Gründungen und Gründungsförderung als Motoren der Regionalentwicklung


Referat (Ausarbeitung), 2004
9 Seiten, Note: 2,3

Leseprobe

Gliederung

1. Einleitung

2. Definition Gründung und Gründungsförderung

3. Auswirkungen der Gründungen und der Gründungsförderung der DtA
3.1. Auswirkungen in Westdeutschland
3.2. Auswirkungen in Ostdeutschland
3.3. Auswirkungen in Gesamtdeutschland

4. Vorstellung des „EXIST“ Programms

5. Fazit

6. Literaturverzeichnis

1. Einleitung:

Eine hohe Gründungsrate an Unternehmen aller Art pro 1000 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte gilt allgemein als Indikator für eine gesunde Wirtschaft, regional wie auch national betrachtet. Durch neue Unternehmensgründungen entstehen immer Arbeitsplätze, darüber hinaus sind diese neu gegründeten Betriebe oft sehr innovativ was ihre Fertigungsweise, ihre Firmenstruktur oder ihr Produkt betrifft. Diese Innovationen geben nicht selten positive Impulse auf die Gesamtwirtschaft. Um neue Gründungen zu fördern gibt es Gründungsförderungsprogramme, die allesamt von der DtA (Deutsche Ausgleichsbank) getragen werden. Die bereits bestehende Wirtschaft wird heute in breitem Maße durch die öffentliche Hand unterstützt (Subventionen als auch infrastrukturelle Maßnahmen und Vorbildung der Arbeitnehmer durch das öffentliche Schulwesen). Wenn dies bereits der Fall ist, liegt es nahe, diese Wirtschaft durch Förderung von Unternehmensneugründungen weiter zu stärken.

Direkte finanzielle Förderungen wie Subventionen kommen aber nicht jedem Zugute, da man sie (im günstigsten Fall) nur bekommt, wenn man sie auch benötigt und es den Betrieb schon gibt. Um jedoch einen Betrieb neu zu gründen braucht man erst Kapital. Welche Möglichkeiten es gibt, selbiges zu bekommen und welche Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft eine solche „Gründungsförderung“ hat, wird im Folgenden behandelt werden.

Im Übrigen soll betrachtet werden, inwiefern eine solche Förderung Sinn ergibt und welche Auswirkungen Unternehmensneugründungen generell für die Regionalentwicklung haben.

2. Definition Gründung und Gründungsförderung:

Als Gründung werden im Folgenden Neugründungen von Unternehmen gemeint. Diese entstehen entweder völlig neu oder sind wie z.B. im Fall von Ostdeutschland ehemalige Staatsbetriebe, die einer besonderen Förderung bedürfen. Neu gegründete Unternehmensteile wie Filialen, externe Produktionsstandorte etc fallen nicht unter diesen Begriff.

Gründungsförderung ist nicht mit Subventionen gleich zu setzen ist. Subventionen sind natürlich auch eine Art Wirtschaftsförderung, gelten auch als eine Art Gründungsförderung, wenn neu gegründete Unternehmen in subventionierten Wirtschaftsbereichen agieren. Im Gegenteil zu der hier vorzustellenden Förderung muss man diese aber als Betrieb nicht zurückzahlen, sie sind quasi geschenkt. Im Folgenden wird also nur auf die „nicht geschenkte“ Form der Gründungsförderung eingegangen. Sie besteht aus Krediten zu besonders günstigen Konditionen, d.h. niedrige laufende Zinssätze, lange Laufzeiten und der Verzicht auf die sonst im privaten Banksektor üblichen hohen Sicherheiten wie Eigenkapital, Besitz (Immobilien, Produktionsmittel etc) und Bürgschaften seitens des Kreditgebers.

[...]

Ende der Leseprobe aus 9 Seiten

Details

Titel
Gründungen und Gründungsförderung als Motoren der Regionalentwicklung
Hochschule
Christian-Albrechts-Universität Kiel  (Geographisches Institut)
Veranstaltung
Unterseminar Wirtschaftsgeographie
Note
2,3
Autor
Jahr
2004
Seiten
9
Katalognummer
V67746
ISBN (eBook)
9783638604956
Dateigröße
390 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Eine hohe Gründungsrate an Unternehmen aller Art pro 1000 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte gilt allgemein als Indikator für eine gesunde Wirtschaft, regional wie auch national betrachtet. Durch neue Unternehmensgründungen entstehen immer Arbeitsplätze, darüber hinaus sind diese neu gegründeten Betriebe oft sehr innovativ was ihre Fertigungsweise, ihre Firmenstruktur oder ihr Produkt betrifft. Diese Innovationen geben nicht selten positive Impulse auf die Gesamtwirtschaft. Doch stimmt das?..
Schlagworte
Gründungen, Gründungsförderung, Motoren, Regionalentwicklung, Unterseminar, Wirtschaftsgeographie
Arbeit zitieren
Bastian Naumann (Autor), 2004, Gründungen und Gründungsförderung als Motoren der Regionalentwicklung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/67746

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Gründungen und Gründungsförderung als Motoren der Regionalentwicklung


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden