Shakespeare in My Own Private Idaho - Vergleich mit Shakespeares Dramen King Henry IV Part 1 und King Henry IV Part 2


Hausarbeit (Hauptseminar), 1999

53 Seiten, Note: 1-


Leseprobe

Inhalt

A) Gus van Sant – Leben und Werk

B) Vergleich von „My Own Private Idaho“ mit Shakespeares Werk
1) Texte und Film
a) King Henry IV
a) Kurzzusammenfassung des ersten Teils
b) Kurzzusammenfassung des zweiten Teils
b) My Own Private Idaho
a) Entstehungsgeschichte
b) Kurzzusammenfassung des Inhalts
2) Figurenvergleiche
a) Falstaff – Bob
b) Hal – Scott Favor
3) Szenenauswahl
4) Allgemeine Gründe für Textänderungen
5) Textvergleiche der betreffenden Szenen
a) Rekrutierung / Bobs Ankunft
b) Falstaffs Beraubung / Bobs Beraubung
c) Falstaffs Galgenfrage / Jobangebot Scotts an Bob
d) Überfall in Gad's Hill / Überfall bei der Gradle Bar
e) Prahlerei Falstaffs / Angeberei Bobs
f) Sheriff und Ladung Hals zum Vater / Polizei und Ladung Scotts zum Vater
g) Gespräch Hals mit Vater / Gespräch Scotts mit Vater
h) Zurückweisung Falstaffs / Zurückweisung Bobs

C) Shakespeareverfilmungen im modernen Film

D) Materialien
1) Textgegenüberstellung: "King Henry IV" und "My Own Private Idaho"
2) Videoanhang: Szenenzusammenschnitt (mit Falstaffs Tod)

A) Gus van Sant – Leben und Werk

Gus Van Sant, der Drehbuchautor und Regisseur des Films "My Own Private Idaho", wurde am 24. Juli 1953 in Louisville, Kentucky geboren. Heute lebt und arbeitet er in Portland.

Er besuchte die Rhode Island School of Design und erwarb dort unter anderem einen Abschluß im Fach Film. Schon in den frühen achtziger Jahren machte er mit Kurzfilmen auf Filmfestivals auf sich aufmerksam. Speziell mit dem Film "The Discipline of DE, a B&W", einer Adaption einer Geschichte seines Mentors und Freundes William S. Burroughs. Er drehte darauf weitere Burroughs-Adaptionen wie "Five Ways to Kill Yourself" und "Thanksgiving Prayer". Auch drehte er Musikvideos für verschiedene Bands (darunter David Bowie, Elton John, Tracy Chapman und die Red Hot Chili Peppers). Durch die Burroughs-Adaptionen und den Musikvideos errang er in Hollywood Aufmerksamkeit und drehte seinen ersten großen Film "Mala Noche" (1987). Mit dem Film "Drugstore Cowboys" (1989) gelang ihm dann endgültig der Durchbruch. 1992 kam dann sein nächster Film "My Own Private Idaho" in die Kinos und wurde wider Erwarten ein großer Erfolg. Es folgten die Filme "Even Cowgirls get the Blues" (1993) und "To Die For" (1995). Seine neuesten Erfolge waren "Good Will Hunting" (1997), sein bisher größter Erfolg, und das Remake des Hitchcock Klassikers "Psycho" (1998).

B) Vergleich von "My Own Private Idaho" mit Shakespeares Werk

1) Texte und Film

a) King Henry IV

a) Kurzzusammenfassung des ersten Teils

Die Historie beschreibt den ersten Teil der Regierungszeit von King Henry IV von England. Obwohl der Titel suggeriert, daß King Henry IV die Hauptperson des Stückes ist, übernimmt Prince Hal die Rolle der Hauptfigur. Die Haupthandlung des Stückes dreht sich um den Wandel des Prinzen Hal vom lasterhaften Prinzen zum ritterlichen Thronfolger. Zu Beginn werden Hals Eskapaden in Kneipen und Treffen mit seinen zweifelhaften Freunden um Falstaff beschrieben. Der Prinz entwickelt sich während des Stücks aber mehr und mehr zu einem würdigen Thronfolger und rettet am Schluß in der Schlacht von Shrewsbury seinen Vater und tötet Henry Percy, dessen Familie sich, nach der Weigerung des Königs das Lösegeld für einen Verwandten der Percys zu zahlen, den Schottischen Rebellen angeschlossen hatte.

b) Kurzzusammenfassung des zweiten Teils

Der Zweite Teil beschäftigt sich ebenso wie der Erste mit dem Leben des Prinzen Hal. Dieser vergnügt sich auch hier mit Falstaff und seinen Kumpanen, während die schottischen Rebellen weiterhin unter der Führung von Earl of Northhumberland gegen England kämpfen. Hals jüngerer Bruder, John of Lancaster, tötet die Rebellen, nachdem er ihnen zuvor Amnestie versprochen hatte. Am Ende des Stückes stirbt King Henry IV und überläßt Prince Hal die Krone. Dieser läßt nun endgültig seine Kumpanen, und damit auch Falstaff, fallen und wird zum King Henry V.

b) My Own Private Idaho

a) Entstehungsgeschichte

"My Own Private Idaho" entstand 1991/92 aus zwei verschiedenen Projekten die Gus van Sant in Arbeit hatte.

Zum einen wollte er eine Adaption von Shakespeares "Henry IV part 1" drehen, für die er schon vor langer Zeit ein Drehbuch geschrieben hatte. Das Shakespearestück wurde in dieser Adaption in das heutige Portland verlegt. Allerdings wollte damals keiner der Produzenten Hollywoods eine Shakespeareverfilmung bezahlen.

Zum anderen hatte Gus van Sant ein Road Movie über eine Freundschaft zwischen zwei Strichern geschrieben, das ebenfalls keiner der Produzenten unterstützen wollte. Niemand wollte in den Achtzigern das Risiko eingehen einen derart direkten Film über Homosexualität zu produzieren, da man befürchten mußte, das ein solcher Film in den USA sofort indiziert würde.

1989 hatte Gus van Sant, mit dem Film "Drugstore Cowboys", einen derart großen Erfolg, daß ihm die Produzenten für nahezu jedes Projekt Geld gegeben hätten.

Mit diesem Erfolg im Rücken begann er dann ein Drehbuch zu schreiben, das beide Konzepte, die in seiner Schublade lagen vereinte. Für dieses Drehbuch nahm er sich, laut seinen eigenen Angaben[1], Anleihen bei den verschiedensten Autoren. In einem Interview mit der Zeitschrift Monk[2] zählt er hierzu Autoren wie Samuel Becket, Sam Shephard (der ihn bei einer Szene in der Mike seinen Bruder besucht beeinflußt hat) und natürlich Shakespeare auf.

b) Kurzzssammenfassung des Inhalts

"My Own Private Idaho" ist ein episodisches Road Movie, das in einer homosexuellen Subkultur spielt. Der Film beschreibt die Freundschaft der beiden Hauptfiguren, Mike Waters (gespielt von River Phoenix) und Scott Favor (gespielt von Keanu Reeves). Beide sind Stricher, kommen aber aus völlig verschiedenen Familienverhältnissen und sind aus unterschiedlichen Gründen auf den Straßen von Portland gelandet.

Mike Waters ist aus Geldnot Stricher geworden. Er kann keinen Job länger behalten, da er an Narkolepsie leidet, eine Krankheit die sich in unkontrolliertem Verlangen nach Schlaf und plötzlichen Ohnmachtsanfällen bemerkbar macht. Mike kommt aus einer armen Familie, seine Mutter war Prostituierte und er wurde schon in seiner Jugend von ihr getrennt.

Scott Favor hingegen kommt aus einer wohlhabenden Familie, sein Vater ist Bürgermeister von Portland. Er ist eigentlich nicht wirklich homosexuell und ist nur Stricher um der geregelten Welt zu entfliehen, in die er nach seiner Erbschaft, die er mit einundzwanzig antreten wird, wieder zurückkehren muß.

Die Story des Films teilt sich in drei Hauptepisoden, die ineinander verwoben sind. Die Erste beschreibt die Suche Mikes nach seiner Mutter. Scott begleitet ihn dabei nach Idaho, und dann sogar bis nach Italien, wo Mikes Mutter längere Zeit gelebt hatte. Dort verliebt sich Scott in eine Italienerin und läßt Mike allein. Seinen immer stärker werdenden Narcolepsieanfällen nun ungeschützt ausgesetzt, stirbt Mike am Ende des Films auf der Straße nach Idaho.

Der zweite Handlungsstrang des Films ist die Beziehung zwischen Scott und seinem Vater, der ihn im Laufe des Films immer mehr ins bürgerliche Leben zurückholt. Diese Handlung findet ihren Abschluß in einer Szene in der sich Scott, nach seiner Erbschaft, von seinem früheren leben distanziert, und vorgibt seinen früheren Freund Bob nicht zu kennen.

Die Dritte Episode beschreibt die "wilde Zeit" Scotts. Er zieht mit Mike durch Portland und hält sich in einem Stundenhotel auf in dem Bob, - offensichtlich ein Bekannter Scotts aus früheren Zeiten -, verkehrt. Es werden in dieser Episode Diebstähle und Betrügereien beschrieben, die einen Kontrast zu dem bürgerlichen Leben darstellen, das Scotts Vater von seinem Sohn erwartet.

[...]


[1] http://www.geocities.com/Hollywood/Boulevard/3809/gus_page2.html

[2] Veröffentlicht auf der Internetseite:

http://www.geocities.com/Hollywood/Boulevard/3809/gus_page2.html

Ende der Leseprobe aus 53 Seiten

Details

Titel
Shakespeare in My Own Private Idaho - Vergleich mit Shakespeares Dramen King Henry IV Part 1 und King Henry IV Part 2
Hochschule
Ludwig-Maximilians-Universität München  (Englische Literaturwissenschaft)
Veranstaltung
Shakespeares Historien
Note
1-
Autor
Jahr
1999
Seiten
53
Katalognummer
V6459
ISBN (eBook)
9783638140225
Dateigröße
638 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Im Anhang findet sich ein Komplettes Protokoll der betreffenden Szenen des Films My Own Private Idaho. 419 KB
Schlagworte
Shakespeare, Sant, My Own Private Idaho, Filmanalyse, Henry 4, Drama, Film
Arbeit zitieren
Markus Baumann (Autor), 1999, Shakespeare in My Own Private Idaho - Vergleich mit Shakespeares Dramen King Henry IV Part 1 und King Henry IV Part 2, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/6459

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Shakespeare in  My Own Private Idaho  - Vergleich mit Shakespeares Dramen  King Henry IV Part 1  und  King Henry IV Part 2



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden