Das Kollektive Gedächtnis als Zugang zur römischen Republik


Essay, 2020

24 Seiten, Note: 1,00


Leseprobe


Inhalt

1. Einleitung
1.1. Geschichtskultur und kollektives Gedächtnis
1.2. Kollektives Gedächtnis als Mittel des Verständnisses der römischen Republik
1.3. Kollektives Gedächtnis und Nobilität
1.4. Mündlichkeit und Schriftlichkeit

2. Feste als Medium des Erinnerns
2.1. pompa funebris

3. Erinnerungsvermittlung innerhalb der Erziehung

Fazit

Literatur

Ende der Leseprobe aus 24 Seiten

Details

Titel
Das Kollektive Gedächtnis als Zugang zur römischen Republik
Hochschule
Karl-Franzens-Universität Graz
Note
1,00
Autor
Jahr
2020
Seiten
24
Katalognummer
V933153
ISBN (eBook)
9783346259660
ISBN (Buch)
9783346259677
Sprache
Deutsch
Schlagworte
kollektive, gedächtnis, zugang, republik
Arbeit zitieren
Ludwig Mahrenberg (Autor:in), 2020, Das Kollektive Gedächtnis als Zugang zur römischen Republik, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/933153

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Das Kollektive Gedächtnis als Zugang zur römischen Republik



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden