Die Soziale Marktwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Subsidiarität und Solidarität


Diplomarbeit, 2007

94 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Einleitung

1 Theoretische Grundlagen der Sozialen Marktwirtschaft
1.1 Der ökonomische Liberalismus als Wurzel der Sozialen Marktwirtschaft
1.2 Neoliberalismus und Ordoliberalismus - ideengeschichtliche Erneuerung
1.2.1 Die Freiburger Schule unter W. Eucken
1.2.2 Der soziologische Neoliberalismus um W. Röpke und A. Rüstow
1.3 Christliche Sozialethik
1.3.1 Das Prinzip der Subsidiarität
1.3.2 Das Prinzip der Solidarität

2 A. Müller-Armacks Konzept der Sozialen Marktwirtschaft
2.1 Der Begriff
2.2 Theoretische Einflüsse auf Müller-Armack
2.3 Entstehung der Stileinheit Soziale Marktwirtschaft und Soziale Irenik
2.4 Marktwirtschaft als notwendiges und tragendes Gerüst
2.5 Der soziale Charakter der Marktwirtschaft
2.6 Aufgaben der Politik des Staates
2.7 Soziale Marktwirtschaft als offener Stilgedanke

3 Einführung der Sozialen Marktwirtschaft
3.1 Die wirtschaftliche und politische Situation nach dem Krieg
3.2 Erste Konzepte für eine Nachkriegsordnung
3.3 Vorstellungen der politischen Kräfte - die Sozialisierungsdebatte
3.4 Die Besatzungspolitik der Alliierten und ihr Einfluss auf die deutsche Nachkriegsordnung
3.5 Die deutsche Diskussion um eine Nachkriegsordnung - das Ende der Sozialisierungsdebatte und ihr Ergebnis
3.6 Die Bedeutung der Wirtschafts- und Währungsreform für die Umsetzung der Sozialen Marktwirtschaft

4 Entwicklung von Wirtschaft und Politik in Deutschland seit 1948
4.1 Der Wiederaufbau - das westdeutsche „Wirtschaftswunder“ (1948 - 1966)
4.2 Erste Turbulenzen - Keynesianische Globalsteuerung (1966 - 1982)
4.3 Angebotsorientierte Politik der Regierung Kohl (1982 - 1989)
4.4 Wirtschaftliche und politische Entwicklung nach der Wiedervereinigung (1990 - 1993)
4.5 Letztere Tendenzen im vereinten Deutschland (seit 1994)

5 Subsidiarität und Solidarität als Grundprinzipien der Sozialen Marktwirtschaft
5.1 Die Grundprinzipien als Gefährdungsmomente der Sozialen Marktwirtschaft
5.1.1 Zielkonflikte zwischen den beiden Grundprinzipien
5.1.2 Überbetonung des Prinzips der Solidarität und ihre Auswirkungen
5.2 Die Grundprinzipien als Erfolgsfaktoren der Sozialen Marktwirtschaft
5.2.1 Erfolgsfaktor Subsidiarität - Die Leistungskraft der deutschen Volkswirtschaft
5.2.2 Erfolgsfaktor Solidarität - Sozialer Friede und Stabilität in Deutschland
5.2.3 Die Kombination beider Prinzipien als Erfolgsfaktor - „Wohlstand für alle“
5.3 Ergebnis der Betrachtung

6 Zusammenfassung

Quellenverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

AGdwF Arbeitsgemeinschaft deutscher wirtschaftswissenschaftlicher Forschungsinstitute

BIP Bruttoinlandsprodukt

BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

BMI Bundesministerium des Innern

BMJ Bundesministerium der Justiz

BMWI Bundesministerium für Wirtschaft

EU Europäische Union

EG Europäische Gemeinschaft

F&E Forschung und Entwicklung

OECD Organisation for Economic Cooperation and Development

[...]

Ende der Leseprobe aus 94 Seiten

Details

Titel
Die Soziale Marktwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Subsidiarität und Solidarität
Hochschule
Universität Leipzig  (Institut für Theoretische Volkswirtschaftslehre - Makroökonomik -)
Note
1,3
Autor
Jahr
2007
Seiten
94
Katalognummer
V902221
ISBN (eBook)
9783346200433
ISBN (Buch)
9783346200440
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Prof. Paraskewopoulos: "Die Prädikatsbewertung ihrer Diplomarbeit zeigt, dass sie über abstrakt theoretisches Denkvermögen verfügt. Sie ist in der Lage, konzeptionell sowie literarisch fundierte Leistungen als auch analytische Ergebnisse zu erbringen, welche Anregung sein können zur Lösung realer Probleme in den Bereichen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft."
Schlagworte
Soziale Marktwirtschaft, Neoliberalismus, Ordoliberalismus, Freiburger Schule, Subsidiarität, Christliche Sozialethik, Müller-Armack, Soziale Irenik, Marktwirtschaft, Nachkriegsordnung, Sozialisierungsdebatte, Besatzungspolitik, Wirtschafts- und Währungsreform, Wirschaftswunder, Keynesianische Globalsteuerung, Angebotsorientierte Politik, Deutsche Wiedervereinigung, Wende, Grundprinzipien der Sozialen Marktwirtschaft, Erfolgsfaktoren Soziale Marktwirtschaft, Wohlstand für alle, Deutsche Volkswirtschaft, Konzeption Soziale Marktwirtschaft, Konzept Soziale Marktwirtschaft, Sozialpolitik, Solidarität, Strukturpolitik, Vitalpolitik, Röpke, Rüstow, Wirtschaftspolitik, Soziale Frage, Ökonomischer Liberalismus, Kohl, Katholische Soziallehre, Soziologischer Neoliberalismus
Arbeit zitieren
Julia Goldhahn (Autor), 2007, Die Soziale Marktwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Subsidiarität und Solidarität, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/902221

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Soziale Marktwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Subsidiarität und Solidarität



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden