MIFID - Probleme und Chancen


Hausarbeit, 2006
16 Seiten, Note: 1,3

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

B. Abkürzungsverzeichnis

C. Abbildungsverzeichnis

1. Einleitung

2. Historie

3. Inhalt der MIFID

4. Chancen und Probleme

5. Schlussbemerkung

D. Literaturverzeichnis

E. Verzeichnis der Internetquellen

B. Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

C. Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1:MIFID-Gesetzgebungsverfahren

1. Einleitung

Die zunehmende Globalisierung und die damit einhergehende Harmonisierung, führen zur Ausarbeitung neuer Richtlinien. Für die europäische Gesetzgebung bedeutet dies, Richtlinien zu schaffen, die grenzüberschreitend durch einheitliche Wettbewerbsregeln die Markteffizienz erhöhen und die Marktintegrität stärken. Die neue EU-Richlinie MIFID (Markets in Financial Instruments Directive) soll ihren Beitrag für die Wertpapierdienstleistungsbranche leisten.

Im Verlauf dieser Arbeit wird das Entstehen sowie der Umfang dieser Richtlinie erläutert. Da neue Gesetzgebungen auch mit Veränderungen des strategischen Handelns der Unternehmen verbunden sind, werden die Auswirkungen auf die Unternehmen der Wertpapierdienstleistungsbranche aufgezeigt.

2. Historie

Die EU–Richtlinie über Märkte für Finanzinstrument (Markets in Financial Instruments Directive, MIFID) basiert auf dem Financial Service Aktion Plan (FSAP), der am 11. Mai 1999 von der EU–Kommission verabschiedet wurde, mit dem Ziel, ein angemessenes Rahmenwerk für einen europäischen Binnenmarkt für Finanzdienstleistungen zu schaffen. Durch die Umsetzung zahlreichen Verbesserungsmaßnahmen, wie z.B. Basel II und Solvency II, sollte der Plan ursprünglich bis 2005 und für den Wertpapierbereich bis 2003 umgesetzt werden. Mit Blick auf eine fristgerechte Umsetzung wurde im März 2002 das Lamfalussy–Verfahren erlassen, um einen schnelleren Gesetzgebungsprozess zu ermöglichen. Das Mitentscheidungsverfahren dient somit nur noch dem Abschluss von Rahmenrichtlinien, die konkretisiert und von den Vertretern der Mitgliedsstaaten in einem Ausschuss beschlossen werden.[1]

Am 21. April 2004 wurde durch das europäische Parlament und den Rat die MIFID–Richtlinie (2004/93/EG) erlassen. Durch die Verabschiedung der im September 2006 dazugehörigen Durchführungsmaßnahmen war sie nunmehr auf europäischer Ebene abgeschlossen.[2]Sie löste die bis dahin bestehende Wertpapierdienstleistungsrichtlinie (93/22/EWG) ab. Bevor jedoch MIFID mit Verspätung im November 2007 in allen EWR-Staaten in Kraft treten kann, muss diese bis 31. Januar 2007 von allen Mitgliedsstaaten in nationales Recht umgesetzt werden.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1 MIFID-Gesetzgebungsverfahren[3]

3. Inhalt der MIFID

Ziel der neuen Richtlinie ist die Bildung eines Einheitsmarktes für Finanzinstrumente innerhalb des EU-Raumes. Davon betroffen sind neben Wertpapierfirmen, Kreditinstituten und Börsen erstmalig auch Anlageberater, vertraglich gebundene Vermittler, Betreiber multilateraler Handelssysteme (MTF) und Makler für Rohstoffderivate. Neben den bisher betroffenen Finanzinstrumenten wie den klassischen Wertpapieren und Derivate sind nun auch Kreditderivate, finanzielle Differenzgeschäfte und exotische Derivatekontrakte betroffen.[4]Durch die Einführung neuer EU-Wertpapierregeln werden EU-weite Standards für den Wertpapierhandel geschaffen und gleichzeitig der Wettbewerb zwischen Finanzdienstleistern und Börsen eröffnet.[5]Neben einheitlichen Wettbewerbsbedingungen und der damit verbundenen Erhöhung der Marktliquidität und Effizienz der Kapitalmärkte steht die Verbesserung des Anlegerschutzes im Fokus.[6]

Im folgenden Abschnitt werden die wesentlichen Themenstellungen der MIFID-Richtlinie erläutert.

„Europäischer Pass“

- Die bis zur Einführung der MIFID bestehenden lokalen Gesetze, wonach Firmen gezwungen werden, „mit anderen lokalen Firmen zu handeln oder lokale Marktinfrastrukturen zu benutzen“[7], sollen durch einen s.g. „europäischer Pass“ abgeschafft werden.

[...]


[1]Vgl. o.V., Auswirkungen der MIFID auf den Finanzsektor, http://www.gft.de/gft_international/de/gft_international/Bluesky/GFT_Magazin/Artikel__MiFID.-linkspara-Single-parsys-0001-DownloadFile.tmp/GFT_MiFID_Whitepaper_de.pdf , (03.12.2006 – Dokument 1 auf der CD).

[2]Vgl. Riess, R./ Wohlenberg, H., MIFID-auf dem Weg zu einem einheitlichen Finanzmarkt in

Europa,http://deutsche- boerse.com/dbag/dispatch/de/kir/gdb_navigation/trading_members/17_MiFID, (03.12.2006 – Dokument 7 auf der CD).

[3]Vgl. Riess, R./ Wohlenberg, H., MIFID-auf dem Weg zu einem einheitlichen Finanzmarkt in Europa http://deutsche-boerse.com/dbag/dispatch/de/kir/gdb_navigation/trading_members/17_MiFID, (03.12.2006 – Dokument 7 auf der CD).

[4]Vgl. o.V., Wer muss sich auf MIFID vorbereiten?, http://www.compliancemagazin.de/gesetzestandards/eueuropa/capgemini291106.html, (03.12.2006 – Dokument 10 auf der CD).

[5]Vgl. Hank,C., MIFID-eine Chance für die Branche, http://www.vwd.de/vwd/files/newsletter/38.html#artikel113, (03.12.2006 – Dokument 3 auf der CD).

[6]Vgl. KPMG, MIFID-Auswirkungen auf das Wertpapiergeschäft von Banken und Asset Managern, http://www.kpmg.de/library/pdf/060515_Infoflyer_MiFID_de.pdf, (03.12.2006 – Dokument 4 auf der CD).

[7]Vick, E., MIFID-eine europäische Chance, http://www.swxgroup.com/download/newsletter/groupchannel_0306_de.pdf, (03.12.2006 – Dokument 8 sup>Vick, E., MIFID-eine europäische Chance, http://www.swxgroup.com/download/newsletter/groupchannel_0306_de.pdf, (03.12.2006 – Dokument 8 auf der CD).

Ende der Leseprobe aus 16 Seiten

Details

Titel
MIFID - Probleme und Chancen
Hochschule
Hochschule RheinMain
Veranstaltung
Finanzierung
Note
1,3
Autor
Jahr
2006
Seiten
16
Katalognummer
V69020
ISBN (eBook)
9783638600958
Dateigröße
977 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Die vorliegende Hausarbeit beschreibt die Auswirkungen der EU Richtlinie MIFID. Dabei wird zu Beginn auf die Entstehung dieser Richtlinie sowie auf die Rahmendaten eingegangen. Im weiteren Verlauf bekommt der Leser einen Einblick in die mit der Umsetzung von MIFID verbundenen Umstrukturierungen sowie die sich daraus ergebenden Chancen und Probleme für die betroffenen Unternehmen.
Schlagworte
MIFID, Probleme, Chancen, Finanzierung
Arbeit zitieren
Jörg Berger (Autor), 2006, MIFID - Probleme und Chancen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/69020

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: MIFID - Probleme und Chancen


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden