Ausgießen einer Abformung mit Gips zur Herstellung eines Situationsmodells (Unterweisung Zahntechniker / -in)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2006

6 Seiten, Note: 1


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Stufe - Vorbereiten des Auszubildenden
1.1 Begrüßen und Motivieren
1.2 Kurze Beschreibung der Ausbildungseinheit, damit der Auszubildende weiß, worum es geht.
1.3 Vorkenntnisse erfragen

2. Stufe - Demonstration und Erklärung durch den Meister
2.1 Erklären der Werkzeuge und Materialien, die benötigt werden
2.2 Die Vorgehensweise erklären (Was?,Wie?,Warum?)
2.3 Wichtige Lernschritte hervorheben
2.4 Auf Unfallverhütungsvorschriften hinweisen

3. Stufe - Nachmachen durch den Auszubildenden
3.1 Dem Auszubildenden eine angemessene Zeit für das Ausführen geben
3.2 Der Lernende soll die einzelnen Arbeitsschritte selbständig durchführen
3.3 Die einzelnen Schritte vom Auszubildenden erklären lassen.
3.4 Wenn nötig, Unterstützung geben und auf Fehler aufmerksam machen

4. Stufe - Üben und festigen
4.1 Ausreichend Zeit zum Üben geben
4.2 Endergebnisse kontrollieren und ggf. Verbesserungsvorschläge geben
4.3 Erfolgssicherung

1.Einleitung / Vorinformation

Neben den allgemein bekannten Arbeiten, der Anfertigun g von Zahnersatz, wie Kronen und Prothesen, sowie Kieferorthopädischen Geräten, gehört auch das Herstellen der Arbeitsunterlagen zu den alltäglichen Aufgaben im Zahntechnikerhandwerk. Hierzu gehört auch das Herstellen von Situations- und Arbeitsmodellen aus Gips. Mangelhafte Arbeitsunterlagen führen zu unpräzisen Ergebnissen die nicht toleriert werden können und im Extremfall zu einem Verlust des Kunden (Zahnarztes) führen.

2. Planung der Ausbildungseinheit

Die Arbeitsunterweisung erfolgt nach der Vier-Stufen-Methode.

2.1 „Was“ soll erlernt werden

Es sollen Grundkenntnisse des Zahntechnikerhandwerks vermittelt werden.

Richtlernziel: Erstellen von Arbeitsunterlagen nach Abformungen (§ 3 Nr. 9)

Groblernziel: Herstellung eines Modells

Feinlernziel: Der Auszubildende soll lernen wie man ein Situationsmodell aus Gips herstellt.

2.2 „Wer“ wird ausgebildet?

Ein Auszubildender im ersten Lehrjahr

2.3 Von „wem“ wird ausgebildet?

Der Meister übernimmt die Ausbildung der Auszubildenden und steht ihnen bei Fragen und Problemen zur Seite.

2.4 „Wie“ wird ausgebildet?

Ein Arbeitsvorgang wird mit Hilfe der Arbeitszergliederung besprochen und durchgeführt.

2.5 „Wo“ wird ausgebildet?

Ausgebildet wird im Betrieb, in einem gut ausgeleuchteten Raum der für das ausgießen von Abformungen und zur Herstellung von Arbeitsmodellen vorgesehen ist und Gipsraum genannt wird. In diesem Raum sind auch die Hilfsmittel und Materialien zu finden.

2.6 „Womit“ wird ausgebildet?

Materialien: 200g Gips im Beutel und destilliertes Wasser

Hilfsmittel: Rüttler, Abformungen, Anmischbecher, Messbecher, Anmischspatel, Silikonentspanner

2.7 Ausbildungsziel

Das Lernziel gilt als erreicht, wenn der Auszubildende das vermittelte Wissen selbstständig anwenden kann.

3. Durchführung der Arbeitsunterweisung

3.1 Vorbereitung des Auszubildenden

Zuerst begrüße ich den Auszubildenden und frage ihn nach seinen Vorkenntnissen im Bezug auf die Herstellung von Arbeitsmodellen und motiviere ihn, heute etwas Neues zu lernen. Danach erkläre ich dem Auszubildenden was ich mit ihm durchführen möchte. Ich zeige ihm auch ein fertiges Modell, damit er sich Vorstellen kann, wie das Endergebnis aussieht. Auch ist es wichtig, mit dem Auszubildenden die Arbeitsschutzmaßnahmen unter Verwendung der Unfallverhütungsvorschriften zu besprechen, so dass er sie klar reproduzieren und mit den auszuführenden Arbeiten in Verbindung bringen kann.

3.2 Vorführung der Aufgabe durch den Ausbilder

Hierbei zeige ich dem Auszubildenden wie er in den jeweiligen Schritten vorzugehen hat, um das Ausbildungsziel zu erreichen. Dabei achte ich darauf, dass er alles gut sehen und verstehen kann. (Der Mensch behält 70% von dem, was er hören und sehen kann) Des Weiteren weise ich ihn noch mal auf die Unfallverhütungsvorschriften hin.

3.3 Ausführungsversuche des Auszubildenden

Nun soll der Auszubildende die einzelnen Arbeitsschritte selbstständig durchführen. Bei seiner Vorgehensweise beobachte ich ihn und hinterfrage seine Schritte. Falls der Auszubildende Probleme hat, erkläre ich ggf. den Teilvorgang noch einmal.

3.4 Üben und Festigen des erlernten Arbeitsvorgangs

Nach dem Beenden des Lernvorgangs soll der Auszubildende die Aufgabe wiederholen und sein Können festigen. Bei Fragen stehe ich ihm jederzeit zur Verfügung. Der Auszubildende wird für eine gut ausgeführte Arbeit gelobt. Die Fehler werden getrennt von den positiven Aspekten besprochen, um ihn nicht zu versunsichern. Dadurch wird das Interesse an der Arbeit, sowie die Lern- und Aufnahmebereitschaft erhalten und das Selbstbewusstsein gestärkt.

Arbeitszergliederung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Ende der Leseprobe aus 6 Seiten

Details

Titel
Ausgießen einer Abformung mit Gips zur Herstellung eines Situationsmodells (Unterweisung Zahntechniker / -in)
Veranstaltung
Ausbildereignungsprüfung
Note
1
Autor
Jahr
2006
Seiten
6
Katalognummer
V62682
ISBN (eBook)
9783638558839
Dateigröße
399 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Ausgießen, Abformung, Gips, Herstellung, Situationsmodells, Zahntechniker, Ausbildereignungsprüfung
Arbeit zitieren
Jan Wilczek (Autor), 2006, Ausgießen einer Abformung mit Gips zur Herstellung eines Situationsmodells (Unterweisung Zahntechniker / -in), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/62682

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Ausgießen einer Abformung mit Gips zur Herstellung eines Situationsmodells (Unterweisung Zahntechniker / -in)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden