Wie schreibe ich eine Bachelorarbeit?


Essay, 2020

8 Seiten, Note: 1,0

Anonym


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Theoretische Grundlagen
2.1 Themenfindung
2.2 Designarten
2.3 Literaturrecherche

3 Fallbeispiel
3.1 Literaturrechereche
3.2 Auswertung
3.3 Ergebnisbewertung
3.4 Untersuchungsdesign
3.5 Methodisches Vorgehen

4 Fazit und Ausblick

1. Einleitung

Wissenschaftliche Forschung zielt darauf ab mithilfe anerkannter wissenschaftlicher Me­thoden auf der Basis des bisherigen Forschungsstandes, neue Erkenntnisse zu erfassen und den Forschungsprozess und die Ergebnisse nachvollziehbar zu dokumentieren.1 Um den akademischen Abschluss Bachelors of Arts erhalten zu können, wird eine Bachelor­thesis am Ende des Studiums vorgeschrieben. Im Fokus dieses Scientific Essays steht die Analyse der Vorbereitung auf die Bachelorthesis. Die Wahl der Forschungsfrage « Wie sieht eine erfolgreiche Vorbereitung auf die Bachelorthesis aus ? » erfolgte aufgrund von Prüfungsvorgaben. Der Scientific Essay bietet den idealen Rahmen, um diese Fragestel­lung nachzugehen und gliedert sich in vier Kapiteln. Nach einer knappen Einführung in das einleitende erste Kapitel (Kap.1) werden im Kapitel zwei (Kap.2) die theoretischen Grundlagen zur Themenfindung (Kap.2.1), Designarten (Kap.2.2) und Literaturrecherche (Kap.2.3) detailliert beleuchtet. Darauf aufbauend wird der Fokus des Scientific Essay im Kapitel Drei (Kap.3) auf die Ausarbeitung eines konkreten Praxistransfers gelegt. Ab­schließend wird die Forschungsfrage beantwortet, ein Fazit und ein kurzer Ausblick im Kapitel fünf (Kap.5) verfasst.

2. Theoretische Grundlagen

Nun folgen die detaillierte Auseinandersetzung mit den Begriffen Themenfindung (Kap.2.1), Designarten (Kap.2.2) und Literaturrecherche (Kap.2.3). Die folgenden Grundbegriffe weisen eine hohe Relevanz für das Themenfeld auf und bilden die Grund­lage, um anschließend tiefer in die Thematik einzutauchen.

2.1. Themenfindung

Durch die Betrachtung von festgestelltem Forschungsbedarf, praktischen Problemen und möglichen neuen Anforderungen im Praxisfeld gelingt die Themenfindung im eigenstän­digen Rahmen. Es besteht außerdem die Möglichkeit die Betrachtung der möglichen The­men auf die Perspektiven der Hochschule oder eines Erstgutachters auszuweiten. Die Festlegung einer Fragestellung kann durch eigene Erfahrungen, Informationsdefiziten, Kontakt zu anderen Personen oder auf Basis einer Literaturrecherche zur Stande kommen.2 Besondere Beachtung kommt der Themenformulierung zu, da diese die Unter­suchungsrichtung bestimmt und Hinweise auf erweiterte Schwerpunkte gibt. Aus dem ausgewählten Themengebiet wird eine Forschungsfrage formuliert.3

2.2. Designarten

Das Untersuchungsdesign, welches die Frage beantwortet, mit welcher Vorgehensweise wissenschaftliche Erkenntnisse gewonnen werden sollen, liefert die Orientierung für das Vorgehen und den Prozess der Analyse. Die inhaltliche Umsetzung und Klärung der Überlegungen, was erkannt werden soll, erfolgt im Forschungsdesign. Eine empirische Analyse wird darauffolgend mithilfe des Prüfungsdesigns vollzogen und veranschaulicht was auf welche Art geprüft wird. Die Erhebung von Informationen und die Auswertung stehen im Vordergrund. Das Gestaltungsdesign setzt sich zusammen aus dem For­schungsdesign und dem Prüfungsdesign und entscheidet darüber, wie Erkenntnisse um­gesetzt werden.4

2.3. Literaturrecherche

Ein systematisches oder pragmatisches Vorgehen organisiert grundsätzlich die erste Lite­raturrecherche. Zusätzlich ist eine Beeinflussung durch das Vorwissen des Autors und die verfügbare Zeitspanne für die Bearbeitung die Wahl des Themenschwerpunktes der Ba­chelorthesis zu beobachten.5 Bei Beendigung einer erfolgreich durchgeführten Literatur­recherche hilft eine Relevanzprüfung dabei, die für die eigene Arbeit passende Literatur zu erkennen und herauszufiltern. Hierfür gibt es einen logisch aufgebauten Leseprozess. Im ersten Schritt werden der Titel und das Inhalts- und Literaturverzeichnis gelesen und begutachtet. Nun wird entschieden ob der Inhalt Relevanz für die Bachelorthesis hat. Wenn keine Relevanz vorliegt, wird eine neue Quelle zur Hand genommen. Die Bearbei­tung der Einleitung, Zusammenfassung oder einige zusätzliche Seiten erfolgt ausschließ­lich bei eigener, positiver Relevanzeinschätzung. Fällt die eigene Relevanzprüfung wie­derholt positiv aus, können die gewonnenen Erkenntnisse in der Bachelorthesis Anwendung finden. Im konträren Fall werden die Erkenntnisse verworfen und ein weite­rer Rechercheakt beginnt.

3. Praxistransfer

Nachdem die Ausarbeitung der theoretischen Grundlagen nun abgeschlossen ist, folgt in den nächsten Kapiteln eine beispielhafte erste verschriftlichte Vorbereitung auf die Ba­chelorthesis mit einem möglichen Thema und einer daraus abgeleiteten Forschungsfrage. In den folgenden Kapiteln geht es konkret um einen ersten Versuch eine Literaturrecher­che, eine Auswertung, eine Ergebnisbewertung sowie die Darstellung des dazu passenden Untersuchungsdesigns und das methodische Vorgehen zu konstruieren. Eine Beispielthe­matik für die Bachelorthesis könnte die Auswirkungen elterlicher Scheidung auf Schul­kinder sein und daraufhin als Forschungsfrage fungieren. Wie wirkt sich elterliche Schei­dung auf ein Grundschulkind aus? Dabei könnten das Sozialverhalten, die schulischen Leistungen und die Gefühlswelt des Kindes untersucht werden. Zuerst wird in der Lite­ratur nach Erkenntnissen gesucht und im Anschluss werden im Rahmen eigener For­schung Daten erhoben. Die Entwicklung und Festlegung der Forschungsfrage resultieren aus eigenem Interesse und Berufserfahrung im Hinblick auf verändertes kindliches Ver­halten im Offenen Ganztag aufgrund von elterlicher Scheidung. Außerdem können die Erkenntnisse im Umgang mit den Scheidungskindern für Eltern, Erzieher/innen oder Leh- rer/innen förderlich sein und einen Mehrwert bieten.

3.1 Literaturrecherche

Die Literaturrecherche beginnt mit der Suche nach Schlagworten, die zum Thema passen und in der Forschungsfrage aufgeführt sind. Alle gefundenen Quellen sind wissenschaft­licher Natur und erstrecken sich von Monografien und Sammelwerken bis hin zu Zei­tungsartikeln und Internetdokumenten. Es handelt sich um ausschließlich deutschspra­chige Quellen, die nicht älter als acht Jahre sind. Zuerst erfolgt die Recherche über die Definition von Scheidung und dessen Auswirkungen auf das System Familie. In einem weiteren Schritt folgt die Differenzierung hin zu den Auswirkungen eines Kindes im Falle einer elterlichen Scheidung. Es wird gezielt nach Sozialverhalten und schulischen Leis­tungsauswirkungen sowie veränderte Gefühlswelt eines Kindes gesucht. Den Geschlech­ter- und Altersunterschieden der Kinder könnte in der Recherche ebenfalls Aufmerksamkeit geschenkt werden. Bevor die gefundene Literatur in die Bachelorarbeit eingearbeitet wird, wird die Relevanzprüfung vollzogen.

3.2 Auswertung

Nach einer ersten Literaturrecherche lassen sich konkrete negative Auswirkungen auf das Kind aufgrund elterlicher Scheidung ablesen. Schlechte soziale Kompetenzen und ver­mehrte Entwicklungsprobleme sowie auffälliges Verhalten wird den Schulkindern auf Grundlage vorhandener Literatur nachgesagt.6 Verhaltensauffälligkeiten wie Eifersucht, aggressives Verhalten, motorische Unruhe, Rückzug vom Umfeld und Entwicklungsver­zögerungen. Konzentrationsverlust und in der Schule sind ebenfalls auf elterliche Schei­dung zurückzuführen. Hinzukommen psychosomatische Störungen bei dem Kind in Form von Kopf, Bauch oder andere Schmerzen, die auftreten. In einigen Fällen kommen Schlaf­störungen, Alpträume, Bettnässen, und ein geschwächtes Immunsystem als negative Aus­wirkungen hinzu. Überdies treten Frustration, Schuldgefühle und Schamgefühl auf. Die elterliche Scheidung kann zudem zum Verlust des kindlichen Selbstwertgefühls und zu einer tiefen Traurigkeit und Abgeschlagenheit führen, da sie häufig Empfindungen wie Ablehnung verspüren und sich nicht weiter als geliebt empfinden. Den Scheidungskin­dern können außerdem Trennungsängste, Verlustängste und Bindungsängste begegnen.7

[...]


1 Vgl. Döring, N., Bortz, J., Forschungsmethoden und Evaluation, 2016, S. 4f.

2 Vgl. Schütz, M., Röbken, H., Bachelor- und Masterarbeiten, 2016, S. 25f.

3 Vgl. Theisen, M. R., Theisen, M., Wissenschaftliches Arbeiten, 2017, S. 59.

4 Vgl. Töpfer, A., Erfolgreich Forschen, 2012, S. 148.

5 Vgl. Theisen, M. R., Theisen, M., Wissenschaftliches Arbeiten, 2017, S. 60.

6 Vgl. Geisler, E., Familien nach Trennung und Scheidung, 2018, S. 29- 32.

7 Largo, R. H., Czernin, M., Glückliche Scheidungskinder, 2015, S. 100.

Ende der Leseprobe aus 8 Seiten

Details

Titel
Wie schreibe ich eine Bachelorarbeit?
Hochschule
FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule
Note
1,0
Jahr
2020
Seiten
8
Katalognummer
V945109
ISBN (eBook)
9783346279835
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Bachelorarbeit
Arbeit zitieren
Anonym, 2020, Wie schreibe ich eine Bachelorarbeit?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/945109

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Wie schreibe ich eine Bachelorarbeit?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden