Bericht zum Unternehmensplanspiel TOPSIM General Management II


Hausarbeit, 2007
18 Seiten, Note: 2,0

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Ausgangssituation

2 Zusammenfassung der ersten drei Perioden
2.1 Zusammenfassung Periode 1
2.2 Zusammenfassung Periode 2
2.3 Zusammenfassung Periode 3

3 Periode 4
3.1 Ziele
3.2 Maßnahmen
3.3 Ergebnis

4 Periode 5
4.1 Ziele
4.2 Maßnahmen
4.3 Ergebnis

5 Periode 6
5.1 Ziele
5.2 Maßnahmen
5.3 Ergebnis

6 Ausblick Perioden 7 bis 9
6.1 Maßnahmen und Ziele

7 Shareholder Earnings (Abbildung 2) und Unternehmenswert (Abbildung 3)

8 Fazit

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Unternehmensziele

Abbildung 2: Shareholder Earnings in Meur

Abbildung 3: Unternehmenswert in MEur….

1 Ausgangssituation

Als meine Vorstandskollegen und ich die Copyfix AG zum 01.01.2000 übernahmen wies das Unternehmen mit seinem Schwarz-Weiß-Kopierer Copy 1 einen Umsatz von 129,0 MEur aus. Das Unternehmen bestehend aus 1204 Mitarbeitern erzielte ein Betriebsergebnis von 10,36 MEur und einen Jahresüberschuss nach Steuern von 4,60 MEur. Dem Eigenkapital von 32,6 MEur standen Verbindlichkeiten von 13,6 MEur gegenüber. Der Cashflow betrug 13,6 MEur.

Die Copyfix AG erwirtschaftete ähnliche Ergebnisse und Marktanteile wie seine 4 Wettbewerber.

Im folgenden werden die Wirtschaftsperioden 1 bis 3 kurz zusammengefasst und die Perioden 4 bis 6 mit ihren Zielen, Maßnahmen und Ergebnissen erläutert. Es wird ein Ausblick gegeben was in den Perioden 7 bis 9 zu unternehmen ist um die Copyfix AG erfolgreich weiterzuführen. Anschließend wird kurz die Entwicklung der Shareholder Earnings und des Unternehmenswertes dargestellt. Ein Fazit rundet den Konzernbericht ab.

2 Zusammenfassung der ersten drei Perioden

2.1 Zusammenfassung Periode 1

Die erste Periode ist für unser Unternehmen sehr gut verlaufen, wir konnten mit ca. 50.000 Kopierern die meisten der Branche absetzen.

Unsere Vertriebsmitarbeiter haben wir auf insgesamt 120 Mitarbeiter erhöht und zusätzlich 80 neue Mitarbeiter in der Fertigung eingestellt, da wir durch höhere Werbeausgaben (+ 2,5 MEur) mit einer Umsatzsteigerung rechnen.

Wir haben eine neue Maschine Typ C für 30 MEur gekauft um unsere Kapazitäten zu erweitern, mehr Produkte abzusetzen und Kundenzufriedenheit zu gewährleisten. Durch den Kauf der neuen Maschine, dem niedrigen Umweltindex (83,0) sowie der geringen Kapazität (8000 Einheiten) von Fertigungsstraße Typ A Nr. 1 haben wir uns entschieden diese Maschine zu verschrotten.

In der ersten Periode haben wir ein Betriebsergebnis von 5,79 MEur erreicht. Der Periodenüberschuss betrug 1,61 MEur und der Cashflow nach Steuern 13,00 MEur.

2.2 Zusammenfassung Periode 2

Da wir in der ersten Periode mehr Kopierer hätten absetzen können und zu wenig Mitarbeiter eingestellt hatten und in der zweiten Periode mit einem Wachstum des Gesamtmarktes von 8 – 12% gerechnet wird, haben wir 380 Personen in der Fertigung eingestellt.

Unser Lieferant hat eine Preissteigerung um ca. 3 % für Einsatzstoffe/Teile angekündigt, dadurch haben wir unseren Preis auf 3150 € erhöht.

In der Wirtschaftsprognose für Periode 2 war zu lesen, dass mit der Neuentwicklung eines Nachfolgeproduktes für Produkt 1 begonnen werden kann, wodurch wir unsere Mitarbeiter in der Produktentwicklung von 36 auf insgesamt 70 und die Ökologieausgaben von 2,7 MEur auf insgesamt 7,5 MEur erhöht haben.

Durch den Kauf der Maschine Typ C in der Vorperiode haben wir einen Kredit von 42 MEur aufgenommen.

Wir mussten leider einen Überziehungskredit von 14,06 MEur in Anspruch nehmen, wodurch unser Unternehmen bei dem Rating von 93 auf 21 Punkte gefallen ist.

In der zweiten Periode erreichten wir ein Betriebsergebnis von -0,50 MEur und einen Verlustvortrag von -5,25 MEur. Der Cashflow nach Steuern betrug 5,89 MEur.

2.3 Zusammenfassung Periode 3

Ein zweiter Markt wurde für unser Produkt erschlossen, dadurch haben wir unsere Werbeausgaben von 9,0 MEur (Periode 2) auf 16,0 gesteigert und unsere Vertriebsmitarbeiter auf 137 erhöht.

Durch die hohen Werbekosten erhoffen wir uns eine größere Absatzmenge um unsere Fertigungskapazitäten optimal ausnutzen zu können, damit unsere Herstellkosten so gering wie möglich gehalten werden, um einen größeren Deckungsbeitrag zu erzielen.

Da wir mit einer Absatzsteigerung rechnen wurden 350 neue Fertigungs­mitarbeiter eingestellt und eine zusätzliche Maschine Typ C angeschafft. Die Einstellung der neuen Mitarbeiter verursacht erhebliche Personalkosten. Wir sind zwar in der Lage mehr zu produzieren und abzusetzen, aber wir müssen eine große Menge verkaufen, um die entstandenen Kosten zu decken oder einen größeren Periodenüberschuss zu erzielen.

Außerdem haben wir unsere Technologiemitarbeiter auf insgesamt 190 erhöht und die Ökologieausgaben auf insgesamt 20 MEur. Dadurch erhoffen wir uns in Zukunft bessere und neuere Produkte auf dem Markt zu platzieren.

In dieser Periode wäre es sinnvoll gewesen das Produkt 1 –neu am Markt einzuführen. Wir haben uns jedoch für ein Relaunch von Produkt 1 –alt entschieden, weil in der Wirtschaftsprognose für Periode 2 stand, dass ein neu eingeführtes Produkt bezüglich Technologie und Ökologie besser als das vorhandene sein sollte. Dies war bei uns jedoch nicht der Fall, da die Produktindizes des neuen Produktes nicht über denen des alten Produktes lagen. Bei Produkteinführung wäre laut Wirtschaftsprognose für Periode 2 mit massiven Umsatzeinbrüchen zu rechnen gewesen.

Da wir uns zu sehr auf die Wirtschaftsprognose verlassen haben und Produkt 1 –neu nicht eingeführt haben mussten wir in dieser Periode Insolvenz anmelden.

Unsere Mitbewerber haben alle Produkt 1 –neu herausgebracht und dadurch ist unser Absatz zusammengebrochen.

Aufgrund unserer Insolvenz haben wir ein Betriebsergebnis von -29,31 MEur und einen Cashflow nach Steuern von 48,50 MEur erzielt.

[...]

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
Bericht zum Unternehmensplanspiel TOPSIM General Management II
Hochschule
Technische Hochschule Köln, ehem. Fachhochschule Köln  (Fakultät für Wirtschaftswissenschaften)
Veranstaltung
Unternehmensplanspiel
Note
2,0
Autor
Jahr
2007
Seiten
18
Katalognummer
V83696
ISBN (eBook)
9783638000697
ISBN (Buch)
9783640702480
Dateigröße
1904 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Bericht, TOPSIM, General, Management, Hausarbeit, TOPSIM General Management, TOPSIM General Management II, Unternehmensspiel, General Management, Planspiel, Unternehmensführung, General Management II, Konzernbericht, Unternehmensbericht, Topsim 2, Unternehmensplanspiel, Fallstudie, Wirtschaftsperioden, Wirtschaftsperiode, Copyfix AG, Copyfix, Shareholder Earnings, Cashflow, Cash flow, Betriebsergebnis, Unternehmenswert, Schwarz Weiß Kopierer, Kennzahlen
Arbeit zitieren
Dominic Weckmann (Autor), 2007, Bericht zum Unternehmensplanspiel TOPSIM General Management II, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/83696

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Bericht zum Unternehmensplanspiel TOPSIM General Management II


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden