Eine Entwicklung: Die ökonomischen Grundlagen im Nationalsozialismus in Ernst Fraenkels „Der Doppelstaat“ und Franz Neumanns „Behemoth“


Hausarbeit (Hauptseminar), 2007

17 Seiten, Note: 1


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis:

EINLEITUNG:

1a) ERNST FRAENKEL - ÜBERBLICK

1b) FRANZ NEUMANN - ÜBERBLICK

2a) DER DOPPELSTAAT – ÜBERBLICK

2b) BEHEMOTH - ÜBERBLICK

3a) DIE ÖKONOMIE DES NATIONALSOZIALISMUS IN FRAENKELS

„DOPPELSTAAT“; PHASE 1 (FRIEDENSPHASE):

3b) DIE ÖKONOMIE DES NATIONALSOZIALISMUS IN NEUMANNS

„BEHEMOTH“; PHASE 2 (KRIEGSPHASE):

CONCLUSIO:

BIBLIOGRAPHIE:

EINLEITUNG:

In der folgenden Arbeit untersuche ich die ökonomischen Grundlagen des Nationalsozialismus aus Sicht der beiden Autoren Ernst Fraenkel und Franz Neumann in ihren Werken „Der Doppelstaat“ bzw. „Behemoth“. Die Auswahl dieser beiden Werke liegt darin, dass ich sie für die ersten beiden relevanten Auseinandersetzungen mit dem Nationalsozialismus halte und sie während der Zeit des Nationalsozialismus entstanden sind. Der Doppelstaat geht auf die Zeit bis 1938 zurück und kann als Phase eins oder Friedensphase bezeichnet werden. Behemoth hingegen ist die historische Fortentwicklung und wird in meiner Arbeit als Phase zwei oder als Kriegsphase gesehen: „Unter dem Eindruck der Vorbereitung und Durchführung des Krieges erweiterte sich der Maßnahmenstaat zu dem alles verschlingenden Unstaat, den Franz Neumann mit dem Namen des alttestamentarischen Ungeheuers Behemoth kennzeichnete.“ (S.14; Der Doppelstaat)

1a) ERNST FRAENKEL - ÜBERBLICK

Ernst Fraenkels Buch „Der Doppelstaat“ erschien 1941 als englische Ausgabe in New York (USA) und gliedert sich in drei Teile, die die „Rechtsordnung des Doppelstaates“, die „Rechtslehre des Doppelstaates“ und die „Rechtswirklichkeit des Doppelstaates“, in der das Kapitel der „ökonomischen Grundlagen des Doppelstaates“ enthalten ist, behandeln. (S.10; Der Doppelstaat)Die deutsche Ausgabe erschien erstmals 1974.

Der Autor gehört zu den wichtigsten deutschen Politikwissenschaftlern und schrieb grundlegende Arbeiten über die Weimarer Republik, über den Nationalsozialismus, über die USA und über die Bundesrepublik Deutschland. (ebd.) Im September 1938 floh Fraenkel vor den Nazis aus Berlin in die USA, in der er bis 1950 emigrierte. Von 1939 bis 1941 absolvierte er ein Studium des amerikanischen Rechts an der Law School der University of Chicago. 1951 kehrte der Autor nach Deutschland zurück und lehrte von diesem Zeitpunkt an Politikwissenschaft am späteren Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin. (ebd.) Weitere Werke von ihm sind „Zur Soziologie des Klassenkampfes“ (1927), „Das amerikanische Regierungssystem“ (1960) und „Deutschland und die westlichen Demokratien“ (1964). (aus Katalog der Deutschen Nationalbibliothek)

1b) FRANZ NEUMANN - ÜBERBLICK

Franz Neumanns Buch „Behemoth“ erschien erstmals in englischer Fassung 1942 bei der Oxford University Press und in erweiterter Form (ebenfalls in englisch) 1944 mit einem „die jüngste Entwicklung des nationalsozialistischen Regimes beleuchtenden Anhang“ (S.2; Behemoth). Die deutsche Übersetzung erschien erstmals 1968. Ich werde mich im folgenden an die erweiterte Form von 1944 halten, um einen größeren Jahresabstand zu Ernst Fraenkel zu halten, der dazu dienen soll, die ökonomische Entwicklung des Nationalsozialismus besser herauszustreichen.

Behemoth gliedert sich in eine Einleitung, die den Zusammenbruch der Weimarer Republik behandelt und in drei Hauptteile, die die „politische Struktur des Nationalsozialismus“, die „totalitäre Monopolwirtschaft“ und die „neue Gesellschaft“ untersuchen. Die Einteilung der ersten beiden Ausgaben ist ident.

Der Autor gehört ebenfalls zu den bedeutendsten deutschen Politikwissenschaftlern und musste bereits kurz nach der Machtergreifung Hitlers 1933 nach London emigrieren. Nach Teilnahme an der Revolution 1918/19 trat er der SPD, in der er die Funktion des SPD – und Gewerkschaftsanwaltes innehatte, bei. Neumann studierte an der London School of Economics politische Wissenschaften und Soziologie und übersiedelte 1936 nach New York, wo er an dem aus Frankfurt vertriebenen Institute for Social Research an der Columbia University arbeitete und den Behemoth schrieb. Ab 1950 war er Professor für Politische Wissenschaft an der Columbia University – Vier Jahre später Tod durch Autounfall. (S.2 Behemoth)

Weitere Werke von ihm sind „Tarifrecht auf der Grundlage der Rechtsprechung des Rechtsarbeitsgerichts“ (1931), „Koalitionsfreiheit und Reichsverfassung“ (1932) und „Trade Unionism, Democracy, Dictatorship“ (1936). (aus Katalog der Deutschen Nationalbibliothek)

2a) DER DOPPELSTAAT – ÜBERBLICK

„Die These des Doppelstaates ist, dass das nationalsozialistische Herrschaftssystem in zwei große Bereiche zerfällt: Im Normenstaat gelten alte und neue Vorschriften in dem Umfang, wie es zur Funktionsfähigkeit des auf Berechenbarkeit angelegten, im Prinzip weiter privatkapitalistisch strukturierten Wirtschaftssystem erforderlich ist. Im Maßnahmenstaat handeln die nationalsozialistischen Funktionsträger unabhängig von allen formalen Regeln und inhaltlichen Gerechtigkeitsvorstellungen so, wie es ihnen zur Erhaltung ihrer Macht und zur Durchsetzung ihrer spezifischen politischen Ziele – z.B. der Judenverfolgung – zweckmäßig scheint.“ (S.11, Doppelstaat) Sollte es zu keiner Entscheidung kommen, dann setzen sich die Prinzipien des Maßnahmenstaates gegen die des Normenstaates durch. Laut Alexander von Brünneck, dem Herausgeber der deutschen Ausgabe aus 2001, leitet Fraenkel den Doppelstaat aus sozialen, ökonomischen und politischen Interessenslagen ab und entwickelt den Doppelstaat aus der deutschen Staatstradition und aus den deutschen antidemokratischen Ideologien. Weiters hebt sich der Ansatz der Argumentation im Doppelstaat deutlich von der Pluralismustheorie ab. Ernst Fraenkels Werk gilt als Standardwerk über die Politik, die Justiz und das Recht im Nationalsozialismus. (S.12)

2b) BEHEMOTH - ÜBERBLICK

Der Sozialphilosoph Thomas Hobbes (1588-1679) hatte zu Beginn der absolutistischen Epoche in seinem Werk »Leviathan« (erschienen 1651) die von ihm gebilligte umfassende, im König konzentrierte Staatsgewalt dargestellt. Für ihn ist »Behemoth« die verabscheuenswerte gestaltlose Herrschaft der Vielen, wie sie das Parlament vor und nach Oliver Cromwell ausübte. „In der jüdischen Eschatologie sind Behemoth und Leviathan die Namen zweier Ungeheuer. Behemoth beherrscht das Land (die Wüste), Leviathan die See, Behemoth ist männlichen Geschlechts, Leviathan weiblichen Geschlechts. Die Tiere des Landes verehren Behemoth, die Tiere der See Leviathan als ihren Herren. Beide sind Ungeheuer des Chaos. Nach den apokalyptischen Schriften kehren Behemoth und Leviathan kurz vor dem Ende der Welt wieder. Sie werden eine Schreckensherrschaft errichten – aber Gott vernichtet sie.“ (S.16, Behemoth)

[...]

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Eine Entwicklung: Die ökonomischen Grundlagen im Nationalsozialismus in Ernst Fraenkels „Der Doppelstaat“ und Franz Neumanns „Behemoth“
Hochschule
Universität Wien
Note
1
Autor
Jahr
2007
Seiten
17
Katalognummer
V92026
ISBN (eBook)
9783638054416
Dateigröße
422 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Eine, Entwicklung, Grundlagen, Nationalsozialismus, Ernst, Fraenkels, Doppelstaat“, Franz, Neumanns
Arbeit zitieren
Bernd Weiss (Autor), 2007, Eine Entwicklung: Die ökonomischen Grundlagen im Nationalsozialismus in Ernst Fraenkels „Der Doppelstaat“ und Franz Neumanns „Behemoth“, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/92026

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Eine Entwicklung: Die ökonomischen Grundlagen im Nationalsozialismus in Ernst Fraenkels „Der Doppelstaat“ und Franz Neumanns „Behemoth“



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden