Anschluss eines Halogenstrahlers an ein flexibles Kabel H07VV-F (Unterweisung Systemelektroniker / -in)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2006

11 Seiten, Note: gut


Leseprobe

Einordnung in den Ausbildungsrahmenplan:

Verordnung über die Berufausbildung zum Systemelektroniker /

zur Systemelektronikerin

§4 Nr. 11 Montieren und Installieren

l) Leitungen zurichten und mit unterschiedlichen Anschlusstechniken verarbeiten

Musterdorfdorf, 01.11.2006

Muster Mustermann

Thema der Unterweisung:

Anschluss eines Halogenstrahlers an ein flexibles Kabel H07VV-F 3G1,5mm².

Begründung der Notwendigkeit der Unterweisung zur gewählten Thematik:

Das Thema „Anschluss eines Halogenstrahlers an ein flexibles Kabel

H07-F 3G1,5mm²“ kann man einordnen beim Anschluss von elektrischen Geräten. Diese Aufgabe zählt zu den wichtigsten Grundfertigkeiten eines Elektroberufes. Es erfordert neben großer Geschicklichkeit im Umgang mit Werkzeugen und verschiedenen Materialien auch ein gewisses Maß an Konzentration. Kabelanschlüsse findet man im Elektrobereich fast überall, z. B. Elektromotor, Schaltschränke, Ventile, Leuchten, Stecker und Kupplungen. Der Anschluss eines Halogenstrahlers wurde auch ausgewählt, um den Lehrling zu motivieren. Nach dem selbständigen Anschluss kann der Lehrling sehen, was er geschaffen hat.

In der Ausbildungsordnung für den Systemelektroniker ist das Thema als Bestandteil des ersten Ausbildungsjahres aufgeführt:

Ausbildungsrahmenplan lfd. Nr. 9

§4 Nr. 11 l) Leitungen zurichten und mit unterschiedlichen Anschlusstechniken verarbeiten

Einteilung der Lernziele:

Richtlernziel: Herstellen von elektrischen Verbindungen

Groblernziel: Anschluss von elektrischen Geräten

Feinlernziel: Anschluss eines Halogenstrahlers an ein Kabel H07-F 3G1,5mm²

- Kognitive Lernziele:

Der Auszubildende soll nach der Unterweisung wissen, in welcher richtigen Reihenfolge der Halogenstrahler angeschlossen wird.

- Psychomotorische Lernziele:

Der Auszubildende soll lernen, wie er mit dem Werkzeug richtig umgeht.

Er soll seine Feinmotorik ausprägen.

- Affektive Lernziele:

Der Auszubildende soll lernen, Konzentration und Gründlichkeit über den

gesamten Arbeitsgang beizubehalten. Er soll selbständig erkennen wo er das Erlernte anwenden kann. Der Auszubildende soll erkennen wie wichtig die Einhaltung der Vorschriften ist, da bei Nichteinhaltung Menschen verletzt bzw. getötet werden können.

Vorbildung des Auszubildenden:

Der Auszubildende im 1. Lehrjahr hat in der Berufsschule grundlegende Kenntnisse zur Werkstoffbearbeitung vermittelt bekommen. Den überbetrieblichen Lehrgang zur Werkstoffbearbeitung hat er mit der Note „gut“ absolviert. In diesem Monat hat der Auszubildende an der Arbeitsschutz-belehrung zum Thema „Umgang mit Messern und gefährlichen Werkzeugen“ teilgenommen. Er besitzt Kenntnisse über die Werkzeuge und deren Handhabung, welche zur Unterweisung notwendig sind.

Analyse des Auszubildenden:

Die Ausbildung verlief bis jetzt erfolgreich.

Der Auszubildende hat sich auf Grund seiner guten Leistungs- und Lernbereitschaft gut in das Team der Firma eingegliedert. Ihm gefällt die Ausbildung offensichtlich gut, er ist ständig auf der Suche nach neuen Aufgaben und Herausforderungen. Er wird von seinen Kollegen respektiert.

Ausbildungsmethode:

Unterweisung nach der Vier-Stufen-Methode, Dauer ca. 20 Minuten

- Stufe 1 Vorbereitung des Auszubildenden
- Stufe 2 Vormachen und Erklären
- Stufe 3 Nachmachen und erklären lassen
- Stufe 4 Übung und Festigung

Sozialform:

Die Unterweisung wird als Einzelunterweisung durchgeführt. Durch die Einzelunterweisung werden die unterschiedlichen Lernvoraussetzungen,

wie z. B. vorhandene Fertigkeiten und Kenntnisse, berücksichtigt. Es kann besonders gut auf den Lehrling eingegangen werden.

Führungsstil:

Der kooperative Führungsstil wird angewandt.

Didaktische Prinzipien:

Altersgerechtheit: Die Art und Weise der Lehrunterweisung wird der Altersgruppe angepasst.

Praxisnähe: Fertigkeiten und Kenntnisse werden an betriebstypische Aufgaben vermittelt.

Zielklarheit: Eindeutige Festlegung des Themas der Unterweisung

„Anschluss eines Halogenstrahlers an ein flexibles Kabel H07VV-F 3G1,5mm²“

Aktivitätsförderung: Selbstständiges Ausführen der Übungen durch den Azubi

Individualisierung: Anpassung der Lehrunterweisung an den Ausbildungsstand

des Lehrlings

Erfolgssicherung: Durch Kontrollen wird sichergestellt, dass das Ziel der

Ausbildung erreicht wird.

[...]

Ende der Leseprobe aus 11 Seiten

Details

Titel
Anschluss eines Halogenstrahlers an ein flexibles Kabel H07VV-F (Unterweisung Systemelektroniker / -in)
Note
gut
Autor
Jahr
2006
Seiten
11
Katalognummer
V64954
ISBN (eBook)
9783638576352
Dateigröße
639 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Anschluss, Halogenstrahlers, Kabel, H07VV-F, Systemelektroniker
Arbeit zitieren
Frank Tippmann (Autor), 2006, Anschluss eines Halogenstrahlers an ein flexibles Kabel H07VV-F (Unterweisung Systemelektroniker / -in), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/64954

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Anschluss eines Halogenstrahlers an ein flexibles Kabel H07VV-F (Unterweisung Systemelektroniker / -in)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden