Medieneinsatz im Berufsschulunterricht


Referat (Handout), 2006

14 Seiten


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Vorbemerkung

1. Medien:
Begriffsbestimmung
Medienverwendung
Medien und Lernen
Einteilung der Medien

2. Wahrnehmung:
Lernverhalten
Visueller Typ
Auditiver Typ
Kinästhetischer Typ

3. Medien und Unterricht:
Einteilung der Medien
Tafel
Overheadprojektor/Folien
PC als Präsentationsmedium
Film
Modelle

Literaturverzeichnis

Linktipps

Vorbemerkung

Mit der Thematik „Medieneinsatz im Berufsschulunterricht“ versuche ich, praktische Anregun­gen für die Unterrichtstätigkeit an der Schule zu geben.

Den Schwerpunkt dieser Ausarbeitung möchte ich auf die Begriffsbestimmung, den Medieneinsatz bzw. deren Verwendung und dem Aspekt der Wahrnehmung legen.

Die Vor- und Nachteile des Medieneinsatzes werden nur begrenzt behandelt und können hier aus­reichend diskutiert werden bzw. bieten eine ideale Diskussionsgrundlage für die heutige Seminar­arbeit.

Eigene Erfahrungen können und sollten an dieser Stelle mit eingebracht werden.

Kapitel 1 befasst sich mit dem Thema Medien, und zwar ausgehend von der Begriffsbestimmung wird der Einsatz der Medien im Unterricht erläutert.

Kapitel 2 befasst sich mit den einzelnen Lerntypen und deren Lernverhalten.

Kapitel 3 stellt unterschiedliche Medien vor.

1. Medien

Lehrer und Lehrerinnen1 haben von jeher Medien unterschiedlichster Art als Hilfen in ihrem Unter­richt verwendet.

Der Verwendungszweck reicht von der Veranschaulichung spezieller Unterrichtsinhalte bis zur Aktivierung der Schüler und zur generellen qualitativen Verbesserung der Lern- und Lehrprozesse.

Im Zuge der technischen Entwicklung wurden immer mehr Hilfen für den Unterricht bereitge­stellt. Medien haben auch im außerschulischen Bereich zunehmend an Bedeutung gewonnen. Die Medien bieten vielfältige Möglichkeiten auditiver, visueller und audiovisueller Kommunikation. Die Kommunikation kann verschiedenen Zwecken dienen, z.B. Informations- und Unter­haltungszwecken sowie Bildungsintentionen. Nicht zu vergessen ist, dass der Lehrer selbst - neben der Vielzahl von technischen „ Hilfsmitteln“ - über seine Sprache als Medium fungiert.

Klar ist, dass wir als Lehrer das wichtigste Medium im Unterricht selbst sind!

Begriffsbestimmung

Die hier folgenden Definitionen sind sehr weitläufig und lassen verschiedene Deutungsmöglichkei­ten zu:

1. Die Begriffsumschreibung umfasst sowohl die personalen Medien (Lehrer) als auch die nicht personalen Medien (PC).
2. Der Begriff kann sowohl technische Träger (Buch) als auch nicht technische Träger (Spra­che) einschließen.

Medien sind für mich alle Mittel im Sinne von Informationsträgern, die in einem Kommunika- tionsprozess von mir eingesetzt werden.

Medienverwendung

Die Medien bieten vielfältige Möglichkeiten auditiver, visueller und audiovisueller Kom­munikationen. Werden Medien im Rahmen von Lehr- und Lernprozessen eingesetzt, so sind unterschiedliche Verwendungszwecke möglich:

1) Veranschaulichung von Prozessen und Sachverhalten:

Zeitlupentechnik (z.B. Demonstration von Bewegungsabläufen)

Großlupentechnik

Lehrfilm

2) Übernahme von Lehrfunktionen (z.B. Motivation und Informationsvermittlung):

In der Phase des Einstiegs (Warming up) in der Phase der Erarbeitung/der Information in der Phase der Zusammenfassung in der Phase der Vertiefung

3) Ermöglichung von flexibleren und wirkungsvolleren Lehr- und Lernverfahren:

Einzel- und Gruppenarbeit

Aktivierung der Schüler zum selbsttätigen Lernen

Förderung einzelner Schüler

4) Medien können unter Nutzung des Multiplikationseffektes dazu dienen, für große Schülerpopulationen ein vergleichbares Lehrangebot bereitzustellen: bei Ausstattungsdefiziten (z.B. Schulfernsehsendungen)

Ausgleich von Defiziten der Lehreraus- und Lehrerfortbildung (z.B. Kursangebote)

5) Medien können neben der vermittelnden Funktion auch selbst zum Gegenstand der Analyse und Beurteilung werden:

Gestaltungskriterien (Medien als ästhetische Produkte)

Manipulationstechniken (Medien als Produkt mit Kommunikationsabsichten und dahinterliegenden Interessen)

6) Verwendung für schuleigene Produktionen:

Dokumentation wichtiger schulischer Ereignisse Videoaufzeichnungen von Gruppendiskussionen, Rollenspielen, etc.

[...]


1 Im Folgenden bitte ich, die weibliche Formulierung jeweils mitzulesen

Ende der Leseprobe aus 14 Seiten

Details

Titel
Medieneinsatz im Berufsschulunterricht
Autor
Jahr
2006
Seiten
14
Katalognummer
V64079
ISBN (eBook)
9783638569767
Dateigröße
434 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Medieneinsatz, Berufsschulunterricht
Arbeit zitieren
Holger Vernier (Autor), 2006, Medieneinsatz im Berufsschulunterricht, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/64079

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Medieneinsatz im Berufsschulunterricht



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden