Erfolgreiche Umsetzung von nachhaltigen Festivalkonzepten am Beispiel des Tollwood Festivals


Hausarbeit, 2018

22 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Einleitung

2 Grundlegende Definitionen
2.1 Definition Nachhaltigkeit
2.2 Definition Festival

3 Nachhaltige Festivals
3.1 Nachhaltigkeit bei Festivals
3.2 Nachhaltigkeit durch Festivals

4 Nachhaltigkeitsmanagement auf Festivals
4.1 Mobilität und Transport
4.2 Energiemanagement
4.3 Abfallmanagement
4.4 Wassermanagement
4.5 Gastronomie

5 Nachhaltigkeit auf dem Tollwood Festival
5.1 Mobilität und Transport
5.2 Energiemanagement
5.3 Abfallmanagement
5.4 Gastronomie
5.5 Engagement

6 Fazit

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abb. 1: Die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit

Abb. 2: Handlungsfelder Maßnahmen Nachhaltigkeit auf Festivals

Abb. 3: Abfallhierarchie

1 Einleitung

Über 7,4 Milliarden Menschen leben 2018 auf dem Planten Erde, 2050 wird die Bevölkerung auf 9,7 Milliarden Menschen anwachsen.1 Während in Deutschland jährlich 18,4 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll landen2, verhungern in anderen Ländern jährlich 10 Millionen Menschen. Eine Milliarde Menschen geht täglich hungrig zu Bett. Die Erde kann die Menschen weiterhin nur ernähren, wenn Ressourcen gerechter verteilt werden.

Großveranstaltungen wie Festivals sind mit einer hohen Natur- und Umweltbelastung verbunden. Menschenmassen kommen zusammen, tanzen, hören Musik, essen und trinken, sie verbrauchen Ressourcen. Häufig campen sie mitten in der Natur. Mengen an Abfall, weggeworfene Verpackungen, leere Dosen, Flyer und Werbeartikel bestimmen häufig das Bild eines Festivals.3

Das heutige Handeln bestimmt ausschlaggebend das Leben der nächsten Generationen. Die Menschheit ist dafür verantwortlich, dass auch in Zukunft noch gute Lebensbedingungen vorgefunden werden können. Nach diesem Gedanken sollte das Verhalten ausgerichtet werden - auch bei der Gestaltung von Festivals.4

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Umsetzung der Nachhaltigkeit bei Festivals. Am Beispiel des Tollwood Kulturfestivals in München werden die Aspekte der Umsetzung beispielhaft belegt. Ziel der Arbeit ist es folglich herauszuarbeiten, inwiefern die Nachhaltigkeit auf einem Festival umgesetzt werden kann und bereits wird. Dafür werden zunächst im Theorieteil, in Kapitel zwei, die notwendige Begriffe Nachhaltigkeit und Festival definiert, um eine einheitliche Basis zu schaffen. Kapitel drei beschäftigt sich mit der Zusammenwirkung der beiden Komponenten. Das vierte Kapitel befasst sich mit der Leitfrage der Hausarbeit: Welche Möglichkeiten gibt es, ein Festival ökologischer und umweltverträglicher zu gestalten? Dabei werden die Themen Mobilität und Transport, Energiemanagement, Abfallmanagement, Wassermanagement und die Gastronomie thematisiert. Anschließend werden im fünften Kapitel die Umsetzung der Handlungsfelder am Beispiel des Tollwood Festivals erläutert. Im sechsten Kapitel wird ein abschließendes Fazit gegeben.

2 Grundlegende Definitionen

In den folgenden zwei Unterkapiteln werden zunächst die Begriffe Nachhaltigkeit und Festival definiert.

2.1 Definition Nachhaltigkeit

„Nachhaltigkeit oder nachhaltige Entwicklung bedeutet, die Bedürfnisse der Gegenwart so zu befriedigen, dass die Möglichkeiten zukünftiger Generationen nicht eingeschränkt werden.“5 Diese Definition des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung betont die Wichtigkeit, die drei Dimensionen nachhaltiger Entwicklung - wirtschaftlich effizient, sozial gerecht und ökologisch tragfähig - gleichwertig zu betrachten. Dabei solle Nachhaltigkeit als Grundlage aller Entscheidungen gelten. Seit nunmehr 25 Jahren ist nachhaltige Entwicklung als globales Leitprinzip international akzeptiert. Die UN-Konferenz in Rio de Janeiro verabschiedete 1992 entsprechend konkrete Ansätze zur Umsetzung in der Agenda 21.6

Zum eindeutigen Verständnis der drei Dimensionen von Nachhaltigkeit, sollen diese nachfolgend knapp dargestellt werden. Den drei Dimensionen wird in der Literatur kein klar definierter Ursprung zugesprochen, nichtsdestotrotz stellen sie die gängigen Dimensionen zur nachhaltigen Entwicklung dar.7 Die ökologische Nachhaltigkeit orientiert sich daran, dass überwiegend auf erneuerbare Quellen zurückgegriffen wird und mit nicht erneuerbaren Ressourcen in der Welt verantwortungsvoll umgegangen wird. Dadurch sollen beispielsweise Schadstoffausstöße und Abfälle minimiert werden, sowie jedes weitere Eingreifen des Menschen in das Ökosystem der Erde.8 Die ökonomische Nachhaltigkeit folgt dem Grundprinzip, bei jeglichen wirtschaftlichen Aktivitäten aller Beteiligten, das ökologische Fundament nicht negativ zu beeinflussen.9 Die soziale Nachhaltigkeit beinhaltet im Wesentlichen zukunftsfähige Gerechtigkeitsprinzipien, sowie daraus abgeleitet, die Forderung nach Befriedigung der Grundbedürfnisse aller Menschen.10 Der Zusammenhang dieser drei Dimensionen wird durch Abbildung eins verdeutlicht. Sie zeigt das interpendente Verhältnis der Dimensionen, das charakterisiert ist durch den Austausch untereinander. Dies ist Beispielsweise bei einer Veranstaltung sichtbar, welche von Vorbereitung, Durchführung bis zur Nachbereitung Effekte auf alle drei Dimensionen hat.

Die vorliegende Arbeit richtet den Fokus auf die ökologische Nachhaltigkeit.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1: Die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit (Quelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an Seybold [o. J.], S. 13)

2.2 Definition Festival

Das Wort Festival kommt aus dem angelsächsischen Sprachraum und bedeutet Festspiel. Im 18. Und 19. Jahrhundert waren darunter Feste, Jubiläumsfeiern und Musikfeste zu verstehen, später dienten sie als Instrument der bürgerlichen Teilhabe an der herrschenden Kultur. Im 20 Jahrhundert tauchte das Wort Festival inflationär meinst im Zusammenhang mit großen Musikveranstaltungen auf.11

Unter einem Festival betrachtet man eine Veranstaltung mit Event-Charakter, auf welcher mehrere Künstler auftreten und ihre Werke einem Publikum präsentieren. In der Regel werden in Deutschland auf Festivals 5 bis 30 verschiedene Künstler präsentiert. Die deutschen Festivals haben vorwiegend eine Dauer von einem bis zu fünf Tagen. Elementar für ein Festival ist, das Programm an aufeinander folgenden Tagen angeboten wird.12 Charakteristisch für ein Festival sind neben den Auftritten internationaler und nationaler bekannter Künstler und deren medialer Vermarktung, auch ein umfassendes Rahmenprogramm.11

3 Nachhaltige Festivals

Was kennzeichnet nachhaltige Festivals? In diesem Kapitel wird aufbauend auf die Definitionen von Nachhaltigkeit und Festivals ein Überblick über die Zusammenwirkung der beiden Komponenten gegeben.

Nachhaltig wirken Festivals dann, wenn alle Stakeholder einen tiefen, positiven und langanhaltenden Eindruck haben.13

3.1 Nachhaltigkeit bei Festivals

Ein relevanter Aspekt in der Wechselwirkung von Nachhaltigkeit und Events ist die Berücksichtigung der nachhaltigen Entwicklung als Randbedingung für die Organisation und Durchführung eines Festivals.14 Das Eventmanagement umfasst alle Phasen die für die Organisation einer Veranstaltung notwendig sind, alle planenden, organisierenden, steuernden und überwachenden Schritte.15 Die Verantwortung des Veranstalters ist somit sehr hoch, und kann nicht abgegeben werden. Demnach werden alle positiven und negativen Ereignisse nach dem Festival, dem Veranstalter von Besuchern und Öffentlichkeit zugeschrieben. Zusätzlich ist der Festival-Manager auch für das Verhalten seiner Mitarbeiter verantwortlich. Einweisung, Motivation und Kontrolle sind essentiell.14

Heute reicht es nicht mehr nur aus, eine Veranstaltung nach einfachem Muster abzuwickeln. Viele Gruppen, die Stakeholder eines Festivals, haben bestimmte Ansprüche an das Festival. Das strategische Ziel muss vom Veranstalter klar herausgearbeitet werden. Eine klare Strategie hilft auch die Rolle der Nachhaltigkeit im Festival-Konzept einzuordnen. Wichtige Aspekte sind die Ressourcenschonung und der Energieverbrauch bei der Anreise, dem Festival selbst und der Kommunikation. Der Schutz der natürlichen Umwelt und die Erhaltung der Biodiversität an den Locations spielt unter dem Gesichtspunkt der ökologischen Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Soziale und wirtschaftliche Aspekte bezüglich Mitarbeitern und Besuchern sind ebenso essentiell wie die Förderung von Maßnahmen zur nachhaltigen Entwicklung. Diese kann man im Rahmen des Festivals durch Gewinnung von Kooperationspartnern oder durch aktives Sponsoring umsetzen.14 Die Veranstalter tragen eine große Verantwortung für die Nachhaltigkeit bezüglich der indirekten Auswirkungen, wie die globale Gerechtigkeit, die Ressourcenverbräuche, den Umweltauswirkungen und der regionalen Wirtschaft.

Durch die richtige Planung lassen sich negative Folgen auf die Umwelt vermeiden und eine positive Wirkung auf die sozialen und wirtschaftlichen Faktoren erzeugen.14

3.2 Nachhaltigkeit durch Festivals

Neben den oben dargestellten Auswirkungen von Festivals, kann der Veranstalter eines Festivals bei richtiger Planung auch positive Nachhaltigkeitswirkungen bei den Besuchern auslösen. Nicht nur Veranstaltungen die gezielt für den Aspekt der Nachhaltigkeit veranstaltet werden, sondern jedes Festival kann die Bildung für nachhaltige Entwicklung und die Aufklärung über Nachhaltigkeit mit in sein Konzept integrieren. Das Festival kann durch gezielte Programmpunkte, Informationen und Wissen an die Besucher vermitteln und die Sozialkompetenz und die Motivation fördern. Außerdem kann das Festival alle Stakeholder durch seine Vorbildfunktion zu einem nachhaltigkeitsbewussten Handeln anregen.16

4 Nachhaltigkeitsmanagement auf Festivals

In der Theorie und in der Praxis kann man bereits etliche Maßnahmen zur Verbesserung der Umweltverträglichkeit von Festivals und Veranstaltungen finden. Je nach Begebenheit die geboten wird, müssen für jedes Festival individuelle Maßnahmen getroffen werden. Die Bandbreite der relevanten Handlungsfelder reicht von der notwendigen Mobilität und der Transporte von Besuchern, Künstlern und Zulieferern und deren Einfluss auf das Klima, über den Verbrauch von Energie, Wasser, Lebensmitteln bis hin zu Betrachtungen zur Minderung des Abfallaufkommens.17 Für die vorliegende Arbeit ergeben sich, die in Abbildung zwei dargestellten Handlungsfelder:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 2: Handlungsfelder Maßnahmen Nachhaltigkeit auf Festivals (Quelle: Eigene Darstellung).

4.1 Mobilität und Transport

Das Handlungsfeld Mobilität und Transport beinhaltet alle mit der An- und Abreise der Besucher, der Künstler sowie mit den zurückgelegten Wegen am Veranstaltungsort.18 Außerdem beinhaltet dieses Feld den Transport von Materialien und Waren.19 Durch die hohen Emissionen die hier verursacht werden, ist das Handlungsfeld Mobilität und Transport eines der relevantesten. Ins besondere die An- und Abreise der Festival-Besucher verursacht eine hohe Umweltbelastung, da es sich meist um überregionale Veranstaltungen handelt und die Besucher eine weite Anreise haben.20 Laut einer Studie der Oxford University entstehen durch An- und Abreise der Teilnehmer an Musik-Festivals 43 Prozent der Co2-Emissionen im Musikmarkt.21 In der Literatur findet man viele Ideen, um in diesem Bereich Emissionen zu senken. Der Hauptansatz besteht darin, den Gebrauch von öffentlichen Verkehrsmitteln zu maximieren und den Gebrauch der privaten Autos zu minimieren. Einzelne Ideen zielen darauf ab, die Autos mit möglichst vielen Mitmenschen zu besetzen, um die Zahl der anreisenden Fahrzeuge zu senken.22 Hat der Veranstalter die Wahl wo das Festival stattfinden soll, so sollte der Ort gut mit dem öffentlichen Personennahverkehr erreichbar sein und genügend Fahrrad-Parkplätze bieten. Häufig ist der Ort bereits vorgegeben, so müssen die oben angeführten Bedingungen möglichst umweltverträglich geschaffen werden.

Zu Fuß anzureisen ist die umweltschonendste Methode. Eine Beschreibung des Weges vom nahegelegenen Bahnhof zum Festival-Gelände erleichtert die Anreise für die Besucher sehr. Eine Reise komplett zu Fuß ist jedoch schwierig auf Grund der Lage der Festivals. Die zweite umweltschonende Möglichkeit sich fortzubewegen ist die Anreise mit dem Fahrrad. Neben einer eindeutigen Beschilderung für Fahrradfahrer fördern auch ausreichend sichere Fahrradständer sowie eine kostenfreie Reparatur für Fahrräder die klimafreundliche Anreise.

Als alternative Anreisemöglichkeit, eignet sich die Anreise mit dem öffentlichen Personennah- und Fernverkehr. Eine gute Möglichkeit für die Veranstalter ist es hier, Sonderkondiktionen mit dem ÖPNV zu vereinbaren. Diese Konditionen können Sondertarife für Fahrkarten, zusätzlich eingesetzte Busse und Bahnen für den Transfer zum Festival oder einen Shuttleservice vom Bahnhof zum Festival-Gelände beinhalten. Viele Veranstalter bieten Festival-Kombi Tickets an, dies ist eine Kombination aus Eintritt, Aufenthalt und Fahrschein für öffentliche Verkehrsmittel.23

Der Individualverkehr sollte reduziert werden, durch Fahrgemeinschaften gebündelt und möglichst effizient vom Veranstalter abgewickelt werden.24 Erschweren kann man es den Besuchern indem man das Parkplatzangebot vor Ort gering hält und die vorhandenen Parkplätze mit einer Parkgebühr berechnet. Geeignet sind Park-and-Ride Parkplätze in der Nähe des Festivalgeländes, so wird das Festival-Gelände entlastet.23

Kleine Anreize, wie zum Beispiel Einkaufsmöglichkeiten vor Ort zu normalen Preisen, sollen den Besuchern zusätzlich eine Motivation geben, auf das Auto als Transportmittel zur Anreise zu verzichten.22

CO2-Emmissionen, die nicht vermieden können, wie zum Beispiel die Anreise von internationalen Künstlern per Flugzeug, können als Ausgleichsmaßnahme kompensiert werden durch die finanzielle Unterstützung von Projekten in Entwicklungsländern. Dafür dienen Internetportale wie www.atmosfair.de oder www.myclimate.de.14 Dabei fällt ein Betrag von 20 Euro pro Tonne CO2 an. Eine Tonne CO2 fällt etwa bei einer Flugstrecke von 3000 bis 5000 Kilometer an.25

[...]


1 Vgl. Dlouhy/Wackerbauer/Müller/Herdlein/Szombat /Franz [o. J], S. 7.

2 Vgl. Noleppa/Cartsburg 2015, S. 54.

3 Vgl. Bundesamt für Naturschutz (Herausgeber) [o. J], S. 3 ff.

4 Vgl. Holzbaur 2016, S. 5.

5 BMZ (Herausgeber) [o. J.], o. S.

6 Vgl. Umweltschulen (Herausgeber) 2016, o. S.

7 Vgl. Tremmel 2003 o. S.

8 Vgl. Seybold [o. J.], o. S.

9 Vgl. Müller (Herausgeber) [o. J.], o. S.

10 Vgl. König/Thema (Herausgeber) 2011, S. 50.

11 Vgl. Soziologie Uni Linz (Herausgeber) [o. J.], o. S.

12 Vgl. Eckhardt/Jakoby/Rohlfs 2002, S. 45.

13 Vgl. Holzbaur 2016, S. 20.

14 Vgl. Holzbaur 2016, S. 21 ff.

15 Vgl. Holzbaur/Jettinger/Knauss/Moser/Zeller 2010, S. 24.

16 Vgl. Holzbaur 2016, S. 22 f.

17 Vgl. BMU (Herausgeber) 2010, S. 4.

18 Vgl. BMU (Herausgeber) 2010, S. 7.

19 Vgl. Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (Herausgeber) [o. J], S. 16 f.

20 Vgl. Bundesamt für Naturschutz (Herausgeber) [o. J], S. 7.

21 Vgl. Zanger 2012, S. 5.

22 Vgl. Bundesamt für Naturschutz (Herausgeber) [o. J], S. 9.

23 Vgl. Bundesamt für Naturschutz (Herausgeber) [o. J], S. 8.

24 Vgl. Holzbaur 2016, S. 255.

25 Vgl. Holzbaur 2016, S. 256.

Ende der Leseprobe aus 22 Seiten

Details

Titel
Erfolgreiche Umsetzung von nachhaltigen Festivalkonzepten am Beispiel des Tollwood Festivals
Hochschule
Hochschule Fresenius; Hamburg
Note
1,3
Autor
Jahr
2018
Seiten
22
Katalognummer
V598274
ISBN (eBook)
9783346176622
ISBN (Buch)
9783346176639
Sprache
Deutsch
Schlagworte
beispiel, erfolgreiche, festivalkonzepten, festivals, tollwood, umsetzung, Nachhaltigkeit, Nachhaltige Festivals, Nachhaltige Events, Grüne Festivals, Tollwood Festival München
Arbeit zitieren
Sandra Og (Autor), 2018, Erfolgreiche Umsetzung von nachhaltigen Festivalkonzepten am Beispiel des Tollwood Festivals, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/598274

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Erfolgreiche Umsetzung von nachhaltigen Festivalkonzepten am Beispiel des Tollwood Festivals



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden