Washington D.C. – Politisches Zentrum einer Weltmacht


Hausarbeit (Hauptseminar), 2007

33 Seiten, Note: 1.0


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Washington D.C - Wiege der Vereinigten Staaten
2.1 Der Weg zur amerikanischen Hauptstadt
2.2 Erscheinungsbild einer modernen Metropole

3. Die Metropolitan Washington Airports Authority
3.1 Ronald Reagan Washington National Airport (DCA)
3.2 Washington Dulles International Airport (IAD)

4. Touristische Highlights in Washington D.C
4.1 Weißes Haus
4.2 United States Kapitol
4.3 Washington Monument
4.4 National World War II Memorial
4.5 Smithsonian Institution
4.6 Vietnam Veterans Memorial
4.7 Lincoln Memorial
4.8 Arlington National Cemetery
4.9 Mount Vernon

5. Das Washington Convention Center (WCC)

6. Etablierte Marketingorganisationen zur Sicherung der touristischen Nachfrage in Washington D.C
6.1 Die Washington Convention and Tourism Corporation (WCTC)
6.2 CRUSA - Capital Region USA, Inc
6.2.1 Das Reiseverhalten internationaler Besucher in den USA
6.2.2 Vision und Ziele der Tourismuskoalition
6.2.3 Global wichtige Märkte für die Capital Region der USA
6.2.4 Das Konsumenten-Marketing Programm 2005

7. Der Tourismus als wichtiger Wirtschaftsfaktor für Washington D.C (Zahlen im Jahr 2005)

8. Fazit

9. Anlagen

10. Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Zahlreiche Monumente aus strahlendem Marmor bekunden nicht nur die Macht der amerikanischen Hauptstadt, sondern auch den eisernen Demokratie- und Freiheitsgedanken der Amerikaner. In kaum einer anderen Weltstadt ist die Ehrfurcht vor der eigenen Flagge, der Glaube an Patriotismus größer als in Washington D.C. Deklarationen an den Rednerpulten der Regierungsstadt erregen nicht nur das Interesse der internationalen Medien, sondern beeinflussen meist die gesamte Weltwirtschaft. Martin Luther King Jr. ging hier als beispielhaftes Vorbild voran als er am 28. August 1963 vor mehr als 250.000 Menschen seine bewegende Rede „I have a dream“ hielt und so einen Meilenstein für die Gleichberechtigung afroamerikanischer Bürger setzte. Vor 200 Jahren in den Sümpfen des Potomac begründet, präsentiert sich die Machtzentrale der USA heute als Weltstadt und nationale Kulturmetropole, die aus dem Repertoire der Reiseveranstalter nicht mehr wegzudenken ist. In meiner Semesterbegleitarbeit soll die Entwicklung der Hauptstadt zu einer der führenden Tourismusdestinationen der Vereinigten Staaten näher beleuchtet werden. Des Weiteren möchte ich auf die Bedeutung der Tourismusindustrie für die wirtschaftliche Entwicklung der Region und ausgewählte touristische Angebote eingehen. Zudem werden die Bestrebungen der nationalen Tourismus- und Marketingorganisationen diskutiert und in ihren Auswirkungen bewertet.

2. Washington D.C - Wiege der Vereinigten Staaten

2.1 Der Weg zur amerikanischen Hauptstadt

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die erste Hauptstadt der Vereinigten Staaten nach der Ratifizierung der Verfassung war New York (1788-1790). George Washington hatte den Amtseid als erster Präsident der Vereinigten Staaten auf dem Balkon des alten Rathauses abgelegt. Eines der Themen, mit denen der Präsident sich beschäftigen musste, war, einen ständigen Regierungssitz zu finden. Als Kompromisslösung wurde beschlossen, Philadelphia 1790 für zehn Jahre zur Hauptstadt zu machen und sich dann nach einem permanenten Platz am Potomac River umzusehen. Präsident Washington wählte ein Gebiet, das sowohl Teile von Maryland als auch von Virginia umschloss. Zu jener Zeit bestand das Areal in erster Linie aus Wiesen- und Sumpfland. Es wurde geplant, dass der Kongress in der neuen Hauptstadt am ersten Montag im Dezember 1800 tagen sollte. Washington ist dem zu Folge eine Planhauptstadt. Der Bau der neuen Hauptstadt wurde mit dem künftigen Amtssitz der US-Präsidenten, dem Weißen Haus, im Jahre 1792 begonnen. Pierre Charles L'Enfant wurde beauftragt, die „Federal City“ zu gestalten. Er ließ sich hierbei vom Stadtgrundriss von Karlsruhe inspirieren, vermutlich auf Initiative von Thomas Jefferson, der auf seiner Deutschlandreise 1788 vom Karlsruher Stadtplan so fasziniert war, dass er ihn skizzierte und in die USA mitnahm. Am 11. Juni 1800 wurde Washington (D.C) schließlich zur ständigen Hauptstadt der Vereinigten Staaten.[1] Der zukünftige Regierungssitz wurde nach George Washington, dem Führer der Unabhängigkeits-bewegung und dem ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten benannt.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.2 Erscheinungsbild einer modernen Metropole

Die 179 km² große Stadt gehört keinem Bundesstaat an, sondern hat als District of Columbia (D.C) bzw. als eigenständiger Verwaltungsbezirk einen Sonderstatus. Man wollte eine Hauptstadt schaffen, die unabhängig von den einzelnen Staaten ist. In Washington D.C leben aktuell 582.049 Menschen (siehe dazu Anlage S. 24). Die Metropolregion Washington-Baltimore hat etwa 7,6 Millionen Einwohner (Zahlen von 2005). Mit ihren Parkanlagen, Alleen und weißen Marmorgebäuden erweckt die Metropole einen eher europäischen Eindruck. Dass Washington D.C kaum nennenswerte Wolkenkratzer vorzuweisen hat, liegt daran, dass kein Gebäude höher sein darf als das Kapitol. Drei Gebäude verletzen dieses Gesetz jedoch: das Washington Monument, der Turm des Old Post Office und die Washington National Cathedral. Diese Gebäude wurden fertig gestellt/ geplant, ehe das Gesetz Anfang des 20. Jahrhunderts verabschiedet wurde. Washington D.C ist in die vier Distrikte Northwest (NW), Southwest (SW), Northeast (NE) und Southeast (SE) eingeteilt. Das Straßennetz ist überwiegend gerade angelegt und durchnummeriert; die rechtwinklig dazu verlaufenden Straßen sind alphabetisch geordnet, so dass die Orientierung sehr leicht fällt. Das Kapitol sitzt an den Grenzen der vier Distrikte und stellt so den Mittelpunkt der Hauptstadt dar.[2]

Diplomaten aus aller Welt geben der Regierungsstadt ein internationales Flair. Washington ist, neben seiner Funktion als Hauptstadt der USA, auch Sitz der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds. Auf Grund der wirtschaftlichen und politischen Bedeutung der Hauptstadt konnte sie sich besonders im Tagungs- und Kongresssektor sehr gut etablieren. Im Bildungssektor überzeugt man mit fünf Universitäten, von denen die bekanntesten die Georgetown University (gegründet 1789), die George Washington University (gegründet 1821) und die Howard University (gegründet 1867 und eine der ältesten Universitäten für die afroamerikanische Bevölkerung) sind.

3. Die Metropolitan Washington Airports Authority

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Am 7. Juni 1987 wurden die für Washington D.C relevanten Flughäfen Dulles International Airport und Ronald Reagan Washington National Airport für einen Zeitraum von 80 Jahren der Leitung der „Metropolitan Washington Airports Authority“ unterstellt (Grundlage: Metropolitan Washington Airports Act von 1986, Title VI of Public Law 99-500). Vor dem Führungswechsel waren die beiden Flughäfen Eigentum des U.S. Ministeriums für Verkehr und Transport und unterstanden dessen Aufsicht. Die „Metropolitan Washington Airports Authority“ ist eine unabhängige Flughafen-Organisation, die vom United States Kongress gegründet wurde, um das Management, Arbeitsabläufe und Kapitalentwicklungen des Regan National und des Dulles International Airports zu überwachen.[3]

Mission der Authority - “Serving the Washington D.C Metropolitan area”

“Our mission is to plan, provide and actively manage world class access to the global aviation system in a way that anticipates and serves the needs of the National Capital area.”[4]

Die Airport Authority verwaltet und koordiniert ein „Zwei-Flughafen-System“, das seinen Fluggästen ein umfangreiches Streckennetz sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene in der Region Mittelatlantik bietet. Des Weiteren ist die Organisation für die Erweiterung und Erneuerung der beiden Flughäfen verantwortlich. So wurde von ihr der Ausbau des Reagan National und des Dulles International Airports veranlasst und durchgeführt. Die Organisation beschäftigt mehr als 1.300 Arbeitnehmer in den Bereichen: Zentrale Verwaltung und Airport Management & Operations. Des Weiteren zählen Polizei- und Feuerwehrdienststellen zu wichtigen Einrichtungen vor Ort, die besonders nach dem 11. September 2001 und mit Eintritt verstärkter Sicherheitsmaßnahmen zum Tragen kommen. Die Entscheidungsgewalt obliegt einem Vorstand bestehend aus 13 Mitgliedern, die von den beteiligten Staaten entsandt werden und sich wie folgt zusammensetzen: 5 Vorstandsmitglieder aus Virginia, 3 aus dem Mayor District of Columbia, 2 aus Maryland und 3 werden vom Präsidenten der Vereinigten Staaten ernannt. Die Organisation ist nicht auf Steuergelder angewiesen, sondern finanziert sich selbst durch Landegebühren, Mietgelder und andere Einnahmequellen.

3.1 Ronald Reagan Washington National Airport (DCA)

Facts & Figures

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Der Ronald Reagan Washington National Airport liegt am rechten (westlichen) Ufer des Potomac River in Virginia und ist somit der Washingtoner Innenstadt am Nächsten. Allerdings werden von hier aus nur Inlandsflüge/ Domestic Flights bedient. Im Jahr 2005 verbuchte der Airport 17,8 Millionen Fluggäste, was einer Zuwachsrate von 10,7 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht (siehe Anlage S. 25). Die „Metropolitan Washington Airports Authority“, die den Flughafen seit 1987 betreibt, hat zahlreiche Ausbauten und infrastrukturelle Verbesserungsmaßnahmen veranlasst, um eine unmittelbare Anbindung an das Washingtoner Verkehrssystem zu gewährleisten. Zehn Jahre später, am 27. Juli 1997, eröffnete schließlich das neue Terminal B/C, das Washingtons Fluggästen eine Vielzahl komfortabler Einrichtungen bietet (z.B. ein Metrorail System und Tiefgaragen).[5]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3.2 Washington Dulles International Airport (IAD)

Facts & Figures

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Der Dulles International Airport ist der größte Flughafen von Washington D.C und einer der größten Verkehrsflughäfen in den USA. Er liegt ca. 26 Meilen (41 km) westlich der Hauptstadt in Virginia und wurde nach John Foster Dulles benannt. Gemeinsam mit dem Ronald Reagan Washington National Airport wird der Flughafen seit 1987 von der „Metropolitan Washington Airports Authority“ betrieben. Während der Reagan Airport ausschließlich Inlandsflüge abwickelt, starten und landen hier sowohl nationale als auch internationale Flüge. Im Jahr 2005 zählte der Dulles International Airport 27,1 Mio. Passagiere. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Zuwachsrate von 15,5 % (siehe Anlage S. 24). Im Rahmen des „Dulles Development Programms“ (kurz: D2) – eines der bisher größten Bauprogramme am Flughafen der Hauptstadt – steht der Ausbau des Flughafens und damit das Schaffen größerer Kapazitäten auf der Agenda. Innerhalb des D2-Programms sollen ein neuer Flughafen Tower, eine vierte Flugbahn und ein sog. AeroTrain, ein unterirdisches Bahnsystem, das die Fluggäste zwischen dem Hauptterminal und den mittleren Bahnhofshallen transportiert (siehe dazu Anlage S. 26), entstehen. Voraussichtliche Eröffnung wird 2009 sein.[6]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

4. Touristische Highlights in Washington D.C

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

4.1 Weißes Haus

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Das Weiße Haus ist der Wohnsitz und Arbeitsplatz des US-amerikanischen Präsidenten. Es liegt an der Pennsylvania Avenue (Hausnummer 1600) in Washington D.C und ist mit ca. 1 Mio. Besuchern pro Jahr eines der touristischen Highlights der Stadt. Seinen Namen erhielt es 1901 auf Grund seines weißen Außenanstrichs. George Washington überwachte die Planung und den Bau des Weißen Hauses persönlich, obwohl er selbst hier nicht mehr einzog: John und Abigail Adams waren 1800 die ersten Bewohner. 1814 wurde es von britischen Truppen im sog. Krieg von 1812 niedergebrannt. Der Wiederaufbau im klassizistischen Stil begann 1819 und wurde erneut von James Hoban geleitet. Das Anwesen verfügt über 132 Räume, 35 Badezimmer, 412 Türen, 147 Fenster, 8 Treppenhäuser, 3 Aufzüge, Swimmingpool, Tennisplatz, eine Bowlingbahn und einen Kinosaal. Im Weißen Haus hat, abgesehen von George Washington, jeder US-Präsident gewohnt. Bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs konnten die Bürger den jeweiligen Präsidenten ohne große Probleme besuchen. Seither ist die Öffentlichkeit aus Sicherheitserwägungen grundsätzlich ausgesperrt. Der Blick auf das Haus wurde in neuerer Zeit durch Betonsperren und Sichtschutzblenden erschwert. Es gibt Gerüchte, dass sich unter dem Südrasen in acht bis zehn Stockwerken Tiefe ein Schutzbunker für den Präsidenten befindet. Ein Bild des Weißen Hauses ist auf der Rückseite der amerikanischen 20-Dollar-Note.[7]

4.2 United States Kapitol

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Auf einer Anhöhe, die Pierre Charles L’Enfant als einen „[…] Sockel, der nach einem Denkmal verlangt.“ [8], bezeichnete, steht seit 200 Jahren das stolze Kapitol als unerschütterliches Wahrzeichen amerikanischer Demo-kratie. Das Kapitol ist der Sitz des Kongresses, der Legislative der USA. In ihm finden Sitzungen des Senats (Senate) und des Repräsentantenhauses (House) statt. Neben den Parlamentskammern beherbergt das klassizistische Bauwerk zahlreiche Kunstwerke zur Geschichte der USA. Es ist mit drei bis fünf Millionen Besuchern im Jahr eines der populärsten Tourismusziele des Landes. Das Kapitol ist 229 Meter lang, bis zu 107 Meter breit und an seiner höchsten Stelle 88 Meter hoch. Es war nach dem Weißen Haus das erste größere Bauwerk in Washington D.C – um es herum entstand die Stadt. Direkt um das Kapitol liegt der Kapitolkomplex, zu dem unter anderem die Library of Congress (2. größte Bibliothek der Welt – nach der British Library) und die Gebäude des Supreme Courts gehören.

Am 20. Juni 2000 begannen die Bauarbeiten für das Capitol Visitor Center, ein Besucherzentrum, das im Frühjahr 2007 eröffnen soll. Der neue Bereich soll Gästen ihren Besuch erleichtern und die bisher bestehenden Besucherschlangen vom Parkplatz entfernen helfen. Das Visitor Center besteht aus einer großen Eingangshalle, umfassenden Räumlichkeiten

für Sicherheitsüberprüfungen, zwei Kinosälen, Ausstellungsräumen, Restaurants sowie diversen

Räumen für den Kongress. Das Gebäude soll 554 Millionen USD kosten und steht unter immenser Kritik, vor allem da die Baukosten seit dem Baubeginn stark stiegen, während die Bauarbeiten ursprünglich bereits Ende 2005 fertig gestellt sein sollten.[9]

[...]


[1] Vgl. Washington (D.C) in: Wikipedia, <http://de.wikipedi.org/wiki/Washington_(D.C.)> am 27.10.06.

[2] Vgl. Highbury Columbus Travel Publishing Ltd. (Hrsg.), Der Weltreiseführer, 12. Auflage, London 2004, S. 712.

[3] Vgl. Metropolitan Washington Airports Authority in: Wikipedia, <http://en.wikipedi.org/wiki/Metropolitan_

Washington_Airports_Authority> am 16.01.07.

[4] Mission der Metropolitan Washington Airports Authority in: MWAA, <http://www.metwashairports.com/> am

12.01.07.

[5] Vgl. Ronald Reagan Airport in: Wikipedia, <http://en.wikipedia.org/wiki/Ronald_Reagan_Airport> am 23.01.07.

[6] Vgl. Washington Dulles International Airport in: Wikipedia, <http://en.wikipedia.org/wiki/Washington_Dulles_

International_Airport> am 22.01.07.

[7] Vgl. Burke, Ron & Susan, Dorling Kindersley TOP 10 - Washington DC, München 2003, S. 12ff.

[8] ebd., S. 8.

[9] Vgl. Kapitol (Washington) - Das neue Besucherzentrum 2000-2007 in: Wikipedia, <http://de.wikipedia.org/ wiki/Kapitol_%28Washington%29> am 02.01.07.

Ende der Leseprobe aus 33 Seiten

Details

Titel
Washington D.C. – Politisches Zentrum einer Weltmacht
Hochschule
Euro-Business-College Jena
Veranstaltung
Tourismusgeografie IV
Note
1.0
Autor
Jahr
2007
Seiten
33
Katalognummer
V71370
ISBN (eBook)
9783638620628
ISBN (Buch)
9783638727822
Dateigröße
4756 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Washington, Politisches, Zentrum, Weltmacht, Tourismusgeografie
Arbeit zitieren
Juliane Dittrich (Autor), 2007, Washington D.C. – Politisches Zentrum einer Weltmacht, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/71370

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Washington D.C. – Politisches Zentrum einer Weltmacht



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden