Produktlebenszyklus


Hausarbeit, 2006
19 Seiten, Note: 2

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Einleitung

2 Produktlebenszyklus
2.1 Beschreibung
2.2 Die Phasen des Produktlebenszyklus

3 Fallbeispiel in Form einer Virtuellen Community
3.1 Virtuelle Community
3.1.1 Beschreibung
3.1.2 Beispiel von Virtuellen Communities
3.2 Phasenmodell einer Virtuellen Community
3.3 Beispiel anhand einer Reise-Community
3.4 Produktlebenszyklus anhand einer Reise-Community
3.5 S-förmiger Verlauf der Ertragskurve

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1 aus Wikipedia – „Produktlebenszyklus“

Abbildung 2: Kotler/Bliemel. "Marketing Management", Stuttgart 1995. S.586

Abbildung 3: Abbildung ähnlich wie 3-2. aus Hagel, John/ Armstrong, A.G.; Net.Gain - Profit im Netz

1 Einleitung

Die Aufgabe dieser Hausarbeit bestand darin, einen Produktlebenszyklus zu beschreiben und diesen am Beispiel einer virtuellen Reise-Community nach „Hagel, John/ Armstrong, A.G.; Net.Gain - Profit im Netz. Märkte erobern mit virtuellen Communities, Gabler Verlag, Wiesbaden 1997, S.72“

zu beschreiben.

Es soll sachlich an dem S-förmigen Verlauf der abgebildeten Ertragskurve begründet werden.

2 Produktlebenszyklus

2.1 Beschreibung

Das herstellende Unternehmen muss vor Markteinführung für jedes neue Produkt eine umfangreiche Planung durchführen, die Prozessplanung erarbeiten und mit einer Testproduktion beginnen. Nachdem das Produkt diesen Produktionsinnovationsprozess durchlaufen hat, wird es auf den Markt eingeführt.

Ein Produkt durchläuft nach seinem erfolgreichen Produktionsprozess, indem es geplant, hergestellt und getestet wurde, den so genannten Produktlebenszyklus.

Jedes neu auf dem Markt eingeführte Produkt hat eine begrenzte Haltbarkeit und durchläuft in seinem Lebenszyklus den gleichen Werdegang:

Es wird „geboren“ (Entwicklung und Herstellung) – es wächst (Markt-einführung) – und letztendlich „stirbt“ es (von Marktnahme).

Es ist vollkommen offen welchen Marktanteil und welche Stellung ein Produkt auf dem Markt hat. Es ist nur entscheidend welchen Gewinn ein Unternehmen mit dem Produkt erzielen kann und wie rentabel es für ein Unternehmen somit ist. Bei einem abnehmenden Gewinn passiert es zwangsläufig, dass ein Produkt vom Markt genommen wird.

Jedes Unternehmen versucht, für jedes Produkt die Haltbarkeit und den Gewinn längstmöglich auf hohen Niveau zu halten, dies hängt von mehreren Faktoren ab.

Die Nachfrage muss vorhanden und keine große Konkurrenz sein, die in den Markt mit ähnlichen Produkten in den Markt einsteigt.

2.2 Die Phasen des Produktlebenszyklus

Jedes Produkt lässt sich also in seiner Haltbarkeitsdauer in einen gewissen Produkteslebenszyklus einteilen. dieser lässt sich dann in fünf nach „Umsatz- oder Absatzzahlen und erster Ableitung der Umsatz- oder Absatzentwicklung nach differenzierbaren zeitlich aufeinander folgenden Phasen unterteilen[1] “:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. Einführungsphase
2. Wachstumsphase
3. Reifephase
4. Sättigungsphase
5. Rückgangsphase

Abbildung 1 aus Wikipedia – „Produktlebenszyklus“

1. Einführungsphase:

Direkt nach der Fertigstellung durchläuft jedes Produkt die Einführungsphase in den Markt. Ein neues Produkt hat auf dem Markt mit Widerständen zu kämpfen. Diese werden versucht durch Werbung, Sonderaktionen und spezielle Rabatte zu beeinflussen. Durch Werbeaufwand wird zugleich das Interesse an dem Produkt gesteigert.

Durch die erhöhte Nachfrage der Kunden beginnt der Absatz des Produktes zu steigen.

Ein Produkt, das als absolute Marktneuheit den Markt betritt, besitzt eine zeitliche befristete Monopolstellung. Es kann zu einer großen Nachfrage kommen, die zeitlich auftretende Herstellungs- und Lieferprobleme auslöst.

Während der Planung, der Entstehung und Werbung beim Markteintritt entstehen für das Produkt hohe Kosten, die sich negativ auf den Gewinn des Produktes auswirken.

Die Einführungsphase endet mit Erreichen des Break-Even-Points, der den Punkt angibt, ab dem ein Produkt erstmalig Gewinne nach der Markteinführung erzielt.

[...]


[1] aus: Produktlebenszyklus und strategisches Marketing: Harry Zingel, 2000

Ende der Leseprobe aus 19 Seiten

Details

Titel
Produktlebenszyklus
Hochschule
Universität zu Köln
Note
2
Autor
Jahr
2006
Seiten
19
Katalognummer
V70470
ISBN (eBook)
9783638618076
ISBN (Buch)
9783640251001
Dateigröße
423 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Produktlebenszyklus
Arbeit zitieren
Christian Hoffmann (Autor), 2006, Produktlebenszyklus, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/70470

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Produktlebenszyklus


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden