Erstellung eines Projektzeitplans (Unterweisung Mediengestalter / -in für Digital- und Printmedien)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2007

15 Seiten, Note: sehr gut (98 von 100 Punkten)

Anonym


Leseprobe

Gliederung

A. Allgemeine Daten und Vorüberlegungen

B. Die Ausgangssituation
1. Die Auszubildenen
a) Jens Weyer
b) Dominik Voss
2. Lernort
3. Zeit und Dauer der Ausbildungseinheit

C. Didaktische Vorüberlegungen
1. Auswahl des Themas
2. Lernziele
c) Richtlernziel
d) Groblernziel
e) Feinlernziele

D. Methodische Vorüberlegungen
1. Begründung der Fallmethode
2. Hilfsmittel und Medien

E. Durchführung der Unterweisung
Einleitung
1. Konfrontation
2. Information
3. Exploration
4. Resolution
5. Disputation
6. Kollation
Abschluss und Nachbereitung

F. Anlagen

A. Allgemeine Daten und Vorüberlegungen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

B. Die Ausgangssituation

1. Die Auszubildenen

a) Jens Weyer

Jens Weyer ist 19 Jahre alt. Nach dem Abitur hat er am 01.08.2006 seine Ausbildung zum Mediengestalter Digital- und Printmedien in unserem Hause begonnen. Er ist derzeit im 1. Lehrjahr.

Jens ist sehr kommunikativ, selbständig und begeisterungsfähig. Er interessiert sich für Design, Comics und Filme und spielt Schlagzeug in einer Rockband.

Jens ist ein Einzelkind, seine Eltern sind seit zehn Jahren geschieden. Er ist in Dülmen aufgewachsen und gleich zu Beginn der Ausbildung nach Münster gezogen. Jens lebt hier in einer WG mit zwei Studenten. Er pflegt enge Kontakte zu seinen früheren Schulfreunden und zu seiner Mutter, die noch in Dülmen wohnt. Auch seine derzeitige Freundin lebt dort.

Sein Fachwissen und Fachkönnen entspricht dem Durchschnitt anderer Auszubildender im ersten Lehrjahr. Seine Leistungen in der Berufsschule sind ebenfalls zufrieden stellend. Er arbeitet gerne im Team und bringt sich gut ein. Jens Weyer zeigt Engagement, Interesse und Kreativität - besonders bei praxisnahen Aufgabestellungen. Hin und wieder lässt allerdings seine Sorgfalt im Detail noch zu wünschen übrig.

b) Dominik Voss

Dominik Voss ist 21 Jahre alt. Er hat nach dem Abitur zunächst seinen Zivildienst im Krankenhaus geleistet und danach am 1.8.2006 seine Ausbildung zum Mediengestalter Digital- und Printmedien in unserem Hause aufgenommen. Er ist derzeit im 1. Lehrjahr.

Dominik ist für sein Alter sehr reif und verantwortungsvoll. Er ist vielseitig interessiert und hat eine gute Allgemeinbildung. Dominik hat im Haus seiner Eltern in einem Vorort von Münster eine eigene kleine Wohnung, die er selbständig führt. Zu seinen noch relativ jungen Eltern hat er ein ausgezeichnetes Verhältnis. In seiner Freizeit spielt er Basketball in einem Verein und engagiert sich ehrenamtlich in einem Umweltprojekt.

Sein Fachwissen und Fachkönnen liegt über dem Durchschnitt anderer Auszubildender. Seine Leistungen in der Berufsschule sind durchweg gut bis sehr gut. Dominik ist engagiert und diszipliniert und geht bei seinen Arbeiten sehr gewissenhaft und systematisch vor. Einzelarbeit liegt ihm ebenso wie Teamarbeit. Er ist wegen seiner Zuverlässigkeit und seiner Hilfsbereitschaft bei allen Vorgesetzen und Kollegen sehr beliebt.

2. Lernort

Als Lernort wird der Besprechungsraum D2 gewählt, um Konzentrationsstörungen und optische und akustische Ablenkungen am normalen Arbeitsplatz (Kollegen, Telefonanrufe etc.) zu vermeiden. Außerdem verfügt der Raum über ausreichenden Platz, günstige Lichtverhältnisse und die erforderliche technische Ausstattung (Overheadprojektor, Verdunkelungen an den Fenstern). Für alle Beteiligte (auch den Ausbilder) wird für die Dauer der Ausbildungseinheit Telefonruhe vereinbart.

3. Zeit und Dauer der Ausbildungseinheit

Die Durchführung der Ausbildungseinheit wird auf 9:30 Uhr angesetzt, weil zu dieser Zeit die Leistungsfähigkeit der meisten Menschen laut Biorhythmuskurve besonders hoch ist. Frühere Ausbildungseinheiten mit den beiden Auszubildenden zu dieser Zeit haben das als günstige Zeit bestätigt. Die Dauer der Ausbildungseinheit ist auf 20 Minuten angesetzt.

C. Didaktische Vorüberlegungen

1. Auswahl des Themas

Das Thema wurde in Anlehnung an den Ausbildungsrahmenplan für die Berufsbildung zum Mediengestalter Digital- und Printmedien gewählt:

§ 4 Abs. 1 Nr. 5 e - „technische und terminliche Kundenvorgaben beachten, Termine planen, abstimmen und überwachen

Verlässliche Zeitplanung ist in einer Internet-Agentur mit zahlreichen parallel ablaufenden Projekten extrem wichtig. Außerdem ist sie eine Voraussetzung für die Entwicklung eines langfristigen Vertrauensverhältnisses zwischen Kunde und Agentur: Nicht eingehaltene Zeitpläne gehören zu den größten Ärgernissen und führen auf Kundenseite oft zu erheblichen Problemen.

2. Lernziele

c) Richtlernziel

Laut §4 der Verordnung über die Berufsausbildung zum Mediengestalter für Digital- und Printmedien sollen die Auszubildenden Fertigkeiten und Kenntnisse im Bereich Arbeitsorganisation erlagen.

d) Groblernziel

Das Groblernziel liegt laut Ausbildungsrahmenplan darin, technische und terminliche Kundenvorgaben zu beachten und Termine zu planen, abzustimmen und zu überwachen.

e) Feinlernziele

Der Auszubildende soll nach der Unterweisung in der Lage sein, einen einfachen Projektzeitplan zu erstellen, der sowohl die vom Kunden vorgegebene Termine als auch die eigene interne Terminplanung berücksichtigt.

Kognitiver Bereich:

Die Auszubildenden sollen

- die Bedeutung einer guten Zeitplanung kennen.
- die für die Erstellung eines Projektzeitplans wichtigen Einzelfaktoren kennen.
- die richtige Vorgehensweise für die Erstellung eines Projektzeitplans kennen.

Psycho-motorischer Bereich:

- Die Auszubildenden sollen das Ergebnis ihrer Planung in einem Terminplan eintragen können.

Affektiver Bereich:

- Die Auszubildenden sollen die Sorgfalt bei den durchzuführenden Arbeiten beherrschen.

Schlüsselqualifikationen:

Folgende im Agentur-Bereich besonders wichtige Schlüsselqualifikationen werden durch die Ausbildungseinheit geschult: Selbständiges Planen, Unterscheiden von Wichtigem und Unwichtigem, Problemlösendes Denken, Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit

D. Methodische Vorüberlegungen

1. Begründung der Fallmethode

Die Fallmethode bietet sich für die vorliegende Problemstellung an, weil es sich um einen komplexen Sachverhalt aus der betrieblichen Praxis handelt, für dessen Lösung verschiedene Entscheidungen getroffen werden müssen. Es gibt für das Problem mehr als nur eine einzige Lösung, aber eine dieser Lösungen kann als die beste gelten. Die Auszubildenden werden hiermit auf das Arbeiten an tatsächlichen Kundenprojekten vorbereitet. (Entscheidungs- und Problemlösungskompetenz)

Außerdem werden durch die Sozialform der Partnerarbeit die Kooperation- und Kommunikationsfähigkeit der Auszubildenden besonders gefördert.

Ich erwarte, dass die praxisnahe Problemstellung vor allem unseren jüngeren Auszubildenden Jens Weyer zusätzlich motiviert, systematisch vorzugehen, eigene Ideen zu entwickeln und besonders sorgfältig zu arbeiten. Einen weiteren positiven Effekt erhoffe ich mir auch von seiner Partnerarbeit mit unserem älteren Auszubildenden Dominik Voss.

Ein weiteres Argument für den Einsatz der Fallstudie ist, dass das Gelernte im Vergleich zu Frontalunterricht deutlich besser behalten wird, weil die Ergebnisse von den Auszubildenden selbst erarbeitet werden. („Vergessenskurve“).

2. Hilfsmittel und Medien

- Overhead-Projektor
- Aufgabenbeschreibung und Informationen (Folie + Papier)
- Kugelschreiber, Textmarker, Notizblock, Blanko-Ausdruck Terminkalender
- Lösungsvordruck

[...]

Ende der Leseprobe aus 15 Seiten

Details

Titel
Erstellung eines Projektzeitplans (Unterweisung Mediengestalter / -in für Digital- und Printmedien)
Note
sehr gut (98 von 100 Punkten)
Jahr
2007
Seiten
15
Katalognummer
V80574
ISBN (eBook)
9783638874427
Dateigröße
570 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Die vorliegende Unterweisung wurde von der IHK mit 98 von 100 Punkten bewertet. Ich glaube daher, dass sie inhaltlich und methodisch in Ordnung ist. Der Text besteht aus einem dreiseitigen Ablaufplan und der sich anschließenden methodischen und didaktischen Erläuterung. Die Anhänge bestehen aus Aufgabe, benötigten Infos, Musterlösung und Blanko-Zeitplan. Mit Ausnahme der Musterlösung bekommen die Azubis diese Unterlagen ausgehändigt.
Schlagworte
Erstellung, Projektzeitplans, Mediengestalter, Digital-, Printmedien)
Arbeit zitieren
Anonym, 2007, Erstellung eines Projektzeitplans (Unterweisung Mediengestalter / -in für Digital- und Printmedien), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/80574

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Erstellung eines Projektzeitplans (Unterweisung Mediengestalter / -in für Digital- und Printmedien)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden