Relevanz des Nachhaltigkeitscontrollings für Unternehmen


Hausarbeit, 2020

22 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

1 Themenhinführung

2 Einführung in das Nachhaltigkeitscontrolling
2.1 Begriffserklärung Controlling
2.2 Begriffserklärung Nachhaltigkeit
2.3 Corporate Social Responsibility
2.4 Begriffserklärung Nachhaltigkeitscontrolling

3 Anwendbare Instrumente im Rahmen des Nachhaltigkeitscontrollings
3.1 Erstellung einer Leitlinie
3.2 Umweltbilanz
3.3 Sustainability Balanced Scorecard

4 Bewertung des Nachhaltigkeitscontrollings
4.1 Treiber für ein nachhaltiges Geschäftsmodell
4.2 Relevanz für die Unternehmen
4.3 Kritische Würdigung

5 Schlussbetrachtung

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Die drei Säulen der Nachhaltigkeit

Abbildung 3: Die CSR- Pyramide nach Caroll

Abbildung 4: Controlling Toolsets in der Praxis

Abbildung 5: Erstellung einer Ökobilanz

Abbildung 6: Balanced Scorecard nach Kaplan und Norton

Abkürzungsverzeichnis

BSC Balanced Scorecard

CO2 Kohlenstoffdioxid

CSR Corporate Social Responsibility

NGO’s Nichtregierungsorganisationen

SBSC Sustainability Balanced Scorecard

1 Themenhinführung

Heute werden die Menschen mehr als je zu vor mit den Folgen ihrer Ignoranz gegenüber der Umwelt konfrontiert. Durch den Prozess der Industrialisierung, der in Deutschland ab Mitte des 19. Jahrhunderts begann, wurde der Startschuss für die Massenproduktion und den Konsum geschaffen, wie er heute noch besteht.1 Die Konsequenzen dieser Entwicklung wirken sich erst seit den letzten Jahren vermehrt auf unsere Welt aus und beeinflussen unser Leben vorwiegend im negativen Sinne. Es sind Auswirkungen wie die Erderwärmung durch den Treibhauseffekt, das Schmelzen der Polarkappen, der Anstieg des Meeresspiegels und die Zunahme von Naturkatastrophen weltweit. Deutschland zählt als Industrieland zu den zehn größten Emittenten weltweit und trägt somit einen bedeutenden Teil zu diesem Prozess bei.2 Gleichzeitig hat das Pflichtbewusstsein seitens der Konsumenten3 zugenommen, die sich zunehmend für die Umstände und Auswirkungen der Produktion von Gütern befassen. Somit steigen die Erwartungen seitens der Gesellschaft an die Unternehmen zunehmend, die durch Anpassungen in der Unternehmensführung auf die sich stetig veränderten Anforderungen reagieren müssen. Durch die Umstellung auf ein Nachhaltigkeitscontrolling, welches eine pflichtbewusste Führung dieser Unternehmen durch gezielte Änderungen im strategischen Controlling gewährleistet, können die steigenden Erwartungen erfüllt werden. Im Rahmen dieser Hausarbeit soll der Frage nachgegangen werden, welche Relevanz das Nachhaltigkeitscontrolling hat und welche Instrumente bereitstehen, um die Nachhaltigkeit in das Unternehmenskonzept einfließen zu lassen.

Im ersten Kapitel der Hausarbeit sollen grundlegende Begrifflichkeiten wie „Controlling“, „Nachhaltigkeit“ und „Nachhaltigkeitscontrolling“ erläutert werden, um den Leser in die Thematik einzuführen. Anschließend werden Controllinginstrumente vorgestellt, mit denen ein nachhaltiges Controlling in ein Unternehmen impliziert werden kann. Weiterhin soll auf die Relevanz und die möglichen Vorteile für die Unternehmen eingegangen werden. Abschließend folgt eine kritische Betrachtung des Nachhaltigkeitscontrollings und ein Ausblick in die Zukunft.

2 Einführung in das Nachhaltigkeitscontrolling

Bevor erläutert werden kann, wie und wieso ein Unternehmen den Nachhaltigkeitsaspekt in die Unternehmensstrategie integrieren sollte, werden in diesem Kapitel zunächst grundlegende Begrifflichkeiten, wie Controlling und die Nachhaltigkeit definiert. Somit wird der Leser in das Thema eingeführt, um das Nachhaltigkeitscontrolling verständlicher zu machen.

2.1 Begriffserklärung Controlling

Allgemein ist das Controlling ein funktionsübergreifenden Steuerungsinstrument zur Unterstützung der Unternehmensführung bei unternehmerischen Entscheidungsprozessen und fungiert als Frühwarnsystem. Der Controllingbegriff teilt sich in das operative und das strategische Controlling, welche beide gleichermaßen wichtig sind, um ein Unternehmen erfolgreich zu führen. Da das Nachhaltigkeitscontrolling zum strategischen Teil zählt, wird im Folgenden detaillierter auf den hier wesentlichen Part eingegangen. Während sich das operative Controlling an Zahlen und Ergebnissen der Vergangenheit und der Gegenwart bedient, um kurz- und mittelfristige Ziele planen zu können, umfasst das strategische Controlling auch die Planung langfristiger Ziele durch die Interpretation von Ist-Werten. Dabei gehören Aufgaben, wie die zukunftsorientierte Chancen-Risiko-Abwägung, die Mitarbeit am strategischen Leitbild, die langfristige Zielsetzung, die Entwicklung von Langfriststrategien, die Existenzsicherung, die Zusammenarbeit mit dem operativen Controlling, die Stärken-Schwächen-Analyse und der Soll-Ist-Vergleich zu den Tätigkeiten.4 Der Controller gilt als relevante Beratung des Managements eines Unternehmens, der sich in sowohl an der Vergangenheit, sowie an der Zukunft orientiert, um optimale Entscheidungsempfehlungen aussprechen zu können. Die Erwartungshaltung des Managements hat sich in den letzten Jahren dahingehend geändert, als dass der Controller im Unternehmen als gleichwertigen Business-Partner gesehen wird, der bei der Begleitung und Vorbereitung von Entscheidungsprozessen beteiligt wird und für den qualifizierten Austausch zwischen den einzelnen Geschäftsfeldern und Abteilungen verantwortlich ist.5

2.2 Begriffserklärung Nachhaltigkeit

Heutzutage wird der Begriff der Nachhaltigkeit immer bedeutsamer und fand durch die Medien den Weg in die deutschen Haushalte. Doch wo fand der Nachhaltigkeitsgedanke seinen Anfang?

Der Begriff der Nachhaltigkeit entwickelte sich im 18. Jahrhundert in der Forstwirtschaft. Hans Carl von Carlowitz formulierte angesichts einer Rohstoffkrise 1713 in seinem Werk „Sylvicultura oeconomica“, dass pro Zeiteinheit nur so viel Holz im Wald geschlagen werden sollte, wie dieser in einer absehbaren Zeit regenerieren kann.6 Somit gilt er bis heute als Begründer des Konzepts der Nachhaltigkeit. Der Begriff wurde im Laufe der Zeit auf alle Bereiche transferiert, bei denen nachwachsende und fossile Ressourcen verbraucht werden. Offiziell wurde das Nachhaltigkeitsprinzip erstmals 1987 von der UNO in ihrem Report “Our common future“ festgeschrieben: „Sustainable development meets the needs of the present without compromising the ability of future generations to meet their own needs.“7

Eine nachhaltige Entwicklung soll demzufolge die Bedürfnisse der Bevölkerung in der Gegenwart befriedigen, ohne nachfolgenden Generationen die Möglichkeit zur Bedürfnisbefriedigung zu nehmen.

Zur Veranschaulichung wurden außerdem die drei Säulen der Nachhaltigkeit ins Leben gerufen, die in der folgenden Abbildung zu sehen sind.8

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Die drei Säulen der Nachhaltigkeit

Quelle: Nachhaltiges Bauen, Institut Bauen und Umwelt e.V., 2020

Der Einklang der drei folgenden Dimensionen seien notwendig, um die Nachhaltigkeit zu erreichen:

1. Die ökologische Komponente, die sich auf den Wertzuwachs für die Umwelt, also das Minimieren der negativen Auswirkungen bezieht.
2. Die ökonomische Komponente, die sich auf den Wertzuwachs für die Unternehmen, also finanzielle Sicherheit und Beständigkeit bezieht.
3. Die soziale Komponente, die sich auf den Wertzuwachs für die Gesellschaft, also die Minimierung der negativen Auswirkungen auf die Umwelt bezieht.9

2.3 Corporate Social Responsibility

Unter Corporate Social Responsibility versteht man den verantwortungsbewussten Umgang der Unternehmen mit den Auswirkungen ihres Geschäfts auf die Gesellschaft.10 Ersatzweise kann auch von dem spezifischen Beitrag der Unternehmen zum nachhaltigen Wirtschaften und zur Nachhaltigkeit sprechen. Die Maßnahmen, die ergriffen werden müssen, um die CSR erfolgreich umzusetzen, unterscheiden sich je Unternehmen und Geschäftstätigkeit. Die Unternehmen müssen dabei nicht nur den Ansprüchen der Käufer, sondern auch denen aller anderen Interessengruppen, wie den Mitarbeitern, Lieferanten und dem Staat gerecht werden.11 Um dieses Konzept greifbarer zu machen, wurden Abbildungen wie die CSR-Pyramide nach Caroll erschaffen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Somit werden die relevantesten Wirkungsfelder zusammengefasst und die wirtschaftlichen, rechtlichen, moralischen und sozialen Verantwortlichen nach der Relevanz für das Unternehmen geordnet. Dabei sollte die Bedeutsamkeit der ökonomischen Verantwortlichkeiten als Basis des wirtschaftlichen Handels gesehen werden, da ein Unternehmen nur langfristig und somit nachhaltig bestehen kann, wenn es wirtschaftlich erfolgreich ist.

Zur Förderung der CSR der Unternehmen werden Normen und Vorlagen vom Staat erschaffen. 2011 wurde zum Beispiel die Internationale Norm ISO 26000 ins Leben gerufen, die den Betrieben als ein Leitfaden und Orientierung zur Verfügung gestellt wird. Ihnen steht es weiterhin frei, ob sie sich an die Vorgaben halten möchten. Die Norm soll jedoch als Motivation und Inspiration für die Unternehmen gelten und somit für weitere Verbesserungen der Unternehmenskonzepte sorgen.12

2.4 Begriffserklärung Nachhaltigkeitscontrolling

Wenn man die oben genannten Begrifflichkeiten „Controlling“ und „Nachhaltigkeit“ unter der Beachtung der CSR der Unternehmen vereint, ergibt sich ein besonderes Unternehmenskonzept, dass die Nachhaltigkeit in das strategische Controlling einbezieht. Dabei soll ein Unternehmen keinesfalls ein gesondertes grünes Controlling entwickeln. Das bestehende Steuerungssystem soll im Hinblick auf die Nachhaltigkeit angepasst und verändert werden.13 Zu der Umwelt- und Sozialexponiertheit eines Unternehmens zählen Aspekte wie die Emissions- und Abfallmenge, den Stoff-/Materialeinsatz, die Energieintensität, Lärm und Erschütterungen, Abwärme, Strahlungen und direkte Einwirkungen auf die Natur und Landschafft, die es beim Nachhaltigkeitscontrolling zu minimieren gilt.14

Der internationale Controllerverein fasst die relevanten Aspekte eines nachhaltigen Controllings in zehn Kernelementen zusammen. Ein erfolgreiches Nachhaltigkeitscontrolling beinhaltet:

1. Die dauerhafte Steigerung des Unternehmenswertes, unter dem Aufbau und Erhalt der Erfolgspotenziale.
2. Die Orientierung an der Konkurrenz und den Kosten.
3. Die Beachtung vorgelagerter Prozesse und Maßnahmen, statt der Fokussierung auf Ziele und Kennzahlen.
4. Die Erzeugung von Innovationen und Wettbewerbsvorteilen durch die frühzeitige Entdeckung von Chancen.
5. Transparente Kennzahlen und verständliche Controllinginstrumente für jedes Teammitglied.
6. Durch die ständige Entwicklung von Verbesserungsmöglichkeiten durch den Controller soll der Unternehmenserfolg positiv beeinflusst werden.
7. Die Entwicklung und Anwendung von Handlungsempfehlungen, anhand der Strategie-, Ergebnis-, Finanz- und Prozesstransparenz durch die Controller.
8. Ein interkulturelles Verständnis und die Bereitschaft international zu agieren.
9. Die Verpflichtung des Controllers neutral, im Sinne des Unternehmenswohls und dessen Werte zu agieren.
10. Verantwortungsvoller Umgang mit “Versuchungen“ durch die Anwendung des Gelernten zusammen mit der Offenheit für neue Erfahrungen.15

Der Experte Peter Horvath schätzt die Demonstration der Kompatibilität zwischen der Wirtschaftlichkeit und den umweltbewussten Methoden des Green Controllings, als eine der wichtigsten Aufgaben des Nachhaltigkeitscontrollings ein. Außerdem ergeben sich im Nachhaltigkeitscontrolling neue Tätigkeiten für die Controller. Nach der klaren Positionierung der Unternehmensführung in Bezug auf die ökologische Ausrichtung, muss der Controller die entstehenden Chancen und Risiken abwägen und allen Bereichen die aktuelle nachhaltige Unternehmensausrichtung näherbringen. Somit wird eine beratende unterstützende und sensibilisierende Funktion des Controllings deutlich.16

3 Anwendbare Instrumente im Rahmen des Nachhaltigkeitscontrollings

Die Anwendung des Nachhaltigkeitscontrollings setzt in der Regel die Nutzung geeigneter Informationen voraus. Um diese für ein Unternehmen nutzbar zu machen, müssen die finanzorientierten IT-Systeme an den neuen umweltorientierten Informationsbedarf angepasst werden. Wenn sich ein Unternehmen im Rahmen des Controllings ökologisch ausrichten möchte, gilt es sich also eine „Green Controlling Toolbox“ aufzubauen. Sie umfasst alle dem Unternehmen zur Verfügung stehenden Instrumente, die eine nachhaltige Führung ermöglichen.17 In der folgenden Abbildung werden fünf Controlling-Toolsets mit dem tatsächlichen Nutzungsanteil in den Unternehmen abgebildet.

[...]


1 Vgl. Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für vergleichende Städtegeschichte, Industrialisierung, o. J.

2 Vgl. Global Carbon Atlas, CO2 Emissions, 2018.

3 Der besseren Lesbarkeit halber wird im gesamten Text auf die Verwendung beider Geschlechtsformen verzichtet.

4 Vgl. Preißler, P. R., Controlling, 2020, S.1.

5 Vgl. Gleich, R./Bartels, P./Breisig, V., Nachhaltigkeitscontrolling, 2012, S. 18.

6 Vgl. Carlowitz, H. C. v., Sylvicvltvra oeconomica, oder haußwirthliche Nachricht und naturmäßige Anweisung zur Wilden Baum-Zucht, 1713.

7 United Nations Organization, Our common future, 1987.

8 Dies ist lediglich eine vereinfachte Darstellung, die nur zur Veranschaulichung der komplexen Verbindungen dient.

9 Vgl. Colsman, B., Nachhaltigkeitscontrolling, 2016, S. 9.

10 Vgl. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, CSR - Nachhaltigkeit und CSR, o. J.

11 Vgl. Colsman, B., Nachhaltigkeitscontrolling, 2016, S. 2.

12 Vgl. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Die DIN ISO 26000 "Leitfaden zur gesellschaftlichen Verantwortung von Organisationen", 2011, S. 6 f..

13 Vgl. Gleich, R./Bartels, P./Breisig, V., Nachhaltigkeitscontrolling, 2012, S. 17.

14 Vgl. Hahn, T./Wagner, M., Sustainability Balanced Scorecard, 2001, S. 7.

15 Vgl. Colsman, B., Nachhaltigkeitscontrolling, 2016, S. 42 ff.

16 Vgl. Gleich, R./Bartels, P./Breisig, V., Nachhaltigkeitscontrolling, 2012, S. 18 ff.

17 Vgl. Gleich, R./Bartels, P./Breisig, V., Nachhaltigkeitscontrolling, 2012, S. 20.

Ende der Leseprobe aus 22 Seiten

Details

Titel
Relevanz des Nachhaltigkeitscontrollings für Unternehmen
Note
1,3
Autor
Jahr
2020
Seiten
22
Katalognummer
V901804
ISBN (eBook)
9783346198259
ISBN (Buch)
9783346198266
Sprache
Deutsch
Schlagworte
nachhaltigkeitscontrollings, relevanz, unternehmen
Arbeit zitieren
Alice Weber (Autor), 2020, Relevanz des Nachhaltigkeitscontrollings für Unternehmen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/901804

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Relevanz des Nachhaltigkeitscontrollings für Unternehmen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden