Typen der legitimen Herrschaft nach Max Weber


Essay, 2006
6 Seiten, Note: 12 Punkte; 2+

Leseprobe

Max Weber entwickelte drei Formen von Herrschaft, da er der Überzeugung war, dass eine Herrschaft, also den „Gehorsam für einen gemachten Befehl zu finden“1, die sich rein auf eine bestimmte Interessenslage, also Vor- bzw. Nachteile des Befehlsempfängers, begründet oder eine die lediglich auf persönlichen Neigungen diesen beruht „labil“ wäre.

Die der legalen Herrschaft, unter ihr, fasst er zusammen, was auf der Grundlage einer Satzung beruht.

Die für ihn reinste Form ist die bürokratische Herrschaft. Die Grundvorstellung hierbei ist, dass alles Recht, welches neu geschaffen oder verändert werden kann, auf der Grundlage einer verfassten Satzung beruht. Und allein diese regelt das Ausmaß bzw. die Befugnisse des Herrschenden sowie die Pflichten der Beherrschten. Der „Herrschaftsverband“, also die mit der Verwaltung beauftragten, sind entweder gewählt oder wurden bestellt. Er fasst diesen „Herrschaftsverband“ und alle weiteren mit der Herrschaft verbundenen Bestandteile als Betrieb zusammen. Die Behörde wird hierbei besonders hervorgehoben. Weber weist explizit auf ihre heteronome, also auch von anderen Regelungen abhängig bzw. beeinflusst, wie auch heterokephale, also durch Fremde regiert, Eigenschaft hin. In ihr bilden von dem Herrschenden nach Qualifikation bestellte Beamte die Führung der Verwaltung. Die Qualifikation spielt hierbei in Hinsicht auf die verschiedenen Hierarchiestufen eine große Rolle, denn sie legitimiert den Vorgesetzen gegenüber seinen Untergebenen in der Rolle

1 Weber, Max: Die drei Typen der legitimen Herrschaft, in Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, 3.Auflage,

Tübingen 1968 S.475

des Herrschenden. Bürger werden als Mitglieder des Verbandes bezeichnet. Diese haben den Satzungen zu gehorchen. Wobei Weber sogleich ergänzt, dass auch der Herrschende selbst diesen Folge zu leisten hat. Es wird also nicht der herrschenden Person an sich gehorcht, sondern den von ihr gemachten Gesetzen, Regeln bzw. Satzungen. Das Funktionieren eines solchen

Verwaltungsapparates und die Einhaltung der Hierarchien setzt natürlich eine unumgängliche Disziplin voraus, die „Betriebsdisziplin“ wie Weber sie nennt.

Natürlich ist die Staatsverwaltung nicht das einzige Charakteristikum der legalen Herrschaft. Ähnlich funktionierend werden auch die Strukturen in den privat-kapitalistischen Bereichen sowie in Vereinen, Verbänden, Parteien und anderen gesehen. Soziologisch gesehen weisen aber alle die gleichen Merkmale auf. Weber erläutert dies an dem Beispiel eines Arbeiters, der sich zwar formal freiwillig durch Vertragsunterzeichnung in eine Herrschaft begibt, in ihr dann aber die Rolle des Beherrschten einnimmt und den vorherrschenden Satzungen Folge leisten muss.

Zwar wird die Bürokratie als technisch reinste Form der legalen Herrschaft benannt, es wird aber auch deutlich darauf hingewiesen, dass es keine rein bürokratische Herrschaftsform gibt. Denn an den meisten Entscheidungen der Verwaltung sind so genannte Honoratioren beteiligt.

[...]

Ende der Leseprobe aus 6 Seiten

Details

Titel
Typen der legitimen Herrschaft nach Max Weber
Hochschule
Justus-Liebig-Universität Gießen  (Institut für Soziologie)
Veranstaltung
Klassiker der soziologischen Theorien
Note
12 Punkte; 2+
Autor
Jahr
2006
Seiten
6
Katalognummer
V68231
ISBN (eBook)
9783638606981
Dateigröße
368 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Essay über die legitimen Herrschaftsformen nach Max Weber !
Schlagworte
Typen, Herrschaft, Weber, Klassiker, Theorien
Arbeit zitieren
Björn Saft (Autor), 2006, Typen der legitimen Herrschaft nach Max Weber, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/68231

Kommentare

  • Gast am 4.9.2008

    Grammatik?.

    Subjekt Prädikat Objekt - Bloß keine Überraschungen!

Im eBook lesen
Titel: Typen der legitimen Herrschaft nach Max Weber


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden