Pro-forma-Ergebniskennzahlen der EBIT-Familie. Eine Verschönung des Unternehmenserfolges?


Hausarbeit, 2020

22 Seiten, Note: 1,9

Anonym


Leseprobe

I. Inhaltsverzeichnis

I. Inhaltsverzeichnis

II. Abbildungsverzeichnis

III. Abkürzungsverzeichnis

1 Terminologie
1.1 Erfolgsanalyse
1.2 Was ist eine Pro-Forma Ergebniskennzahl?

2 Pro-Forma Berichtserstattung
2.1 Ziel der Pro-Forma Berichtserstattung
2.2 Rechtliche Grundlagen der Pro-Forma Ergebnisse

3 Pro-Forma Kennzahlen
3.1 EBIT
3.2 EBITDA

4 Kritik an den Pro-Forma Kennzahlen

5 Spannungsfeld zwischen Pro-forma und handelsrechtlichen Kennzahlen

6 Fazit

IV. Literaturverzeichnis

V. Internetquellen

VI. Anhang

II. Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Pro-forma Ergebniskennzahlen der EBIT-Familie; Quelle: Heiden/ Brösel (2004), S.340f

III. Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1 Terminologie

Aus den Jahresabschlüssen von Unternehmen können zahlreiche Kennzahlen entnommen bzw. berechnet werden, um entsprechende Interpretationen derselben vorzunehmen. Üblicherweise dienen diese Kennzahlen dazu, verschiedene Jahresabschlüsse vergleichbar zu machen. In einem handelsrechtlichen Jahresabschluss gibt es etwa 220 Möglichkeiten, Bilanzkennzahlen zu ermitteln. Diese Kennzahlen können unterschiedliche Bereiche, wie Rentabilität, Innenfmanzierungsvolumen und Finanzierungskraft,

Umschlagsgeschwindigkeit, Abbildung von Aufwands- und Ertragsstruktur sowie die Abbildung der Kapital- und Vermögensstruktur wiederspiegeln.1 Zu diesen Kennzahlen gehören auch solche, die vom Unternehmen selbst ermittelt und ausgewiesen werden können. Diese nennt man Pro-Forma-Ergebniskennzahlen. Dazu gehören auch die EBIT­Kennzahlen, welche Thema dieser Arbeit sind.2

1.1 Erfolgsanalyse

Anhand der Erfolgsanalyse soll der Erfolg eines Unternehmens dargestellt werden. Dieser ist nicht einfach aus dem Jahresabschluss abzulesen, sondern bedarf verschiedener Instrumente. Dadurch sollen Erkenntnisse über die Ertragskraft und Erfolgslage gewonnen werden. Die Schwierigkeit dabei liegt darin, dass im Jahresabschluss die Zahlen der vorherigen Periode abgebildet werden. Die Erfolgsanalyse soll aber auch einen Rückschluss auf die zukünftige Entwicklung und den Erfolg des Unternehmens geben. Daher müssen Hochrechnungen erfolgen und die zukünftige Entwicklung eingeschätzt werden. Ein weiteres Problem für die Erfolgsanalyse anhand des Jahresabschlusses liegt darin, dass es verschiedene bilanzpolitische Möglichkeiten gibt, die Bilanz nachhaltig zu beeinflussen. Auch durch stille Reserven und stille Lasten kann keine korrekte Erfolgsanalyse durchgeführt werden. Deswegen ist eine retrospektive und prospektive Sicht auf den Jahresabschluss erforderlich.3

1.2 Was ist eine Pro-Forma Ergebniskennzahl?

Das Wort Pro-Forma als solches bedeutet gemäß der Definition des Dudens so viel wie „der Form halber“ oder „der Form wegen“, um einer Vorschrift zu genügen. Eine weitere Bedeutung ist „nur zum Schein“.4

In der Wirtschaftswissenschaft wird der Begriff so verwendet, dass man bei dem Wort Pro­Forma davon ausgeht, dass hier gewisse Abwandlungen vorgenommen wurden oder dass etwas Bestimmtes angenommen wurde.5 Dabei ist zu beachten, dass es keine allgemeingültige Definition gibt. Ein Merkmal ist meistens, dass diese Kennzahlen freiwillig angegeben werden können. Somit ist eine Berücksichtigung und Aufbereitung dieser Kennzahlen für die Unternehmen nicht verpflichtend.6 Für die Pro-Forma Kennzahlen gibt es keine standardisierten Regelungen. Dadurch können die Unternehmen ihre Berichte individualisieren.7 Es handelt sich bei diesen Kennzahlen um eine Ergebnisgröße, die das Nettoergebnis bereinigen soll. Das ermittelte Nettoergebnis wird um einmalige, außergewöhnliche, betriebsfremde und nicht zahlungswirksame Ausgaben oder Einnahmen verringert beziehungsweise erhöht.8

Pro-Forma Ergebniskennzahlen zeichnen sich folglich dadurch aus, dass sie dazu dienen können, die Ergebnisse für betriebsinterne Vorgänge aufzubereiten. Durch das Ausklammern von besonderen Ereignissen oder die Berücksichtigung von Prognosen, sind sie dafür geeignet, Vorjahre miteinander zu vergleichen. Auch können dadurch Rückschlüsse auf die Untemehmensentwicklung getroffen werden, wodurch dann gegebenenfalls das Controlling anders oder weiter tätig werden kann. Zudem bieten diese Kennzahlen eine Möglichkeit, den Anteilseignern, Geschäftsführern, aber auch Geschäftspartnern, Banken und ähnlichen, eine Chance zu geben, die Entwicklung zu verfolgen. Da es allerdings keine standardisierten Vorgaben für die Berechnung gibt, sind weitere bilanzpolitische Maßnahmen möglich.9 Dadurch kann das Ergebnis verschleiert oder beschönigt werden. Es ist also immer zu beachten, wofür diese Kennzahlen erstellt werden. Zum einen ist es möglich, dass das Unternehmen die Bilanz positiv verändern möchte, um das Ergebnis zu verbessern. Zum anderen können durch die Pro-Forma Kennzahlen Informationen zum Beispiel über die Entwicklung des Unternehmens oder die aktuelle Situation am Markt gegeben werden.10

Aus den genannten Gründen wird die Verwendung dieser Kennzahlen teilweise eher negativ dargestellt. Dies wird zum Beispiel daran deutlich, dass Abkürzungen in ihrer Bedeutung verändert werden. Blitzer, Friedmann und Silverblatt schreiben zum Beispiel vom EBBS „Earnings before bad stuff Außerdem machen sie deutlich, dass die Pro-Forma Kennzahlen eigentlich für „als-ob“ Vergleiche zum Beispiel bei einer Fusion zur besseren Analyse genutzt werden sollten. Allerdings wurden diese Kennzahlen in verschiedenen Firmen gern zur Beschönigung missbraucht, ..as if the company didn’t have to cover proper expenses.“11 12 Beim EBIT ist die Rede von ..earings before irregularities and tampering“ und der EBITDA ist auch bekannt als „earnings before I tricked damn auditor“ n

2 Pro-Forma Berichtserstattung

Mittlerweile ist es auch in Europa fast schon normal geworden, die Pro-Forma Kennzahlen in Konzern- und Jahresabschlüssen zu verwenden. Damit sollen zum einen die Ziele der Pro-Forma Berichte näher dargestellt werden, zum anderen aber auch die rechtlichen Grundlagen.

2.1 Ziel der Pro-Forma Berichtserstattung

Die Verwendung von Pro-Forma Kennzahlen kann unterschiedliche Gründe haben. Zum einen kann der Bericht als Ergänzung zu den üblichen Kennzahlen verwendet werden, zum anderen kann dadurch aber auch eine Verschönerung oder Veränderung im Jahresabschluss erfolgen.13 Auch andere Zielsetzungen sind selbstverständlich möglich und abhängig vom Unternehmen und der Untemehmensstruktur, aber auch von den verwendeten Kennzahlen. Unternehmen können durch die Verwendung der Pro-Forma Kennzahlen auch verschiedene Ziele gleichzeitig verfolgen, beispielsweise auch durch Verwendung zweier unterschiedlicher Kennzahlen.

Die Kennzahlen ermöglichen es, die Jahresabschlüsse untereinander vergleichbarer zu machen. Häufig verändern sich die Strukturen in einem Unternehmen, zum Beispiel durch eine Fusion oder den Verkauf von Untemehmensteilen, mitten im Jahr und nicht zum Abschlussstichtag. Das Ergebnis kann also ohne diese außergewöhnliche Situation betrachtet werden. Es wird somit eine Hypothese aufgestellt, damit die Abschlüsse weiterhin vergleichbar sind. Der Bericht entspricht daher nicht den tatsächlichen Verhältnissen.14 Durch die Bereitstellung von Pro-Forma Kennzahlen, kann zudem eine gewisse Anlegerbeeinflussung erreicht werden. Vor allem Kleinanleger interpretieren diese Kennzahlen oftmals nicht richtig. Dadurch kann das Unternehmen, zum Beispiel durch die besondere Hervorhebung von bestimmten Kennzahlen oder Ergebnissen, unbewusst einen Einfluss auf die Anleger nehmen.15

2.2 Rechtliche Grundlagen der Pro-Forma Ergebnisse

Für die Veröffentlichung von Pro-Forma Ergebnissen gibt es keine eindeutige rechtliche Vorschrift. Es ist den Unternehmen also grundsätzlich freigestellt, ob sie diese Kennzahlen in ihrem Jahresabschluss verwenden möchten oder nicht. Jedoch gilt nach § 294 (2) HGB, dass wenn sich die Unternehmen eines Konzerns im Laufe des Jahres verändert haben, Angaben zu erfolgen haben16, wodurch die Konzernabschlüsse vorheriger und folgender Jahre weiterhin vergleichbar sind.

Auch für die Berechnung der Pro-Forma Kennzahlen gibt es keine gesetzliche Regelung. In den USA gibt es bereits eine sehr strenge Vorgabe für diese Kennzahlen. In Europa und speziell in Deutschland gibt es noch keine gesetzlichen Vorgaben dazu. Allerdings hat das Committee of European Securities Regulators (CESR) im Jahr 2005 einen umfassenden Empfehlungskatalog erstellt, welcher sich nach den Vorgaben aus den USA richtet.17 Außerdem hat die europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde 2015 die Leitlinien zu den alternativen Leistungskennzahlen erlassen (APM).

Die Empfehlungen des CESR sind nicht auf bestimmte Unternehmen oder Personen begrenzt anzuwenden. Allerdings ist zu beachten, dass die Empfehlungen keine rechtliche Bindungswirkung haben und daher keine Pflicht besteht sich an diese zu halten.18 Daher können diese Empfehlungen nicht als rechtliche Grundlage gewertet werden.

Die Leitlinien der ESMA sind nur anwendbar für „natürliche oder juristische Personen des privaten oder öffentlichen Rechts definierte Emittenten, mit Ausnahme von Staaten, deren Wertpapiere zum Handel an einem geregelten Markt zugelassen sind und die vorgeschriebene Informationen gemäß der Transparenzrichtlinie veröffentlichen müssen. Emittent von zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Hinterlegungsscheinen ist der Emittent der repräsentierten Wertpapiere, unabhängig davon, ob diese Wertpapiere zum Handel an einem geregelten Markt zugelassen sind oder nicht; die für den Prospekt verantwortlichen Personen gemäß Artikel 6 Absatz 1 der Prospektrichtlinie [undjfür alle zuständigen Behörden (CA) gemäß der Transparenzrichtlinie oder der Marktmissbrauchsverordnung oder der Prospektrichtlinie ,“19 Daher ist der Anwendungsbereich dieser Leitlinien sehr begrenzt. Im Gegensatz zu den Empfehlungen des CESR haben die Leitlinien einen gewissen Bindungscharakter, wobei sie nicht rechtsverbindlich sind. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gab bekannt, dass sie diesen Leitlinien folgt. Daher ist es für Unternehmen notwendig, sich über diese Vorgaben zu informieren. Es entsteht eine subsidiäre Bindungspflicht an diese Leitlinien für die betroffenen Unternehmen.20 Daher kann man hier in gewisser Weise von einer rechtlichen Grundlage sprechen. Auch wenn diese Leitlinien keine rechtliche Bindung haben, sind die Unternehmer doch angehalten, sich an diese Leitlinien zu halten und sich an ihnen zu orientieren. Zu beachten ist, dass diese Leitlinien nur dann Anwendung finden, wenn sie nicht freiwillig ausgewiesen werden. Außerdem gilt die Leitlinie auch nur für den (Konzern-)Lagebericht oder den (Konzern-)Zwischenlagebericht sowie für gewisse Prospekte und Informationen.21

Dabei ist zu beachten, dass in den Leitlinien ^APM als Finanzkennzahlen der vergangenen oder zukünftigen finanziellen Leistung, Finanzlage oder Cashflows, ausgenommen Finanzkennzahlen, die im einschlägigen Rechnungslegungsrahmen definiert oder ausgeführt sind, verstanden“22 werden.

[...]


1 Vgl. Nerlich/Kreplin (2019), Rn. 47-54

2 Vgl.Rieg(2010),S.252

3 Vgl. Lachnit/Müller (2017), S. 167f.

4 Vgl. www.duden.de

5 Vgl. Fischer (2011),S.7

6 Vgl. Hitz(2010), S. 130

7 Vgl. Fischer(2011), S. 12

8 Vgl. Mulford/Comiskey (2002), S. 88

9 Vgl. Weißenberger (2007), S. 101

10 Vgl. Volk (2007), S. 251 ff.

11 Vgl. Blitzer/Friedmann/Silverblatt (2002), S. 4

12 Patel (2005), S. 186

13 Vgl. Fischer(2011), S. 1

14 Vgl. Winkeljohann/Förschle/Deuber (2016), Rn. 17-20

15 Vgl. Leibfried/Venzin (2014), S. 62

16 Vgl.NWB (2018), S. 87

17 Vgl. Jarolim/Öppinger (2014), S. 208

18 Vgl. Kleinmanns (2016), S. 134

19 ESMA(2015), S. 1

20 Vgl. Kleinmanns (2016), S. 134 f.

21 Vgl. Kleinmanns (2016), S. 133

22 ESMA(2015), S. 7

Ende der Leseprobe aus 22 Seiten

Details

Titel
Pro-forma-Ergebniskennzahlen der EBIT-Familie. Eine Verschönung des Unternehmenserfolges?
Hochschule
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes
Note
1,9
Jahr
2020
Seiten
22
Katalognummer
V944757
ISBN (eBook)
9783346285355
ISBN (Buch)
9783346285362
Sprache
Deutsch
Schlagworte
pro-forma-ergebniskennzahlen, ebit-familie, eine, verschönung, unternehmenserfolges
Arbeit zitieren
Anonym, 2020, Pro-forma-Ergebniskennzahlen der EBIT-Familie. Eine Verschönung des Unternehmenserfolges?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/944757

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Pro-forma-Ergebniskennzahlen der EBIT-Familie. Eine Verschönung des Unternehmenserfolges?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden