler mit Hausaufgaben, Tests und Klassenarbeiten überflu­tet: pro Schuljahr werden abhängig von Schulform und Jahrgangsstufe ca. 40 Leis­tungsbeurteilungen gefordert.

Da viele Schüler und Eltern stark überfordert mit dem Leistungsdruck sind, lassen häu­fig die Motivation und die schulische Leistung der Schüler nach, insbesondere, wenn schlechte Noten die Folge sind.

Hinzu kommt eine Frustration, die das Interesse zur Schule verringert und der Haus­segen dann meistens schief hängt.

Es gibt viele Anbieter von Nachhilfe verschiedener Art: private Nachhilfe, Gruppen­nachhilfe und Online Nachhilfe. Letzteres wird immer populärer und konkurriert mit dem klassischen Nachhilfemodell mit physischerAnwesenheit.

Online Nachhilfe Anbieter wie der Big Player SOFATUTOR aus Berlin versprechen einen günstigeren Preis als klassische Nachhilfe, interaktive Übungen und animierte Videos zu jedem Thema und jeder Klassenstufe.1

Die Wahl, für welche Art und welchen Anbieter man sich entscheidet, hängt von per­sönlicher Erfahrung der Eltern, Mundpropaganda und wie stark der Schüler gefördert werden muss, ab.

Einige Schüler benötigen fünf Mal pro Woche Nachhilfe, da sie erhebliche Probleme haben, dem Unterricht zu folgen und somit muss alles nachgearbeitet und mit zusätzli­chen Aufgaben wiederholt werden.

Im Gegensatz dazu gibt es jedoch Schüler, die nur einige Fragen zu einem bestimmten Thema haben, sie bevorzugen private Nachhilfe und das meistens kurz vor einer Klas­senarbeit.

Die Online Nachhilfe verspricht jedoch, rund um die Uhr und sieben Tage die Woche für die Schüler da zu sein und zu helfen.2

Schüler nutzen diesen Service zur Notenverbesserung, zur intensiven Prüfungsvorbe­reitung oder zum gezielten Ausgleich von Wissenslücken.

Es gibt jedoch drei differenzierte Lernmöglichkeiten im Internet, die unterschieden wer­den müssen:

1. Online Nachhilfekurse zum Selbstlernen: In kurzen Videos wird das Thema und die Problemstellung einfach und verständlich animiert. Meistens variiert die monatliche Gebühr von ca. 10- 20 € pro Monat.3
2. Persönliche Live Nachhilfe: in Form einer Videokonferenz mit einer virtuellen Tafel, auf der das Thema und die Aufgabe skizziert wird. Eine Stunde kostet hier meistens so viel, wie die monatliche Rate für einen Monat Selbstlern-Zugang.4
3. Sonstige Online Schulinhalte: auf YOUTUBE oder anderen Webseiten gibt es meis­tens kostenlose Arbeitsblätter, interaktive Übungen und Videos, die grob die allgemei­nen Fragen zu den Themen klären. Für welche Art der Online Nachhilfe man sich ent­scheidet, hängt stark vom Lerntyp und der finanziellen Möglichkeiten ab. Nicht nur Schüler mit schlechten Noten nehmen Nachhilfe in Anspruch.5

Auch Schüler mit guten Noten nehmen Nachhilfe, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen und meistens vorzuarbeiten. Es steigert das Selbstwertgefühl und ver­schafft dem Schüler und den Eltern eine gewisse Sicherheit. Fast jeder fünfte Gymna­siast nimmt Nachhilfe, das sind fast 20 %.6

Diese Chance nutzen die Anbieter. Laut der Bertelsmann-Studie aus dem Jahr 2016 liegt das Marktvolumen für Nachhilfe bei ca. 879 Mio. €.7

1.1 ZielderArbeit

Die Nachfrage von Nachhilfe entlang aller Altersklassen ist sehr groß und es gibt ein stetiges Marktwachstum. Das Ziel dieser Bachelorarbeit ist zu analysieren, wie klassi­sche Nachhilfe Anbieter und Online Nachhilfe Anbieter in Zukunft miteinander konkur­rieren werden und ob sich der Markt stark verändern und entwickeln wird.

Anhand einer Fragebogenstudie im Nachhilfe Studio BRAINWAVE, sollen die Einstel­lungen und bisherige Erfahrungen mit Nachhilfe der Eltern und der Schüler befragt werden.

Außerdem gilt es herauszufinden, welche Faktoren Einfluss auf die Entscheidung der Auswahl der Nachhilfe Form haben.

Mittels Studien, ausgewählter Literatur und einer Personenbefragung wird eine aus­führliche Analyse über die zentrale Fragestellung durchgeführt.

1.2 Methodischer Aufbau der Arbeit

Diese Arbeit ist in sieben Kapitel unterteilt, wovon das erste Kapitel die Einführung der Problemstellung und der Zielsetzung ist.

Das zweite Kapitel befasst sich mit den theoretischen Grundlagen, indem Begriffe wie Educational Technology, klassische Nachhilfe und Online Nachhilfe voneinander diffe­renziert und definiert werden. Da es ein sehr umfassendes Thema ist, sollten vorab die Unterschiede und verschiedenen Modelle dargestellt und erläutert werden. Das darauf­folgende Kapitel drei umfasst eine IST-Analyse anhand einer umfangreichen SWOT- Analyse vom Untersuchungsobjekt SOFATUTOR. Kapitel vier analysiert und vergleicht die Konkurrenz Anbieter des Online Nachhilfe Anbieters SOFATUTOR. Im fünften Ka­pitel wird eine SOLL-Analyse durchgeführt und eine Handlungsempfehlung für die nächsten fünf Jahre für das Untersuchungsobjekt SOFATUTOR gegeben. Es erfolgt ein Vergleich von Kapitel drei und Kapitel vier. Schlussendlich wird ein eigenes Kon­zept erstellt. Im Anschluss wird die Fragebogenstudie ausgewertet und anhand von Graphen anschaulich dargestellt. Im letzten Kapitel werden die gewonnenen Erkennt­nisse kritisch hinterfragt und prägnant zusammengefasst. Der Ausblick der klassischen Nachhilfe und seinem Konkurrenten, der Online Nachhilfe, wird in dieser Arbeit behan­delt.

2 Theoretische Grundlagen

2.1 Definition

2.1.1 Nachhilfe

Nachhilfeunterricht gibt es bereits seit mehreren 100 Jahren und die Tendenz von hil­fesuchenden Schülern und Eltern ist steigend. Albert Einstein z. B. suchte im Jahr 1902 bereits nach Schülern, denen er Nachhilfe erteilen könnte.8 Man definiert Nachhil­fe als außerschulische Unterstützung des Lernstoffes. Sinn und Zweck der Nachhilfe ist es, in der Schule behandelte Themen zu üben und zu wiederholen und somit eine Leistungssteigerung zu erzielen.9 Oft gilt es, Wissenslücken zu schließen und somit einen langfristigen schulischen Erfolg zu erzielen, der sich in den Noten wiederspie­gelt.10

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1: Albert Einsteins Nachhilfe Anzeige11

In Ergänzung zum Schulunterricht werden anhand von Übungen und Aufgaben die Inhalte wiederholt, um diese zu verstehen und im Nachhinein anwenden zu können. Es ist wichtig, bei Fremdsprachen wie Englisch, Französisch oder Spanisch, die Gramma­tik zu verstehen. Bei einer fehlenden Grundlage wird es schwierig, dem Unterrichtsver­lauffolgen zu können, denn die Lerninhalte basieren aufeinander.

Rudolph definiert Nachhilfe als eine Ergänzung zum Unterricht, in der man Wissenslü­cken schließt und Arbeitstechniken erlernt. Es dient zur Leistungsverbesserung und wird bei Personen oder Institutionen nachgefragt und bezahlt. Nicht nur Schüler, die Schwierigkeiten und Defizite aufweisen, nehmen Nachhilfe in Anspruch.12 Immerzu investieren die Familien schon frühzeitig in die Bildung des Schülers, obwohl der Schü­ler gute Noten erzielt. Nachhilfe dient als Absicherung und um anderen Schülern über­legen zu sein. Viele Schüler arbeiten in ihrem Nachhilfeunterricht den zukünftigen Schulstoff vor, um somit eine bessere Note zu erzielen.13

Nachhilfe wird erteilt von Schülern, Studenten, Lehrern oder Privatpersonen. Man defi­niert Nachhilfe als regelmäßigen und meist privaten Unterricht, der im Einzel- oder Gruppenunterricht unterrichtet wird.14 Meistens wird Nachhilfe privat finanziert, im Durchschnitt geben private Haushalte für den außerschulischen Unterricht ca. 87,00 € pro Monat aus.15

Der Staat unterstützt finanziell schwache Haushalte mit dem Bildungs- und Teilhabe Paket (BuT), welches Schülern bis zum 24. Lebensjahr in Sachen Sport, Kultur, Frei­zeit etc. unterstützt.16 Hier werden die Kosten für Lernförderung (Einzel- und Privatun­terricht) komplett übernommen. Schüler, die schwache Leistungen in einem oder in mehreren Fächern erzielen, können dieses Angebotwahrnehmen. In welchem Umfang die Lernförderung ausgeübt wird, entscheiden Fachlehrer und das Jugend- und Sozi­alamt; meistens werden ein bis zwei Stunden pro Woche und pro Fach pauschal über­nommen.

Meiner Meinung nach ist das Bildungs- und Teilhabepaket eine optimale Lösung für Familien und Anbieter zugleich. Anbieter können sich sozial engagieren und Schüler kostenfrei bei außerschulischen Aktivitäten unterstützen.

Durch kostenfreie oder kostengünstige Möglichkeiten der Nachhilfe erhalten Schüler aus finanziell schwachen Haushalten ebenfalls die Möglichkeit, sich einen Vorteil bei ihren Mitschülern zu verschaffen.

Man sollte mehr kostenfreie Nachhilfe anbieten und somit den Zugang zu unterstüt­zender Bildung vereinfachen, indem man Lernverbände gründet, wo ehrenamtliche Lehrkräfte unterrichten oder innerhalb der Schulen kostenfreien Nachhilfeunterricht von z. B. älteren Schülern anbietet.

Jedoch muss man sagen, dass der Nachhilfeunterricht nicht nur für Schüler vorgese­hen ist, auch Studenten und Erwachsene nehmen Nachhilfe in Anspruch im Sinne ei­ner Weiterbildung (z. B. Fremdsprachen, Computerkurse etc.) oder einer Lernhilfe während des Studiums.

Ich definiere den klassischen Nachhilfeunterricht als außerschulische, regelmäßige, jedoch vorübergehende Unterstützung eines Schülers bei seinem Schulstoff. Im Nach­hilfeunterricht werden Wissenslücken geschlossen, neue Themen erlernt und es wird auf Lernstandserhebungen im Sinne von Tests und Klassenarbeiten vorbereitet. Die Nachhilfe erfolgt entweder privat oder in einem Institut in Form von Einzel- oder Grup­penunterricht, der in den meisten Fällen entgeltlich stattfindet. Ziel ist eine dauerhafte Leistungssteigerung.

2.1.2 OnlineNachhilfe

Der Begriff Online Nachhilfe definiert die außerschulische Unterstützung eines Schü­lers in seinen schulischen Leistungen im Sinne einer Wiederholung, des Übens oder der Schließung von Wissenslücken online. Die Nachhilfe kann von überall aus erfol­gen, unter der Voraussetzung einer Internetverbindung. Genau wie bei der klassischen Nachhilfe ist der Sinn und Zweck eine dauerhafte Leistungssteigerung des Schülers, die sich in den Noten wiederspiegeln soll.

Im Gegensatz zur klassischen Nachhilfe, die in Person abgehalten wird, findet die On­line Nachhilfe als Einzelunterricht statt. Meistens ist Online Nachhilfe günstiger und flexibler, da sich Lehrer und Schüler nicht um Räumlichkeiten und Anfahrtswege küm­mern müssen. Sicher und diskret verläuft die Online Nachhilfe, da man sich nur durch das Internet verabredet und sich nicht mit dem Lehrer in Person trifft.

Seit wann genau es Online Nachhilfe gibt ist unklar. Seit 2005 gibt es YOUTUBE17, also kann man darauf schließen, dass seitdem Amateur-Erklärvideos auf der Plattform veröffentlicht wurden und diese kann man als Online Nachhilfe einordnen. Den Big Player SOFATUTOR gibt es seit 2008.18 19 Das Unternehmen fokussiert sich seitdem auf Online Nachhilfe.

2.1.3 Educational Technology

„EdTech (Educational Technology dt. Bildungstechnologie) bezeichnet die Herstellung, Nutzung und Verwaltung von Medien und Technologien zur Verbesserung und Unter­stützung von Bildungsprozessen. EdTech umfasst den Einsatz von Lernprogrammen und Software in Bildungsstätten für Kinder und Jugendliche und den Einsatz in der Erwachsenenbildung.“™

Educational Technology umfasst mehrere Bereiche: es bezieht sich auf die Vereinfa­chung des Lernens anhand von Technik und Medien:

- Smartphone, Tablet, Laptop
- Lernprogramme (KHAN ACADEMY, SCHLAUKOPF)
- Applikationen (QUIZLET)
- Smartboards (zur Unterstützung des Flipped Classroom)
- E-Books

Mit Anwendungen auf dem Smartphone wie z. B.QUIZLET kann man spielerisch Vo­kabeln lernen und sein Wissen via Smartphone verfestigen. Das Praktische und Ge­schätzte der Educational Technology ist die Zeit- und Ortsunabhängigkeit. E-Books ersparen Kosten, Papier und eine schwere Tasche und vor allem Platz20. Auch der Faktor des Bücher-Vergessens in der Schule bleibt erspart. Online Programme wie SCHLAUKOPF oder KHAN ACADEMY vermitteln interaktiv und spielerisch die Lernin­halte aller Klassenstufen und fördern somit meistens eine Leistungssteigerung und Motivation der Lernenden.

Die einzigen Anforderungen, die Medien der Educational Technology zu nutzen, erfül­len heutzutage weitestgehend die meisten. Man benötigt lediglich eine stabile Internet­verbindung und ein Medium, auf welchem gelernt wird (z. B. ein Smartphone).

Educational Technology wird bereits in mehreren Schulen und Institutionen vielfältig genutzt, indem Schulen mit Smartboards und iPads21 ausgestattet werden. Einige Schulen wenden bereits das Prinzip des Flipped Classroom22 an. Der Schüler lernt selbstständig neuen Schulstoff anhand von Educational Technology im Sinne von Er­klärvideos, nicht Verstandenes wird mit der Lehrkraft im Präsenzunterricht besprochen. Es gibt viele Gruppenarbeiten und Diskussionen, dies verhindert die Eintönigkeit von klassischem Frontalunterricht.

Educational Technology ist eine Modernisierung des Bildungssystems23 24. Es ist zudem eine Möglichkeit, jedem auf der Welt den Zugang zu Bildung zu verschaffen, da alles online abläuft. Schüler bekommen die Chance, spielerisch, individuell und interaktiv zu Lernen.

2.2 Formen von Online Nachhilfe

Es bestehen derzeit drei Möglichkeiten, Nachhilfe über das Internet zu bekommen, die sich stark in ihrerArt und Weise unterscheiden.

2.2.1 Online Nachhilfe zum Selbstlernen

Nachhilfe Kurse, die über das Internet stattfinden, sind weit verbreitet. Anhand von vorgefertigten Kurzvideos wird ein Thema innerhalb weniger Minuten dargestellt und erklärt. Anbieter wie SOFATUTOR bieten kostenpflichtige Abonnements bis zu ca. 20,00 € im Monat an. Man hat die Möglichkeit, sich die Lernvideos jederzeit online ab­zurufen und beliebig oft anzuschauen. Unterstützend zu den Videos kann man im An­schluss Testaufgaben zu dem Thema lösen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die meisten Anbieter stellen die Lerninhalte sortiert in verschiedenen Klassenstufen und Fächern dar. Auch konzentrieren sie sich auf die einzelnen Bundesländer, um den Schülern ein entsprechend angepasstes Niveau zu bieten.

Diese Form der Nachhilfe erfordert viel Disziplin und Selbstwahrnehmung, denn die Plattformen sind zum Selbstlernen bestimmt. Viele Schüler erkennen nicht, worin sie Schwierigkeiten haben und sind überfordert mit der Selbsteinschätzung ihrerseits und der Identifikation nicht verstandenen Lernstoffs.

Für einige sind die Inhalte in den Videos zu kompliziert, unklar oder nicht detailliert ge­nug dargestellt. Somit kann man nicht hinterfragen, weshalb man z. B. diese Zeitform wählt oder woher die Zahl in der Rechenaufgabe kommt. Dies kann zur Verwirrung, Frustration und weiteren ungeklärten Fragen führen.

Einige Anbieter bieten zusätzlich zu den Online Kursen die Option an, Fragen per E­Mail, Chat oder WhatsApp zu stellen.25

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 3: Hausaufgaben-Chat mit SOFATUTOR26

Auch gibt es auf den meisten Websites integrierte Motivationssysteme, die dem Schü­ler seine Fortschritte und bereits gelernte Lektionen notieren und festhalten.

Fazit: Selbstlernkurse sind eine günstige Variante der Nachhilfe, jedoch sind sie un­persönlich und man kann oft nur gegen einen Aufpreis eine Online Nachhilfe Stunde mit einem Lehrer vereinbaren, der gezielt auf Fragen eingeht. Es ist jedoch sehr prak­tisch, da man von überall aus und jederzeit lernen kann und man nicht an Termine o­der eine andere Person gebunden ist.

2.2.2 Live Nachhilfe

Im Gegensatz zur Präsenz Nachhilfe oder Selbstlernkursen gibt es mittlerweile mehre­re Plattformen und Anbieter, bei denen man in Echtzeit mit einem Nachhilfelehrer eine Videokonferenz buchen kann. Preislich variiert es je nach Dauer und Umfang, jedoch kann man sagen, dass es in den meisten Fällen genauso viel kostet, wie eine Präsenz Nachhilfe. Da es online abgehalten wird, muss man sich nicht um die Räumlichkeiten oder Anfahrtswege kümmern. Diese Form der Nachhilfe ist persönlicher als Selbstlern­videos26 27, denn man kann dem Lehrer simultan seine Fragen stellen, wie auch in der Präsenz Nachhilfe.

In der Live Nachhilfe muss man eine Differenzierung vornehmen:

- Nachhilfe per Videokonferenz z. B. über SKYPE oder TEAMVIEWER. Sowohl audio als auch visuell ist beides möglich; man kann zusätzlich auf den Bildschirm des ande­ren zugreifen bzw. zuschauen, indem man gemeinsam Aufgaben bearbeitet und durchspricht und die Möglichkeit hat, direkt Fragen zu stellen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 4: Typischer Ablauf von Nachhilfe über Skype28

- Nachhilfe per Videokonferenz übereine Online Tafel: Schüler und Lehrer können sich sehen und hören. Auf die Online Tafel kann man gemeinsam Aufgaben abbilden und bearbeiten.28 29 30 Für Schüler ist es leicht am Computer zu arbeiten und zu kommunizieren. In der 1 zu 1 Situation kann der Lehrer mit dem Schüler einen individuellen Unterricht machen und gezielt auf Bedürfnisse und Fragen eingehen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.2.3 Sonstige Online Schulinhalte

Das Internet bietet heutzutage viele Möglichkeiten wie z. B. kostenlos hochwertige Ma­terialien zum Lernen und Wiederholen von Unterrichtsinhalten. Auf YOUTUBE gibt es sehr viele Schüler, Studenten, Lehrer und Professoren, die selbstständig auf dieser Plattform Videos zu bestimmten Themen veröffentlichen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 6: SIMPLE CLUB Videos31

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 7: MATHE BY DANIEL JUNG Videos32

Aber auch Websites, die interaktiv und spielerisch die Schulinhalte abbilden, sind beliebt und gefragt, z. B. bietet SCHLAUKOPF.DE kostenlos mehrere 1.000 Fragen für jede Klasse und Schulform an. Letztendlich muss jeder Schüler für sich selbst ent­scheiden und ausprobieren, welche Form der Nachhilfe am besten für ihn ist. Es vari­iert je nach Alter, Schulfach, Problematik, Budget und dem Wunsch an persönlicher Betreuung. Nicht für jeden lohnt sich Online Nachhilfe, viele benötigen individuelle Prä­senz Nachhilfe.

3 IST-Analyse

3.1 Daten und Informationen

Der deutschsprachige Raum wird seit 2008 vom Marktführer von Online Erklärvideos SOFATUTOR versorgt. Nicht nur Schüler, sondern auch Auszubildende und Studen­ten33 können sich auf der Plattform Hilfe suchen.

SOFATUTOR bietet fast 11.000 Erklärvideos von der Grundschule bis zum Abschluss in allen Fächern. Unterstützend zu den Videos bietet die Plattform über 41.000 interak­tive Übungen, um den Lernstoff zu verfestigen. Zusätzlich stellt SOFATUTOR ca. 36.000 Arbeitsblätter zur Verfügung, die sorgfältig von Experten erstellt wurden und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer sind.34

Derzeit beschäftigt SOFATUTOR mehr als 100 Mitarbeiter in ihrem Hauptsitz in Ber­lin.35 Zudem hat der Anbieter ca. 200.000 Mitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz.36

In den letzten Jahren hat das Unternehmen immer wieder finanzielle Unterstützung von Investoren bekommen.

ACTON CAPITAL investierte 2012 Mio. in das Start-up-Unternehmen.37

Eines der größten deutschen Bildungsverlage, CORNELSEN, investierte 2014 mehr als 3,5 Mio. € in die Lernplattform.38

Als vierte Finanzierung erhält SOFATUTOR im Jahr 2018 ca. 3 Mio. € von dem Inves­tor aus London, FROG CAPITAL.39

Auf der Plattform kann man sich passende Schulinhalte durch kurze Videos erklären lassen. Somit kann man sich auf den Unterricht vorbereiten bzw. den Unterricht nach­arbeiten. Mit interaktiven Aufgaben wiederholt und verfestigt man das Gelernte. Eine 24h-Unterstützung von Fachexperten durch E-Mail-Kontakt oder den Hausaufgaben­Chat verspricht ein individuelles Lernerlebnis und gute Noten.40

Durch das Lernen mit Educational Technology verspricht der Marktführer Lernlücken vorzubeugen, selbstbewusster im Unterricht zu werden und mehr Spaß am Lernen zu haben. SOFATUTOR garantiert den Erfolg, den Schüler „schnell zu einem selbststän­digen und selbstbewussten Lerner“ zu machen.41

In einer Studie von 2016 wurden über 500 Schüler, die SOFATUTOR nutzen, befragt, inwiefern sie positive oder negative Lernerfahrungen mit der Plattform hatten.

Das Ergebnis: Durch SOFATUTOR haben mehr als 89 % ihre Noten verbessert, über 92 % waren besser auf den Unterricht und Klassenarbeiten vorbereitet und mehr als 80 % sind selbstbewusster im Unterricht und haben mehr Spaß am Lernen entwi­ckelt.42

3.2 SWOT-Analyse

Im Folgenden wird eine SWOT-Analyse von SOFATUTOR durchgeführt, um die Stär­ken (S trengths), Schwächen (W eaknesses), Chancen (O pportunities) und Risiken (T hreats) aufzudecken.43 Anhand dessen kann man im weiteren Verlauf dieser Arbeit eine Strategieentwicklung und somit eine Handlungsempfehlung für die Zukunft geben.

Strengths:

- Educational Technology Marktführer in DACH-Regionen
- NachhilfeChatundTelefonservice
- Auszeichnungen und Vertrauenssiegel
- moderner und seriöser Internetauftritt

Weaknesses:

- Uniqueness kann verloren gehen
- Qualität leidet unter Quantität der Videos
- starke Konkurrenz, die qualitativ hochwertigere Videos publizieren
- zu wenig Übungen

Opportunities:

- Stärkung des digitalen Ökosystems44
- mehrere Kanäle für Wachstum vorhanden
- in Bildungstechnologien (Educational Technology) investieren
- neuen Trends bewusst sein (z. B. Lernen mit Apps auf dem Smartphone)

Threats:

- starke Konkurrenz (z. B. STUDIENKREIS, EASY-TUTOR)
- Präsenz Nachhilfe erschwert den Zugang zu neuen Kunden
- Qualitätsstandards fluktuieren
- persönlicher Kontakt bleibt aus

3.2.1 Stärken und Schwächen

SOFATUTOR zeichnet sich durch die Marktführung im Bereich der Educational Tech­nology in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus.

Durch die Bereitstellung von mehreren tausenden von Videos und Übungen sind sie der Konkurrenz einen großen Schritt voraus.

Anders als seine Konkurrenz bietet das Unternehmen neben seinen Erklärvideos auch einen Hausaufgaben-Chat an. Zusätzlich gibt es einen Telefonservice, wo Schüler und Eltern telefonisch ihre Fragen stellen können.

Um Vertrauen mit potentiellen Kunden aufzubauen, ist der Internetauftritt von SOFATUTOR modern und qualitativ hochwertig gestaltet. Zusätzliche Seriosität verlei­hen die aufderWebsite platzierten Qualitätssiegel und Auszeichnungen:

- Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten wurde SOFATUTOR zu einem von »365 Ausgewählten Orten 2011“ ernannt. Jährlich wird er von der Deutsche Bank gemeinsam mit der Standortinitiative »Deutschland - Land der Ideen“ verliehen.45

SOFATUTOR hat diese Auszeichnung erhalten, da sie einen Beitrag zur Zukunftsfä­higkeit in Deutschland leisten.46

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 8: Auszeichnung .Deutschland - Land der Ideen’47

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

- Im Jahr 2017 und 2019 hat die Lernplattform den Preis für digitale Weiterentwicklung gewonnen. Die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e. V. verlieh SOFATUTOR in Berlin die Comenius-Medaille.47 48 49

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 9:

Der weltweite Marktführer in Anbieter- und Kundenbewertungen, EKOMI, hat SOFATUTOR eine goldene Kundenauszeichnung verliehen - derzeit hat die Plattform fast 98 % zufriedene Kunden von insgesamt 1269 Kundenbewertungen.50

Auch das Vergleichsportal für Verbraucher, GETESTET.DE, hat SOFATUTOR im Juni 2017 mit Sehr gut (1,3) benotet.51

Schüler, die sich dem langjährigen Marktführer noch nicht binden wollen, können an­hand einer 30-tägigen Testphase die Plattform unverbindlich testen und alle Inhalte nutzen. Auch verspricht SOFATUTOR eine Geld-Zurück-Garantie, falls man keinen Erfolg mithilfe der Plattform erzielt.52

Der Anbieter ist bereits in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten und möchte weiterhin seine Position auf dem Educational Technology Markt verstärken.53

Wie bereits im zweiten Kapitel dieser Arbeit erwähnt, wurde SOFATUTOR in der Ver­gangenheit von Investoren und mit mehreren Mio. € finanziell unterstützt. Dies gibt dem Anbieter mehr Spielraum, seine Position auf dem Educational Technology Markt weiterhin auszubauen und zu expandieren.

Sowie Stärken zeigt SOFATUTOR auch Schwächen auf, die vermieden und verbessert werden sollten, da es sonst zu einem potentiellen Misserfolg kommen kann und Kon­kurrenten diese Schwäche ausnutzen könnten.

Im Zeitalter der Digitalisierung gibt es bereits mehrere Plattformen, auf denen man kos­tenlos gleichwertig hochwertigen Inhalt geboten bekommt, wie auf SOFATUTOR. Auf YOUTUBE gibt es mehrere unabhängige Kanäle, die Erklärvideos zu fast jedem Sach­verhalt bieten und mehrere aktive Follower und Zuschauer haben.54

Da heutzutage viele Privatpersonen und andere Konkurrenten bereits auch Online Er­klärvideos anbieten, besteht die Gefahr, dass die Uniqueness von SOFATUTOR verlo­ren gehen könnte.

Die Themenfelder scheinen begrenzt zu sein und zudem gibt es zu wenig Übungen und Videos.

Auch sind viele Eltern und Schüler unzufrieden, da sich der Stoff der Schule nicht mit dem der Lernplattform deckt. Sie sind enttäuscht, da der Stoff nur oberflächlich und nicht detailliert genug behandelt wird.

Sie finden das Angebot mangelhaft und kritisieren die Videos: sie seien ausbaufähig, veraltet und amateurhaft.55

Letztlich fällt SOFATUTOR aufgrund seiner ungenauen Vertragsbeschreibung negativ bei den Verbrauchern auf. Bei Vertragsabschluss wird nicht deutlich gezeigt, dass der Vertrag für mindestens sechs Monate ist.

In der Fußzeile derWebsite ist die Laufzeit kleingedruckt geregelt:

»Laufzeit & Verlängerung: Unsere Abos verlängern sich nach Laufzeitende um die ei­gene Laufzeit zum unrabattierten Preis, das 24-Monats-Abo um 12 Monate. Wenn Sie sofatutor nicht mehr nutzen möchten, so genügt die rechtzeitige Kündigung in Textform (z. B. perBrief, Fax oder E-Mail). Im 6-, 12- und 24-Monats-Abo haben Sie hierzu bis 14 Tage vorLaufzeitende Zeit. Alle unsere Preise verstehen sich inklusive der gesetz­lichen Mehrwertsteuer. Effektivermonatlicher Preis bei einmaliger Zahlweise im 24- Monats-Abo. Alle Details und die Widerrufsbelehrung finden Sie in unseren AGB.“56

Im Gegensatz zu anderen Anbietern und Plattformen bietet das Unternehmen aus­schließlich Verträge mit Laufzeiten an, diese Vertragsbindung könnte viele Kunden abschrecken, da es nicht flexibel genug ist. EASY-TUTOR bietet vertragsfreie Online Nachhilfe an.

3.2.2 Chancen und Risiken

Es gibt immer mehr digitale Klassenzimmer, die mit Educational Technology unter­stützt werden, z. B. Lernen per App, per Online Plattform und anstatt Bücher mit E­Books und iPad oder Laptop lernen. Auf diesen Trend ist ebenfalls SOFATUTOR auf­merksam geworden und investiert nicht nur in ihre Online Erklär Videos, sondern auch viel in Educational Technology und in digitale Medien.

Immer mehr Schüler lernen mit dem Smartphone oder anderen mobilen Endgeräten. Einer Umfrage von SOFATUTOR zufolge lernen ca. 45 % der 1.000 Befragten mit dem Smartphone oder einem ähnlichen Gerät.57

Es ist möglich, flexibel, zu jeder Zeit und an jedem Ort zu lernen, z. B. Vokabeln über eine kostenlose Vokabeltrainer App QUIZLET, hier entfallen die Kosten der Beschaf­fung für Karteikarten und man kann Vokabeln unkompliziert z. B. im Bus wiederholen und spart dabei Papier und Geld. Zusätzlich bietet die App an, spielerisch die Inhalte zu wiederholen.58

Die Ortunabhängigkeit ist ein großer Vorteil. Auch das Problem, Unterlagen zu verges­sen, istgelöst, denn kaum einervergisst sein Smartphone.

Um Educational Technology direkt in die Schule zu integrieren, setzt SOFATUTOR verstärkt auf Kooperationen mit Klassen- und Schulen und verkauft Lizenzen. Jeder Schüler hat die Möglichkeit, einen individuellen Zugang zur Plattform zu bekommen und kann somit auf alle Inhalte zugreifen.

Bereits kooperiert SOFATUTOR mit folgenden Partnern:59

- Bundesland Bremen - Landesinstitut für Schule

„Wir freuen uns, mit sofatutor einen starken Content-Lieferanten als Partner zu haben. Gerade bei Themen wie Binnendifferenzierung, Flipped Classroom und selbstgesteu­ertes Lernen können die Erklärvideos und Materialien von sofatutor dem Unterricht einen digitalen Mehrwert liefern." - O. Bouwer, Landesinstitut für Schule

- Klaus-Groth-Schule Neumünster

„Lernvideos sind für uns ein zukunftsweisender Weg der Didaktik in digitalen Zeiten, den wiru. a. mit sofatutor gern und erfolgreich gehen.“- J. Jesper, Schulleiter

- Campus Rütli

„An meiner Schule nutze ich Lernvideos als Teil des Unterrichts, um in einer heteroge­nen Klasse differenziert, abwechslungsreich und realitätsnah zu arbeiten.“ - C. Zahavi, Englisch-Lehrerin

- Jenaplan Gymnasium Nürnberg

„Nach mehreren Schuljahren Erfahrung mit sofatutor bin ich überzeugt, dass die Lern­videos unseren Schülerinnen und Schülern eine sehr gute Grundlage bieten, sich Lern­inhalte selbstständig anzueignen.“- P. Kollmar, Biologie-Lehrer

SOFATUTOR verspricht vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Unterricht60 wie u. a. einen Flipped Classroom, der den konventionellen Unterricht komplett umgestaltet. Anhand von Lernvideos, interaktiven Online Übungen u. ä. lernt der Schüler selbstständig die Inhalte. Nicht Verstandenes wird in der folgenden Unterrichtsstunde mit dem Lehrer geklärt. Während des Unterrichts gibt es viele Projekt- und Gruppenaufgaben, die den gelernten Stoff üben und vertiefen und den Unterricht spannender gestalten sollen im Gegensatz zum traditionellen Frontalunterricht.61

Durch die Nutzung der Plattform im Unterricht kann eine Binnendifferenzierung statt­finden. Durch diese Inklusion werden auf die Bedürfnisse und Unterschiede im Lernen und Verstehen eines jeden Schülers eingegangen.62

Einzelne Lehrkräfte können sich ein individuelles Vergleichsangebot bei SOFATUTOR einholen und sich und die Schüler entlasten, da nun auf die Bedürfnisse und Wissens­lücken eines jeden Schülers eingegangen wird und der Lehrer sich einfacher und effi­zienter auf die Schulstunde vorbereiten kann.63

Auch ohne digitale Ausstattung bietet SOFATUTOR Lehrern die Möglichkeit, die Schü­ler mit Arbeitsblättern zu versorgen, die in der Lizenz enthalten sind. Die Plattform ver­spricht eine erhöhte Lernmotivation und eine Unterstützung jedes Schülers mit indivi­duell abgestimmten Lerninhalten, die zum selbstständigen Lernen anregen.64

[...]


1 Vgl. sofatutor, 2020.

2 Vgl. Edukatico, 2020.

3 Vgl. Edukatico, 2020b.

4 Vgl. Macdonald, 2019.

5 Vgl. Edukatico, 2020c.

6 Vgl. Vitzthum, 2016.

7 Vgl. Klemm/Hollenbach-Biele (2016).

8 Vgl. Neffe, 2005, S. 256.

9 Vgl. Birkelbach etal., 2017, S. 102.

10 Vgl. Rudolph, 2002, S. 20.

11 Neffe, 2005b, S. 256.

12 Vgl. Rudolph, 2002b, S. 20.

13 Vgl. Vitzthum, 2016b.

14 Vgl. Maszl, 2004, S. 827.

15 Vgl. Süddeutsche Zeitung, 2016.

16 Vgl. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, 2020.

17 Vgl. Richter, 2016.

18 Vgl. Wohlert, 2013.

19 Meitinger, 2017.

20 Vgl. Berger, 2020.

21 Vgl. Hett/Sticht, 2019.

22 Vgl. Nimmerfroh, 2020.

23 Vgl. Meitinger, 2017b.

24 Vgl. Edukatico, 2020d.

25 sofatutor, 2020b.

26 sofatutor, 2020c.

27 Vgl. Gerecht, 2015.

28 Study Breaks, 2017.

29 Vgl. Brüggemeier, 2015.

30 Easy-Tutor, 2020.

31 YouTube: The Simple Maths, 2020.

32 YouTube: Mathe by Daniel Jung, 2020b.

33 Vgl. Scherkamp, 2014.

34 Vgl. sofatutor, 2020d.

35 Vgl. sofatutor, 2020e.

36 Vgl. Keane, 2018.

37 Vgl. Wohlert, 2013b.

38 Vgl. Berliner Morgenpost, 2014.

39 Vgl. Kyriasoglou, 2018.

40 Vgl. sofatutor, 2020f.

41 sofatutor, 2020g.

42 Vgl. sofatutor, 2020h.

43 Vgl. Fleig, 2018.

44 Vgl. Seufert etal., 2019.

45 Cremer-Altgeld, 2011.

46 Vgl. Michler, 2011.

47 Vgl. Cremer-Altgeld, 2011b.

48 Vgl. Haufe-Lexware, 2017.

49 Instagram: sofatutor, 2019.

50 Vgl. eKomi, 2020.

51 Vgl. The Performance Network Group, 2020.

52 Vgl. sofatutor, 2020i.

53 Vgl. Investitionsbank Berlin, 2018.

54 Vgl. Seyffarth, 2016.

55 Vgl. eKomi, 2020b.

56 sofatutor, 2020j.

57 Vgl. Peters, 2013.

58 Vgl. Ashworth, 2020.

59 sofatutor, 2020k.

60 Vgl. sofatutor, 2020l.

61 Vgl. Fähnrich/Thein, 2018.

62 Vgl. Wehrfritz, 2020.

63 Vgl. Füller, 2019.

64 Vgl. sofatutor, 2020m.

Ende der Leseprobe aus 80 Seiten

Details

Titel
Die Entwicklung der digitalen Lernmethode "SofaTutor". Auswirkungen der Educational Technology auf klassische Nachhilfe-Institute in Deutschland
Hochschule
International School Of Management, Standort Frankfurt
Note
1,8
Autor
Jahr
2020
Seiten
80
Katalognummer
V584046
ISBN (eBook)
9783346181961
ISBN (Buch)
9783346181978
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Online Nachhilfe, Nachhilfe, EduTech, Educational Technology, Education, Bildungstechnologien, Bildung, Lernen, Tutoring, Tutor, EdTech, SofaTutor, digitale Lernmethoden, digital, Nachhilfe Institut
Arbeit zitieren
Jennifer Shojai (Autor), 2020, Die Entwicklung der digitalen Lernmethode "SofaTutor". Auswirkungen der Educational Technology auf klassische Nachhilfe-Institute in Deutschland, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/584046

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Entwicklung der digitalen Lernmethode "SofaTutor". Auswirkungen der Educational Technology auf klassische Nachhilfe-Institute in Deutschland



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden