Imageanalyse einer Rennradveranstaltung. Optimierungsmöglichkeiten für Unternehmen im Rahmen der Marktforschung


Hausarbeit, 2020

15 Seiten, Note: 1,1


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis Report I und II

1 Hinführung zum Thema
1.1. Mindmap zum Informationsbedarf

2 Strukturierung des Themas
2.1. Ziel/ Vorgehensweise der Marktforschung

3 Methodenwahl

4 Imagemodelle

5 Aufstellung der Hypothesen/ Dimensionen/ Indikatoren

6 Pretest

7 Gruppendiskussion
7.1. Vor-Nachteile in Bezug auf den Rm

8 Fazit

9 Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1 – Mindmap zum Informationsbedarf

Abkürzungen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1 Hinführung zum Thema

Jeder kennt ihn. Manche liebe ihn, andere hassen ihn. Von vielen heut zu tage aufgrund vieler positiver Dopingfällen in den vergangenen Jahren verachtet, stellt der Radsport einen Kult dar wie es nur wenige Sportarten machen.

Fahrer kämpfen bei den Anstiegen und der Sprintwertung um jeden Zentimeter und auf der Zielgeraden um eine bestmögliche Ausgangsposition für den bevorstehenden Zielsprint. Fans bei der größten und populärsten Rennradrundfahrt der Welt, der Tour de France, schreiben mit Kreide die Namen ihrer Idole auf den Asphalt, tragen die jeweiligen Trikots der Fahrer und schreien diese durch lautstarke Zurufe zum Sieg. Wie schon angedeutet ist der Radsport durch einige Dopingfälle negativ belastet und kämpft heute noch gegen dieses Image an.

Die Dopingaffäre um Jan Ullrich und sein damaliges Team Telekom im Jahr 20061 ließ einige Fanherzen platzen und den Glauben an einen sauberen Radsport verlieren.

Das Unternehmen S. ist Veranstalter von Radrennen in Süddeutschland und der Schweiz, führt Triathlon-Wettkämpfe durch, plant Events und Musikveranstaltungen.2

Ziel dieser Marktforschung ist es das Image der Sportveranstaltung Rm. zu untersuchen, damit das Unternehmen S. weiß, wie die Teilnehmer das Event bewerten und das Unternehmen die angebotene Dienstleistung eventuell optimieren kann und wenn ja, was es zu optimieren gibt.

Ein Image wird als mehrdimensionale Struktur des Eindimensionalen Konstrukts Einstellung verstanden. Das Ziel von S. ist es, positiv gestimmte Teilnehmer zu haben um dann aus betriebswirtschaftlicher Sicht einen möglichst hohen Nutzen zu generieren. Die Verbesserungen eines Folgeevents sollten vom Unternehmen selbst ernst genommen werden, wenn eine Generierung von Marktanteilen in diesem Sektor als wichtig empfunden wird.

Da S. im Bereich Image des Rm. noch keinerlei Marktforschung betrieben hat, wird eine Imageanalyse in diesem TDR bearbeitet, als spätere Stütze und zur Verbesserung möglicher Folgeevents in den nächsten Jahren für S..

1.1. Mindmap zum Informationsbedarf

„Der notwendige Informationsbedarf muss nach Art, Qualität und Umfang möglichst präzise definiert werden“.3

Als geeignetes Hilfsmittel hat sich der Verfasser für eine klassische Mindmap entschieden.

Abbildung 1: Mindmap zum Informationsbedarf

Quelle : eigene Dartellung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

In der oben dargestellten Mindmap wird das Image des Rm. als zentraler Punkt aufgegriffen, mit den Unterpunkten: mediale Präsenz, Beliebtheit, USP, Rahmenprogramm, Zufriedenheit und Teilnehmerzahl. All diese Faktoren mit ihren weiteren Verschachtelungen und Verbindungen bringt der Verfasser mit dem Image des Rm. in Verbindung.

2 Strukturierung des Themas

Wie jedes wirtschaftlich denkende Unternehmen versucht auch S. sich am Markt zu positionieren und einen USP (Wettbewerbsvorteil) zu schaffen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Es ist die Frage zu beantworten, ob sich unentdeckte Sachverhalte bzw. neue Erkenntnisse sich dadurch herausfinden lassen.4

Das Unternehmen S. beschäftigt sich damit, das Event Rm. von Konkurrenzveranstaltungen bestmöglich abzugrenzen um dadurch potentielle Neukunden und bestehende Kunden für sich gewinnen zu können und um ein gutes Image zu erlangen. Der Grundgedanke der Veranstaltung ist es, dass sich die startenden Athleten am Event wohl fühlen und somit das Ereignis für sie in guter Erinnerung bleibt, um die Kunden emotional an die Veranstaltung zu binden und sie für einen Start in den darauffolgenden Jahren weiter zu begeistern. Denn unter dem Slogan „Ride like a Pro“ soll sich der Radfahrer an diesem Tag wie ein Profi fühlen, daher sollte das Unternehmen S. wissen, was die Wünsche der Athleten sind, bzw. was verbessert werden sollte, um einen reibungslosen Ablauf garantieren zu können und ein gelungenes Event durchzuführen.

2.1. Ziel/ Vorgehensweise der Marktforschung

„Ziel der Marktforschung ist die zeitgerechte Bereitstellung entscheidungsrelevanter Informationen für die Entscheidungsträger unter Berücksichtigung finanzieller, personeller, zeitlicher und rechtlicher Restriktionen“5

Für eine erfolgreiche Marktforschung sind die Bereiche Relevanz, Handhabbarkeit und Relevanz wichtig. S. versucht durch das Radrennen „Rm.“ sich von der Konkurrenz abzuheben und die Teilnehmer/Kunden möglichst langfristig an diesen Event zu binden und dadurch auch indirekt seine Markposition zu stärken.

Aufkommende Trends können durch gute Marktforschung frühzeitig erkannt werden und dementsprechend können geeignete Marketingmaßnahmen und eine Anpassung des Angebots durchgeführt werden. Die Marktforschung liefert Unternehmen verschiedene Impulse und Hinweise zu aktuellen Trends, auf deren Grundlage neue Marketingentscheidungen getroffen werden.6

Die Unsicherheitsreduktionsfunktion in der Marktforschung beschreibt, wie der Name schon sagt, eine Reduktion/Verkleinerung der auftretenden Unsicherheiten. Diese können durch eine erhobene Marktforschung sogar bis auf ein Minimum reduziert werden. Die Marktforschung besitzt zudem eine Prognosefunktion. Die Prognosefunktion übernimmt die Rolle der Frühwarnfunktion, um Trends zu erkennen und demensprechend reagieren zu können. Außerdem untersucht die Marktforschung Innovationen bezüglich Konsumtrends.

Ein weiterer Punkt ist die intersubjektive Nachvollziehbarkeit:

„Intersubjektive Nachvollziehbarkeit bedeutet, dass sozialwissenschaftliche Aussagen im Rahmen empirischer Forschung mit von jedermann nachvollziehbaren, offen gelegten empirischen Methoden gewonnen werden, d.h. die empirische Untersuchung läuft unabhängig von der Person und den persönlichen Vorlieben des Forschers ab.“7

3 Methodenwahl

Das wichtigste um ein Marktforschungsprojekt durchzuführen ist die Wahl der Methode, mit der man arbeitet. Es gibt die qualitative Methode und die quantitative Methode.

„Quantitative Verfahren sind solche, in denen empirische Beobachtungen über wenige, ausgesuchte Merkmale systematisch mit Zahlenwerten belegt und auf einer zahlenmäßig breiten Basis gesammelt werden.“8

Die quantitative Methode zeichnet sich dadurch aus, das komplexe Zusammenhänge vereinfacht dargestellt werden, beispielsweise in Mittel,-Zahlen,- und Prozentwerten.

Im Gegensatz dazu werden bei der qualitativen Methode nonmetrische Eigenschaften von Personen, Diensten und Produkten reduziert.

Die qualitative Sozialforschung ist kein hypothesenprüfendes, sondern ein hypothesengenerierendes Verfahren. Der Hypothesenentwicklungsprozess ist bei Projekten, welche mit der qualitativen Methode bearbeitet werden erst mit dem Ende des Untersuchungszeitraum abgeschlossen.9

Zu den qualitativen Erhebungs- und Auswahlverfahren gehören beispielsweise Interviews, Einzelfallanalysen, qualitative Beobachtungsmethoden und die qualitative Inhaltsanalyse. Bei der qualitativen Betrachtungsweise geht es darum, die zu untersuchende Grundgesamtheit selbst zu Wort kommen zu lassen, um eine subjektive Sichtweis zu erfahren. In dieser Marktforschung wird die qualitative Befragungsweise in Form einer Gruppendiskussion gewählt. Wenn die Datenerhebung zu Forschungszwecken initiiert wird spricht man von einer qualitativen Marktforschung, genauso davon ist die Rede, wenn eine Zielperson aktiv rekrutiert wird und die Auswahlmethode ebenfalls qualitativ ist.

Mögliche Gründe um eine qualitative Marktforschung durchzuführen könnten sein, dass sie die Einstellung und die Motive der Konsumenten erkennen lassen. Aber auch, dass Zielgruppen genauer bestimmt werden können (Typologie). Außerdem können wichtige Informationen gewonnen werden, welche durch eine quantitative Marktforschung nicht gewonnen werden können. Es können auch ganz neue Erkenntnisse festgestellt werden, zum Beispiel Einstellungsveränderung und Trends.10

4 Imagemodelle

Es gibt verschiedene Methoden um Image zu untersuchen. Hierbei wird kurz das Modell von Trommsdorff beschrieben.

Das Trommsdorff-Modell:

Das Trommsdorff-Modell stellt eine Verfeinerung des semantischen Differentials dar.

Es wird versucht eine affektive und Einstellungskomponente zu erfassen und zu verbinden, ein Soll-Ist-Vergleich wird gezogen. Objekte werden anhand einer Ratingskala bewertet, später dann werden die Merkmale durch eine Faktoranalyse auf verschiedene Dimensionen verdichtet.11

Das Modell von Trommsdorff ist eine gut Methode um Image zu untersuchen. Sie findet jedoch in diesem TDR keine direkte Anwendung, da sich der Verfasser für eine Gruppendiskussion mit dem Schwerpunkt Image des Rm. entschieden hat.

[...]


1 http://www.spox.com/de/sport/mehrsport/radsport/1606/Artikel/tour-de-france-jan-ullrich-doping-fuentes-telekom.html (letzter Aufruf: 12.12.2018)

2 http://sauser.de/ (letzter Aufruf: 18.11.2018)

3 Vgl. Koch, Marktforschung, S.11.,

4 Vgl. Richard Kühn und Kathrin Fankhauser, Hrsg., Marktforschung: Ein Arbeitsbuch für das Marketing-Management. Reihe Praxishilfen für Unternehmungen 2 (Bern: Haupt, 1996), S.3-6.

5 Claudia Fantapié Altobelli, Marktforschung: Methoden - Anwendungen - Praxisbeispiele, 2., überarb. und erw. Aufl. UTB Betriebswirtschaftslehre 8342 (Konstanz: UVK-Verl.-Ges, 2011),

6 Koch, Marktforschung, S.11

7 Brosius, Koschel& Haas 2008, S. 32

8 Brosius, Koschel& Haas 2008, S. 19

9 Vgl.Lamnek, Qualitative Sozialforschung, S.32

10 Vgl. Weis, Steinmetz, Modernes Marketing für Studium und Praxis

11 Trommsdorff, V, Die Messung von Produktimages für das Marketing, Köln 1975. Hammann, P.IErichson, B., Marktforschung, 2. Aufl., Stuttgart, New York 1990.

Ende der Leseprobe aus 15 Seiten

Details

Titel
Imageanalyse einer Rennradveranstaltung. Optimierungsmöglichkeiten für Unternehmen im Rahmen der Marktforschung
Hochschule
Steinbeis-Hochschule Berlin
Note
1,1
Autor
Jahr
2020
Seiten
15
Katalognummer
V584794
ISBN (eBook)
9783346162793
ISBN (Buch)
9783346162809
Sprache
Deutsch
Schlagworte
BWL, Marktforschung, Hausarbeit, Sportmarketing, Sportmanagement, Eventmanagement, Business, Wissenschaftliches Arbeiten, Betriebswirtschaftslehre
Arbeit zitieren
Paul Dietrich (Autor), 2020, Imageanalyse einer Rennradveranstaltung. Optimierungsmöglichkeiten für Unternehmen im Rahmen der Marktforschung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/584794

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Imageanalyse einer Rennradveranstaltung. Optimierungsmöglichkeiten für Unternehmen im Rahmen der Marktforschung



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden