Heimerziehung. Bindungsrelevanz und Bindungsproblematiken


Bachelorarbeit, 2012

67 Seiten, Note: 15 Punkte


Inhaltsangabe oder Einleitung

Die folgende Thesis untersucht einige Aspekte des komplexen Prozesses der Heimerziehung, unter Einbezug bindungstheoretischer Konzepte. Erziehung in einem Heim bedeutet für die betroffenen Kinder und Jugendlichen den Verlust der primären Bindungsperson. Aus bindungstheoretischer Sicht spielt jedoch die Bindung des Kindes zur primären Bezugsperson eine erhebliche Rolle für die kindliche Entwicklung. Sie sollte vorbehaltlos aufrechterhalten werden.

Auf den ersten Blick lassen sich daher die Konzepte „Heimerziehung“ und „Bindungstheorie“ nur schwer vereinen. Dass beide Konzepte dennoch gewisse Übereinstimmungen aufweisen, verdeutlicht die vorliegende Thesis. Vor diesem Hintergrund wird im Besonderen darauf eingegangen, inwiefern die Heimerziehung von den Erkenntnissen der Bindungstheorie profitieren kann. Dazu wird zunächst die Bindungstheorie nach John Bowlby erläutert. Anschließend werden die wichtigsten Aspekte der Heimerziehung dargelegt, um darauf aufbauend die Verknüpfungspunkte der beiden Themenkomplexe aufzuzeigen. Im letzten Teil der Thesis soll gezeigt werden wo die Chancen, aber auch die Grenzen der Heimerziehung liegen, wenn sie sich thematisch mit der Bindungstheorie auseinandersetzt und versucht diese in ihren pädagogischen Alltag einzubinden. Die vorliegende Thesis kommt zu dem Schluss, dass sich die Berücksichtigung bindungstheorischer Konzepte positiv auf die pädagogischen Handlungsfelder auswirkt. Dennoch darf nicht unerwähnt bleiben, dass auch diverse andere Einflussfaktoren den Heimalltag mitbestimmen, und Erklärungsmuster für verschiedene Sachverhalte bieten können.

Details

Titel
Heimerziehung. Bindungsrelevanz und Bindungsproblematiken
Hochschule
Justus-Liebig-Universität Gießen  (Erziehungswissenschaften)
Note
15 Punkte
Autor
Jahr
2012
Seiten
67
Katalognummer
V920210
ISBN (eBook)
9783346245472
ISBN (Buch)
9783346245489
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Bindung, Heimerziehung, Bowlby, Kinderheim, Ainsworth
Arbeit zitieren
Stephanie Kaczmarczyk (Autor), 2012, Heimerziehung. Bindungsrelevanz und Bindungsproblematiken, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/920210

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Heimerziehung. Bindungsrelevanz und Bindungsproblematiken



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden