Planung, Durchführung und Auswertung einer Bewohnerbefragung (Unterweisung Altenpfleger / -in)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2007
14 Seiten

Leseprobe

Inhalt

1 Allgemeines
1.1 Angaben zur Person
1.2 Ausgangssituation
1.3 Zeitdauer der Präsentation

2 Planung der Ausbildungseinheit
2.1 Adressaten
2.2 Zeitdauer
2.3 Ort
2.4 Didaktische Überlegungen
2.4.1 Richtlernziel:
2.4.2 Groblernziel
2.4.3 Feinlernziele
2.5 Methodische Überlegungen
2.5.1 Begründung bezüglich der gewählten Methoden
2.5.2 Gewählte Methoden
2.6 Medien und Medieneinsatz

3 Durchführung der Ausbildungseinheit

4 Kontrolle der Ausbildungseinheit

5 Motivation

6 Anlagen

1 Allgemeines

1.1 Angaben zur Person

Hierher kommt der Lebenslauf!

1.2 Ausgangssituation

Das Pflegheim XY (Pflegeheim, Mobiler Sozialer Hilfsdienst und betreutes Wohnen) ist Teil eines deutschlandweiten Pflegeverbundes und im Großraum Stuttgart ansässig. Bei ca. 100 Mitarbeitern werden jährlich 8 – 10 Auszubildende ausgebildet.

Die im folgenden vorgestellte Bewohnerbefragung ist Teil der jährlichen Projektwoche der Institution, die jeweils für die Auszubildenden im ersten, zweiten und dritten Lehrjahr durchgeführt wird.

Die 8 Auszubildenden im dritten Lehrjahr haben alle einen Mittleren Bildungsabschluss und lernen in der Einrichtung den Beruf der Altenpflegerin/des Altenpflegers.

Die Projektwoche beginnt jeweils um 8:00 Uhr und endet um 16:30 Uhr.

Die Bewohnerbefragung ist mit der Einrichtungsleitung besprochen und findet jedes Jahr statt. Der Datenschutz ist gewährleistet, die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. Die Befragung findet im Bereich betreutes Wohnen statt, die Bewohner sind in Pflegestufe I oder II und über die Befragung, die Mittwoch vormittags stattfindet, informiert.

1.3 Zeitdauer der Präsentation

Die Dauer der Präsentation beträgt 15 bis 20 Minuten

2 Planung der Ausbildungseinheit

2.1 Adressaten

- Auszubildende im dritten Lehrjahr
- Alle haben einen Mittleren Bildungsabschluss
- Das Alter der Auszubildenden beträgt 18 bis 20 Jahre

2.2 Zeitdauer

Die Zeitdauer der Projektwoche beträgt 1 Woche (5 Tage á 8 Stunden)

2.3 Ort

Seminarraum 1

EDV-Raum

Besprechungszimmer

Wohnbereiche A.1 und A.2

2.4 Didaktische Überlegungen

2.4.1 Richtlernziel:

Kenntnisse und Fertigkeiten über:

- Kontakt mit alten Menschen herstellen, mit ihnen einen respektvollen Umgang pflegen
- die Mobilität alter Menschen fördern, auf der Basis der dokumentierten Daten Ressourcen erkennen, Pflegeziele setzen und geeignete Mobilisierungsmaßnahmen planen sowie ihre Wirksamkeit überprüfen
- alte Menschen bei einer gesunden Lebensweise unterstützen und beraten und ihre individuellen Interessen verwirklichen helfen

2.4.2 Groblernziel

Ausbildungsordnung Anlage zu § 4

- § 7a, 7e, 7g und 7h
- § 9a, 9b, 9g und 9h

2.4.3 Feinlernziele

Die Auszubildenden sollen nach der Ausbildungseinheit

- einen Fragebogen zur Bewohnerzufriedenheit erstellen können
- eine schriftliche Bewohnerbefragung durchführen können
- die Daten deskriptiv anhand geeigneter EDV (MS Excel) auswerten können
- wichtige Ergebnisse der Befragung tabellarisch und grafisch darstellen können
- die Rückmeldungen der Bewohner ernst nehmen und evtl. als Chance für Verbesserungen nehmen können

2.5 Methodische Überlegungen

2.5.1 Begründung bezüglich der gewählten Methoden

Die Auswahl der jeweiligen Methode ist abhängig vom Lernziel – je nachdem ob es sich um ein einfaches oder komplexes Lernziel handelt. Die angesprochenen Lernziele sind dem kognitiven, psychomotorischen und affektiven Bereich zugeordnet. Durch die geeignete Auswahl an Methoden wird die Fach-, Sozial- und Methodenkompetenz gefördert. Darüber hinaus können einzelne Schlüsselqualifikationen angesprochen werden.

Der Einsatz verschiedener Methoden hat den Vorteil, dass unterschiedliche Lernkanäle angesprochen werden (dem Lerntyp entsprechend) und die Aktivität des Auszubildenden gefördert wird. Auch gewährleisten die verschiedenen Methoden, dass die Ausbildungseinheit interessant gestaltet wird und somit Eintönigkeit oder Langeweile vorgebeugt wird.

2.5.2 Gewählte Methoden

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.6 Medien und Medieneinsatz

Durch den Einsatz verschiedener Medien kann die Einführung des Themas veranschaulicht werden. Zudem weckt mediale Abwechslung Interesse und Motivation der Auszubildenden. Der Behaltenseffekt wird verstärkt, das Gelernte kann konkret wiedergegeben werden.

Gewählte Medien:

Metaplan/Pinnwand: Aktivität

Flipchart: Veranschaulichung

PC/Beamer Lern- und Behaltenseffekt

[...]

Ende der Leseprobe aus 14 Seiten

Details

Titel
Planung, Durchführung und Auswertung einer Bewohnerbefragung (Unterweisung Altenpfleger / -in)
Autor
Jahr
2007
Seiten
14
Katalognummer
V87118
ISBN (eBook)
9783638043571
Dateigröße
489 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Unterweisungsentwurf für Auszubildende zum/zur Altenpflegerin/Altenpfleger
Schlagworte
Planung, Durchführung, Auswertung, Bewohnerbefragung, Altenpfleger
Arbeit zitieren
Lars Baumann (Autor), 2007, Planung, Durchführung und Auswertung einer Bewohnerbefragung (Unterweisung Altenpfleger / -in), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/87118

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Planung, Durchführung und Auswertung einer Bewohnerbefragung (Unterweisung Altenpfleger / -in)


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden