Messen mit dem Messschieber (Unterweisung Industriemechaniker / -in, Fachrichtung Betriebstechnik)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2007
9 Seiten, Note: 2,3

Leseprobe

Der Messschieber ist wegen der vielseitigen Messmöglichkeiten, der einfachen Ausführung und Handhabung das wichtigste und am meisten verwendete Messgerät im Metallgewerbe. Er ist besonders für relativ genaues und schnelles Messen geeignet. Mit ihm können Innen- und Außenmessungen sowie Tiefenmessungen durchgeführt werden.

Der Messschieber (Abb. 1) besteht aus der Messschiene mit Millimeterteilung und festem Messschenkel.

Der bewegliche Messschenkel ist ebenfalls mit einer Teilung, dem Nonius, versehen. Der Nullstrich des Nonius steht bei geschlossenen Messschenkeln mit dem der Messschiene überein.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.1 Einzelteile am Messschieber[1]

Arbeitssicherheit:

Vorsicht beim Umgang mit dem Messschieber! Durch die Spitzen der Messschenkel können bei nicht sachgerechtem Umgang Verletzungen hervorgerufen werden.

Der Nonius (Abb. 2)

Am häufigsten wird der erweiterte 1/20- Nonius verwendet.

Auf dem Nonius sind 39mm in 20 Teile unterteilt. Der Abstand von Teilstrich zu Teilstrich beträgt also 39/20 (=1,95mm). Wird der Schieber einwenig geöffnet, sodass der Noniusstrich mit dem zweiten Millimeterstrich eine Linie bildet ist zu erkennen, dass der Messschieber um 0,05mm geöffnet ist, denn 2mm- 1,95mm= 0,05mm.

Beim Ablesen des Messschiebers betrachtet man den Nullstrich des Nonius als Komma. Links vom Komma liest man auf der Skala der Messschiene die vollen Millimeter ab. Rechts vom Nullstrich sucht man den Teilstrich des Nonius, der sich mit einem Teilstrich der Skala deckt. Die Anzahl der Teilstrichabstände ergibt dann die Zehntel-Millimeter an.

Arbeitsregeln

- Die Mess- und Prüfflächen sollen sauber und gratfrei sein.
- Zum Ablesen den Messschieber gerade vor sich halten, d.h. Blickrichtung 90° zur Messschiene.
- Die Messschenkel möglichst weit über das Werkstück führen. (Abb. 2)
- Den beweglichen Messschenkel nur leicht an das Werkstück andrücken.
- Messgerät sorgfältig behandeln und öfters auf Genauigkeit kontrollieren.
- Messungen möglichst mit Werkstücken und Messwerkzeugen durchführen, die eine Temperatur von 20°C aufweisen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.2 Richtig Messen[2]

[...]


[1] http://www.paulinenpflege-winnenden.de/bbw/cbt/kurse/Messschieber/seite3.htm

[2] http://www.physik.unizh.ch/groups/werkstatt/

Ende der Leseprobe aus 9 Seiten

Details

Titel
Messen mit dem Messschieber (Unterweisung Industriemechaniker / -in, Fachrichtung Betriebstechnik)
Note
2,3
Autor
Jahr
2007
Seiten
9
Katalognummer
V93476
ISBN (eBook)
9783640132744
Dateigröße
620 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Messen, Messschieber, Industriemechaniker, Fachrichtung, Betriebstechnik)
Arbeit zitieren
Thomas Urfell (Autor), 2007, Messen mit dem Messschieber (Unterweisung Industriemechaniker / -in, Fachrichtung Betriebstechnik), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/93476

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Messen mit dem Messschieber (Unterweisung Industriemechaniker / -in, Fachrichtung Betriebstechnik)


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden