Erneuerbare Energien: Lastmanagement statt Regelengergiekraftwerke?


Diplomarbeit, 2005

96 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

In elektrischen Versorgungssystemen muss ständig ein Gleichgewicht zwischen Leistungserzeugung Leistungsbedarf bestehen. Daher wird ein entsprechend ausgerichteter Kraftwerkspark unterhalten, der es ermöglicht, auf Laständerungen der Verbraucherseite mit den notwendigen Leistungsänderungen auf der Erzeugerseite zu reagieren. Bei unerwarteten Schwankungen ist kurzfristig Regelenergie einsetzbar, um Abweichungen zu kompensieren. Ebenso wie Laständerungen auf der Verbraucherseite stellt die fluktuierende Einspeisung aus erneuerbaren Energieträgern ins Stromnetz auf der Erzeugerseite ein Problem dar. Das schwankende Dargebot von Wind und Sonneneinstrahlung führt dazu, dass die zu erwartende elektrische Leistung, die aus diesen alternativen Energien erzeugt wird, im Voraus nicht genau bestimmt werden kann. Für das Versorgungssystem sind diese Schwankungen auf der Erzeugerseite gleichbedeutend mit denen auf der Lastseite. Da beide stochastisch unabhängig voneinander sind, können sie sich addieren und damit den Regelaufwand erhöhen.

Die Schwankungen mit Hilfe von eigens dafür vorgesehenen Kraftwerken zu kompensieren, ist aus technischer Sicht zwar zielführend, jedoch stehen diese Reservekraftwerke die meiste Zeit still und sind im Vergleich zu Grundlastkraftwerken weniger wirtschaftlich. Als Alternative könnte der Regelenergiebedarf durch Lastmanagement bereitgestellt werden. Auf diese Weise werden Schwankungen auf der Verbraucher- und Erzeugerseite durch eine Veränderung der Gesamtlast ausgeglichen, wodurch wiederum der Einsatz von Reservekraftwerken verringert werden kann. Voraussetzung für die Regelung durch Lastmanagement ist, dass ein ausreichendes Potenzial an steuerbaren Lasten bereit steht, welches im Bedarfsfall von den Netzbetreibern abgeworfen oder zugeschaltet werden kann. In der Literatur wird sogar die Meinung vertreten, dass mit dem Lastmanagement eine der größten, noch kaum genutzten Ressourcen im Energiebereich zur Verfügung steht.

[...]

Ende der Leseprobe aus 96 Seiten

Details

Titel
Erneuerbare Energien: Lastmanagement statt Regelengergiekraftwerke?
Hochschule
Technische Universität Berlin  (Institut für Energietechnik)
Note
1,3
Autor
Jahr
2005
Seiten
96
Katalognummer
V74611
ISBN (eBook)
9783638634984
ISBN (Buch)
9783638675987
Dateigröße
2790 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Potenzial, Lastmanagements, Ersatz, Regelenergiekraftwerke, Anteil, Energieträger
Arbeit zitieren
Karsten Schubert (Autor), 2005, Erneuerbare Energien: Lastmanagement statt Regelengergiekraftwerke?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/74611

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Erneuerbare Energien: Lastmanagement statt Regelengergiekraftwerke?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden