Grundlagen des Risikomanagements und Risikocontrollings


Hausarbeit, 2008
17 Seiten, Note: 2,3

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Einführung

2 Begriffliche Grundlagen
2.1 Begriff des Risikos
2.2 Begriff des Risikomanagements
2.3 Begriff des Risikocontrollings

3 Risikoarten
3.1 Interne Risiken
3.2 Externe Risiken

4 Risikosteuerung
4.1 Strategien der Risikosteuerung
4.2 Instrumente der Risikosteuerung

5 Risikoberichterstattung

6 Fazit

Quellenverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abb. 1: Risiko versus Chance (Quelle: in Anlehnung an Diederichs (2004) S. 9)

Abb. 2: Kreislauf des Risikomanagementsystems (Quelle: in Anlehnung an Schmitz (2006) S. 19)

Abb. 3: Risikokategorien eines Unternehmens (Quelle: in Anlehnung an Diederichs (2004) S. 102)

Abb. 4: Risikosteuerungsstrategien (Quelle: in Anlehnung an Ziegenbein (2007) S. 69)

Abb. 5: Mögliche Kategorisierung von Risikosteuerungsinstrumenten, (Quelle: in Anlehnung an Diederichs (2004) S. 200)

1 Einführung

Auf den folgenden Seiten erfolgt eine Vorstellung der Grundlagen des Risikomanagements und des Risikocontrollings. Zunächst wird ein kurzer Überblick anhand von begrifflichen Grundlagen geschaffen. Zudem wird insbesondere auf die Risikoarten, die Risikosteuerung und Risikoberichterstattung eingegangen.

2 Begriffliche Grundlagen

Die Einschätzung der Risikosituation ist besonders für große Unternehmen in den vergangenen Jahren zu einer der Hauptaufgaben geworden. Hierbei spielt unter anderem die Globalisierung des Wettbewerbs und der Unternehmenstätigkeit eine große Rolle.[1]

Aufgrund der Vielfalt der Begriffsdefinitionen erfolgt nun zunächst eine Klärung der zentralen Begriffe, um die weiteren Ausführungen auf eine einheitliche Grundlage stellen zu können.

2.1 Begriff des Risikos

Jegliche unternehmerische Tätigkeiten sind mit Risiken unterschiedlicher Art behaftet. Sie entstehen durch die nicht vollständige Prognostizierbarkeit der Auswirkungen unternehmerischer Entscheidungen und externer Faktoren bevorstehender Entwicklungen.[2]

Der Begriff des Risikos wird in der Theorie und in der Praxis nicht einheitlich definiert. Durch unterschiedliche Risikowahrnehmungen und -interpretationen existiert für den Begriff Risiko eine Vielfalt von Definitionen.[3]

In der jüngeren Literatur hat sich immer mehr das Begriffspaar „Chance-Risiko“ hervorgehoben.[4]

[...]


[1] Vgl. Erben (2006) S. 43

[2] Vgl. Diederichs (2004) S. 8

[3] Vgl. Erben (2006) S. 43f.

[4] Vgl. Diederichs (2004) S. 9

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Grundlagen des Risikomanagements und Risikocontrollings
Hochschule
Private Fachhochschule für Wirtschaft und Technik Vechta-Diepholz-Oldenburg; Abt. Oldenburg
Note
2,3
Autor
Jahr
2008
Seiten
17
Katalognummer
V88254
ISBN (eBook)
9783638017527
ISBN (Buch)
9783638919036
Dateigröße
397 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Grundlagen, Risikomanagements, Risikocontrollings
Arbeit zitieren
Miriam Neugebauer (Autor), 2008, Grundlagen des Risikomanagements und Risikocontrollings, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/88254

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Grundlagen des Risikomanagements und Risikocontrollings


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden