Personalbetreuung eines Einzelhandelsunternehmens. Die Erstellung einer Lohn- und Gehaltsabrechnung

Vorbereitung auf die kaufmännische Abschlussprüfung im Bereich Wirtschaft- und Sozialkunde


Unterrichtsentwurf, 2007

18 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

1. Angaben zur Lerngruppe

1.1 Lerngruppenzusammensetzung

Die Klasse 05ET6 ist eine Oberstufe in Teilzeitform und besteht aus 27 Schülern/ Schülerinnen, 15 Schülerinnen und 12 Schülern im Alter von 19 bis 26 Jahren. Alle Schüler[1] absolvieren in Ausbildungsbetrieben unterschiedlicher Branchen eine dreijährige Berufsausbildung. Exemplarisch sind zu nennen: Edeka, Hornbach, C & A und Deichmann. Die praktischen Erfahrungen der Auszubildenden sind sehr unterschiedlich. Daraus resultiert, dass die mündlichen Beiträge der Schüler sehr vielfältig sind.

1.2 Besonderheiten der Lerngruppe

Die Schüler haben unterschiedliche schulische Vorbildungen:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Lerngruppe kann hinsichtlich der Leistungsfähigkeit als heterogen eingestuft werden. Dies zeigt sich aus meiner Sicht insbesondere an der Bereitschaft zur mündlichen Mitarbeit. Einige Schüler sind aktiv am Unterrichtsgeschehen beteiligt und versuchen diesen durch gute Beiträge voranzubringen, andere hingegen beteiligen sich erst nach Aufforderung des Lehrers am Unterrichtsgeschehen. Die Beiträge der “passiveren“ Schüler befinden sich im Vergleich zu den Beiträgen der “aktiveren“ Schüler prinzipiell auf einem qualitativ deutlich niedrigerem Niveau. Sprachliche Barrieren sind bisher nicht aufgetreten. Insgesamt kann das Verhalten der Klasse als diszipliniert bezeichnet werden, die meisten Schüler arbeiten rege mit, so dass eine konzentrierte Zusammenarbeit in einem lernenden Umfeld auch für die Lehrperson angenehm ist.

1.3 Ausprägungen der Kompetenzbereiche in der Lerngruppe

Bei der Beurteilung des Leistungsvermögens dieser Lerngruppe ist die Handlungskompetenz insgesamt in einem guten Bereich einzustufen.

Bei dem Umgang mit betriebswirtschaftlichen Problemstellungen zeigen die Schüler ein unterschiedliches Leistungsniveau. Einige Schüler zeigen sich kompetent bei der Bearbeitung von Aufgabenstellungen, während es den schwächeren Schülern schwer fällt, Ergebnisse eigenständig zu fixieren. Einzelne Schüler haben Probleme, sich in einer adäquaten Weise mündlich wie schriftlich auszudrücken.

Das Lernklima in der Klasse ist als sehr angenehm zu bezeichnen. Die Schüler gehen überwiegend freundlich miteinander um. Insgesamt ist die Lerngruppe offen für eine Kritik ihrer Ergebnisse, so dass Verbesserungsvorschläge akzeptiert und umgesetzt werden.

1.4 Unterrichtseinsatz in der Klasse

Ich unterrichte die Klasse als Klassenlehrer seit Beginn dieses Schuljahres in den Fächern Englisch und PVK (Prüfungsvorbereitungskurs) mit jeweils zwei Unterrichtsstunden in der Woche.

Meine Unterrichtserfahrungen in dieser Klasse sind sehr positiv, da sich die Schüler mir gegenüber sehr freundlich und aufgeschlossen verhalten.

2. Didaktisch-methodische Analyse

2.1 Vorgaben der Richtlinien/ Legitimation des Themas

Seit dem 01.08.2004 ist für den Ausbildungsberuf Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel erstmals ein Rahmenlehrplan in Kraft getreten, der nach dem Lernfeld-Konzept strukturiert ist. Die Inhalte dieser Unterrichtsstunde sind gemäß diesen Richtlinien thematisch dem Lernfeld 13 Personaleinsatz planen und Mitarbeiter führen zugeordnet. In der Zielformulierung heißt es: „Die Schülerinnen und Schüler erstellen Entgeltabrechnungen.“

Die didaktische Jahresplanung sieht die Behandlung der Unterrichtsreihe Personalentlohnung i m Fach Wirtschafts- und Sozialprozesse zur Mitte des Lernfeldes 13 in der Oberstufe vor.

2.2 Einordnung der Unterrichtsstunde

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.3 Hauptintention

Bei der heutigen Unterrichtsstunde handelt es sich um eine Anwendungsstunde, in der die Schüler in Partnerarbeit unter Zuhilfenahme von Arbeitsblättern den Weg vom Bruttolohn zum Nettolohn in Einzelschritten erläutern und eine Gehaltsabrechnung erstellen. Sie können begründen, warum sich der Auszahlungsbetrag bei gleichem Bruttogehalt bei zwei Mitarbeitern unterscheiden kann. Zudem errechnen sie die Lohnkosten, die dem Arbeitgeber entstehen.

Dieses Thema ist bei den Schülern beliebt, da ein realistischer Einblick in (zukünftige) Einkommenssituationen (brutto, netto - was kommt heraus?) sehr motivierend auf alle am Unterricht Beteiligten wirkt. Für die Schülerinnen und Schüler ist dieses Thema von zweifacher Bedeutung. Als Arbeitnehmer(innen), die in Abhängigkeit von der Höhe der Ausbildungsvergütung zumeist weder Lohnsteuer noch Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer abgezogen bekommen, sind sie jedoch Beitragszahler in den Sozialversicherungen. In der heutigen Stunde wird aus Gründen der Motivation, ein mögliches zukünftiges Einstiegsgehalt als Berechnungsgrundlage herangezogen. Darüber hinaus sind Ermittlung des Nettogehaltes sowie die jeweils aktuellen rechtlichen Bedingungen für eine Lohn- und Gehaltsabrechnung stets möglicher Bestandteil ihrer kaufmännischen Abschlussprüfung.

2.4 Methodisches Vorgehen

Als Einstiegsmotivation dient ein stummer Impuls (Folie 1). Ein Cartoon weist auf das Unterrichtsthema ‚Gehaltsabrechnung’ hin. Die abgebildete Person ist im Alter der Schüler dieser Klasse, wodurch eine Identifikation mit der handelnden Person möglich ist. Die Schüler erkennen, dass Brutto nicht gleich Netto ist und nennen die Abzüge, die bei einer Lohn- und Gehaltsabrechnung vom Bruttoverdienst abgehen. Die Ergebnisse werden dabei von der Lehrperson auf dieser Folie festgehalten. Auf einen Einsatz des Mediums Tafels wird bewusst verzichtet, da die Stunde nicht mit zu vielen Medien (OHP, Tafel, Arbeitsblatt) überfrachtet werden soll und den Schülern zum anderen ein Schema zur Errechnung des Nettolohnes in der Arbeitsphase zur Verfügung gestellt wird.

Ausgehend von der Eingangssituation errechnen die Schüler in einer Partnerarbeit die Gehaltsabrechnung für Lena Kunze. Sie erhalten eine Lohnsteuertabelle, anhand der sie die Lohnsteuer, die Kirchensteuer und den Solidaritätsbeitrag ablesen können. Auf den Einsatz des Lehrbuches muss leider verzichtet werden, da die dort enthaltene Tabelle nur höhere Einkommensgruppen umfasst, die nicht exemplarisch für ein Einstiegsgehalt der Schüler nach ihrer Ausbildung sind. Auf eine rechnerische Ermittlung der Kirchensteuer und des Solidaritätszuschlags wird im Laufe der Stunde eingegangen. Die Sozialversicherungsbeiträge werden vorgegeben, die genauen Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteile müssen hingegen von den Schülern bestimmt werden. Es wird eine Binnendifferenzierung in der Weise vorgenommen, dass diejenigen Schüler, die schnell mit der Gehaltsabrechnung fertig sind, bereits mit der Bearbeitung des Arbeitsblattes 2 beginnen können.

[...]


[1] Zur Vereinfachung des Leseflusses sind mit der Bezeichnung Schüler im laufenden Text Schülerinnen und Schüler gleichermaßen gemeint.

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
Personalbetreuung eines Einzelhandelsunternehmens. Die Erstellung einer Lohn- und Gehaltsabrechnung
Untertitel
Vorbereitung auf die kaufmännische Abschlussprüfung im Bereich Wirtschaft- und Sozialkunde
Note
1,7
Autor
Jahr
2007
Seiten
18
Katalognummer
V87559
ISBN (eBook)
9783638031776
ISBN (Buch)
9783656057796
Dateigröße
858 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Erstellung, Lohn-, Gehaltsabrechnung, Rahmen, Personalbetreuung, Einzelhandelsunternehmens, Vorbereitung, Abschlussprüfung, Bereich, Wirtschaft-, Sozialkunde, Wirtschaftswissenschaften, Handel und Distribution
Arbeit zitieren
Arndt Slabihoud (Autor), 2007, Personalbetreuung eines Einzelhandelsunternehmens. Die Erstellung einer Lohn- und Gehaltsabrechnung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/87559

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Personalbetreuung eines Einzelhandelsunternehmens. Die Erstellung einer Lohn- und Gehaltsabrechnung



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden