Die zunehmende soziale Segregation und Ausgrenzung von ethnischen Minderheiten in Großstädten!

Soziale Integration oder Desintegration?


Essay, 2003

8 Seiten, Note: 1,5


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Ursachen und Kennzeichen zunehmender sozialer Segregation in Großstädten

Fazit

Literaturverzeichnis

Einleitung

Die Transformation der Industrie- zur Dienstleistungs- und Informationsgesellschaft, sowie die wachsende wirtschaftliche Rationalisierung und Globalisierung führte und führt zu einer sozioökonomischen Polarisierung, welche insbesondere in den Großstädten zum Vorschein kommt.

Ein Ergebnis dieses sozioökonomischen und sozialräumlichen Strukturwandels der Großstädte ist der, in den letzten Jahren, beobachtbare Prozess der unfreiwilligen sozialräumlichen Konzentration von ökonomisch randständigen Gruppen und dabei im Speziellen von ethnischen Minderheiten.

Angesichts dieser Entwicklungen lässt sich in Frage stellen, ob die heutigen Großstädte auch für ethnische Minderheiten immer noch die von Häussermann beschriebene „Integrationsmaschine“[1] sind oder ob sich die Stadt nicht vielmehr zunehmend zum Ort sozialer Desintegration entwickelt.

Im Folgenden werde ich die Ursachen der oben genannten Entwicklungen herausstellen, um daran anschließend die wichtigsten Kennzeichen sozialer Segregation von ethnischen Minderheiten aufzuzeigen. Die Entwicklungen und Konsequenzen der sozialräumlichen Konzentration und Segregation sollen deutlich machen auf welchem Weg sich die urbanen Großstädte befinden.

Ursachen und Kennzeichen zunehmender sozialer Segregation in Großstädten

Die sich, aus der zunehmenden Segregation in den Großstädten, entwickelnden Ausgrenzungsprozesse resultieren aus dem Zusammenwirken verschiedener ökonomischer und sozialer Veränderungen.

Die Konzentration von mehr als 50% der Erwerbstätigen ethnischer Minderheiten im Bereich der Un- und Angelernten, sowie ihre überwiegende Orientierung hin zu Industriearbeitsplätzen steht in einem Spannungsverhältnis zu den Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt. In den Städten hält seit längerem der Abbau von unqualifizierten Arbeitskräften und Industriearbeitsplätzen an, wodurch das Risiko für ethnische Minderheiten wächst, eine der Grundvoraussetzungen von Integration, die Eingliederung in den Arbeitsmarkt, nicht mehr nachkommen zu können.

[...]


[1] Häußermann, Hartmut, 1998

Ende der Leseprobe aus 8 Seiten

Details

Titel
Die zunehmende soziale Segregation und Ausgrenzung von ethnischen Minderheiten in Großstädten!
Untertitel
Soziale Integration oder Desintegration?
Hochschule
Humboldt-Universität zu Berlin
Note
1,5
Autor
Jahr
2003
Seiten
8
Katalognummer
V74323
ISBN (eBook)
9783638712798
Dateigröße
373 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Segregation, Ausgrenzung, Minderheiten, Großstädten
Arbeit zitieren
Christian Blume (Autor), 2003, Die zunehmende soziale Segregation und Ausgrenzung von ethnischen Minderheiten in Großstädten!, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/74323

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die zunehmende soziale Segregation und Ausgrenzung von ethnischen Minderheiten in Großstädten!



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden